[geloest] Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Debian auf Notebooks und speziellen Geräten wie eingebetteten Systemen, Routern, Set-Top-Boxen, ...
Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5574
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von Lord_Carlos » 07.10.2020 11:39:16

z.B. X220 hat ein Licht was auf die Tastatur leuchtet :)
Und ja, wenn du das meiste im Terminal machst dann kann die kleine Aufloesung ausreichend sein.

Ja dann steht den kauf von meinem x220 ja nichts mehr im Wege :P

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 11525
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von hikaru » 07.10.2020 11:45:47

Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 11:39:16
z.B. X220 hat ein Licht was auf die Tastatur leuchtet :)
"Thinklight" sollte das X41 auch schon haben.
Die xx30-Serie hat Thinklight und Hintergrundbeleuchtung. Letztere finde ich angenehmer, weil sie kein Streulicht erzeugt und unabhängig vom Öffnungswinkel des Displays ist. Das Thinklight nutze ich eigentlich nur, wenn ich unmittelbar auf oder neben dem Notebook etwas suche (z.B. USB-Stick), aber nicht um das Gerät zu bedienen.

inne
Beiträge: 2832
Registriert: 29.06.2013 17:32:10
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von inne » 07.10.2020 11:45:57

Es gibt Tastaturen mit Beleuchtung richtig hell, nicht nur mässig (wobei es dort glaub drei Stufen für die Helligkeit gibt) und die Tasten die fühlen sich wie aus Metall an. Ich habe so eine am T430. Damit tippt es sich ganz nett. Ich müsste die aber ausbauen um das Modell sagen zu können.
(=_=)

Die Freiheit ist viel köstlicher, als das Geschenk, wofür man sie hingibt.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6556
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von Meillo » 07.10.2020 11:57:37

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 11:21:02
Wichtig war mir auch ein IPS-Display zu bekommen, da die billigen 1366-TN-Displays nicht wirklich toll sind. Lies Dir mal Reviews auf notebookcheck.com von damals durch.
Danke fuer den Hinweis mit der Display-Technologie. Darauf sollte ich achten.

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 11:36:09
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 10:58:55
Unter FreeBSD, das ich ernsthaft in Betracht ziehe, gehen laut Wiki beim X260 der externe Display-Ausgang und Suspend/Resume nicht. Beim X270 schon. https://wiki.freebsd.org/Laptops
Ich vermute, die Info zum X260 ist veraltet und habe mal nachgefragt. [1]
:THX:
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 10:58:55
Hintergrundbeleuchtete Tastatur waere nett, aber das geht, soweit ich das gesehen habe, mit dem neuen Tastatur-Design einher, welches ich nicht besser finde. Aber an diesen Details sollte ich mich nicht aufhalten.
Ich hätte vermutet, dass du blind tippst. Ich kann das nicht, weshalb ich Hintergrundbeleuchtung toll finde.
Andere trauern noch heute der alten Thinkpad-Tastatur nach. Für die xx30-Serie gab es sogar Mods auf xx20-Tastaturen.
Ich tippe schon blind, aber bei den Zahlen und Sonderzeichen schaue ich doch oefters mal hin, damit ich da nicht ein Zeichen verrutsche.

Das X41 hat ein Thinklight. Das gehoert alles auch zur Kategorie nett aber nicht wirklich entscheidend.

Die neueren Tastaturen sind schon auch okay, die haben ja immer noch eine Fingermulde. Wenn es die nicht mehr gibt, fuehlen sich meine Finger etwas verloren, weil sie dann die Mitte der Taste nicht mehr erfuehlen koennen.

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 10:58:55
Ich habe nur maximierte Fenster, zumeist natuerlich Terminals mit 88x?? Zeichen (80+Tab fuer Zeilennummern im vi). Mein Windowmanager (ein modifizierter dwm) macht nur eine schmale Leiste oben; Fenster haben keine Dekoration.
Wenn du die dwm-Leiste an die Seite packst, hast du eine Zeile mehr im Terminal! ;)
Eine halbe Zeile vielleicht. Ich habe dort eine kleine Schriftart, weil die Infos, in der Statusleiste weniger wichtig sind. An die Seite packen kann dwm nicht. Gut, das koennte ich selber programmieren, aber es macht keinen Sinn, weil es nur um 16px Hoehe geht und alles Text ist, den man schlecht vertikal anordnen kann. Du hattest ja schon mit der Uhrzeit Schwierigkeiten. Aber da mache ich mir keine Sorgen. Das wird schon gehen. (Und in ein, zwei Jahrzehnten werden ja vielleicht auch wieder 4:3-Displays Mode. :roll: )
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9965
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von feltel » 07.10.2020 11:59:34

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 11:36:09
feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 11:21:02
FHD geht und gibts auch beim X250. Hatte ich seinerzeit selber gewechselt, da ich ein Gerät mit integriertem Smartcard-Leser wollte und es das damals gebraucht nur mit 1366-Display gab.
Hast du dabei auch das Displaykabel getauscht? Bei den T-Serien gab es oft verschiedene Kabel für die verschiedenen Auflösungen. Wie die Situation bei der X-Serie ist, weiß ich aber nicht.
Falls man das Display später selbst tauschen möchte, sollte man das vorher wissen, denn der Displaytausch selbst ist meist einfach, aber das Kabel aus- und einzufädeln kann fummelig sein.
Nein, das ging out-of-the-box, da es ein Display direkt für die X240/250-Serie war. Da gibts bloß den einen LVDS-Stecker. Wichtig ist, das die EDID-Codierung des Displays passt oder das es ein entsprechendes Originalteil ist. Sonst läuft das Display nicht an.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 11525
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von hikaru » 07.10.2020 14:31:21

Suspend/Resume auf dem X260 funktioniert offenbar unter NetBSD. [1]
Vor vier Jahren meinte außerdem ein OpenBSD-Nutzer, dass er von Sound über Displayport an einer Dockingstation nicht zu träumen wagt. [2] Warum schreibe ich das? Weil ich vermute, dass er Sound über Displayport nicht für erwähnenswert gehalten hätte, wenn er schon das mit dem Bild nicht hinbekommen hätte.

[1] https://wiki.netbsd.org/laptops/
[2] https://www.bsdforen.de/threads/sound-m ... 260.32884/

mcb
Beiträge: 904
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von mcb » 07.10.2020 14:58:30

X280 kommt mir noch in den Sinn mein wunderbares T490s in klein :hail:

Ist das letzte 12" Thinkpad.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6556
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von Meillo » 23.10.2020 12:55:49

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.10.2020 09:51:17
Es zeichnet sich ab, dass ich entweder ein gutes X270 oder ein billiges X220/X230 nehmen will.
Ich habe mich nun zum Kauf eines X270 (mit FullHD-Display) entschieden.

Danke JTH und Lord_Carlos fuer eure Angebote, aber ich wollte am Ende doch etwas hoeher einsteigen.
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5574
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: [geloest] Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von Lord_Carlos » 23.10.2020 13:39:05

Kein Problem. Kann ich verstehen.

Welches x270 ist es geworden, und wie viel hast du ausgegeben? (Wenn man Fragen darf)

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6556
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: [geloest] Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von Meillo » 01.11.2020 17:55:37

Das Geraet ist inzwischen da. :-)
Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.10.2020 13:39:05
Welches x270 ist es geworden, und wie viel hast du ausgegeben? (Wenn man Fragen darf)
Was meinst du denn damit, ``welches x270'' es geworden sei? Die gibt's mit unterschiedlicher Ausstattung, die aber frei kombiniert sein kann, soweit ich das verstehe, also keine Untermodelle oder so.

Jedenfalls hat meines einen i5-6300U, 8GB RAM und eine 256GB SSD, mit einem 1920x1080px Display. Der Zustand des Gebrauchtgeraets ist sehr gut, was mich freut. Selbst der Akku ist mehr als ordentlich, was mich ueberrascht. Gezahlt habe ich 500,-.

Inzwischen habe ich es auch geschafft, FreeBSD zu installieren, nachdem das Booten der fertigen Installation Probleme gemacht hat. Erst nachdem ich UEFI abgeschaltet habe und einen MBR verwendet habe, hat's funktioniert. Jetzt gilt es, mich in FreeBSD einzuarbeiten. ;-)
Use ed(1) once in a while!

alboran
Beiträge: 95
Registriert: 15.09.2009 14:24:48

Re: [geloest] Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von alboran » 02.11.2020 21:56:09

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.11.2020 17:55:37
Jetzt gilt es, mich in FreeBSD einzuarbeiten. ;-)
Dürfte für einen alten Hasen doch kein Problem sein :THX:
ThinkPad T540p mit ArchLinux DebianFluxbox

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6556
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: [geloest] Empfehlung Thinkpad X-Serie (gebraucht)

Beitrag von Meillo » 02.11.2020 22:32:26

alboran hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.11.2020 21:56:09
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.11.2020 17:55:37
Jetzt gilt es, mich in FreeBSD einzuarbeiten. ;-)
Dürfte für einen alten Hasen doch kein Problem sein :THX:
Intellektuell und vom Hintergrundwissen nicht, aber Zeit und Motivation gilt es auch zu finden. ;-)

Ich hatte vor Jahren eine Zeitlang mal NetBSD und kurz auch OpenBSD auf einem Rechner. Letzlich habe ich es jeweils aber nur verwendet, ohne mich tief einzuarbeiten, ohne die Mailinglisten zu abonnieren und mitzulesen, ohne mit dem System rumzuspielen ... alles was ich halt mache, wenn ich etwas wirklich kennen- und verstehenlernen will. Die Folge war, dass ich eben nur, wie ein ``normaler User'' auf oberen Schichten unterwegs war, ohne die Moeglichkeiten oder die ueblichen Vorgehensweisen des Systems zu nutzen. Dadurch habe ich das System kaum gepflegt, ich habe mich wenig wohl damit gefuehlt, es ist veraltet, usw. Am Ende habe ich es durch ein Debian ersetzt, weil ich mich damit auskannte. Mit Crux Linux bin ich einige Zeit spaeter dann tief eingestiegen. Dort eigene Ports fuer meine lokal installierte Software zu erstellen, war ein wichtiger Schritt. Darueber habe ich viel zum System gelernt. Auch die bei Crux (damals?) stark manuelle Installation, mit Kernel konfigurieren und selber backen, haben mich mit dem System vertraut gemacht. Das muss ich nun bei FreeBSD eben auch tun. Dafuer muss Zeit vorhanden sein und wichtiger noch grundsaetzliche Lust und viele nette Projektchen, anhand derer man sich einarbeiten kann. Und dann noch eine Community, in der man mitlesen und lernen kann. Wenn ich was mache, dann will ich es normalerweise halt auch richtig machen, wenn schon, dann in die Tiefe gehen.

Mal sehen wie es sich entwickeln wird. Derzeit arbeite ich immer noch mit meinem X41 ... ich will es einfach nicht loslassen, weil es das perfekte Notebook fuer mich ist. (Die Akkulaufzeit und die Bildschirmhelligkeit sind die einzigen zwei Dinge, die ich mir daran besser wuenschen wuerde.) Ich werde nur vom Web gezwungen ein neues (leistungsstaerkeres) Geraet zu verwenden. Nun, man wird sehen, man wird sehen ... ;-)
Use ed(1) once in a while!

Antworten