Bildbearbeitung und Foto-Workflow

Sound, Digitalkameras, TV+Video und Spiele.
Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3379
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Bildbearbeitung und Foto-Workflow

Beitrag von Revod » 11.10.2018 13:29:43

Für einfache grundlegende Filter und rote Augen mit gThumb, überhaupt rote Augen mache ich als aller erstes mit gThumb, für mich der Beste Tool dafür. Erst danach, wenn die einfachen Filtern von gThumb nicht ausreichen verwende ich LightZone oder RawTherapee.

Ja und sehr oft,

Debiandelaboratory

https://screenshots.debian.net/package/delaboratory

https://code.google.com/archive/p/delaboratory/

sehr klein und sehr genial ( sehr schlank )

Leider nur in 32 bit,

https://www.xnview.com/de/xnretro/#features

Kann auch Rahmen um das Bild hinzu fügen

Und auch ein Tool für auf die schnelle,

http://www.bordermaker.nl/en/download/

Der kann mit Ecken zaubern ( Java App ).

Alle hier gelistete sind von mir getestet und seid Jahren bei mir im Einsatz. Diese kleine Tools, ein Klick und da sind sie und los gehts. Gewisses wird dann in Sekunden damit erledigt. :)

Edit:

Ein Beispiel mit Rawtherapee

Vorher, viewtopic.php?f=15&t=166877&p=1153798&h ... d#p1154111

Nacher, https://www.pic-upload.de/view-34362733 ... 1.jpg.html

Benutzeravatar
rockyracoon
Beiträge: 295
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Bildbearbeitung und Foto-Workflow

Beitrag von rockyracoon » 11.10.2018 15:32:49

Aus meiner Sicht genügt "Gimp" vollkommen. RawTherapee oder Darktable sind imho überflüssig, da Gimp über "DRaw" zum RAW-Import verfügt.
Wünschenswert wäre tatsächlich die Einbindung von Gimp 2.10, in das Debian-Stable-Repository, wegen seiner 16-Bit-Fähigkeit.
Über den Workflow zur Bildbearbeitung gibt es kilometerlange Threads und erstklassige Literatur.

RobertS
Beiträge: 301
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Bildbearbeitung und Foto-Workflow

Beitrag von RobertS » 12.10.2018 01:48:25

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.10.2018 15:32:49
Aus meiner Sicht genügt "Gimp" vollkommen. RawTherapee oder Darktable sind imho überflüssig, da Gimp über "DRaw" zum RAW-Import verfügt.
Wünschenswert wäre tatsächlich die Einbindung von Gimp 2.10, in das Debian-Stable-Repository, wegen seiner 16-Bit-Fähigkeit.
Nicht wünschenswert, notwendig. Die Beschneidung auf 8 Bit sind in der Endfassung tolerierbar, in der Bearbeitung nicht.
Meine Favoriten, Digikam zur Verwaltung und RawTherapee für die Raw Bearbeitung.

Antworten