Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
Saxman
Beiträge: 4196
Registriert: 02.05.2005 21:53:52
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: localhost

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Saxman » 30.10.2012 17:18:41

borish hat geschrieben:
Saxman hat geschrieben:Ich hab deinen Screenshot aus dem Wikiartikel entfernt. Im Wiki kann man bei Bedarf Bilder hochladen, wenn sie unter einer freien Lizenz stehen. Insofern gibt es keinen Grund auf werbeverseuchte Seiten zu verlinken.
Nicht nur der Screenshot wurde entfernt, sondern alles was ich geschrieben habe. Und die oben angegebene Begründung erklärt nicht, warum der gesamte Beitrag verschwunden ist. Wenn keine Beiträge von anderen gewünscht sind, dann schreibe das bitte. Denn ich kann meine Zeit sinnvoller nutzen als einen Beitrag zu schreiben, der danach wieder vollständig gelöscht wird.

Durch das Löschen von Beiträgen wird das noch weitgehend leere Wiki nicht besser werden, aber man kann auch das Ubuntu-Wiki nutzen http://wiki.ubuntuusers.de/Xfce.
Ich hatte deinen Edit rückgängig gemacht. Dein Text (ein Satz) bezog sich ausschließlich auf den Screenshot. Und natürlich kannst du im Wiki mitarbeiten. Im übrigen hat unser Wiki aktuell knapp 300 Seiten. Als leer würde ich das nicht bezeichnen.
"Unix is simple. It just takes a genius to understand its simplicity." - Dennis Ritchie

Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch | df.de Verhaltensregeln | Anleitungen zum Review und zum Verfassen von Wiki Artikeln.

guennid

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von guennid » 04.11.2012 16:18:03

@Saxman dein Link zum "Verfassen von Wiki-Artikeln" scheint defekt zu sein, jedenfalls antwortet mein Browser nur mit einer Fehlermeldung.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
Saxman
Beiträge: 4196
Registriert: 02.05.2005 21:53:52
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: localhost

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Saxman » 06.11.2012 20:06:21

guennid hat geschrieben:@Saxman dein Link zum "Verfassen von Wiki-Artikeln" scheint defekt zu sein, jedenfalls antwortet mein Browser nur mit einer Fehlermeldung.

Grüße, Günther
Der Link ist in Ordnung, ich hab ihn mit mehreren Browsern getestet und überall funktioniert er wie er soll. Nur mit dem Internet Explorer habe ich ihn nicht getestet. Du wirst doch nicht... :wink:
"Unix is simple. It just takes a genius to understand its simplicity." - Dennis Ritchie

Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch | df.de Verhaltensregeln | Anleitungen zum Review und zum Verfassen von Wiki Artikeln.

guennid

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von guennid » 06.11.2012 20:57:59

Nein, ich nutze nicht ... :wink:

Midori, squeeze, soeben nochmal probiert:

Code: Alles auswählen

Die Seite »https://wiki.debianforum.de/Artikel_verfassen« konnte nicht geladen werden.
Grüße, Günther

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 1036
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von ingo2 » 06.11.2012 21:24:02

guennid hat geschrieben:Nein, ich nutze nicht ... :wink:

Midori, squeeze, soeben nochmal probiert:

Code: Alles auswählen

Die Seite »https://wiki.debianforum.de/Artikel_verfassen« konnte nicht geladen werden.
Grüße, Günther
Habe es gerade probiert unter Wheezy mit Iceweasel 10.0.10 - "Null Problemo" (frei nach Alf)!

Ingo

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11320
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von hikaru » 07.11.2012 00:34:30

Das ist offenbar ein Midori-Problem. Mit Midori kann ich auf keine der Wiki-Seiten über https zugreifen, mit Iceweasel, Arora und Chromium hingegen schon (alle Squeeze). Ohne SSL geht es auch in Midori.
Unter Wheezy bekam ich in Midori beim ersten Versuch die Fehlermeldung dass der Hostname nicht aufgelöst werden konnte. Beim zweiten Versuch dauerte es über eine Minute bis die Seite da war. Seit dem dritten mal geht es problemlos.

squeeze
Beiträge: 22
Registriert: 14.06.2010 18:18:28
Wohnort: Österreich

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von squeeze » 05.12.2012 18:52:52

Alternativer Mixer, der sich optisch gut in xfce einfügt: https://github.com/nicklan/pnmixer/wiki

Anleitungen zum Thema gibts eh genug im www, zb: http://namakutux.blogspot.co.at/2011/11 ... ome-2.html

Wär trotzdem fein, wenn das mit dem Wiki hier klappen würde...

Benutzeravatar
Houbey
Beiträge: 573
Registriert: 03.03.2012 05:13:32

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Houbey » 26.12.2012 12:01:17

Da ich auch Gnome bei squeeze nutze, habe auch ich meine bestimmten Programme die ich nutze. Bei mir wäre der Umstieg zu Xfce nicht alt zu problematisch. Bei mir wäre eine Sache wichtig, das ich meinen Briefumschlag wieder ins Panel bekomme. Bei Xfce gibt es ja den mail-watcher den ich nicht sonderlich gut finde. Bei Gnome nutze ich immer folgende Pakete:

Debianindicator-messages
Debianlibnotify-bin
Debianpython-indicate
Debianpython-notify

Das sind zum einen die Pakete die ich installiert habe. Dann nutze ich zum abfragen der Mails ein Programm namens popper von Ralf Hersel. Bei Gnome funktioniert das alles sehr gut das intigrieren ins Panel und so, aber bei Xfce gibt es da Probleme, das ich die nicht zum laufen bekomme. Ja also die Mail Benachrichtigung wie ich sie bei Gnome habe ist das einzige was mir etwas Kopfzerbrechen macht.
Viele Grüße
Houbey

------------------------------
Debian GNU/Linux 9.13 Stretch, Xfce 4.12, als 64-Bit und immer noch glücklich damit. 8)

Benutzeravatar
Drache
Beiträge: 722
Registriert: 22.11.2009 05:49:55

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Drache » 30.12.2012 22:13:13

Hi!

Was macht denn popper anders/besser als das mail-watcher-plugin? Ich habe damit einen Briefumschlag im Panel der sich verfärbt und ne Benachrichtigung absetzt. Auch eine Sprachnachricht via aplay wäre möglich…

Da ich popper schon ewig nicht mehr genutzt habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht, was dort besser gelöst ist. Vielleicht kannst du das ja genauer auführen?
“Don't you think that if I were wrong, I'd know it?” (Dr. Sheldon Cooper)
XFCE: alt,steinhart,langweilig,immer noch da.

Benutzeravatar
Houbey
Beiträge: 573
Registriert: 03.03.2012 05:13:32

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Houbey » 31.12.2012 19:43:22

Drache hat geschrieben:Was macht denn popper anders/besser als das mail-watcher-plugin?
Hallo! Natürlich kann ich das mal auführen was ich persönlich besser finde. Wenn ich eine email bekomme, dann färbt sich der umschlag bekanntlich und wenn ich drauf klicke geht auch mein mail client auf, kein problem bis jetzt. Das problem fängt darin an, daß sich der umschlag nicht wieder zurück färbt nachdem die nachrichten abgerufen worden. Das ist bei mir zumindest so. Dann finde ich ebenfalls das die einstellungen bei popper übersichtlicher aufgeführt sind als beim mailwatch-plugin. Ich würde mich freuen, wenn jetzt nicht gleich ein streit hier ausbricht, nur weil ich einen anderen geschmack zu den beiden benachrichtigungspaketen habe, als du? :cry:
Zuletzt geändert von Houbey am 09.03.2020 22:18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Houbey

------------------------------
Debian GNU/Linux 9.13 Stretch, Xfce 4.12, als 64-Bit und immer noch glücklich damit. 8)

Benutzeravatar
Drache
Beiträge: 722
Registriert: 22.11.2009 05:49:55

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Drache » 02.01.2013 14:18:10

Rabauke hat geschrieben:Dann finde ich ebenfalls das die einstellungen bei popper übersichtlicher aufgeführt sind als beim mailwatch-plugin. Ich würde mich freuen, wenn jetzt nicht gleich ein streit hier ausbricht, nur weil ich einen anderen geschmack zu den beiden benachrichtigungspaketen habe, als du? :cry:
Tut mir leid, falls ich den Eindruck erwecke, dass ich Streit vom Zaun brechen will :twisted:

Mich hat nur interessiert, woran es nun hackt. Die Sache mit dem Briefumschlag liegt daran, dass sich die Farbe erst wieder ändert, wenn eine erneute Aktualisierung des Plugins Postfachs erfolgt.
Du könntest also entweder die Aktualisierungsintervalle reduzieren verkürzen oder manuell nach dem Abrufen im Mailwatch-Plugin noch auf Aktualisieren klicken.

Ansonsten … hast du schon einen Thread zu dem popper-Problem aufgemacht?

Nachtrag: achja übrigens… ich hatte popper auch mal installiert, für mich bot es nur zuwenig mehr und war ein fremdes Paket, das ist alles. Aber wenn du willst, ließe sich eine Installation ja veilleicht noch ermöglichen… vielleicht muss man nur ein paar bunte Pakete nachinstallieren.
“Don't you think that if I were wrong, I'd know it?” (Dr. Sheldon Cooper)
XFCE: alt,steinhart,langweilig,immer noch da.

Benutzeravatar
Houbey
Beiträge: 573
Registriert: 03.03.2012 05:13:32

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Houbey » 03.01.2013 21:03:49

Drache hat geschrieben:Tut mir leid, falls ich den Eindruck erwecke, dass ich Streit vom Zaun brechen will :twisted: vielleicht muss man nur ein paar bunte Pakete nachinstallieren.
Ne, ne keine Sorge deswegen, ich hatte damit nur gemeint das ich keinen Streit möchte bzw. damit entfachen wollte.
Ich habe früher dieses Paket bei Mint immer genutzt, der den damaligen Firetray für Thunderbird abgelöst hatte. Als ich mich dann entschied ganz zu Debian zu wechseln, hatte ich lediglich mal mit Ralf geschrieben und ihn gefragt ob es Komplikationen geben kann mit Ubuntu und Debian, er meinte er habe dieses Paket nur geschrieben und er meinte es sollte bei beiden laufen, da er hauptsächlich die Debian basis verwendet habe, ohne das es nur direkt für Ubuntu zu nutzen ist. Es lief ohne Probleme bei mir, da ich nur ein paar kleine Pakete nachinstallieren musste, die bereits in der main Quelle waren.

Seit ca. 1er Woche teste ich Wheezy, in einer virtuellen Maschine, es läuft an sich sehr stabil schon seit dem freeze im Juni oder Juli (?) und im Februar kommt es glaube ich als entgültoges stable raus, wird sich nicht mehr soo viel verändern oder? Ich nutze zwar nun ausschließlich Xfce, da ich mit Gnome 3 einfach nicht kann und da habe ich den mailwatch-plugin auch nochmals ausgiebig getestet. Es läuft gar nicht so schlecht, als ich zuerst angenommen habe. Kann ich mich echt dran gewöhnen.

Das Problem mit Popper brauch ich soo gesehen nicht mehr geklört haben, da es für mich nun erledigt ist. :D
Ich weiß nur eins, das ich versuche mein Wheezy morgen komplett auf meine platte schmeißen werde und squeeze runter hauen werde.
Die Testing Quelle habe ich ebenfalls nicht aktiv, habe wheezy drin stehen. Sollte beim Umstieg zu stable kein Problem geben denke ich mal.

Ich bin nun am überlegen wie ich ein schlankes Xfce installiere ohne zuviele Abhängigkeiten mit zu installieren. Das wird noch ein Kampf glaube ich. :D
Viele Grüße
Houbey

------------------------------
Debian GNU/Linux 9.13 Stretch, Xfce 4.12, als 64-Bit und immer noch glücklich damit. 8)

Clio

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Clio » 04.01.2013 14:39:43

Rabauke hat geschrieben:Ich bin nun am überlegen wie ich ein schlankes Xfce installiere ohne zuviele Abhängigkeiten mit zu installieren. Das wird noch ein Kampf glaube ich. :D
Warum sollte es? Überprüfe Deine Programme, es gibt alle möglichen Alternativen.
Wenn Du allerdings unbedingt Gnome- oder gar KDE-Programme einsetzen willst, hast Du natürlich auch die benötigten Libs der jeweiligen DE's auf dem System.
Auf meinem Debian Sid nutze ich seit Jahren Xfce, ohne eine einzige Gnome-Lib, von KDE ganz zu schweigen.

Benutzeravatar
Houbey
Beiträge: 573
Registriert: 03.03.2012 05:13:32

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Houbey » 05.01.2013 14:38:06

Ich habe jetzt ein paar Gnome Programme installiert die ich aber selber wollte. Bei mir installiere ich z.B. im Terminal ohne grafischer Umgebung so:

Code: Alles auswählen

apt-get install xfce4 xfce4-goodies xorg
Was mir aufgefallen ist, das er das Tango Icon Theme zwar installiert hat, aber auch Gnome Standard Theme wurde ebenfalls mit installiert. Ist das normal?
Als Videoplayer nutze ich immer den Gnome-Mplayer der gefällt mir sehr gut und unterstützt auch vdpau. Was für einen Musikplayer (so ähnlich wie Rhythmbox) kann man unter Xfce empfehlen?
Zuletzt geändert von Houbey am 09.03.2020 22:19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Houbey

------------------------------
Debian GNU/Linux 9.13 Stretch, Xfce 4.12, als 64-Bit und immer noch glücklich damit. 8)

Clio

Re: Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger?

Beitrag von Clio » 05.01.2013 15:05:57

Sobald ein Gnome Programm installiert wird, egal welches, hat es immer als Abhängigkeit das Gnome-Standard-Theme.
Für allgemeine Tätigkeiten habe ich installiert:
SMplayer (auch VLC ist nicht schlecht)
Geeqie
qpdfview
xfw (der Texteditor aus xfe, aber auch Katoob ist ganz gut)
LibreOffice
Firefox und Thunderbird (jeweils die Originale in Version 17.x esr

Da Xfce ja modular aufgebaut, habe ich keine xfce4-goodies, die ich nicht brauche, sondern nur das, was notwendig zum Betrieb ist
und ich auch benutze:
Thunar, thunar-volman, xfdesktop, xfconf,
xfce4 -notifyd, -panel, -session, -settings, -terminal und natürlich die benötigten Libs.
Ich kompiliere Xfce immer selbst aus den Sourcen auf der HP, daher habe ich die Version 4.10 mit Thunar 1.6.2,
aber das muß jeder selbst entscheiden, ob er nicht lieber die Pakete aus den Repos nimmt.

Antworten