[gelöst] Debian Jessie mit XFCE - Grafikprobleme

Debian auf Notebooks und speziellen Geräten wie eingebetteten Systemen, Routern, Set-Top-Boxen, ...
Antworten
Benutzeravatar
willygoergen
Beiträge: 17
Registriert: 17.05.2017 18:26:05

[gelöst] Debian Jessie mit XFCE - Grafikprobleme

Beitrag von willygoergen » 17.05.2017 18:52:00

Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit ein Notebook in die Finger bekommen, auf das ich Debian Jessie installieren wollte. Die Installation hat soweit gut geklappt, aber auch dieser Rechner hat Treiberprobleme unter Linux. Und damit reiht er sich in einer ganzer Reihe anderer Rechner ein, die ich vorher schon mal probiert habe. Bevor ich auf das Teil Windows installiere und es dann verklopfe, wollte ich noch einen Versuch die Situation irgendwie zu beheben. In dem Fall scheint es mir nicht ganz unmöglich.

Das Notebook: Ein Samsung R60 Plus (NP-R60S) mit ATI Mobility Radeon X2300

Die Probleme:
- Massive Grafikfehler nach dem Aufwachen nach Suspend-to-RAM (S3). Bei Suspend-to-Disk (S4) treten die nicht auf. Die Quirks von pm-utils und Deaktivieren von KMS in der xorg.conf helfen nicht. Abhilfe nach S3-Zustand ist ein Neustart.
- Grafikfehler (leuchtende Texturen, fehlerhafte Schattendarstellung, ...) in 3D-Anwendungen (z.B. Quake mit der Darkplaces-Engine)
- Fehlerhafte Darstellung von Fonts auf dem Desktop. Das Problem tritt regelmäßig und bisher ohne erkennbaren Grund auf. Teile der Buchstaben fehlen dann, z.B. in der XFCE-Taskleiste. Die Darstellung im Browser (Chrome) ist aber weiter ok. Abhilfe ist ändern der Schriftart in den XFCE-Einstellungen. Danach ist wieder alles ok.
- Nicht mehr reagierende Menüs in Chrome, z.B. nach Suspend-to-Disk. Problem ist der Dialog "Abmelden" in XFCE. Sobald der einmal angeklickt wurde (Desktop dahinter dunkelt ab) tritt das Problem auf. Abhilfe: Browser minimieren oder anderes Fenster in den Vordergrund bringen.

Also meine Vermutung ist, dass hier der Grafiktreiber Probleme die ganzen Probleme verursacht. Es wird mir seltsamerweise auch ein anderes Modell als das im Rechner installierte angezeigt. (X1200 statt X2300)

Die Fehler ziehen sich bis zur aktuellsten Version des Grafikkartentreibers und des Kernels (aus den Jessie-Backports) durch und werden dort sogar noch schlimmer.

Leider hab ich mit der Grafikkarte außer dem freien Treiber (radeon) ansonsten keine Alternative, außer auf 2D und 3D-Beschleunigung auf dem Desktop komplett zu verzichten.

Sollte ich da einen Bug-Report machen? Wann ja, wo? Sollte ich die Probleme dann noch etwas aufdröseln? Etwas Hilfe wäre irgendwie ganz gut.

Grüße

willy
Zuletzt geändert von willygoergen am 24.05.2017 12:28:12, insgesamt 1-mal geändert.

cronoik
Beiträge: 1533
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Debian Jessie mit XFCE und ATI Radeon - Grafikprobleme

Beitrag von cronoik » 17.05.2017 19:38:01

Kannst du mal bitte den Output von

Code: Alles auswählen

cat /var/log/Xorg.0.log
nach Nopaste schieben? Dein xorg.conf ist auch interessant.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

Benutzeravatar
willygoergen
Beiträge: 17
Registriert: 17.05.2017 18:26:05

Re: Debian Jessie mit XFCE und ATI Radeon - Grafikprobleme

Beitrag von willygoergen » 17.05.2017 22:32:32

Ist kein Problem. Hatte eben ein bisschen Probleme mein Backup von Jessie auf dem Rechner wieder an den Start zu bringen. Aus meiner Verzweiflung heraus hatte ich Wheezy installiert. Das hat es auch nicht besser gemacht und irgendwie gab es damit dann Probleme mit der Partitionstabelle.

Anbei die Ausgabe des von dir gewünschten Inputs. Eine xorg.conf existiert in dieser Variante meines Backups nicht, weswegen auch die Warnungen (WW) auftauchen. Die Probleme sind aber trotzdem die gleichen. Auch sieht das für mich eigentlich alles ziemlich unfällig aus, bis auf die Sache mit der GPU. Hier wird eine X1200 erkannt.

NoPaste-Eintrag39826

edit: nach nopaste verschoben. Bitte bei langen code-Blöcken so verfahren. Danke! luxuslurch (mod)

Benutzeravatar
willygoergen
Beiträge: 17
Registriert: 17.05.2017 18:26:05

Re: Debian Jessie mit XFCE und ATI Radeon - Grafikprobleme

Beitrag von willygoergen » 19.05.2017 13:04:53

Ich glaub zwar nicht, dass ich recht ungeduldig bin, aber dem Schweigen zu dem Thema hier würde ich allgemeine Ratlosigkeit entnehmen?

@luxuslurch: Danke. Ich hatte nicht gesehen, dass das Forum ein eigenes nopaste hat.

Benutzeravatar
towo
Beiträge: 2948
Registriert: 27.02.2007 19:49:44
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Debian Jessie mit XFCE und ATI Radeon - Grafikprobleme

Beitrag von towo » 19.05.2017 13:11:31

Leider hab ich mit der Grafikkarte außer dem freien Treiber (radeon) ansonsten keine Alternative, außer auf 2D und 3D-Beschleunigung auf dem Desktop komplett zu verzichten.
Das ist so nicht ganz richtig, Du könntest zum Bleistift auch den modesetting-DDX versuchen, der könnte u.U. besser mit der alten Hardware laufen, als radeon.

Benutzeravatar
willygoergen
Beiträge: 17
Registriert: 17.05.2017 18:26:05

Re: Debian Jessie mit XFCE und ATI Radeon - Grafikprobleme

Beitrag von willygoergen » 19.05.2017 20:47:58

towo hat geschrieben: Das ist so nicht ganz richtig, Du könntest zum Bleistift auch den modesetting-DDX versuchen, der könnte u.U. besser mit der alten Hardware laufen, als radeon.
Ist das der Treiber den du meinst, den ich mit der nachfolgenden Zeile in der xorg.conf aktiviere?
Section "Device"
Driver "modesetting"
...
Wenn ja, hab ich den vorher schon probiert gehabt. Zur Sicherheit vorhin auch nochmal. Also bei mir tut sich da nichts mit Hardwarebeschleunigung.

Ansonsten habe ich denke ich einen kleinen Fortschritt gemacht. Der Fehler nach dem Aufwachen aus Suspend-to-RAM scheint behoben zu sein. Dazu hab ich folgende Bootoption mit in die Grub-Konfiguration mit reingenommen:
acpi_sleep=s3_bios,s3_mode
Wenn ich noch den Fehler wegbekommen würde, dass die Fonts auf dem Desktop plötzlich "kaputt" sind, wäre ich schon fast zufrieden. Das nervt mich dann irgendwie beim Arbeiten...
Die Sache mit den Grafikfehlern bei 3D-Beschleunigung in Spielen ist bei der alten Karte eher vernachlässigbar.

EDIT vom 22.05.2017:
Ich denke ich habe den Fehler mit den kaputten Fonts auch weggebracht. Nachdem der Fehler nach der Änderung an den Bootoptionen (s.o) immer noch aufgetreten ist, hab ich den Fontcache als root und für meinen Benutzer erneuert. Eigentlich denkbar einfach.

Code: Alles auswählen

fc-cache -fv
Ich frage mich zwar ein bisschen warum und wie man sowas gleich für mehrere Nutzer (ggf. über das Netzwerk) macht. Wegen dem warum gäbe es schon Möglichkeiten. Musste das Notebook beim Einrichten ein paar mal hart abschalten. Hatte wegen dem Fehler nach Suspend-to-RAM ein bisschen dran rumgespielt. Oder es liegt an der LaTeX-Entwicklungsumgebung, die ich drauf installiert habe.

Das Thema lass ich mal offen, aber die Probleme scheinen zumindest erst mal gelöst. Im Moment hab ich erst mal meine Freude an dem neuen System. :)

Letztes EDIT:
Die Probleme mit den kaputten Schriften auf dem Desktop sind definitiv weg. Das hat wohl scheinbar mit meine Texlive-Installation und dem Fontcache zusammen gehangen. Man sieht auch in /var/log/fontconfig.log dass sich da etwas getan hat:

Code: Alles auswählen

/usr/X11R6/lib/X11/fonts: skipping, no such directory
/usr/local/share/fonts: caching, new cache contents: 0 fonts, 0 dirs
/.local/share/fonts: skipping, no such directory
/usr/share/texmf/fonts/opentype/public/lm: caching, new cache contents: 72 fonts, 0 dirs
/usr/share/texmf/fonts/opentype/public/lm-math: caching, new cache contents: 1 fonts, 0 dirs
/usr/share/texmf/fonts/opentype/public/tex-gyre: caching, new cache contents: 33 fonts, 0 dirs
/usr/share/texmf/fonts/opentype/public/tex-gyre-math: caching, new cache contents: 4 fonts, 0 dirs
/var/cache/fontconfig: cleaning cache directory
/.cache/fontconfig: not cleaning non-existent cache directory
fc-cache: succeeded
Die einzige Sache die offen ist, ist der komische Bug wenn man den Rechner über den Abmeldedialog von XFCE in den Ruhezustand oder Standby versetzt, bzw. den Abmeldedialog öffnet. Danach gehen in Chromium sämtliche Kontextmenüs nicht mehr. Eventuell mach ich da mal eine Meldung deswegen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste