(gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
guennid
Beiträge: 10855
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von guennid » 14.03.2012 16:22:01

Ich bin mir auch nicht sicher, aber als User löschen kannst du, glaube ich, immer nur den letzten Beitrag im thread, wenn das dein eigener ist. Sobald jemand nach dir gepostet hat, geht es nicht mehr.

Grüße, Günther

TuxPeter
Beiträge: 1186
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von TuxPeter » 14.03.2012 18:31:28

Also das mit den Mäusen, die mal hier nicht rennen und dann da doch wieder, das erstaunt mich nicht. Das erlebt man doch zuweilen mit jeder Hardware-Art immer mal wieder.

Grüße, TuxPeter

Und: Oben direkt neben dem "ändern" ist das Lösch-Kästchen.
mach ich aber jetzt nicht, damit Ihr diesen gehaltvollen Beitrag auch genießen könnt.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5754
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von TRex » 14.03.2012 19:42:01

ach Mist, einen Beitrag zuviel gelöscht..
Beitrag von Feuerstein am 14.03.2012, 00:03

VyolaGirl hat geschrieben:Es ist eine Microsoft Moues mit scroll Rad.


Dazu fällt mir das hier ein. http://www.debian.org/releases/stable/a ... e#id554481 (unter 2.3.1.)
Ich würde nichts kaufen wo Windows drauf steht.
LG
Feuerstein
Sorry! Da verschiebt man mal nen Doppelpost nicht ins Archiv und Murphys Law schlägt zu.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
cirrussc
Beiträge: 6566
Registriert: 26.04.2007 19:47:06
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von cirrussc » 14.03.2012 19:50:47

guennid hat geschrieben:@luxuslurch
"keep it simple"! Schon mal überlegt, dass der Kern die Maus möglicherweise tatsächlich nicht erkennt? Dann werden sie/er und wir mit dmesg auch nicht schlauer.
Merkst Du nicht den Widerspruch? Ob der Kernel grundlegend reagiert oder auch nicht, das würde man mit den Meldungen herausfinden können. Also ja, mit dmesg wird man schlauer.
TuxPeter hat geschrieben:Also das mit den Mäusen, die mal hier nicht rennen und dann da doch wieder, das erstaunt mich nicht. Das erlebt man doch zuweilen mit jeder Hardware-Art immer mal wieder.
Das ist leider immer mal wieder der Fall. Nichtsdestotrotz sollten USB PC Mäuse immer problemlos erkannt werden, da diese die standardisierte HID Klasse nutzen, weswegen auch keine speziellen Treiber notwendig sein können. Und die MS Geräte sind tatsächlich sehr gut, auch wenn es mancher nicht hören mag.
Gruß cirrussc
--------------------
„Der Mensch steigert zur Zeit die Nutzung dessen, was seiner Willkür unterliegt - und kommt sich sehr klug dabei vor.“ H. Gruhl

Benutzeravatar
Feuerstein
Beiträge: 565
Registriert: 10.03.2012 15:28:36
Wohnort: Unterwasser

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von Feuerstein » 14.03.2012 20:01:16

TuxPeter hat geschrieben:Also das mit den Mäusen, die mal hier nicht rennen und dann da doch wieder, das erstaunt mich nicht. Das erlebt man doch zuweilen mit jeder Hardware-Art immer mal wieder.
Ja :) und warum ist das so?
Ich zitiere einen Auszug aus der Debian GNU/Linux – Installationsanleitung
"2.3.1. Vermeiden Sie proprietäre oder „Closed“ Hardware

Einige Hardware-Hersteller werden uns einfach nicht mitteilen, wie Treiber für ihre Hardware zu schreiben sind. Andere gewähren keinen Zugriff auf die Dokumentation ohne einen Geheimhaltungsvertrag, was uns davon abhalten würde, den Linux-Quellcode zu veröffentlichen.

Da wir keinen Zugang zu den Dokumentationen dieser Geräte erhalten haben, werden Sie einfach unter Linux nicht funktionieren.

2.3.2. Windows-spezifische Hardware

Sie sollten Windows-spezifische Hardware aus zwei Gründen meiden. Der erste ist, dass die Hersteller grundsätzlich nicht die Ressourcen zur Verfügung stellen, um einen Linux-Treiber zu schreiben. Im Allgemeinen sind die Hardware- und Software-Schnittstellen des Geräts proprietär und Dokumentation ist, wenn überhaupt, nicht ohne einen Geheimhaltungsvertrag verfügbar. Das verhindert die Verwendung für Freie Software, da Programmierer freier Software den Quellcode ihrer Software offen legen. Der zweite Grund ist, dass das Betriebssystem die Arbeit des eingebetteten Prozessors übernehmen muss, oftmals mit Echtzeit-Priorität, und der Prozessor für den Betrieb Ihrer Programme nicht verfügbar ist, während er diese Geräte ansteuert. Da der typische Windows-Benutzer nicht so intensiv Multi-Tasking betreibt wie ein Linux-Benutzer, hoffen die Hersteller, dass der Windowsbenutzer die Belastung einfach nicht bemerkt, die diese Hardware der CPU auferlegt. Jedes Multi-Tasking-Betriebssystem, sogar Windows 2000 oder XP, leidet aber unter reduzierter Performance, wenn Peripherie-Hersteller mit der eingebetteten Rechenleistung ihrer Hardware geizen."

Hier der Link dazu http://www.debian.org/releases/stable/a ... e#id554481

Benutzeravatar
startx
Beiträge: 3165
Registriert: 07.12.2002 19:29:48
Wohnort: london

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von startx » 15.03.2012 07:53:51

Sie sollten Windows-spezifische Hardware aus zwei Gründen meiden. Der erste ist, dass die Hersteller grundsätzlich nicht die Ressourcen zur Verfügung stellen, um einen Linux-Treiber zu schreiben. Im Allgemeinen sind die Hardware- und Software-Schnittstellen des Geräts proprietär und Dokumentation ist, wenn überhaupt, nicht ohne einen Geheimhaltungsvertrag verfügbar.
es ging hier aber nicht um windows spezifische hardware. wie schon weiter oben gesagt wurde funktionieren die microsoft maeuse normalerweise unter debian, du brauchst dafuer keine treiber.
squeeze - gnome / diverse ibm thinkpad

guennid
Beiträge: 10855
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von guennid » 15.03.2012 08:57:40

cirrussc hat geschrieben:Ob der Kernel grundlegend reagiert oder auch nicht, das würde man mit den Meldungen herausfinden können. Also ja, mit dmesg wird man schlauer.
Ich will das jetzt nicht nochmal durchtesten. Was du sagst, setzt voraus, dass man weiß, wie man eine ausbleibende dmesg-Meldung zu interpretieren hat. Das konnte man aber hier nicht voraussetzen.
Ab und an mal sich in anderer Leute Situation hineindenken, kann für die hilfreich sein.

Und weiters: Sie hätte bei der Variante von Luxuslurch über mindestens zwei weitere Kenntnisse verfügen oder sie sich aneignen müssen, die er ihr nicht genannt hat (soll kein Vorwurf sein, ganz im Gegentum, sondern nur nochmal "simple" verdeutlichen): Woher wissen wir, dass sie weiß, wie man einen Editor bedient, wie man dmesg-Meldungen in eine Datei schreibt, wie man Terminal-Meldungen ohne Editor kopieren und einfügen kann, ob sie den Hinweis auf die code-tags verstanden hat? :wink:

Grüße, Günther

Benutzeravatar
Luxuslurch
Moderator
Beiträge: 1750
Registriert: 14.09.2008 09:41:54

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von Luxuslurch » 15.03.2012 09:24:08

Ich hoffe, du meinst das nicht ernst, guennid. Normalerweise gehe ich davon aus, dass mein Gegenüber mindestens soviel Verstand besitzt, im Falle des Nicht-Verstehens nachzufragen.
Debian Stable.
Der Mod spricht grün

Benutzeravatar
cirrussc
Beiträge: 6566
Registriert: 26.04.2007 19:47:06
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von cirrussc » 16.03.2012 13:11:01

Und außerdem (ich meine das jetzt allgemein und nicht nur hier drauf bezogen), wird der TS von uns angewiesen (sollte er Probleme haben) und aufgefordert seine Ausgaben hier her zu posten, damit nicht er sondern wir sie interpretieren können. So wird das hier eigentlich seit Urzeiten gemacht und ich verstehe deine seltsamen Einwände überhaupt nicht (zumal das einfache Kommando "dmesg" niemanden überfordern kann, so bald er es fertig gebracht hat, irgendwo eine Konsole geöffnet zu haben).

guennid, irgendwie hast Du Dich da verirrt und den Wald vor all den Bäumen nicht mehr gesehen :wink:
Gruß cirrussc
--------------------
„Der Mensch steigert zur Zeit die Nutzung dessen, was seiner Willkür unterliegt - und kommt sich sehr klug dabei vor.“ H. Gruhl

guennid
Beiträge: 10855
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von guennid » 16.03.2012 16:20:20

Könten wir vielleicht mal wieder runterkommen.

Ich habe nirgends behauptet, dass LuxusLurchs Anregung dmesg betreffend daneben oder unsachlich gewesen wäre. Und zum Streiten ist das konkrete Thema für meine Begriffe schlicht zu banal. Insofern würde ich den Ball mit dem Wald und den Bäumen gerne an cirrussc zurückspielen. :wink:

Das eigentliche Problem ist erledigt, es sei denn hier will noch jemand was dazu sagen, warum die in Rede stehende Maus (möglicherweise) von (einem wahrscheinlich stinknormal installierten) squeeze nicht erkannt worden sein könnte, wiewohl ich befürchte, dass das die Threadstarterin mittlerweile gar nicht mehr interessiert und wir uns diesbezüglich lediglich in mehr oder weniger klugen Spekulationen ergehen könnten.

Was hier im Augenblick diskutiert wird, hat mit der Anfrage nichts mehr zu tun und betrifft eher das Thema, "Wie geht man mit Anfängern um" oder "Wie leistet man sinnvoll Hilfe" oder wie auch immer.
LuxusLurch, der mich ja direkt dazu gefragt hat, habe ich meinen Standpunkt dazu ein einer PN dargelegt, einmal aus dem o.a. Grund und zum anderen , weil ich mir von einer dazu geführten öffentlichen Diskussion nicht besonders viel verspreche. Wer das Thema trotzdem diskutieren will, und zumindest cirrussc sieht da ja dann wohl Diskussionsbedarf, der möge einen entsprechenden thread unter "Smalltalk" eröffnen. Ich selbst verspreche mir davon wie schon gesagt eher weniger, alldieweil ich annehme, dass da eh nicht besonders viel Revisionsbereitschaft, den eigenen Standpunkt betreffend, zu erwarten ist, ich würde mich aber auch nicht total verweigern. Lust auf Krieg habe ich jedenfalls ganz bestimmt nicht.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
Luxuslurch
Moderator
Beiträge: 1750
Registriert: 14.09.2008 09:41:54

Re: (gelöst) USB maus an einem laufenden System anmelden.

Beitrag von Luxuslurch » 18.03.2012 09:22:19

Günthers Punkt ist angenommen. Niemand hat die Absicht, Anfänger mit man-pages zu bombardieren. Wir öffnen einfach unsere Herzen - und sie ihre Terminals... :lol:
Für's Streiten gibt es ja wichtigere Themen. gg
Debian Stable.
Der Mod spricht grün

Antworten