mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Sound, Digitalkameras, TV+Video und Spiele.
Antworten
swasi
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2008 21:10:14

mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von swasi » 14.12.2009 11:26:04

Hallo Freunde

ich habe folgendes Problem. Ich will meine VHS Kassetten digitalisieren und bin eigentlich schon sehr weit gekommen mit der ganzen Geschichte.

Ich kann entweder mit mplayer den Stream von /dev/video0 anschauen, oder ich kann diesen per mencoder codieren. Alles gut und recht, aber ich würde gerne beides zusammen haben. Damit ich nicht noch einen TV haben muss um zu sehen was gerade auf dem Band zu sehen ist, wenn ich am codieren bin.

Gibts eine Möglichkeit, dass ich sowohl codieren als auch gleichzeitig in einem Fenster unter Gnome das Bild verfolgen kann?

Codieren tu ich mit folgendem Befehl:

Code: Alles auswählen

mencoder -tv norm=PAL:driver=v4l2:width=720:height=576:input=1:fps=25 tv:// -oac lavc -ovc lavc -of mpeg -mpegopts format=dvd -vf pp=lb/ha/va/dr,hqdn3d,harddup -srate 48000 -af lavcresample=48000 -lavcopts vcodec=mpeg2video:vrc_buf_size=1500:vrc_maxrate=8000:vbitrate=7000:keyint=15:acodec=mp2:abitrate=192:aspect=4/3 -o capture.mpg 

Benutzeravatar
matman
Beiträge: 744
Registriert: 03.07.2008 10:50:07
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von matman » 17.12.2009 11:39:10

swasi hat geschrieben:Gibts eine Möglichkeit, dass ich sowohl codieren als auch gleichzeitig in einem Fenster unter Gnome das Bild verfolgen kann?
Das wüsste ich auch gerne mal.

Beim Aufnehmen von Radiostreams mache ich das eher so, das ich den Stream direkt mit mplayer auf die HD schreibe. Wenn die CPU genug Leistung hat, was bei mir der Fall ist, dann kann man mit mplayer den selben Stream auch ein zweites mal zum anhören öffnen. Ich vermute allerdings, das die beiden Streams dann nicht synchron laufen. Und ich weiss jetzt nicht, ob man aufnehmen und hören mit einem Aufruf von mplayer erledigen kann. Meist nehme ich halt ne Stunde oder so auf und schneide mir dann raus was ich haben will. Genau so gehe ich auch mit TV-Aufnahmen vor. Einfach paar Minuten vorher den Stram anfangen aufzuzeichnen mit zusätzlicher Zeit am Ende falls überzogen wird. Dann mit z.B. avidemux alles überflüssige raus schneiden.

Wenn deine TV-Karte mit xawtv läuft wäre das vielleicht was für dich. xawtv wurde von den video4linux Entwicklern geschrieben, speziell für bttv Karten. Die älteren Hauppauge Karten laufen z.B. damit, ich weiss aber nicht, ob alle Karten damit gehen. Und das interessante an xawtv ist, das Du damit auch das Bild eines angeschlossenen Videogerätes betrachten und gleichzeitig aufnehmen kannst.

Und wie gesagt, wenn jemand weiss, wie sowas mit mplayer/mencoder geht, würde ich auch gerne wissen.
System: Bullseye
Hardware: Gigabyte 970A-DS3P mit AMD FX-6300, Kingston HyperX DDR3-1333 (4x4GB), Samsung SSD 860 EVO, HGST Travelstar 7K1000, Samsung DVD-ROM SH-D162D, Geforce GTX 1050, SoundBlaster Live! Platinum, Hauppauge WinTV-HVR-5525

meti
Beiträge: 559
Registriert: 19.12.2004 14:00:47
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von meti » 18.12.2009 00:32:31

Da ja alles eine Datei ist könntest Du versuchen mit tee den Stream aufzuteilen und so einmal anzuschaun und gleichzeitig durch den encoder zu schicken. Ich habs selber so noch nicht probiert, aber nen Versuch schadet nicht.

Benutzeravatar
matman
Beiträge: 744
Registriert: 03.07.2008 10:50:07
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von matman » 18.12.2009 18:23:53

Wäre vielleicht eine Möglichkeit.

Was ich eigentlich noch erwähnen wollte: eventuell ist es eh besser während der Aufnahme das Videobild nicht auf dem Monitor zu betrachten, weil dann eine höhere CPU-Auslastung die Aufnahme beeinträchtigen könnte. Bei sehr schneller CPU und Grafikkarte mit viel RAM sollte das wohl kein Problem sein. Aber bei Onboard-Grafikchip kann es schon mal Aussetzer geben, wenn man Aufnahme gleichzeitig noch ansieht.
System: Bullseye
Hardware: Gigabyte 970A-DS3P mit AMD FX-6300, Kingston HyperX DDR3-1333 (4x4GB), Samsung SSD 860 EVO, HGST Travelstar 7K1000, Samsung DVD-ROM SH-D162D, Geforce GTX 1050, SoundBlaster Live! Platinum, Hauppauge WinTV-HVR-5525

Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 3036
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von Tintom » 18.12.2009 21:30:18

mplayer capture.mpg ?
Wäre das naheliegenste, oder ich verstehe das Problem nicht...

Gruß

swasi
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2008 21:10:14

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von swasi » 04.01.2010 21:16:39

Hi Tintom

ich glaube du verstehst das Problem noch nicht.

Es geht um folgendes, ich hab neben dem PC einen VHS Video Rekorder stehen. Dieser ist an meine
Compro PVR Gold Video Karte angeschlossen.

Jetzt will ich mit mplayer / mencoder den Film von der VHS Kassette auf meinem Rechner aufzeichnen.
Das in möglichst hoher Qualität und eleganterweise will ich auch gleich das Bild auf dem Rechner
verfolgen können. Ton ist erst mal nebensächlich. Ich will halt nur sehen ob ich an der richtigen Stelle
gestartet habe und wann der Film zu ende ist.

Ich hab mit mplayer schon etwas herumgespielt und er will mir einfach den Audio- und Video Stream
nicht in ein file schreiben. Wenn ich aber mplayer -dumpvideo -dumpfile test.mpg mache, kann ich
das Bild wiederum nicht im Fenster verfolgen.

Irgendwie find ich das gar nicht gut. Unter Mac oder Windows geht das doch auch, warum nicht unter
Linux?

swasi
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2008 21:10:14

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von swasi » 04.01.2010 21:47:30

Man kann es auch so machen:

Code: Alles auswählen

mencoder -tv norm=PAL:driver=v4l2:width=720:height=576:input=1:fps=25 tv:// -oac lavc -ovc lavc -of mpeg -mpegopts format=dvd -vf pp=lb/ha/va/dr,hqdn3d,harddup -srate 48000 -af lavcresample=48000 -lavcopts vcodec=mpeg2video:vrc_buf_size=1500:vrc_maxrate=8000:vbitrate=7000:keyint=15:acodec=mp2:abitrate=192:aspect=4/3 -o (tee capture.mpg | mplayer -)
Aber dann hat man einen Prozess, den man nicht mehr klein kriegt. Weder kill noch pkill oder killall mencoder funktionieren!

Benutzeravatar
matman
Beiträge: 744
Registriert: 03.07.2008 10:50:07
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von matman » 05.01.2010 19:05:36

Und was spricht dagegen, wenn Du folgendes machst:

Code: Alles auswählen

mplayer -dumpvideo -dumpfile test.mpg &
Und gleich im Anschluss:

Code: Alles auswählen

mplayer test.mpg
Dann würdest Du leicht zeitversetzt das Ergebnis der Aufzeichnung betrachten können.

Wenn Du allerdings später noch schneiden willst, dann würde ich an deiner Stelle das Encodieren erstmal sein lassen und den Stream als Rohdaten speichern. Encodierte Dateien zu schneiden kann ziemlich frustrierend sein, zumal framegenaues Schneiden für gewöhnlich nicht möglich ist. Deshalb besser erst schneiden und dann encodieren. Wobei man wieder bedenken muss, das man dazu 120 GB bis 300 GB Festplattenplatz frei haben sollte (mindestens).
System: Bullseye
Hardware: Gigabyte 970A-DS3P mit AMD FX-6300, Kingston HyperX DDR3-1333 (4x4GB), Samsung SSD 860 EVO, HGST Travelstar 7K1000, Samsung DVD-ROM SH-D162D, Geforce GTX 1050, SoundBlaster Live! Platinum, Hauppauge WinTV-HVR-5525

swasi
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2008 21:10:14

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von swasi » 07.01.2010 11:17:43

Ich sehe, ich spreche mit einem Profi.
Eigentlich spricht nichts dagegen, rohdaten aufzuzeichnen. Ich als Anfänger in dieser Materie habe aber etwas Mühe damit.
Wenn ich nun die Rohdaten auf der Platte habe, kann ich die dann auch mit mplayer abspielen, oder brauche ich da wieder ein
anders Tool?

Mit welchem Tool schneidest du das gespeicherte Rohdaten Material? 120 bis 300 GB Files sind schon gewaltig für eine Applikation,
oder nicht?

debianoli
Beiträge: 4077
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von debianoli » 07.01.2010 11:51:11

Hi,

ich hänge mich hier mal mit an, da ich ein ähnliches Problem habe.

Seit unserem Umzug habe ich keinen digitalen Sat-Empfang mehr, sondern einen analogen Kabelanschluss. Jetzt habe ich mir eine alte Hauppauge bit bt878-Chipsatz gekauft. Ich wollte sie gestern mit mythtv nutzen, aber das klappt nicht ganz, da mythtv vom Aufwand her ein Monster ist (mysql einrichten etc.)

Frage:

1. Ich schaue gerade mit kdetv (nutze noch 3.5) Fernsehen, geht auch so halbwegs. Kann ich mit kaffeine auch eine analoge Karte benutzen?

2. Gibt es ein gutes Programm, mit dem ich Fernsehen kann und auch aufnehmen? Mit Kaffeine ging das alles sehr einfach, auch sind die gespeicherten Datenmengen relativ klein (Film mit 1,5 Stundenbenötigt ca. 5 bis 6 GB Festplatte)

Ich habe schon mit xawtv rumgespielt, vdr ist installiert, bekomme ich aber nicht zum Laufen.

Ach ja, das alles sollte auch von meiner besseren Hälfte ohne großen Aufwand bedient werden können.

Grüße
------------
Dieses verdammte Linux holt mir nicht mal ein Bier aus dem Kühlschrank!

debianoli
Beiträge: 4077
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von debianoli » 07.01.2010 12:24:29

@swasi

kennst du eigentlich dieses Howto schon?

http://forum.videohelp.com/topic307679.html
------------
Dieses verdammte Linux holt mir nicht mal ein Bier aus dem Kühlschrank!

swasi
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2008 21:10:14

Re: mencoder und mplayer / VHS 2 DVD

Beitrag von swasi » 07.01.2010 23:31:33

hi debianoli

ja, das howto kenne ich schon. da habe ich auch das codieren mit mencoder abgekupfert. musste eigentlich nur von tv auf composit umstellen und dann
gings schon mit aufnehmen und codieren. Aber wie gesagt, da konnte ich kein Bild mitverfolgen.

Mit rohdaten zu arbeiten interessiert mich momentan brennend.

Mit MythTV und kdetv habe ich auch schon rumgespielt. Sogar linvdr hatte ich mal versucht. Aber ich bin mit meiner analogen Karte einfach nicht weiter gekommen. Ich muss einsehen, dass die Analogen Zeiten demnächst endgültig vorbei sind und darum höchste Eisenbahn die alten Video Kassetten zu retten.

Antworten