Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Sound, Digitalkameras, TV+Video und Spiele.
paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 26.06.2020 23:19:00

Liebe Leute,

es ist mein erster Beitrag hier. Seit vielen Jahren bin ich treuer Anhänger von Linux und habe mich (bis auf Notfälle) nicht mehr mit Windows beschäftigt. Ich war und bin der Überzeugung, dass ich alles was ich am Rechner brauche (und das ist neben den Standards vor Allem Grafik, Bildbearbeitung und auch Videoschnitt. Scribus, Inkscape, Darktable, Gimp, Lightworks, Kdenlive, Audacity, etc) auch unter Linux (DEB) bekommen kann. Bis heute hatte ich alle Probleme immer lösen können, oder wenigstens eine gute Alternative gefunden. Ich schreibe hier, weil ich am verzweifeln bin.

Ich benutze seit einiger Zeit Lightworks als Videoschnitt-Programm. Das ist nach einer Eingewöhnungsphase richtig gut. Aktuelles System Debian BUSTER
Mein System bis heute war ein Lenovo m92p tiny mit einem i5-3470T Intel HD Graphics 2500
Zum schneiden von Videos etwas mager, aber es ging mit etwas Geduld.

Heute habe ich mir einen neuen (gebrauchten) Rechner gegönnt. Aktuelles System Debian BUSTER (quasi identisch)
ThinkStation P500, Xeon E5-1650 v3 mit einer Nvidia Quadro K2200 von dem ich mir deutliche Gewinne versprochen hatte. Es war nicht schwer die NVIDIA Treiber zu installieren. Die Performance gegenüber dem alten System war jedoch nicht zu spüren. Im Videoschnitt unter Lightworks war das System zeitweise gar nicht mehr zu gebrauchen, was zuvor nur selten passierte. Von der NVIDIA Seite habe ich mir dann nochmals die aktuellsten Treiber geholt und auch ziemlich problemlos installiert bekommen. Zu merken ist ein leichter Performance-Gewinn. Darktable profitiert offensichtlich von den Treibern. Lightworks ist zwar benutzbar, aber ein großer Unterschied zum alten Rechner ist nicht zu verzeichnen.

Der Clou ist aber, dass ich auf dem selben Rechner zum Vergleich ein Windows10 installiert habe. Natürlich die original Treiber usw. Eine gleiche Lightworks-Version und gesehen habe ich ein Videoschnitt-System dem mein BUSTER nur sehr sehr traurig hinterher schauen kann. Da liegen Welten dazwischen. Im Prinzip ist das ein Argument zum Wechsel in die FALSCHE Welt. Was soll ich tun? Was mache ich falsch?

Ich war der festen Überzeugung, dass sich mit der installation der NVIDIA Treiber ein ähnliches Ergebnis erzielen lassen würde. Warum nicht? Warum ist der Unterschied so krass? Falls jeman dazu etwas sagen kann, dann bitte. Danke. Falls ich neue Erkenntnisse gewinne, werden sie auch hier erscheinen. Danke und Gruß von Paul

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3745
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von willy4711 » 26.06.2020 23:40:28

Um überhaupt mal einen Anfang zu machen Installiere dir bitte mal Debianinxi und poste die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

inxi -Gxx
sowie

Code: Alles auswählen

inxi -Sxx
sowie

Code: Alles auswählen

dpkg -l *nvidia* |grep ii

paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 27.06.2020 09:37:45

inxi -Gxx
Graphics:
Device-1: NVIDIA GM107GL [Quadro K2200] driver: nvidia v: 440.100
bus ID: 03:00.0 chip ID: 10de:13ba
Display: x11 server: X.Org 1.20.4 driver: nvidia compositor: gnome-shell
resolution: 2560x1440~60Hz
OpenGL: renderer: Quadro K2200/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 440.100
direct render: Yes

inxi -Sxx

System:
Host: ThinkCentre Kernel: 4.19.0-9-amd64 x86_64 bits: 64 compiler: gcc
v: 8.3.0 Desktop: Gnome 3.30.2 wm: gnome-shell dm: GDM3
Distro: Debian GNU/Linux 10 (buster)

dpkg -l *nvidia* |grep ii

ii nvidia-cg-dev:amd64 3.1.0013-5 amd64 Cg Toolkit - GPU Shader Authoring Language (headers)
ii nvidia-cg-toolkit 3.1.0013-5 amd64 Cg Toolkit - GPU Shader Authoring Language

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3745
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von willy4711 » 27.06.2020 10:11:07

paulstonehope hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.06.2020 09:37:45

Code: Alles auswählen

Device-1: NVIDIA GM107GL [Quadro K2200] driver: nvidia v: 440.100
Sehe ich das richtig, dass das keine Treiber aus den Debian -Repos sind ?
Sonst würde ja auch dpkg etwas anzeigen. Warum benutzt du keinen Debian- Treiber ?
paulstonehope hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.06.2020 09:37:45
dpkg -l *nvidia* |grep ii

Code: Alles auswählen

ii nvidia-cg-dev:amd64 3.1.0013-5 amd64 Cg Toolkit - GPU Shader Authoring Language (headers)
ii nvidia-cg-toolkit 3.1.0013-5 amd64 Cg Toolkit - GPU Shader Authoring Language
https://developer.nvidia.com/cg-toolkit sagt (2013 !):
The Cg Toolkit is a legacy NVIDIA toolkit no longer under active development or support. Cg 3.1 is our last release and while we continue to make it available to developers, we do not recommend using it in new development projects because future hardware features may not be supported.
Ich habe keinen Ahnung wofür das brauchen könnte. Lightworks kenne ich auch nicht.
Das sind jetzt daher nur Ungereimtheiten, die mir auffallen, und die eventuell einen Einfluss haben könnten.

schwedenmann
Beiträge: 4613
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von schwedenmann » 27.06.2020 10:34:20

Hallo

Das ist eine Nvidia K2200 die läuft nur mit den quattro Treibern und kann auch nur mit dien treibern dort ihre Stärken (CAD,Bildbearbeitung) ausspielen.


mfg
schwedenmann

P.S.
Ich glaube kaum, daß du mirt einer K2200 oder einer ncoh teureren Karten unter Linux glücklich wirst.

paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 27.06.2020 10:35:46

Ich hatte OUT OF THE BOX die NOUVEU Treiber laufen. Damit konnte ich noch nicht einmal Full HD Videos im Vollbild ruckelfrei ansehen. Die NVIDIA Treiber aus den REPOS hatte ich nach dieser Anleitung (https://wiki.debian.org/NvidiaGraphicsDrivers) vorher versucht. Dann lief das abspielen schon besser. Aber meine Performance mit dem Videoschnitt war immer noch schlimm. Deshalb habe ich mir die Treiber direkt von NVIDIA geholt (NVIDIA-Linux-x86_64-440.100.run) und diese installiert. Dazu musste ich sogar den Nouveu-Treiber komplett deaktivieren. Die Installation lief einwandfrei und ich habe nun eine einigermaßen ruckelfreie Videowiedergabe. Aber das Problem mit dem Lightworks ist unverändert. Die Performance gegenüber einer Windows-Installation ist gefühlt etwa 100% zu 10%. Ich kann das nicht begreifen. Hast Du eine Idee wie ich die Grafik-Unterstützung noch testen kann? Ich will nicht zurück zu W...

paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 27.06.2020 10:39:22

@schwedenmann

Das heisst übersetzt: Die wirklich richtigen Treiber gibts nur für WIN? Why?
Hättest Du eine Idee welche Grafik unter Debian wirklich komplett unterstützt wird?

schwedenmann
Beiträge: 4613
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von schwedenmann » 27.06.2020 10:43:01

Hallo

Das heisst übersetzt: Die wirklich richtigen Treiber gibts nur für WIN? Why?
weil diese treiebr speziell für CAD, etc spezifiert und optimiert sind. Eine K2200 fürs Videogucken oder gar gamen (videobenchmark) ist rausgeschmisenes Geld.


geh mal auf nvidia und nimm quadro fann k2200 die treiber für linux64 ud win64 sind unterschiedlich, der linux64 ist ein wald und Wiesennvidia der auch andere GPU unterstützt, nicht nur quadro.


mfg
schwedenmann

paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 27.06.2020 10:47:03

quadro fann k2200 ??

schwedenmann
Beiträge: 4613
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von schwedenmann » 27.06.2020 10:50:21

Hallo




https://www.nvidia.de/Download/driverRe ... /161689/de

für win64


und dann machst du dasslebe für linuxc64 udn siehe , es ist ein komplett anderer nicht für quadro optimierter treiebr. deshalb die leistungseinbußen unter Linux.

mfg
schwedenmann

paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 27.06.2020 10:53:26

Es ist also möglich. Wird aber für Linux nicht entwickelt? Gibt es denn überhaupt eine Grafik die unter Linux das bringt was sie kann?

Danke und Gruß, Paul

schwedenmann
Beiträge: 4613
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von schwedenmann » 27.06.2020 11:01:26

Hallo

Gibt es denn überhaupt eine Grafik die unter Linux das bringt was sie kann?

im Moment wohl die beste wahl unter Linux ist afaik AMD.

Aber nvidia läuft auch, nur eben keine quadro :mrgreen: , läuft zwar auch, aber da kannst du gleich was billigeres nehmen unter Linux.

mfg
schwedenmann

paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 27.06.2020 11:13:35

afaik ??? finde nichts. Ist das eine Abkürzung für etwas? AMD ist klar.

paulstonehope
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2020 22:06:11

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von paulstonehope » 27.06.2020 11:16:58

afaik: As far as I know ?

schwedenmann
Beiträge: 4613
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Lightworks Videoschnitt Hardware vs. Windows10

Beitrag von schwedenmann » 27.06.2020 11:30:15

Hallo

afaik: As far as I know ?
:THX:


mfg
schwedenmann

P.S.
Ansonsten benutz mal die SuFu = Suchfunktion hier im Forum zu nviida und/oder AMD

Antworten