[Erledigt] SSD sicher löschen?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
OrangeJuice
Beiträge: 132
Registriert: 12.06.2017 15:12:40

Re: SSD sicher löschen?

Beitrag von OrangeJuice » 11.07.2019 11:53:20

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 10:29:36
Hallo


Es gibt doch von Herstellwrn der SSD tools um die SSD sicher zu löschen.

mfg
schwedenmann
Die machen nichts anderes als Secure Erase, worauf ich mich nicht verlassen würde.
Wenn eine Person interessant genug ist, wäre eine SSD als mögliche Datenquelle bestimmt willkommen.

Das hier gab es auch mal Alte Daten tauchen auf neuen USB-Sticks auf.
Zuvor hatten sie jeweils versucht, die ursprünglich auf dem Medium gespeicherten Daten mit unterschiedlichen Verfahren sicher zu löschen (Sanitization). Genau zu diesem Zweck setzen manche SSDs den Befehl ATA Secure Erase um – doch einerseits ist das nicht bei allen SSDs der Fall und andererseits wurde er laut der Forschergruppe teilweise fehlerhaft implementiert.Quelle
2017 Sicheres Löschen von Daten auf SSDs(Youtube)

Ab hier sollte man sich das mal anhören(Minute 5:50).

schwedenmann
Beiträge: 4385
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von schwedenmann » 11.07.2019 12:04:21

Hallo



@Orangejuice
Die machen nichts anderes als Secure Erase,
anscheinend nicht, sie dazu:


https://www.heise.de/tipps-tricks/SSDs- ... 17918.html

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2717
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: SSD sicher löschen?

Beitrag von ottonormal » 11.07.2019 13:16:59

OrangeJuice hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 11:53:20
2017 Sicheres Löschen von Daten auf SSDs(Youtube)

Ab hier sollte man sich das mal anhören(Minute 5:50).
Danke für den Link.

Ich habe mir das Video komplett angeschaut. Auch wenn ich nicht alles verstanden habe, spiele ich fast schon mit dem Gedanken wieder zu HDDs zurückzukehren. Aber so viel sicherer ist das ja auch nicht wie man das im Video hört. Im Übrigen verfährt der Vortragende bei SSDs, die verkauft oder in andere Hände gegeben werden, ja auch genau nach der Methode die oben schon genannt wurde.

Eigentlich ist das doch erschreckend dass es nicht möglich ist, mit einfachen Mitteln so einen Datenträger zu löschen. Manchmal denke ich mir auch, dass das im Zeichen der weltweiten Totalüberwachung ganz bewusst und gewollt so gemacht wird.

Ich habe ganz sicher nichts Illegales oder Verbotenes auf meinen Rechnern. Die Wahrung meiner Privatsphäre und die meines Familien- und Bekanntenumfeldes ist mir aber schon sehr wichtig. Auch wenn ich mit meiner Paranoia dabei sicher oft über's Ziel hinausschieße. :wink:

Eine kleine Frage noch:

Wie verhält es sich denn, wenn eine schon ältere, unverschlüsselte SSD/Partition neu formatiert und verschlüsselt wird und diese verschlüsselte Partition später auf eine ganz neue SSD kopiert wird. Werden dabei frühere, jetzt überschriebene Daten mit übertragen?

uname
Beiträge: 10027
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von uname » 11.07.2019 14:02:14

ottonormal hat geschrieben:Wie verhält es sich denn, wenn eine schon ältere, unverschlüsselte SSD/Partition neu formatiert und verschlüsselt wird und diese verschlüsselte Partition später auf eine ganz neue SSD kopiert wird. Werden dabei frühere, jetzt überschriebene Daten mit übertragen?
Ich denke die "gelöschten" Daten werden nicht übertragen:
a.) würdest du eine Art Image kopieren, so würde dir die Quell-SSD ja nur Daten liefern, die nicht überschrieben sind, da du ja keine Spezialhardware nutzt
b.) würdest du die Dateien 1:1 z. B. mit rsync kopieren, würdest du die entschlüsselten Dateien im Quell-Verschlüsselungscontainer kopieren

Nur mit Spezialhardware kommst du an die "gelöschten" Daten ran. Daher kannst du sie auch nicht kopieren ;-)

Ach ja:
Den Ansatz am Ende des Videos mit dem LUKS-Passwort mit Teil aus TPM und Teil aus der SSD finde ich sehr interessant, da selbst LUKS/cryptsetup nicht 100% sicher ist.
Wobe ich das nicht ganz nachvollziehen kann. Wäre ein LUKS/cryptsetup - verschlüsselten PC egal ob mit mit HDD oder SSD, der geklaut wurde, dann nicht auch ein Risiko?

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2717
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von ottonormal » 11.07.2019 14:17:54

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 14:02:14
Ich denke die "gelöschten" Daten werden nicht übertragen:
a.) würdest du eine Art Image kopieren, so würde dir die Quell-SSD ja nur Daten liefern, die nicht überschrieben sind, da du ja keine Spezialhardware nutzt
b.) würdest du die Dateien 1:1 z. B. mit rsync kopieren, würdest du die entschlüsselten Dateien im Quell-Verschlüsselungscontainer kopieren
Ja, danke. So ungefähr hatte ich mir das auch vorgestellt. Danach müssten meine Daten ja ziemlich sicher sein. Ich habe mir nämlich kürzlich einen neuen Arbeitsrechner eingerichtet und da habe ich es genau so gemacht: Alle verschlüsselten Partitionen vom alten Rechner auf die SSD im neuen Rechner kopiert.

Allerdings, nach dem Video glaube ich jetzt aber alles und nichts mehr. :?

uname
Beiträge: 10027
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von uname » 11.07.2019 14:52:50

ottonormal hat geschrieben:Alle verschlüsselten Partitionen vom alten Rechner auf die SSD im neuen Rechner kopiert.
Interessant wäre natürlich noch wie du mit Backups umgehst ;-)
ottonormal hat geschrieben:Auch wenn ich mit meiner Paranoia dabei sicher oft über's Ziel hinausschieße.
Meine Paranoia geht so weit, dass ich niemals für Produktion und Backup das selbe Verschlüsselungsverfahren nutzen würde, da ich Angst hätte, dass es crasht.
Aber da ich keine Verschlüsselung verwende, stellt sich bei mir diese Frage nicht.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2717
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von ottonormal » 11.07.2019 15:22:08

Backups sind bei mir immer auf verschlüsselten, externen Festplatten (HDDs) gespeichert. Da ich dafür immer Festplatten nutze, die nur für diesen Zweck verwendet werden/wurden, sind sie auch schon im Neuzustand verschlüsselt worden. Die wichtigste Backupplatte (von meinem Arbeitsrechner) habe ich doppelt und eine davon Außerhaus deponiert.

Das sollte eigentlich für eine etwas ausgeprägtere Paranoia reichen. :lol:

letzter3
Beiträge: 291
Registriert: 16.07.2011 22:07:31

Re: SSD sicher löschen?

Beitrag von letzter3 » 11.07.2019 15:47:43

ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 13:16:59
Ich habe ganz sicher nichts Illegales oder Verbotenes auf meinen Rechnern.
Das wird aber nicht von dir entschieden, du kannst es nur vermuten. Je nach Aufwand und Gesetzeslage kann es legal, illegal oder sonstwas sein.

MaGe
Beiträge: 814
Registriert: 01.06.2014 17:12:16

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von MaGe » 11.07.2019 16:18:14

ottonormal hat geschrieben:
Die wichtigste Backupplatte (von meinem Arbeitsrechner) habe ich doppelt und eine davon Außerhaus deponiert.
und für das abgleichen, mußt du die dann immer holen?

Wie oft im Monat?


gruss MaGe
Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten.
Uns rottet die soziale Kälte viel früher aus.

uname
Beiträge: 10027
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von uname » 11.07.2019 16:51:32

ottonormal hat geschrieben:Ich habe ganz sicher nichts Illegales oder Verbotenes auf meinen Rechnern.
letzter3 hat geschrieben:Das wird aber nicht von dir entschieden, du kannst es nur vermuten. Je nach Aufwand und Gesetzeslage kann es legal, illegal oder sonstwas sein.
Um vorbereitet zu sein informiert euch über die Glaubhafte Abstreitbarkeit. Tatsächlich glaubhaft abstreitbare Daten müsst ihr im Verschlüsselungscontainer erneut verschlüsseln und unsichtbar vom temporär entschlüsselten, eigentlich verschlüsselten Dateisystem in scheinbar nicht adressierten Festplattenbereichen aufbewahren. Wie gesagt ich verwende erst gar keine Verschlüsselung. Wird alles überbewertet.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2717
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von ottonormal » 11.07.2019 17:52:24

Na, nun lasst uns mal auf dem Teppich bleiben. Auch wenn ich paranoid bin, für dumm halte (ich selbst zumindest) ich mich nicht. Wer was entscheidet, glaubhaft abstreitet oder auch nicht, darüber entscheidet doch wohl der gesunde Menschenverstand. Oder sollte es zumindest. Wenn der nicht mehr vorhanden ist, was ich aber auch nicht für unmöglich halte und auch nie bestreiten will/würde, dann haben wir alle sicher ganz andere Sorgen. 8O

Das Abgleichen der Backupplatten ist doch überhaupt kein Problem. Wenn es sein müsste, könnte ich das jeden Tag machen. Die Platte liegt doch nicht im Wald vergraben. :wink: Im Allgemeinen mache ich das alle 1 oder 2 Wochen. Wenn nicht viel verändert wurde, vergehen vielleicht auch mal 4 Wochen.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10671
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von hikaru » 12.07.2019 10:25:43

MaGe hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 16:18:14
ottonormal hat geschrieben:
Die wichtigste Backupplatte (von meinem Arbeitsrechner) habe ich doppelt und eine davon Außerhaus deponiert.
und für das abgleichen, mußt du die dann immer holen?

Wie oft im Monat?
Welchen Alternativvorschlag hast du für das Offsite-Backup?

Damit man das beim Transport zum Abgleich nicht runterschmeißt, könnte man neben Onsite- und Offsite-Backup eine dritte Backupplatte haben, die man zu Hause mit dem Onsite-Backup abgleicht und außer Haus dann auf das Offsite-Backup überträgt.
Denkt man noch einen Schritt weiter, dann sind Transportplatte und Offsite-Backup konzeptuell identisch und statt doppelt Daten zu tauschen, tauscht man eben im Wechsel immer die Offsite-Platte gegen die Transportplatte und muss nur jeweils zu Hause eine Platte abgleichen, während die andere sicher in der Ferne liegt.

Trollkirsche
Beiträge: 331
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Schweiz

Re: SSD sicher löschen?

Beitrag von Trollkirsche » 12.07.2019 15:10:00

letzter3 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 15:47:43
ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 13:16:59
Ich habe ganz sicher nichts Illegales oder Verbotenes auf meinen Rechnern.
Das wird aber nicht von dir entschieden, du kannst es nur vermuten. Je nach Aufwand und Gesetzeslage kann es legal, illegal oder sonstwas sein.
Das fängt ja schon bei den Begrifflichkeiten an. Wer definiert den Sachverhalt? Bin ich schon morgen ein Klimaleugner, Verschwörungstheoretiker oder Reichsbürger, weil ich gewisse Dinge als nicht wahr erkannt oder die Problematik und den Sachverhalt anders sehe?

Wenn ich der Meinung bin, dass unsere Natur massivst unter Raubbau leidet, die Verseuchung des Trinkwassers durch Pestizide, Antibiotika und Microplastik das wahre Problem ist und nicht das von oben herab verordnete Dogma des menschengemachten CO2 Klimawandels :

Bin ich dann auch ein "Klimaleugner"?

Ein Kampf um die Freiheit muss daher nicht nur technologisch stattfinden, sondern um die Definition der Dinge, ein gesellschaftspolitischer Kampf gegen jene, die die Welt bereits in den Gedanken der Menschen formen.

Entscheidet Google etwa, was Meinungsfreiheit ist, indem Dinge die nicht ihrer Agenda entsprechen zensiert werden?

Jegliche Schubladisierung von Menschen, jegliche Kategorisierung in "gut" oder "schlecht" kann nur immer jenen dienen, die um das Gesetz der Polarität aller Dinge wissen.
Zuletzt geändert von Trollkirsche am 12.07.2019 15:14:24, insgesamt 1-mal geändert.

Trollkirsche
Beiträge: 331
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Schweiz

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von Trollkirsche » 12.07.2019 15:12:54

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.07.2019 16:51:32
ottonormal hat geschrieben:Ich habe ganz sicher nichts Illegales oder Verbotenes auf meinen Rechnern.
letzter3 hat geschrieben:Das wird aber nicht von dir entschieden, du kannst es nur vermuten. Je nach Aufwand und Gesetzeslage kann es legal, illegal oder sonstwas sein.
Um vorbereitet zu sein informiert euch über die Glaubhafte Abstreitbarkeit. Tatsächlich glaubhaft abstreitbare Daten müsst ihr im Verschlüsselungscontainer erneut verschlüsseln und unsichtbar vom temporär entschlüsselten, eigentlich verschlüsselten Dateisystem in scheinbar nicht adressierten Festplattenbereichen aufbewahren. Wie gesagt ich verwende erst gar keine Verschlüsselung. Wird alles überbewertet.
Wenn du dich nicht um Verschlüsselung kümmerst bringst du auch immer jene in den Fokus der überwacher, die verschlüsseln. Hier steht keiner für sich allein. Jeder muss sich selbst bewusst werden, dass die Beteiligung an einer Gemeinschaft auch immer Konsequenzen des eigenen Verhaltens für andere Teilnehmer mit sich bringt. Indem du verschlüsselst, schützt du nicht nur dich sondern auch all jene, die von Organisationen verfolgt werden oder noch schlimmeres.

Erst durch die Anwendung als Masse wird Verschlüsselung so wirklich effektiv

Benutzeravatar
B52
Beiträge: 189
Registriert: 07.08.2011 12:35:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 46°57'48.3"N 7°27'31.8"E
Kontaktdaten:

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von B52 » 12.07.2019 19:20:17

@TE

Und wie lautet die definitive Lösung aus diesem Thema? Ich muss dringendst ein paar HDD's mit meinen Hentai Nekomimi Porno-Videos löschen und weiss nicht wie? (Ja, ich stehe auf sowas)

PS: War Ironie. Ich bin der Meinung, wenn ein Thread als gelöst markiert wird, sollte unbedingt eine kurze, knappe Zusammenfassung erfasst werden. Danke!

B52
Computer lösen uns Probleme, die wir ohne sie gar nicht hätten

Antworten