dbus.service systemctl etc. Ausfall

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Simon33333
Beiträge: 2
Registriert: 21.03.2021 10:57:33

dbus.service systemctl etc. Ausfall

Beitrag von Simon33333 » 21.03.2021 11:06:48

Liebe Linux-User,
Ich habe nach fast 10 Jahren mein altes System gegen ein komplett neues getauscht. Sprich die bisherige Debian Installation der letzten 10 Jahre wurde immer von System zu System weitergeführt und läuft nun seit 7 Jahren in meinem Lenovo Laptop, welches bisher mein Hauptrechner war, einwandfrei, wie zu erwarten, ist ja Debian….
Nun habe ich mir ein neues Gerät geleistet mit etwas mehr bumms für Videobearbeitung etc. Dem Himmel sei Dank ist der Lenovo noch im Einsatz, aber dazu gleich mehr…
Da ich inzwischen nicht mehr weiss, wo der Fehler bei allem liegt, beschreibe ich kurz die neue Hardware: Ryzen9 3900X auf MSI B450 Pro Mainboard mit 32GB RAM und eine gebrauchten Geforce GTX770 Phantom. Gespeisst von 550W sind 3 Festplatten verbaut, eine WD SSD über M2-Anschluss (1TB), hier liegt das System und home Verzeichnis. Eine kleine SSD mit 60GB als Downloadordner und eine 500GB SATA III, als Massenspeicher für langsame Daten.
Beim Board ging es nur mit Abstrichen und auch die Vorgabe für die Grafikkarte war einfach: Möglichst leise und 4GB eigener Speicher. Plus 2 Ausgänge für 2 Monitore.
Das System wurde eigentlich nur gebaut, um DaVinci Resolve 17 zackig laufen zu haben mit Debian 10 als OS.
Zusammengebaut und installiert war es recht flott. Nach Anleitungen DaVinci installiert, lief nicht, falsche Treiber, nach einer Odysee mit CUDA-Drivern etc lief X nicht mehr...irgendwas repariert neu konfiguriert etc, ging X wieder und wenigstens beide Bildschirme wurden angezeigt, wirklich funktioniert aber hat nur der am HDMI, der am DVI hat mir nur den Pfeil der Cursor gezeigt. DaVinci lief auch nicht, also dem Thema CUDA Treiber wieder die Aufmerksamkeit gewidmet und einen weiteren Versuch gestartet…...und wieder irgendwie X abgeschossen, welches sich dann auch nicht mehr starten liess….Ergebnis: Neu-Installation des Systems….mit sehr gutem Erfolg, die richtigen Treiber erwischt, DaVinci läuft, alles konfiguriert, quasi fertig. Dann denke ich über das Thema CivilizationVI zocken nach, sollten mir meine Kinder jemals die Zeit für so etwas lassen, und schaue mal nach Steam, welches mir mitteilt es benötigt den 32-Bit Treiber...das ist mir natürlich zu heikel, auf keinen Fall wieder ins Treiber System eingreifen, denke ich mir…
Aber ihr kennt das, es arbeitet und ich entschließe mich einfach mit Qt-Archiver oder Cya einen Snapshot zu setzen und dann die 32-bit Architektur dem System hinzuzufügen um Steam auszuprobieren und zu schauen ob DaVinci dann immer noch läuft…
Beim Erstellen des Boot-Sticks mit Qt-Archiver passiert es, ich installiere Multisystem und der Rechner stürtzt ab, startet neu und fährt wieder nur in den Not-Modus, X startet nicht mehr. Daraufhin habe ich meine Nachforschungen etwas ausgeweitet und bin über die Themen Nvidia Treiber und 2 Bildschirme = funktioniert nicht gut bis hin zu dbus.service startet nicht mehr und daher habe ich jetzt auch kein Internet mehr am Rechner, was die Reparatur erschwert.
Mein letzter Stand war jetzt, das ich X mit Startx wieder starten kann(witzigerweise mit anderem Arbeitsflächen-Design als bisher), aber keine Möglichkeit mehr habe für standby oder Herunterfahren etc...weil sddm nicht startet oder richtig läuft, weil der dbus keine Verbindung bekommt, das scheint auch durchaus schon mal vorgekommen zu sein, wie auch immer sowas passiert... Nun dachte ich, dass ich mit sudo apt-get install systemctl einfach mal schauen wollte was eventuell nachinstalliert werden muss und siehe da, er möchte gerne über 500 Pakete installieren, 243 deinstallieren und 7 neu installieren...kann er aber nicht, weil kein Internet, weil kein dbus….nun habe ich versucht mein Smartphone als Verbindung zur Verfügung zu stellen, wird aber auch nichts, sobald ich im KDE angemeldet bin und das USB Tethering einschalte, verliert sich die Verbindung zum smartphone…


Lange Rede kurzer Sinn:

1. Bin ich eher auf einem blöden Hardware-Weg, wäre eine Radeon eventuell besser bzw einfacher? Der Nvidia Treiber scheint ja nicht der Brüller zu sein…
2. Wie schaffe ich es meinen dbus.service wieder in Betrieb zu nehmen, ohne internet
3. Irgendwelche Tipps sowas in Zukunft zu vermeiden? Ich habe 10 Jahre Debian hinter mir und kam bisher eigentlich immer gut klar, und so etwas wie ich installiere eine Software und alles kackt ab ist mir selten untergekommen. Ist auch das die Verbindung Ryzen plus altes Board eventuell nicht gut für irgendwelche Treibergeschichten? Wie seht ihr das?

Wenn ihr Ideen habt, ich schicke gerne entsprechende Configs etc, aber ich muss das nun alles von meinem guten alten Laptop machen...was mich noch zu Frage 4 bringt:

Geht es auch die SATA Platte (500GB) mit meinem laufenden Debian System auf die M2-SSD zu kopieren, quasi zu klonen, damit ich einfach das weiter benutzte und die Treiber anpasse? Über dd geht das nur mit gleichen Partitionsgrößen, oder? Das klappt dann nicht, weil ein Grund für den Wechsel auch Platzmagel auf der System-Partition auf dem Laptop war…

Für Ideen bin ich sehr froh...Ich habe keine Lust auf eine Neuinstalltion...Alles läuft wieder, bis auf dbus...das lässt sich doch bereinigen, oder?

Liebe Grüße und vielen Dank für Geduld und Zeit.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 5282
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: dbus.service systemctl etc. Ausfall

Beitrag von willy4711 » 21.03.2021 14:53:56

Willkommen im Forum :!:
Aber statt der nur schwer lesbaren und verständlichen Prosa wäre wohl eine Neu -Installation angesagt.
Am besten gleich Bullseye, da das in ein Paar Monaten eh das aktuelle System ist.
Dann sieh, was funktioniert und was nicht, und gebe ohne viel Prosa mit den entsprechenden Tools
Auskunft über die Probleme.

Für einen allgemeinen Überblick ist die Installation von Debianinxi mehr als vorteilhaft.

Code: Alles auswählen

inxi -F
gibt dann einen fast kompletten Überblick über Hardware und Treiber.

Eine Net-Inst CD mit Multiarch und unfreier Firmware (wirst du brauchen) gibt es hier:
https://cdimage.debian.org/cdimage/unof ... ch/iso-cd/

Benutzeravatar
edmund
Beiträge: 84
Registriert: 27.12.2020 13:13:26

Re: dbus.service systemctl etc. Ausfall

Beitrag von edmund » 21.03.2021 14:56:49

Die Hardware ist nicht gerade exotisch. Ich würde erste einmal die 32-bit-Pakete deinstallieren.
dpkg --print-architecture
dpkg-query -W -f '${Package} ${Architecture}\n' | grep i386
Auf so was dabei achten
=> libc6-dev-i386 amd64
=> libc6-i386 amd64

Dann alles zum Laufen bringen (nicht die 32bit-Programme). Und erst dann
dpkg --add-architecture i386
Aber ne Neuinstallation dauert vermutlich nicht länger ...

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 5282
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: dbus.service systemctl etc. Ausfall

Beitrag von willy4711 » 21.03.2021 15:09:45

edmund hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.03.2021 14:56:49
Die Hardware ist nicht gerade exotisch. Ich würde erste einmal die 32-bit-Pakete deinstallieren.
Die sind aber nicht daran schuld, das seinen Kiste nicht mehr läuft.
Wenn man weiß, dass man i386 braucht, macht es durchaus Sinn, die von vornherein zu installieren.

Allerdings sehe ich bei Steam nicht die Notwendigkeit für eine i386 Architektur:
Aus der Control-Datei:

Code: Alles auswählen

Package: steam-launcher
Source: steam
Version: 1:1.0.0.69
Architecture: all
Maintainer: Valve Corporation <linux@steampowered.com>
Irre ich mich da ?

Edit:

Wohl ja. es werden wohl diverse Pakete für Nvidia aus dem i386 Repo benötigt.
Siehe:
https://repo.steampowered.com/steam/

Also sollte auf jedem Fall vor der Installation der Nvidia Treiber i386 vorhanden sein.

Benutzeravatar
edmund
Beiträge: 84
Registriert: 27.12.2020 13:13:26

Re: dbus.service systemctl etc. Ausfall

Beitrag von edmund » 21.03.2021 15:34:08

Mit Steam kenne ich mich nicht aus. An der Hardware wird es auch nicht liegen. Ich dachte nur, wenn keine Neuninstallation ...
/home oder /opt (keine Ahnung wo Steam Spiel hin installiert), kann man ja bei einer Neuinstallation belassen. Festplatten zum Zwischenspeichern sind genügend vorhanden.

Ich würde genauso wie du sagst neu installieren (buillseye, multiarch, non-free).

Simon33333
Beiträge: 2
Registriert: 21.03.2021 10:57:33

Re: dbus.service systemctl etc. Ausfall

Beitrag von Simon33333 » 21.03.2021 16:22:03

Danke bis dahin.
Steam ist wirklich nur ein nebenschauplatz und absolut unwichtig.

Ihr seht also keine Möglichkeit Systemd bzw systemctl neu zu starten, zu konfigurieren oder ähnliches mit dem was da ist, also offline? Geht das irgendwie von liveDvd?

Oder gibt es das als package irgendwo zum installieren, das ich irgendwie auf den Rechner bekomme und dann installieren kann?

Danke

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 5282
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: dbus.service systemctl etc. Ausfall

Beitrag von willy4711 » 21.03.2021 16:49:34

Simon33333 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.03.2021 16:22:03
Ihr seht also keine Möglichkeit Systemd bzw systemctl neu zu starten, zu konfigurieren oder ähnliches mit dem was da ist, also offline? Geht das irgendwie von liveDvd?
Simon33333 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.03.2021 11:06:48
Beim Erstellen des Boot-Sticks mit Qt-Archiver passiert es, ich installiere Multisystem und der Rechner stürtzt ab
Multisystem ist aus einem Fremdrepo ? Kenne es nicht aber wahrscheinlich ist dein Grub oder was auch immer
du da jetzt hast, kaputt, gelöscht oder irgend was anderes.

Keine Ahnung, was du da mit deinem System angestellt. hast. Allein die Tatsachen dass du Debiansystemctl installieren wolltest,
zeigt mir, dass du dich mit Debian - zumindest seit Stretch - nicht mehr beschäftigt hast.

Seitdem ist systemctl Bestandteil von Debiansystemd. Mit der Installation von Debiansystemctl hättest (hast ?) du wahrscheinlich Systemd entfernt und das wäre es sowieso gewesen.

Installiere neu, wie vorgeschlagen. Bei so einem System auf Fehlersuche zu gehen, ohne genaue Analyse
dauert lange, ohne Erfolgsgarantie.
Eine Neuinstallation ist in max. 1 Stunde erledigt.

Antworten