gparted live-iso

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
scientific
Beiträge: 2680
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

gparted live-iso

Beitrag von scientific » 17.03.2017 12:45:52

Hi Leute!

Ich arbeite mich gerade ein wenig in gparted-live-iso ein.
So wie es aussieht, bringt Debian im Repo schon alles mit (incl. Skript zum Bauen für genau diese Distri) was man benötigt.
http://gparted.org/create-gparted-live.php

Jedoch schlägt der Bau fehl.

Im Build-Skript werden Optionen verwendet, die live-build nicht (mehr) hat. Ich hab zwei kleine Änderungen gemacht:

In Zeile 928 von /usr/sbin/create-gparted-live müssen die Schalter
--no-upgrade
--allow-downgrades
--bootstrap=$bootstrap

ersatzlos entfernt werden. Dann Läuft das bootstrapping ohne Fehlermeldung an.

Allerdings hängt der Build-Prozess hier:

Code: Alles auswählen

P: Configuring file /etc/apt/apt.conf
[2017-03-17 12:38:13] lb bootstrap_archives binary
P: Configuring file /etc/apt/sources.list
E: gnupg, gnupg2 and gnupg1 do not seem to be installed, but one of them is required for this operation
P: Begin unmounting filesystems...
P: Saving caches...
Ich hab am lokalen Rechner gnupg und gnupg2 installiert, und ich habe im Build-Script ebenfalls bei den Packages gnupg2 ergänzt... Trotzdem der Fehler.
Woran könnte es liegen (außer dem offensichtlichen, dass gnupg fehlt... - aber WO fehlt es?)

lg scientific
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

rendegast
Beiträge: 14272
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: gparted live-iso

Beitrag von rendegast » 17.03.2017 22:35:09

Die Anleitung ist lange nicht mehr aktualisiert,
gparted 0.18, live-config=3.0.23, line-boot 3.0.1.

Du benutzt wohl create-gparted-live aus Debianclonezilla,
du könntest es mit clonezilla/stretch probieren (Installationsabhängigkeiten in jessie problemlos).

In Zeile 928 von /usr/sbin/create-gparted-live müssen die Schalter
--no-upgrade
--allow-downgrades
'--allow-downgrades' findet sich im Skript von clonezilla/jessie nicht,
im Skript von clonezilla-stretch in Zeile 924.





EDIT Anmerkung
In Zeile 928 von /usr/sbin/create-gparted-live müssen die Schalter
--no-upgrade
--allow-downgrades
--bootstrap=$bootstrap
Die ersten beiden werden wohl an apt übergeben, dürften hier eher nicht problematisch sein.
Die dritte Option macht hier in lb/config (stretch) Probleme, s.u.
Zuletzt geändert von rendegast am 18.03.2017 14:29:30, insgesamt 2-mal geändert.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

scientific
Beiträge: 2680
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

Re: gparted live-iso

Beitrag von scientific » 18.03.2017 00:15:32

rendegast hat geschrieben:Die Anleitung ist lange nicht mehr aktualisiert,
gparted 0.18, live-config=3.0.23, line-boot 3.0.1.

Du benutzt create-gparted-live aus Debianclonezilla,
du könntest es mit clonezilla/stretch probieren (Installationsabhängigkeiten in jessie problemlos).
Mein Ziel ist ein sehr kleines Live-ISO, welches sich auf möglichst vielen Rechnern problemlos starten lässt.
Darin soll dann div. Werkzeug zum Rechner-Retten untergebracht sein, aber das Hauptwerkzeug soll eine Skriptsammlung von mir werden, wo ich einen Rechner mit einem btrfs-Filesystem die für mein Backup-Skript die notwendige Struktur an Subvolumes "verpassen" kann, Snapshots erstellen und löschen und vor allem einen anderen Snapshot als Boot-Subvolume festlegen kann. Und ich möchte damit vom externen Datenträger einen Snapshot retour auf die HD übertragen können, um so das System nach einem Crash wieder herstellen zu können.

Dieses Iso soll sowohl auf die lokale HD, als auch auf die externe Platte kommen und von beiden Medien aus bootbar sein. Damit möchte ich sicherstellen, dass ich auch auf einem jungfräulichen Rechner (oder wieder eine zur Jungfrau gemachte HD) mein System von der HD wieder auf den Rechner bekomme.

Und da ich mich erst in die Thematik der Erstellung von live-CDs einarbeite, dachte ich, ich nehm mal Anleitung von der Gparted-Live-CD... Die scheint mir ein guter Ausgangspunkt zum Remastern zu sein...

clonezilla ist mir noch ganz fremd. Damit kann man auch Live-CDs herstellen?

lg scientific
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

rendegast
Beiträge: 14272
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: gparted live-iso

Beitrag von rendegast » 18.03.2017 11:40:28

Ich habe mal ausprobiert
clonezilla, live-build aus stretch auf einem jessie amd64.

Die Funktion Local_arguments() aus lb/config hängt sich beim Parameter
$pref lb config ... ... --bootstrap $bootstrap
auf. Dahinter gesetzte Optionen werden nicht mehr per case verarbeitet. Warum, k.A.?
Entferne ich die Option, so läuft es weiter.

create-gparted-live -f 686 (-> i386)
wird nicht benutzt, immer sehe ich nur "amd64" in den Ausgaben (debian-live/config/build).

create-gparted-live -d [stretch|testing|jessie|stable]
gibt lb/config aus: "not-supported" ???
Zuletzt geändert von rendegast am 18.03.2017 14:29:55, insgesamt 1-mal geändert.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

scientific
Beiträge: 2680
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

Re: gparted live-iso

Beitrag von scientific » 18.03.2017 13:44:21

Ja, das wirkt alles sehr ungepflegt...
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21287
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: gparted live-iso

Beitrag von KBDCALLS » 18.03.2017 18:10:51

Werd das dumme Gefühl nicht los als wenn das Teil immer noch auf Etch ausgerichtet ist. Selbst die letzte Version aus 2017. Seit der Version in testing/unstable sind schon ca. 100 weitere Versionen erschienen. Manpages sind übrigens Fehlanzeige und ich finde live-build ist auch andere als optimal dokumentiert.

Bei mir auf Jessie beschwert sich lb über eine unbekannte Option.
lb config: Unbekannte Option »--parent-mirror-binary-updates«
Habe allerdings zu Testzwecken ohne weitere Parameter create-gparted-live aufgerufen.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

rendegast
Beiträge: 14272
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: gparted live-iso

Beitrag von rendegast » 18.03.2017 22:05:11

KBDCALLS hat geschrieben: Werd das dumme Gefühl nicht los als wenn das Teil immer noch auf Etch ausgerichtet ist. Selbst die letzte Version aus 2017.
Jepp,
in /usr/share/drbl/sbin/ocs-functions ein Test
$debian_dist (Im Standard DEBIAN_DIST_DEF="sid") als squeeze / sid / wheezy,
sonst Abbruch "distribution ... is not supported".

Dagegen
lb///defaults.sh (stretch) LB_DISTRIBUTION="${LB_DISTRIBUTION:-stretch}"
lb///defaults.sh (jessie) LB_DISTRIBUTION="${LB_DISTRIBUTION:-jessie}"



Die Skripte in clonezilla 3.10.11 jessie haben mindestens
--parent-mirror-binary-updates
--parent-mirror-chroot-updates
welche keine Entsprechung in den in debian verfügbaren live-build 4.0.3/jessie und 20170213/stretch/sid besitzen.


http://clonezilla.org/downloads/src/sourcecodes.php
-> http://free.nchc.org.tw/drbl-core/src/unstable/
Das Skript create-gparted-live aus dem tarball 3.23/3.24/3.25 läuft durch,
hat keinen Hänger "distribution ... is not supported".
('--bootstrap $bootstrap' muß ich wegkommentieren)
Aber andere Unpäßlichkeit: --debian-dist <-> --arch-flavor, es kommt zu stretch/amd64.
hingegen ohne '--debian-dist' wird '--arch-flavor=686' akzeptiert, es kommt zu sid/i386.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

rhHeini
Beiträge: 807
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: gparted live-iso

Beitrag von rhHeini » 20.03.2017 19:49:25

Warum holst Du Dir kein iso von http://gparted.org/index.php? Ich hole mit für Neuinstallationen seit längerem CDs von dort und mache die Erstpartitionierung damit. Läuft einwandfrei.

Gruss Rolf

scientific
Beiträge: 2680
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

Re: gparted live-iso

Beitrag von scientific » 20.03.2017 20:21:56

rhHeini hat geschrieben:Warum holst Du Dir kein iso von http://gparted.org/index.php? Ich hole mit für Neuinstallationen seit längerem CDs von dort und mache die Erstpartitionierung damit. Läuft einwandfrei.

Gruss Rolf
Deshalb
viewtopic.php?f=27&t=164597#p1125985
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

uname
Beiträge: 8979
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: gparted live-iso

Beitrag von uname » 21.03.2017 11:25:41

Und warum nutzt du nicht den Standard-Mechanismus Debianlive-build?

https://debian-live.alioth.debian.org/l ... al.en.html

Ok ich bin damit auch schon mehrfach gescheitert ;-)

Falls dir die Anleitung zu lang ist hier mal eine Abkürzung mit "Star". Nicht selbst ausprobiert.

http://crunchbang.org/forums/viewtopic.php?pid=432856
https://sourceforge.net/projects/linnix ... z/download

scientific
Beiträge: 2680
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

Re: gparted live-iso

Beitrag von scientific » 21.03.2017 12:17:18

Mein Ziel ist es sowieso, ein eigenes Mini-Image mit den wichtigsten Werkzeugen aufzubauen.
Aber bei einer Live-CD gibt es ja doch größere Herausforderungen... Damit das Ding auf möglichst vieler Hardware lauffähig ist, benötige ich natürlich auch alle möglichen Hardware-Treiber, vor allem für die Graphik-Karten. Ich will ja auch eine graphische Oberfläche anbieten.

Die gparted-Live-CD schien mir ein guter Ausgangspunkt zu sein.

Bei diesem Image habe ich aber das Problem, wenn ich es mittels cp auf den Stick kopiere

Code: Alles auswählen

cp /path/to/iso /dev/sdb
wird das iso an den Beginn des Sticks geschrieben. dann folgt eine erste Partition als EFI-System-Partition und anschließend ist leer.
In den leeren Platz am Ende kann ich mit gparted eine Partition erstellen, die auch von Linux anstandslos erkannt wird... Windows jedoch weigert sich, diese Partition lesen zu wollen.
Die Datenträgerverwaltung zeigt mir die Aufteilung am Stick korrekt an, aber die Partition lässt sich nicht lesen oder schreiben. (Ich teste gerade das originale Image als Reparatur-Stick)

lg scientific
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21287
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: gparted live-iso

Beitrag von KBDCALLS » 21.03.2017 13:19:12

Damit man ISO auf einen USB Stick schreiben kann und davon auch booten muß man ein Hybrid-Image erstellen. Hab mich allerdings damit noch nicht auseinandergesetzt.

PS Im letzten Linux-Magazin steht da näheres zu, von Klaus Knopper.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Benutzeravatar
ThorstenS
Beiträge: 2708
Registriert: 24.04.2004 15:33:31

Re: gparted live-iso

Beitrag von ThorstenS » 21.03.2017 13:29:16

Da gibt es keine weitere Magie hinter:

Code: Alles auswählen

$ isohybrid installer.iso

$ dlocate bin/isohybrid
syslinux-utils: /usr/bin/isohybrid

scientific
Beiträge: 2680
Registriert: 03.11.2009 13:45:23
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz
Kontaktdaten:

Re: gparted live-iso

Beitrag von scientific » 21.03.2017 14:23:43

Die originalen gparted-Isos sind hybride.
Mit obigem Befehl auf den Stick schreiben macht das Iso sowohl vom BIOS als auch vom UEFI-Rechner bootbar...

Nur Windoof ist mal wieder zu blöd, eine hinten angehängte Partition korrekt zu erkennen... Geschweige denn, den Stick überhaupt noch verwenden oder gar formatieren zu können...

Windoof halt.

Somit brauch ich eine andere Lösung für einen Reparaturstick.
Aber die eigentliche herausforderung eines angepassten Isos für die Wiederherstellung mit den eigenen Backup-Werkzeugen drauf steht noch an.

Lg scientific
dann putze ich hier mal nur...

Eine Auswahl meiner Skripte und systemd-units.
https://github.com/xundeenergie

auch als Debian-Repo für Testing einbindbar:
deb http://debian.xundeenergie.at/xundeenergie testing main

Antworten