Video editing: segfault

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
_ash
Beiträge: 1045
Registriert: 13.05.2005 12:35:02

Video editing: segfault

Beitrag von _ash » 28.10.2019 23:15:52

Ich habe Buster am Laufen, auf einem i5 mit 32GB RAM und einer GeForce GT 1030.

Ich versuche, Videos zu bearbeiten mit Shotcut (aus dem Multimedia Repo installiert) und Flowblade. Beide Programm stürzen nach kurzem Arbeiten ab, mit einem segfault:

Code: Alles auswählen

Oct 28 22:05:18 studio kernel: [ 3987.038879] Mlt::RenderThre[6427]: segfault at a40 ip 00007f1dfc802869 sp 00007f1da5ffa7e8 error 4 in libGL.so.1.7.0[7f1dfc7fc000+1a000]
Oct 28 22:33:20 studio kernel: [ 5669.245364] flowblade[9462]: segfault at 10 ip 00007fbf8e8016c0 sp 00007ffc86a9fb18 error 4 in libpthread-2.28.so[7fbf8e7fd000+f000]
In beiden Programm ist OpenGL Support aktiviert. Die GeForce habe ich mit nvidia-driver am Start, könnte hier das Problem liegen?

wanne
Moderator
Beiträge: 6116
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Video editing: segfault

Beitrag von wanne » 29.10.2019 09:56:25

Die GeForce habe ich mit nvidia-driver am Start, könnte hier das Problem liegen?
Könnte. Glaube ich aber nicht.
Ich würde eher auf die libGL (die ebenfalls mit dem NVIDIA-Treiber ausgeliefert wird.) Tippen. Eventuell auch irgend eine andere Library, die beide Programme nutzen.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

_ash
Beiträge: 1045
Registriert: 13.05.2005 12:35:02

Re: Video editing: segfault

Beitrag von _ash » 29.10.2019 10:55:00

Eine Idee, wie ich das Problem lösen könnte?

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10755
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Video editing: segfault

Beitrag von hikaru » 29.10.2019 11:11:03

_ash hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.10.2019 10:55:00
Eine Idee, wie ich das Problem lösen könnte?
Dazu müsstest du erstmal herausfinden, was das Problem ist. Mein Vorschlag wäre gewesen, die dbg-Pakete der betroffenen Pakete zu installieren und darauf dann Debiangdb anzusetzen. Zu Debianlibgl1 gibt es aber offenbar kein dbg-Paket. Möglicherweise brauchst du es nicht zum Debuggen, ich habe das bei dem Paket noch nicht probiert. Möglicherweise findest du das Paket auch in den Snapshots.

Wenn du dann einen auswertbaren Backtrace hast (also ohne kryptische Speicheradressen - genau dafür sind die dbg-Pakete da), könnte man sinnvoll über das Ziel eines Bugreports reden.

_ash
Beiträge: 1045
Registriert: 13.05.2005 12:35:02

Re: Video editing: segfault

Beitrag von _ash » 29.10.2019 11:37:16

Und wie erstelle ich einen solchen Backtrace?

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10755
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Video editing: segfault

Beitrag von hikaru » 29.10.2019 11:42:48

Du rufst das Programm aus dem Terminal über gdb auf, also z.B. so:

Code: Alles auswählen

$ gdb flowblade
Dann kriegst du ein Prompt von gdb, in dem du gdb mit dem Befehl run sagst, das Programm zu starten. Es wird dann laufen (deutlich langsamer als gewohnt) und irgendwann abstürzen.
An diesem Punkt kriegst du das gdb-Prompt zurück und kannst dir dann mittels bt den Backtrace ausgeben lassen.

Edit:
Zumindest Debianlibc6-dbg wirst du für einen sinnvollen Backtrace brauchen. Je nachdem wie der Backtrace dann aussieht könnten weitere dbg-Pakete nötig sein.

wanne
Moderator
Beiträge: 6116
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Video editing: segfault

Beitrag von wanne » 30.10.2019 08:38:37

Bevor ich mit gdb ans debugen gehe würde valgrind vorziehen. Der sagt dir direkt, wer den Speicher freigegeben hat. Verlangsamt das Programm leider noch stärker.
Aber noch viel einfacher: Probier doch erst mal ob mit dem Ding von Mesa alle läuft:
Wenn ich das richtig verstehe kannst du mit Debianglx-alternative-mesa mit folgendem Kommando zwischen dem Debianlibgl1-nvidia-glx und Debianlibgl1-mesa-glx hin und her switchen.

Code: Alles auswählen

update-glx --config glx
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

_ash
Beiträge: 1045
Registriert: 13.05.2005 12:35:02

Re: Video editing: segfault

Beitrag von _ash » 27.11.2019 10:00:43

Ich habe jetzt mal die "Display Method" von OpenGL auf Mesa umgestellt - jetzt scheint es ohne Probleme zu laufen.

Antworten