MicroSD-Karte: Kaputt oder zu blöd zum Mounten?

Debian auf Notebooks und speziellen Geräten wie eingebetteten Systemen, Routern, Set-Top-Boxen, ...
Antworten
Korodny
Beiträge: 198
Registriert: 09.09.2014 18:33:22
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

MicroSD-Karte: Kaputt oder zu blöd zum Mounten?

Beitrag von Korodny » 07.06.2017 17:37:43

Ich habe eine heute gekaufte Kingston 16GB MicroSD-Karte, bei der ich mir nicht sicher bin ob sie funktioniert. Stecke ich sie in mein Galaxy S2 wird sie von Lineage OS (Android-Fork) erkannt - der Versuch sie zu formatieren endet aber meist mit einem Absturz und Reboot. Und wenn das nicht passiert, bekomme ich bereits eine Erfolgsmeldung wenn der Fortschrittsbalken noch "40%" anzeigt - und die Karte ist hinterher nicht im System zu finden (bei einem Neustart beschwert sich LineageOS dann über die fehlende Karte). Ich gehe also von einer defekten Karte aus, wollte das aber nochmal überprüfen.

Also habe ich die Karte mittels Adapter in den SD-Slot am Laptop gesteckt, auf dem ein aktuelles Debian Testing läuft. Erkannt bzw. gemountet wurde sie nicht. Ist mein erster Gehversuch mit einer SD-Karte und leider habe ich keine andere Karte hier für Vergleichstests, kann mir jemand weiterhelfen ob ich alles richtig mache?

Der Laptop ist ein (nicht mehr "ganz" taufrischer) Fujitsu ESPRIMO Mobile V6505. firmware-linux-nonfree und firmware-misc-nonfree sind installiert.

Der SD-Controller:

Code: Alles auswählen

christoph@laptop:~$ lspci
...
08:00.1 System peripheral: JMicron Technology Corp. SD/MMC Host Controller (rev 30)
08:00.2 SD Host controller: JMicron Technology Corp. Standard SD Host Controller (rev 30)
...
Die Ausgabe von lsblk bei eingesteckter SD-Karte:

Code: Alles auswählen

NAME   MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
sda      8:0    0 232,9G  0 disk 
├─sda1   8:1    0 230,9G  0 part /
├─sda2   8:2    0     1K  0 part 
└─sda5   8:5    0     2G  0 part [SWAP]
sr0     11:0    1  1024M  0 rom  
Die Karte wird also erst mal nicht erkannt. Ein bisschen im Internet suchen brachte den Hinweis, dass die entsprechenden Kernel-Module erst geladen werden müssen (Quelle u.a. hier). Also:

Code: Alles auswählen

root@laptop:/home/christoph# echo tifm_sd >> /etc/modules   
root@laptop:/home/christoph# echo mmc_block >> /etc/modules   
Danach ein Neustart, während des Bootvorgangs bekomme ich jetzt eine Fehlermeldung, die aber harmlos zu sein scheint?

Code: Alles auswählen

acer_wmi: Unsupported machine has AMW0_GUID1, unable to load
Die Karte wird aber weiterhin nicht erkannt, lsblk (oder ls -la /dev/sd*) zeigen nichts neues an.

Ich weiß jetzt nicht weiter, habe ich irgendwas offensichtliches falsch gemacht oder übersehen? Ansonsten tausche ich die Karte um (Versandhandel, deswegen wollte ich es erst noch mal lokal versuchen).

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1294
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: MicroSD-Karte: Kaputt oder zu blöd zum Mounten?

Beitrag von Tintom » 07.06.2017 21:46:58

Gibt dmesg nach dem Einstecken etwas aus?

Korodny
Beiträge: 198
Registriert: 09.09.2014 18:33:22
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: MicroSD-Karte: Kaputt oder zu blöd zum Mounten?

Beitrag von Korodny » 08.06.2017 00:07:00

Tintom hat geschrieben:Gibt dmesg nach dem Einstecken etwas aus?
Nein.

Benutzeravatar
seep
Beiträge: 527
Registriert: 31.10.2004 14:21:08
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: HSK

Re: MicroSD-Karte: Kaputt oder zu blöd zum Mounten?

Beitrag von seep » 08.06.2017 07:27:32

Genau so verhielten sich alle meine kaputten USB-Sticks, tippe also auch auf Defekt.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10320
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: MicroSD-Karte: Kaputt oder zu blöd zum Mounten?

Beitrag von niemand » 08.06.2017 12:50:56

Andere Karten gehen an diesem Leser? Diese Karte geht auch nicht an anderen Lesern? Dieser Leser ist für diese Karte spezifiziert? Wenn alle ja, dann Karte defekt.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Antworten