QNAP NAS TS-231P3

Debian auf Notebooks und speziellen Geräten wie eingebetteten Systemen, Routern, Set-Top-Boxen, ...
Antworten
chmeyer
Beiträge: 89
Registriert: 03.02.2010 21:09:12
Wohnort: RLP

QNAP NAS TS-231P3

Beitrag von chmeyer » 29.01.2021 18:08:34

Hallo zusammen,

ich habe mir kürzlich ein QNAP TS-231P3 NAS zugelegt, um meinen HP Microserver mit etwas mehr (externen NAS-) Speicherplatz zu unterstützen.
"Eigentlich" ganz nett:
- 32bit-ARM Vierkerner ("Annapurna Alpine AL314 Quad-core ARM Cortex-A15")
- 4 GB RAM, keine GraKa, 2 USB-Ports, 2 LAN-Anschlüsse
- Stark genug auch für "ein paar kleine" Docker oder LXC Images

Allerdings bin ich jetzt schon wieder völlig genervt von der werkseitig mitgelieferten Weboberfläche, den "Apps" und haufenweise offenen Ports, Mehrwertdiensten, Lizenzen, ...
Und das dann noch in einer Klicki-bunti-Oberfläche für Windowsbenutzer, die ... ach, egal, was habe ich eigentlich erwartet, jedenfalls möchte ich mich auch nicht mit deren proprietärem Aufsatz für den eigentlich vorhandenen Linux-Unterbau beschäftigen und nach versteckten Phone@home-Zugängen suchen. ...
Aber Moment mal: Top, ein ssh-Zugang als root ist drin, ich bin schon fast wieder begeistert. :)

Also am liebsten "runter mit dem ganzen Mist" und eine einfache NAS-Software drauf wie z.B. XigmaNAS (okay das geht nicht bei ARM-Prozessoren) oder OpenMediaVault, das ist ja immerhin auch auf Debianbasis. :) Und zur Not würde sogar ein einfaches RAID 1 mit SSHFS, Samba und vielleicht noch NFS reichen.

Na denn:
QNAP-Wiki hat sogar einen Eintrag zur Debianinstallation auf QNAP, aber natürlich gilt der nicht für mein Modell und die Projektseite sagt schließlich, es sei nur für "Marvell's Kirkwood chips" (und nicht für Annapurna).
Das QNAP-Forum ist leider nicht durchsuchbar. ... Mist.

Dummerweise habe ich (ausser ein paar RasPi's mit am PC beschriebener SD-Karte und flashen von Smartphones mit fertigen SaifishOS/LineageOS Images) auch noch keine große Erfahrung mit der ARM-Architektur oder Headless-Installationen. Insbesondere eben Kernel, Treiber, Bootloader oder dem 512 MB Flash-Speicher mit "Dual Boot OS Schutz".

Hat zufällig jemand eine Idee oder eine Doku, die mich meinen Zielen einen Schritt näher bringt?

Vielen lieben Dank!

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2683
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: QNAP NAS TS-231P3

Beitrag von whisper » 29.01.2021 18:21:07

Ohne konkret einen Tip zu geben, weil ich da auch nicht der Profi bin.
Besuche mal https://yunohost.org/
Das ist eigentlich ein Homeserver für dyndns, hat aber sooo viele fertig konfigurierte plugins, das einem schwindelig werden kann.
Einfach aufsetzen und alle plugins mal ausprobieren ist gerade mein Spielplatz und ein NAS ersetzen kann man damit nebenbei auch.
Und alles freie tools.

chmeyer
Beiträge: 89
Registriert: 03.02.2010 21:09:12
Wohnort: RLP

Re: QNAP NAS TS-231P3

Beitrag von chmeyer » 29.01.2021 23:40:13

Vielen Dank für den Hinweis.
Manchmal kann man ja mit einem kleinen Anfang schon einen guten Weg finden.


Naja, meine Hoffnung schwindet gerade,
Martin Michlmayr schrieb schon vor vier Jahren auf der
Debian-ARM-Mailingliste:
None of the current ARM-based devices from QNAP are supported and it
seems unlikely they will be due to lack of kernel support in the
mainline kernel.
* TS-x31+ series (TS-231+ and TS-431+) and TS-x31P series (TS-131P,
TS-231P and TS-431P) use an Annapurna Labs Alpine AL-212 chip. There
has been some work by consulting company Free Electrons on Alpine but
currently support is too basic.
Der Prozessor AL314 ist jetzt nochmal neuer, aber das Problem, dass Amazon Annapurna gekauft hat und kein großes Interesse daran zeigt am Mainline-Kernel mitzuarbeiten bleibt natürlich. ...
Ich lerne jetzt also gerade, dass ARM nochmal deutlich heterogener ist als i686 oder amd64.
Jetzt könnte man natürlich noch versuchen, einen Debian Userspace um den angepassten QNAP-Kernel herum zu stricken, aber ich glaube das möchte ich auch nicht wirklich tun. ...

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2683
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: QNAP NAS TS-231P3

Beitrag von whisper » 30.01.2021 08:45:30

Ich hatte mal kurz ein billig Teil von qnap, das ging auch nicht mit Standard Linux, die hatten da einen eigenen Kernel.
Ich hoffte, dass das nur eine Ausnahme war ... offenbar nicht :cry:

Antworten