Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Sound, Digitalkameras, TV+Video und Spiele.
Antworten
pcace
Beiträge: 180
Registriert: 28.08.2011 01:08:55

Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von pcace » 14.01.2021 11:01:40

Hi,
ich habe da so eine grobe Idee, weis aber nicht ob oder wie man sowas umsetzen könnte. Vielleicht hat ja jemand eine Idee.
Ich fahre viel Motorrad, auch gern mit freunden. Es gibt Bluetooth-Mesh-Kommunikations Geräte, mit denen man miteinander während der Fahrt quatschen kann. das Problem: Sie sind extrem teuer, und relativ beschränkt auf eine fest Nutzerzahl.

Nun ging mir durch den Kopf, ob man da sich niht etwas selbst bauen könnte. Meine Idee war:
Raspberry Pis mit kräftigem Wlan Modul welche sich als Meshnetz verbinden. (Pro Nutzer 1 Gerät)
Jeder Nutzer verbindet sich mit einem Bluetooth Kopfhörer mit seinem Raspberry.
Das sollte eigentlich bis dahin funktionieren. Wo ich aber keine Idee habe, über welche Software / man denn tatsächlich kommunizieren könnte? Teamspeak / mumble etc haben ja ein Client/Server prinzip - sobald also der Servernode aus dem Mesh aussteigt kann keiner mehr quatschen. Hat jemand eine andere Idee wie man sowas machen könnte? Gibt es da vielleicht schon was?

Gruß und Dank schonmal für Ideen!

Pcace

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4669
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von willy4711 » 14.01.2021 12:12:10

Würde mir mal das hier durchlesen:
https://www.like-online.de/maschinen/zw ... orradhelm/
pcace hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2021 11:01:40
Nun ging mir durch den Kopf, ob man da sich niht etwas selbst bauen könnte. Meine Idee war:
Raspberry Pis mit kräftigem Wlan Modul welche sich als Meshnetz verbinden.
Halte ich für ziemlich verrückt :wink: Zumal das kaum billiger wird als z.B. so was:
https://www.conrad.de/de/p/midland-c119 ... Highlights

Wg. der Nutzerzahl, kann ich nichts sagen ---> müsste man nachfragen. Bei normalen Funkgeräten ist das in der
Regel einstellbar . Bei gleichem Kanal sollte das an sich funktionieren.

Edit:
Um Bluetooth im Zusammenhang mit Linux und Selbstbau würde ich einen riesigen Bogen machen :!:
Und WLAN macht da doch überhaupt keinen Sinn. Erstmal die die Reichweite zu gering, dann brauchst du
neben deinem Raspi auch noch einen Router, einen Booster usw. usw.

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2205
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von Tintom » 14.01.2021 12:58:06

Also einen RPi würde ich mir nicht aufs Motorrad packen. Ein Uralt-Smartphone samt passender App sollte günstiger und weitaus komfortabler sein, auch vor dem Hintergrund, dass die Reichweite von Bluetooth im Freien deutlich größer ist.

Passende Suchbegriffe für die App wären walkie-talkie oder intercom

pcace
Beiträge: 180
Registriert: 28.08.2011 01:08:55

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von pcace » 14.01.2021 15:21:43

Hi, danke schonmal für die beiden Beiträge!
Vor ein paar Jahren bin ich mit einem bekannten um die halbe Welt mit dem Motorrad gefahren (https://youtu.be/Fi-DGJea4f0) - da hatten wir uns tatsächlich ein Paar walkietalkies gekauft und da Kopfhörer rangebastelt. Das war auf jedenfall die billigste Lösung. Allerdings war das auch ziemlich unkomfortabel: Immer strippen zwischen Helm und Mopped - und dann noch das gequitsche gerausche etc etc. Jeder zweite LKW fahre quatscht einem da wild in den Helm. So richtig toll war die lösung nicht ;) Zu zweit mag das noch gehen, aber sobald mehr als zwei dabei sind, ist es problematisch, dass immer nur einer sprechen kann - und dann der Kanal belegt ist - wenn also einer ausversehen auf dem sprechenknopf bleibt kann keiner mehr was sagen.
Insgesamt hat uns das nicht so gut gefallen...

Die Idee mit der App hatte icha uch schon, allerdings hatte ich da vor einem halben jahr selbst nach langem langem suchen nichts dezentrales wlan/mobilfunk unabhängiges gefunden. weder ios noch android.
Wenn da wer was kennt bin ich super gespannt!! Immerhin wäre das die entspannteste Lösung: ein reines Bluetooth Headset für den Motorradhelm bekommt man quasi hinterhergeworfen.

Gruß

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2205
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von Tintom » 14.01.2021 19:45:05

Apps gibt's wie gesagt wie Sand am Meer. Im Appstore sah die App Intercom vielversprechend aus. Da du aber heute eh bei jeder Prepaid-Karte 'ne Allnet-Flat hinterhergeschmissen bekommst, würde ich das ganz klassisch per Telefonverbindung lösen. Egal wie die Lösung am Ende aussieht, das Problem werden die Windgeräusche sein. Also drehst du die Lautstärke hoch und bekommst neben deinen eigenen Windgeräuschen noch das Rauschen deines Gesprächspartners auf die Ohren - das war dann der Grund weshalb ich es abgebrochen habe.

MSfree
Beiträge: 6514
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von MSfree » 14.01.2021 20:08:05

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2021 19:45:05
...würde ich das ganz klassisch per Telefonverbindung lösen.
Ich fahre zwar keine motorisierten Einspurfahrzeuge, nutze aber die integrierte Freisprecheinrichtung in meinem Auto gelegendlich. Telefonieren mit einem Teilnehmer ist dabei ja kein größeres Problem, Nummer über die Tasten am Lenkrad auswählen, Gespräch starten.

Aber eine Konferenzschaltung mit mehreren Teilnehmern aufzubauen, ist schon mit dem Händy in der Hand einigermassen Komplex und über die Freisprecheinrichtung in meinem Auto gar nicht möglich. Wie soll denn das dann auf dem Mofasattel gehen?

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4669
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von willy4711 » 14.01.2021 20:23:47

Ich habe in Teams mit 50 Funkgeräten gearbeitet. Ein Ruf hören alle (einstellbar bei den meisten Funkgeräten)
Der Rest ist Frage der Funkdisziplin. Mit ein bisschen Übung sollte das zu managen sein.
Kanäle kann man in der Regel wählen, sodass man die Fernfahrer oder ähnliches nicht unbedingt hören muss,
da die (vermute ich mal) alle auf dem selben Kanal sprechen.
Über eine Telefonverbindung halte ich zum Quatschen mit mehreren Teilnehmern für ziemlich unpraktikabel.
Jedes mal einwählen und dann Konferenzschaltung herstellen ? Da schließe ich mich MSfree an.

MSfree
Beiträge: 6514
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von MSfree » 14.01.2021 20:51:45

Eine Idee, die man mal verfolgen könnte ist, eines der Händis als WLAN-Hotspot zu konfigurieren, sprich das Tethering einzuschalten. Alle anderen Teilnehmer brauchen sich dann nur noch an diesem Mobiltelefon anmelden, wie an einer Fritzbox. Daß man dazu noch eine Freisprecheinrichtung per Bluetooth im Helm verbindent, sollte dann kein großes Problem sein.

Fragt sich dann nur noch, mit welcher Babbelsoftware man dann untereinander sprechen kann und wie lange die Händyakkus in der o.g. Konstellation durchhalten, wobei sich da eigentlich auch am Moped eine USB-Lademöglichkeit finden lassen sollte, im Auto habe ich dazu eine USB-Ladeadapter im Zigarettenanzünder.

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2205
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von Tintom » 14.01.2021 21:12:01

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2021 20:08:05
sollte dann kein großes Problem sein.
Doch, hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Ohne Rauschunterdrückung ist das ganze ein hoffnungsloses Unterfangen. Dazu braucht's dann noch einen Helm, der möglichst wenig Windgeräusche durchlässt. Und das dann bestenfalls bei allen Teilnehmern. Ich hab's aus den genannten Punkten aufgegeben, weil wenn einer querschießt leiden alle.

Das andere Problem ist: Verliert sich die Gruppe unterwegs oder einer hat eine Panne reißt die Verbindung mit Bluetooth/WLAN ab. Während der Fahrt sich per Hand neu einwählen ist unmöglich. Daher meine Idee mit der Telefonkonferenz über einen Konferenzanbieter. Die sind teilweise kostenlos, jeder kann sich individuell einwählen und wenn einer mit ner Panne liegen bleibt bekommen das auch alle mit weil das Reichweitenproblem nicht existiert.

Zu (CB-)Funk kann ich mangels Erfahrung nichts sagen, aber mir sind keine Funkgeräte bekannt, die klein genug sind um in 'ner Jackentasche zu verschwinden.

MSfree
Beiträge: 6514
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von MSfree » 14.01.2021 22:27:59

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2021 21:12:01
Doch, hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Ohne Rauschunterdrückung ist das ganze ein hoffnungsloses Unterfangen.
Das ist aber ein technisches Problem, das lösbar ist. Außerdem ist es unabhängig davon, ob man per Mobilfunk telefoniert, eine Webkonferenz (Jitsi) oder CB-Funk verwendet.
Das andere Problem ist: Verliert sich die Gruppe unterwegs oder einer hat eine Panne reißt die Verbindung mit Bluetooth/WLAN ab.
BT halte ich sowieso für völlig ungeeignet als Verbindung zwischen den Teilnehmern. BT hat eine Reichweite von vielleicht 20m, das ist viel zu wenig, um selbst den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zum Vordermann einhalten zu können. Daher ja auch die Idee per WLAN. Aber auch da hast du recht, wenn sich das Teilnehmerfeld weiter als ca. 200m auseinanderzieht, dann ist Schluß mit der Kommunikation. Mit CB-Funk kommt man ein paar km weit.

Am wenigsten Reichweitenprobleme hat man über das Mobilfunknetz. Aber gerade dort, wo es am schönsten ist, hat man den schlechtesten Empfang. Egal ob Rügen, Darß, Schwäbische Alb oder Schwarzwald, überall gibt es Funklöcher, wo man froh sein kann, wenn man überhaupt mit GSM telefonieren kann; UMTS, LTE, 5G Fehlanzeige.
Daher meine Idee mit der Telefonkonferenz über einen Konferenzanbieter.
Die kann man komplett knicken, wenn man nicht mindestens UMTS(3G) bekommt. Und man darf nicht unterschätzen, daß diese erheblich am Datenvolumen knabbern, ein Gigabyte ist durchaus innerhalb von 10h verbraucht, also eher nichts für 14-tägige Touren mit den Kumpels. Mobilfunkkontingente von zig Gigabyte hat halt auch nicht jeder.

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 2205
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Ideen gesucht: Mesh-Telefonieren

Beitrag von Tintom » 15.01.2021 12:15:18

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2021 22:27:59
Daher meine Idee mit der Telefonkonferenz über einen Konferenzanbieter.
Die kann man komplett knicken, wenn man nicht mindestens UMTS(3G) bekommt. Und man darf nicht unterschätzen, daß diese erheblich am Datenvolumen knabbern, ein Gigabyte ist durchaus innerhalb von 10h verbraucht, also eher nichts für 14-tägige Touren mit den Kumpels. Mobilfunkkontingente von zig Gigabyte hat halt auch nicht jeder.
Ich meinte damit eine klassische Telefonkonferenz: Eine Festnetznummer mit Einwahlcode. Da fällt kein Datenvolumen weg und günstige Festnetz-Flatrates ohne Vertragslaufzeit fangen bei ~ 5 EUR/Monat an. Ist halt eine Geschmackssache des TE, ob man auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen will oder das Rad komplett neu erfinden will. Beim Empfang in entlegenen Regionen hast du natürlich Recht.

Antworten