ThinkPad X240 im Dauerbetrieb mit Netzteil?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
mcb
Beiträge: 164
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: ThinkPad X240 im Dauerbetrieb mit Netzteil?

Beitrag von mcb » 15.09.2020 22:31:39

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.09.2020 19:05:31
Nachvollziehbar! Danke! Nun gut, ob der Akku im Keller bei 75% oder bei 95% seiner Kapazität vor sich hin dämmert, ist mir ziemlich egal - muss ich halt öfter kontrollieren. Aber wenn ich ihn nutze, kriegt der volle Ladung. Auch wenn offenbar alle Herstellerangaben zur Angabe der Lebensdauer nichts als Kundenveralberung sind.

Gibt es da eigentlich standardisierte Testverfahren, die die Lebensdauer von LI-Ion-Akkus messen?
Weiß ich nicht, aber die Thinkpad Akkus haben hier bisher immer lange gehalten :THX:

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 949
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: ThinkPad X240 im Dauerbetrieb mit Netzteil?

Beitrag von ingo2 » 16.09.2020 11:13:46

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.09.2020 18:23:41
Mir leuchtet nach wie vor nicht ein, warum man einen Li-Akku, den man für längere Zeit einzumotten gedenkt, nicht auch nur annähernd volladen soll.
Das Problem ist folgendes:
Die Innereien im LiIon-Akku dehnen sich bei Ladung aus (und der Wickel schrumupft beim Entladen wieder). Das ist ein mechanischer Stress, der irgendwann zu Defekten führt. Der Akku ist so konzipiert, das solche Defekte keinen Kurzschluß auslösen können (Brand- Explosions-Gefahr), sondern die betroffenen Gebiete werden isoliert. Damit verliert der Akku an Kapazität.
Weiterhin ist es generell so, daß die letzten Prozente bis 100% Ladung die "schädlichsten" sind, da dabei der Akku bis an die Grenze des aus Sicherheitsgründen erlaubten (Ladeschlußspannung) belastet wird. Die Akkus haben deshalb weiterhin eine spezifizierte Cyclen-Zahl, die sie aushalten. Da das im Prinzip ein Maß für den mechanischen Stress ist, gilt hier: mit Cyclen-Zahl sind vollständige (0-100%) Ladungen gemeint. Wenn du jetzt jeweils nur ½ Vollladung (z.B. von 30-80%) machst, zählt das auch nur als ½ Cyclus!

Noch im Nachhinein eine Anmerkung zum Betrieb ganz ohne Akku:
Denkt bitte daran, dass dann in dem Falle der Trennung vom Stromnetz die CMOS-Batterie für die RTC diese puffern muß und damit im Laufe der Jahre ein Wechsel fällig werden kann. Das ist bei aktuellen TP's viel mühsamer als einen Akku zu wechseln ;-)

fischic
Beiträge: 561
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: ThinkPad X240 im Dauerbetrieb mit Netzteil?

Beitrag von fischic » 16.09.2020 11:34:34

Danke für die noch weiterghenden :wink: Erläuterungen!
ingo2 hat geschrieben:Weiterhin ist es generell so, daß die letzten Prozente bis 100% Ladung die "schädlichsten" sind
Nun, dann hätte ich wenigstens gern eine Bezifferung dieser "letzten Prozente" (vom Hersteller, nicht von Ingo, versteht sich). 5 wären meiner Meinung nach akzeptabel. 25 (oder gar 30, s.o), halte ich ohne deutlichen Hinweis darauf für unredlich.

mcb
Beiträge: 164
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: ThinkPad X240 im Dauerbetrieb mit Netzteil?

Beitrag von mcb » 16.09.2020 18:15:59

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.09.2020 11:34:34
Danke für die noch weiterghenden :wink: Erläuterungen!
ingo2 hat geschrieben:Weiterhin ist es generell so, daß die letzten Prozente bis 100% Ladung die "schädlichsten" sind
Nun, dann hätte ich wenigstens gern eine Bezifferung dieser "letzten Prozente" (vom Hersteller, nicht von Ingo, versteht sich). 5 wären meiner Meinung nach akzeptabel. 25 (oder gar 30, s.o), halte ich ohne deutlichen Hinweis darauf für unredlich.
Bei neuen Thinkpads ab 40er macht die Akkuelektronik automatisch eine obere Schwelle, deshalb soll man nicht unbedingt selbst eine setzen ...

Antworten