[Gelöst] Vitualbox Extension Pack installieren

Sound, Digitalkameras, TV+Video und Spiele.
Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3175
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Vitualbox Extension Pack installieren

Beitrag von geier22 » 04.02.2018 12:02:14

owl102 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.02.2018 11:27:48
Was ist an dem Skript kunstvoll? Das ist höchstens solide Hausmannskost.
Ich will das auch nicht schmälern, aber bei der Original- VBox Installation, wird man automatisch auf ein falsches Extenision- Pack automatisch aufmerksam gemacht, und in einem Fensterchen der Download- Link angeboten, genauso, wenn eine neue Version der VBox zur Verfügung steht.
Wenn das bei der Debian-Version nicht funktioniert, haben die was raus genommen - warum auch immer. Vielleicht deswegen, um z.B. dich und andre zu animieren, ein Skript zu schreiben. Ich finde es ja gut, wenn man das aus dem Stegreif kann. Ich kanns nicht so ohne weiteres, und bediene mich halt deswegen lieber einer GUI.
Der Begriff "Fremdsoftware" war natürlich ironisch gemeint, da hier ja viele entsetzt aufheulen, wenn man auch nur eine Codezeile benutzt, die nicht aus den Repos von Debian stammt. :facepalm:
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11104
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

OT: Vorurteile

Beitrag von niemand » 04.02.2018 12:24:34

geier22 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.02.2018 12:02:14
[…] da hier ja viele entsetzt aufheulen, wenn man auch nur eine Codezeile benutzt, die nicht aus den Repos von Debian stammt.
Nö, es sei denn, du zeigst ’n konkretes Beispiel vor.

Leute heulen nur auf, wenn jemand unreflektiert Fremdquellen einbindet und sich dann über unerklärliche Fehler, fehlgeschlagene Updates, kaputtes Paketsystem, kaputtes System, Malware, etc. beschwert.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

owl102
Beiträge: 2296
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Vitualbox Extension Pack installieren

Beitrag von owl102 » 04.02.2018 12:40:28

geier22 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.02.2018 12:02:14
aber bei der Original- VBox Installation, wird man automatisch auf ein falsches Extenision- Pack automatisch aufmerksam gemacht, und in einem Fensterchen der Download- Link angeboten, genauso, wenn eine neue Version der VBox zur Verfügung steht.
Das kenne ich weder von der Version aus dem Oracle-Repository(!) für Fedora/CentOS, noch von der Version aus dem openSUSE-Repository. Dort ist es so, daß nach einem Update der Extension Pack quasi weg, also nicht installiert ist. Und man deswegen eine Fehlermeldung bekommt, wenn man eine VM starten möchte, die Features daraus benötigt.

Davon ab käme mir so ein Hinweis auch häufig zu spät, da ich meinen Laptop (und meine VMs) auch mal dort verwende, wo ich kein Internet habe.
und bediene mich halt deswegen lieber einer GUI.
Auch beim Update von Debian? Der Witz an dem Skript ist, daß man es einfach nach dem Update von Debian/Fedora/CentOS/openSUSE/... aufruft, wenn man merkt, daß VirtualBox gerade aktualisiert wurde. Schnell nach dem "apt update && apt full-upgrade" noch ein "ivep" hinterhergeschoben (oder unter welchem Namen man das Skript auch immer unter /usr/local/bin abgelegt hat) und das war's.

"Brauchen" tut man das Skript nicht. Aber mir macht es das ganze einfacher und bequemer. Wer es lieber anders machen mag, soll es anders machen, ganz einfach. Das Skript ist ein "So könnte man es auch machen, wenn man denn möchte", und kein "So sollte man es machen!!!11". IMHO ist es einer der Vorteile von Linux-Distributionen (etwa gegenüber MS-Windows), daß man viele Dinge sowohl via Terminal/Shell als auch via GUI machen kann.

Ich verstehe auch nicht, warum du das Skript in Richtung "kunstvolle Problemumgehung" sehen möchtest. Wenn du keine Skripte schreiben bzw. lesen kannst, würde ich es als höflicher empfinden, wenn du bei Interesse nachfragst, was das Skript macht.
Fedora 28 Workstation -- openSUSE Leap 42 / Gnome -- Debian 9 (Qnap TS-109/119) -- OmniOS (HP N54L)

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3175
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Vitualbox Extension Pack installieren

Beitrag von geier22 » 04.02.2018 13:28:29

Friede :wink: Man verzeihe mir das Bisschen Ironie :facepalm:
Ich kann zwar schlecht Skripte schreiben, weil mir - zumindest teilweise - einfach das Wissen um die Syntax fehlt, was aber nicht heißt,
dass ich so ein Script nicht von seinen Grundzügen her verstehe.
Ich habe dafür kein Repo aktiviert, sonder hole mir die Pakete immer direkt von der Webseite.(hat den Vorteil, das ich das Update dann machen kann, wen ich Lust dazu habe)
Ansonsten ist ist es bei der VBox Version 5.2.6 r120293 so, wie Beschrieben: Erst kommt die Meldung, das ein Update vorhanden ist.
Wenn ich das Update per dpkg installiert habe, kommt schon beim ersten Öffnen des VirtualBox-Managers die Meldung für die Aktualisierung der Zusatzpakete mit dem Link zu Installation.
Das war schon immer so (auf jeden Fall die gefühlt letzten 20 Updates) :mrgreen: .
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

jgmail
Beiträge: 29
Registriert: 25.10.2016 22:22:59

Re: Vitualbox Extension Pack installieren

Beitrag von jgmail » 04.02.2018 15:55:53

Jetzt wird die Festplatte erkannt. Ich hatte usermod -aG vboxusers [Benutzername] schon ausgeführt, aber es fehlte noch usermod -aG vboxsf [Benutzername]. Vielen Dank an alle für die ganzen Rückmeldungen.

Antworten