nach Debian10 upgrade: KDE-Dienst für Passwortspeicher

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
buhtz
Beiträge: 256
Registriert: 04.12.2015 17:54:49

nach Debian10 upgrade: KDE-Dienst für Passwortspeicher

Beitrag von buhtz » 27.08.2019 21:35:34

Ich nutze Xfce als Desktop und habe sonst kein weiteres installiert.
Gestern habe ich von Debian 9 auf 10 geupgraded.

Jetzt nervt Debianowncloud schon wieder mit dem Passwort-Speicher. Diesmal ist es der "KDE-Dienst für Passwortspeicher".
OwnCloud möchte einen Passwortspeicher namens "kdewallet" anlegen und ich werde gefragt, ob dieses mit blowfish oder gpg verschlüsselt werden soll.

Unter Debian 9 war es der gnome-keyring, den ich aber abschalten konnte.

Laut Synaptic finde ich mit keyring die Debianlibgnome-keyring-common und Debianlibgnome-keyring0.
Versuche ich die zu purgen will er wegen Abhängigkeiten auch Debianowncloud mit entfernen. Das läuft aber eigentlich auch ohne Passwortspeicher.

Unter *wallet* findet sich Debianlibkf5wallet-, Debianlbkwalletbackend5-5 und Debianlibkf5wallet5.
Beim purgen tauchen Abhängigkeiten mit Debiank3b auf. Brauche ich auch.

Im Netz finde ich auch Anleitungen zum Deaktivieren, jedoch beziehen sich diese immer auf das Rumklicken im KDE-Kontrollzentrum. KDE ist aber gar nicht installiert.

buhtz
Beiträge: 256
Registriert: 04.12.2015 17:54:49

Re: nach Debian10 upgrade: KDE-Dienst für Passwortspeicher

Beitrag von buhtz » 27.08.2019 22:14:45

Hat sich erledigt, aber ich verstehe nicht warum.

Synaptic zeigte mir in den Paketeigenschaften zu Debianowncloud zwei verschiedenen Versionen an. Ich kam darauf, weil mich Debianreportbug gewarnt hatte, das mein Paket neuer ist, als das in Debian. Bin nicht sicher, aber könnte sein, dass ich ownCloud (noch unter Debian 9) aus einer dritten Quelle installiert hatte. Beim Upgrade auf Debian 10 hatte ich alle nicht-Debian quellen aus der sources.list und sources.list.d erstmal entfernt.

Die Abhängigkeit zu gnome-keyring ist trotzdem da - das wird mitinstalliert. Lässt sich danach aber wieder deinstallieren, ohne das owncloud auch verschwinden würde. Versteh ich nicht, ist aber so. ;)

Was kde damit zu tun hat ist mir ein totales Rätsel.

buhtz
Beiträge: 256
Registriert: 04.12.2015 17:54:49

Re: nach Debian10 upgrade: KDE-Dienst für Passwortspeicher

Beitrag von buhtz » 09.11.2019 05:11:45

Gerade taucht das Problem wieder auf.

Wenn ich ownCloud starte, sieht das so aus.
2356

Das ist jetzt ownCloud 2.6.0 aus dem upstream repository. Die Abhängigkeit zu Debiangnome-keyring wurde in dem Paket bereits entfernt.
Debiangnome-keyring oder Debiankdewallet sind auch nicht installiert.

Woher kommt dieses Fenster dann überhaupt?

Antworten