Gnome Minimal Installation

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
frogger90
Beiträge: 20
Registriert: 27.11.2017 01:32:13

Gnome Minimal Installation

Beitrag von frogger90 » 01.12.2017 05:05:54

Hi, wollte mich gerade daran versuchen eine minimale Gnome Installation vorzunehmen. Als Basis habe ich bei der Debian Stretch Installation kein Desktop Environment und keine Software ausgewählt.

Ich scheitere jetzt leider kläglich daran, über Terminal ein minimales Gnome zu installieren, dass die Basics abdeckt. Wollte nach diesem Tutorial vorgehen https://mike632t.wordpress.com/2016/05/ ... e-3-jessie und bekomme bereits beim installieren der X Windows Packages den Error "Unable to locate package".

Würde mich freuen, wenn jemand mir blutigem Anfänger helfen könnte.

Edit: Habe es jetzt mit "aptitude install –without-recommends gdm3" versucht und bekomme folgende Meldung:
created symlink /etc/systemd/system/graphical.target.wants/rtkit-daemon.service -> /lib/systemd/systemd/system/rtkit-daemon.service.
Job for rtkit-daemon.service failed because a timeout was exceeded.

uname
Beiträge: 9169
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Gnome Minimal Installation

Beitrag von uname » 01.12.2017 08:17:27

Ich installiere meistens Recommends und Suggests mit. Ich installiere aber auch nicht ein fettes "Gnome Minimal", sondern ein schlankes "Openbox Maximal".

Ich befürchte, dass du wenn du jedes Mal versuchst die Recommends nicht zu installieren es irgendwann sowieso vergisst und dann wirst du wohl verloren haben. Das ganze Zeug wird dann vielleicht nachinstalliert.

Konfiguriere daher besser apt.conf:
APT::Install-Recommends "0";
APT::Install-Suggests "0";
Bei Gnome hast du ferner mehrere Pakete zur Auswahl. Klick die Links an und schau was installiert wird:

Debiantask-gnome-desktop
Debiangnome-core

Naja die Paketabhängigkeiten sind etwas komisch. Debiantask-gnome-desktop fordert als Recommends Firefox. Debiangnome-core fordert hingegen als echte Abhängigkeit Firefox oder Chromium. Das macht gar keinen Sinn, da Debiangnome-core von Debiantask-gnome-desktop abhängt. Falls du Firefox nicht magst fallen beide Metapakete weg.

Für ein tatsächlich individuelles Gnome kannst du so wie ich bei Openbox dir eine Liste aus vielleicht 50 Paketen selbst zusammenstellen (Textdatei untereinander) und dann wie folgt installieren:

Code: Alles auswählen

apt-get install $(cat liste.txt)
Beachte, dass die beiden oben genannten Pakete in der Liste nicht auftauchen dürfen. Ich befürchte das ist aber bei Openbox einfacher als bei Gnome ist.

Als Alternative zu Openbox schau dir noch Fluxbox bzw. folgenden Beitrag an: http://www.knetfeder.de/linux/index.php?id=106

Nachtrag:
Ich weiß nicht ob es eine gute Idee ist anstatt eines Display-Managers wie Debiangdm3 nur Debianxinit bzw. Debianxserver-xorg zu installieren. Selbst bei Openbox verwende ich mittlerweile eine Display-Manager. In meinen Fall Debianlightdm. Interessant, dass weiter in der Anleitung dann doch noch Debiangdm3 installiert werden soll.

Auch steht dort in den Kommentaren:
https://mike632t.wordpress.com/2016/05/25/installing-gnome-3-jessie/ hat geschrieben: “aptitude install –without-recommends gdm3” was all it took for a minimal Gnome on Stretch for me.
Das ganze X-Zeug wird wahrscheinlich in Abhängigkeit von Debiangdm3 installiert.

Am Ende wird wahrscheinlich vor allen Debianlibreoffice und mit etwas Glück auch der Browser. Wenn dann das Netzwerk (WLAN-Auswahl) nicht funktioniert fehlt wahrscheinlich Debiannetwork-manager-gnome.

Radfahrer
Beiträge: 3377
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: Gnome Minimal Installation

Beitrag von Radfahrer » 01.12.2017 08:51:58

frogger90 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.12.2017 05:05:54
...eine minimale Gnome Installation...blutigem Anfänger...
Da wünsche ich dir jetzt schon viel Spaß und freue mich schon auf die ganzen "Warum funktioniert xyz bei mir nicht?"-Threads. :wink:
"Glauben bedeutet, Behauptungen sogar gegen besseres (Nicht-)Wissen für wahr zu halten, ohne einen seriösen Beweis dafür zu verlangen. Und ohne zu hinterfragen, wie plausibel die Glaubensinhalte eigentlich wirklich sind."
https://wenigerglauben.de/

frogger90
Beiträge: 20
Registriert: 27.11.2017 01:32:13

Re: Gnome Minimal Installation

Beitrag von frogger90 » 01.12.2017 08:55:16

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.12.2017 08:17:27
Ich installiere meistens Recommends und Suggests mit. Ich installiere aber auch nicht ein fettes "Gnome Minimal", sondern ein schlankes "Openbox Maximal".

Ich befürchte, dass du wenn du jedes Mal versuchst die Recommends nicht zu installieren es irgendwann sowieso vergisst und dann wirst du wohl verloren haben. Das ganze Zeug wird dann vielleicht nachinstalliert.

Konfiguriere daher besser apt.conf:
APT::Install-Recommends "0";
APT::Install-Suggests "0";
Bei Gnome hast du ferner mehrere Pakete zur Auswahl. Klick die Links an und schau was installiert wird:

Debiantask-gnome-desktop
Debiangnome-core

Naja die Paketabhängigkeiten sind etwas komisch. Debiantask-gnome-desktop fordert als Recommends Firefox. Debiangnome-core fordert hingegen als echte Abhängigkeit Firefox oder Chromium. Das macht gar keinen Sinn, da Debiangnome-core von Debiantask-gnome-desktop abhängt. Falls du Firefox nicht magst fallen beide Metapakete weg.

Für ein tatsächlich individuelles Gnome kannst du so wie ich bei Openbox dir eine Liste aus vielleicht 50 Paketen selbst zusammenstellen (Textdatei untereinander) und dann wie folgt installieren:

Code: Alles auswählen

apt-get install $(cat liste.txt)
Beachte, dass die beiden oben genannten Pakete in der Liste nicht auftauchen dürfen. Ich befürchte das ist aber bei Openbox einfacher als bei Gnome ist.

Als Alternative zu Openbox schau dir noch Fluxbox bzw. folgenden Beitrag an: http://www.knetfeder.de/linux/index.php?id=106

Nachtrag:
Ich weiß nicht ob es eine gute Idee ist anstatt eines Display-Managers wie Debiangdm3 nur Debianxinit bzw. Debianxserver-xorg zu installieren. Selbst bei Openbox verwende ich mittlerweile eine Display-Manager. In meinen Fall Debianlightdm. Interessant, dass weiter in der Anleitung dann doch noch Debiangdm3 installiert werden soll.

Auch steht dort in den Kommentaren:
https://mike632t.wordpress.com/2016/05/25/installing-gnome-3-jessie/ hat geschrieben: “aptitude install –without-recommends gdm3” was all it took for a minimal Gnome on Stretch for me.
Das ganze X-Zeug wird wahrscheinlich in Abhängigkeit von Debiangdm3 installiert.

Am Ende wird wahrscheinlich vor allen Debianlibreoffice und mit etwas Glück auch der Browser. Wenn dann das Netzwerk (WLAN-Auswahl) nicht funktioniert fehlt wahrscheinlich Debiannetwork-manager-gnome.
Erst einmal vielen Dank, für deinen aufschlussreichen Post! Hat auf jeden Fall zu einem besseren Verständnis der Pakete meinerseits beigetragen.

Openbox und Fluxbox scheinen mir gute Alternativen zu sein, werde ich mir auf jeden Fall ansehen und mich in einer VM mal daran versuchen.

Fürs erste wollte ich aber ein abgespecktes Gnome zum Laufen bringen. Den Kommentar den du aus dem Blogpost zitiert hast “aptitude install –without-recommends gdm3”, damit kam ich leider nicht weit. (Siehe mein Startpost)

uname
Beiträge: 9169
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Gnome Minimal Installation

Beitrag von uname » 01.12.2017 09:05:56

Ich habe noch mal nach der Fehlerursache gesucht und folgenden Link gefunden: https://lists.debian.org/debian-user/20 ... 00710.html

Es könnte sein, dass das Problem gar nicht in der minimalen Installation liegt. Hast du auf der Hardware schon mal ein vollständiges Debian Stretch Gnome installiert? Auch könntest du testweise mal eine vollständige Gnome-Installation mit den Installationsmedien mit unfreien Treibern versuchen:

https://cdimage.debian.org/cdimage/unof ... d64/iso-cd

Im übrigen könntest du nach der Installation von Gnome einfach folgendes durchführen:

Code: Alles auswählen

apt-get remove --purge task-gnome-desktop
apt-get autoremove
Dauert zwar etwas länger (Installation und Deinstallation z.B. von LibreOffice), aber du siehst ob es am System oder am minimalen Gnome liegt.
Naja das Problem deiner Recommends hättest du immer noch. Daher dann evtl. die apt.conf anpassen.

Parallel zu Gnome könntest du im übrigen einen anderen, minimaleren Desktop wie Xfce oder auch einen Window-Manager wie Openbox installieren. Für einen Test kannst du auch alle Desktops parallel installieren. Läuft das System mit Gnome rund ist die Verwendung von Openbox sehr viel einfacher, da notwendige Pakete wie z.B. Debiangdm3, X11 und Debiannetwork-manager-gnome bereits vorhanden sind. Aber auch Dinge wie Debianpolicykit-1, die im Hintergrund werkeln. Ein echter Openbox- oder Fluxbox-Fan mag sowas natürlich nicht.

frogger90
Beiträge: 20
Registriert: 27.11.2017 01:32:13

Re: Gnome Minimal Installation

Beitrag von frogger90 » 01.12.2017 09:36:44

Würde mich wundern, wenn das Problem Hardware related ist. Habe zwar bisher kein Gnome mit der Hardware betrieben, aber KDE und XFCE getestet und bei beiden hat alles out of the box funktioniert.

Ich werde jetzt mal Gnome vollständig installieren, mal sehen was daraus resultiert. Danach schau ich mir mal Openbox an.

uname
Beiträge: 9169
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Gnome Minimal Installation

Beitrag von uname » 01.12.2017 09:49:19

Für Openbox kannst du mal folgendes lesen: https://www.pcwelt.de/a/openbox-bunsenl ... en,3447522
Dort steht auch für die Nachinstallation von Openbox bei installiertem Desktop-System:

Code: Alles auswählen

apt-get install openbox openbox-themes obconf obmenu
Verwiesen wird auf das recht nette Openbox-Live-System https://www.bunsenlabs.org , welches jedoch noch auf Jessie basiert.
Sollte beim Live-System die deutsche Tastatur nicht möglich, gebe im Terminal folgendes ein:

Code: Alles auswählen

setxkbmap -layout de 
Lese auch: https://wiki.debian.org/Openbox

Benutzeravatar
anachoret4
Beiträge: 8
Registriert: 13.12.2017 06:28:49

Re: Gnome Minimal Installation

Beitrag von anachoret4 » 29.12.2017 08:32:07

Eine Art Minimal-Installation von GNOME ist möglich! Um eine Neuinstallation kommst du aber kaum herum...

Installiere das Debian-System zunächst wie gewohnt. Wähle bei der Auswahl der Software keine Desktop-Umgebung an, die Standardsystem-Werkzeuge sind aber durchaus nützlich. Nach Beendigung der Installation und einem Neustart, melde dich mit root-Rechten an. Mit dem Befehl "apt install Debiangnome-core" installierst du nun GNOME in einer minimalen Variante. Nach einem Neustart startet GNOME frisch und aufgeräumt und will mit Leben gefüllt werden.

Vorsicht ist geboten, wenn du dich nur per WLAN mit dem Internet verbindest. In diesem Fall musst du die Verbindung zum WLAN nämlich (einmalig) per Kommandozeile herstellen. Dazu benötigst du in der Regel die Systemwerkzeuge iwconfig und wpa_passphrase.

Antworten