Ein Programm läuft nicht

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
debianer1
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2020 05:25:41

Re: [Erledigt] Ein Programm läuft nicht

Beitrag von debianer1 » 21.11.2020 09:05:31

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 09:01:15
debianer1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 08:40:26
Noch besser: Ins Menü, unter "Entwicklung". ;) Weißte nicht, wie das geht? Einfach mal das Menü (oder irgend einen Menüeintrag) anklicken, aber mit der /rechten/ Maustaste. Und dann "Menü bearbeiten" auswählen. Komfortable Sache, das. Aber Vorsicht: Ich hab's schon fertiggebracht, durch einen falschen Eintrag die ganze Session abstürzen zu lassen. ;)
Das wäre dann die Starter-Frage.
Ich hab XFCE, und da braucht man Debianmenulibre
Ist vermutlich dasselbe unter einem anderen Namen. In Gnome heißt das "alacarte", bei mir in Mate "mozo", ...

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4415
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: [Erledigt] Ein Programm läuft nicht

Beitrag von willy4711 » 21.11.2020 09:08:57

debianer1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 09:05:31
Ist vermutlich dasselbe unter einem anderen Namen. In Gnome heißt das "alacarte", bei mir in Mate "mozo", ...
So isses

fischic
Beiträge: 682
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [Erledigt] Ein Programm läuft nicht

Beitrag von fischic » 21.11.2020 09:12:09

Man kann sich auch ein start-script für's panel oder für ein Icon auf dem Hintergrundbildschirm basteln.

Mehr oder weniger nichts anderes „denkt“ für den Benutzer jede DE bei einem „ordentlichen“ Programm, behaupte ich mal. :wink:

debianer1
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2020 05:25:41

Re: [Erledigt] Ein Programm läuft nicht

Beitrag von debianer1 » 21.11.2020 09:37:09

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 09:01:15
debianer1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 08:40:26
Noch besser: Ins Menü, unter "Entwicklung". ;) Weißte nicht, wie das geht? Einfach mal das Menü (oder irgend einen Menüeintrag) anklicken, aber mit der /rechten/ Maustaste. Und dann "Menü bearbeiten" auswählen. Komfortable Sache, das. Aber Vorsicht: Ich hab's schon fertiggebracht, durch einen falschen Eintrag die ganze Session abstürzen zu lassen. ;)
Das wäre dann die Starter-Frage.
Ich hab XFCE, und da braucht man Debianmenulibre

Aber ich meinte, dass ich in den aller seltensten Fällen direkt in das Verzeichnis des Programms gehe um es via Terminal zu starten.
Da man häufig mit su - arbeiten muss, ist das Kopieren der Datei mit Pfad der einfachere Weg, den ich immer benutze.
Naja, wenn du dir alle Programme merken kannst, die du so brauchst, und wo sie stehen ... :wink: Ich schon lange nicht mehr, dazu sind's viel zu viele und es werden immer mehr. ;) Und meistens hab' ich so 5...10 parallel laufen, und da öffne ich doch nicht für jedes ein Terminal, so dass ich dann für jedes laufende Programm (mindestens) zwei Fenster offen habe, da sieht man doch in der Fensterliste gar nichts mehr ... ;)

Und was man über die Paketverwaltung installiert, wird ja (üblicherweise) auch automatisch als Menüpunkt eingetragen. Aber längst nicht immer da, wo man's suchen würde, also ich hab' mir mein Menü schon "schmackhaft" zusammengestellt. À la carte eben. ;)
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 09:01:15
Aber wie auch immer---viel Spaß mit dem Progrramm
Das sowieso. ;) Bin als alter Elektroniker wieder mal am Basteln, und das Gerät, das jetzt fast fertig vor mir auf dem Tisch steht ... Ist doch immer wieder ein erhebendes Gefühl, wenn's anfängt, so zu funktionieren, wie's soll. ;) Also welche Programme habe ich da jetzt parallel laufen: LTSpice, mehrere Grafikprogramme, Firefox für's Internet sowieso, Thunderbird für den Austausch per Mail und im Usenet, usw. usf. ... Und jetzt eben den Frontplattendesigner, die Kiste möchte schließlich auch äußerlich was hermachen. ;)

debianer1
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2020 05:25:41

Re: [Erledigt] Ein Programm läuft nicht

Beitrag von debianer1 » 21.11.2020 09:44:47

In diesem Zusammenhang: Ist dein Avatar nur ein Gag oder bist du wirklich Gitarrist?

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4415
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: [Erledigt] Ein Programm läuft nicht

Beitrag von willy4711 » 21.11.2020 10:29:34

debianer1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 09:44:47
In diesem Zusammenhang: Ist dein Avatar nur ein Gag oder bist du wirklich Gitarrist?
Jimi Hendrix Fan ----> Nur Akustische Gitarre ein Bisschen.
Meine Eltern waren der Meinung das es sich auf einem Gymnasium gehöre,
im Schulorchester zu spielen. Und da war Gitarre nicht angesagt. Also wurde ich mit allen möglichen Flöten "gefoltert".
Die Dinger hab ich nach der Schule nie wieder angefasst.
So ist die E-Gitarre immer mein Traum geblieben ( :cry: ), und hat aber Bezug zu meinem Lieblings- Instrument in meiner großen Musiksammlung
debianer1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 09:37:09
Naja, wenn du dir alle Programme merken kannst, die du so brauchst, und wo sie stehen ... :wink: Ich schon lange nicht mehr, dazu sind's viel zu viele und es werden immer mehr. ;) Und meistens hab' ich so 5...10 parallel laufen, und da öffne ich doch nicht für jedes ein Terminal, so dass ich dann für jedes laufende Programm (mindestens) zwei Fenster offen habe, da sieht man doch in der Fensterliste gar nichts mehr ...

So war das auch nicht gemeint. Natürlich starte ich meine Programme über Starter, die ich in der Leiste und im Menü habe.
Eine Task-Leiste (Fenster-Leiste)hab ich extra (Debiancairo-dock) / xfdashboard. Ich hoffe bloß, dass apt nicht irgendwann auf die Idee kommt, mir das zu entfernen, da es in Testing schon länger nicht mehr verfügbar ist.
Bild
Aber es gibt ja oft genug die Notwendigkeit, was mit dpkg zu installieren, oder mal den Zicken eines Programms auf die
Schliche zu kommen. Und da benutze ich halt copy-paste ins Terminal.

debianer1
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2020 05:25:41

Re: [Erledigt] Ein Programm läuft nicht

Beitrag von debianer1 » 21.11.2020 11:39:13

@Moderation: Bitte um Nachsicht für etwas OT, kann noch keine PNs senden, aber zu dem Thema muss ich mal was loswerden. Einen Beitrag, versprochen. ;)
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 10:29:34
Jimi Hendrix Fan ----> Nur Akustische Gitarre ein Bisschen.
Meine Eltern waren der Meinung das es sich auf einem Gymnasium gehöre,
im Schulorchester zu spielen. Und da war Gitarre nicht angesagt. Also wurde ich mit allen möglichen Flöten "gefoltert".
Die Dinger hab ich nach der Schule nie wieder angefasst.
Nachvollziehbar. ;) Ist doch immer wieder erschütternd, wie Kinder zu einer musischen Betätigung "gezwugen" werden, zu der sie weder Talent noch Lust haben. Auf die Art kann man die beste Begabung versauen. Wäre kein Wunder, wenn man dir dadurch die ganze Musik verleidet hätte. Das hat man also zum Glück nicht geschafft. ;)
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 10:29:34
So ist die E-Gitarre immer mein Traum geblieben ( :cry: ), und hat aber Bezug zu meinem Lieblings- Instrument in meiner großen Musiksammlung
Das hört sich gut an. ;) Und was heißt hier: Für immer Traum? Wer akustische Gitarre kann, lernt das elektrische Wimmerholz zu betätigen erst recht spielend (im wahrsten Sinne des Wortes). Ok, du sollst nicht unbedigt Punk machen, dazu muss man zwei Griffe können. Aber mit der Zeit lernen selbst Punks dazu, ob sie wollen oder nicht. ;) Was die Unterschiede im Bespielen von akustischer und E-Gitarre betrifft, weiß ich auch, wovon ich rede, hab' mich auf beiden versucht. Akkordeon außerdem. ;) Ok, die E-Gitarre greift sich "härter", aber über das Anfangsstadium muss man hinweg. Die Blasen an den Fingerkuppen verwandeln sich später in eine wunderschöne Hornhaut, dann kannt man richtig zufassen. Habe ich alles durch. ;)

Und wenn du meinst, E-Gitarre käme mit dem ganze Equipment zu teuer: Es geht anders. ;)

Zu dem Thema habe ich mehr als genug Diskussionsbedarf, auch echte Informationen für dich, das Ist aber hier echt OT. Ich wollte dir eine PN schicken, das geht aber noch nicht, weil ich hier neu bin. Könntest du mich mal kurz anmailen? debianer1 [at] gmx [Punkt] de
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 10:29:34
So war das auch nicht gemeint. Natürlich starte ich meine Programme über Starter, die ich in der Leiste und im Menü habe.
Eine Task-Leiste (Fenster-Leiste)hab ich extra (Debiancairo-dock) / xfdashboard. Ich hoffe bloß, dass apt nicht irgendwann auf die Idee kommt, mir das zu entfernen, da es in Testing schon länger nicht mehr verfügbar ist.
Klar, echt traurig, dass auch die "GUI-Gestalter" von Linux meinen, dem "Mainstream" folgen zu müssen. Nur noch Wischiwaschitippibunti statt klar gegliederter funktioneller Oberflächen.

Das ist übrigens bei Mate nicht so, solltest dir also überlegen, ob du nicht umsteigen willst. Das ist zwar auch nur ein Gnome - Fork, und was unter Gnome läuft, läuft üblicherweise auch unter Mate. Aber die Entwickler haben sich vom "Mainstream" abgesetzt, weil sie eben andere (bessere) Vorstellungen haben. Ich hatte ganz früher auch mal Gnome, aber seit den letzten 3 oder 4 Distris nur noch Mate. Und das wird immer besser. ;)

Weißt du übrigens, was Linus Torvalds mal zu den Gnome-Entwicklern gesagt hat? "Wenn ihr die User wie Idioten behandelt, werden auch nur noch Idioten eure Software nutzen." ;)
Zuletzt geändert von debianer1 am 21.11.2020 11:59:18, insgesamt 1-mal geändert.

debianer1
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2020 05:25:41

Re: Ein Programm läuft nicht

Beitrag von debianer1 » 21.11.2020 11:54:37

Ähm - es gibt doch noch ein Problem mit dem Programm. ;) Beim Starten kommt:

Code: Alles auswählen

user@rechner:~$ /opt/FrontDesign-EU-6.3.2-amd64.AppImage
Gtk-Message: 11:45:15.445: Failed to load module "atk-bridge"
Was fehlt mir da noch? (Sieht nicht nach Paket aus, eher nach Kernelmodul.) Mein System ist Debian 10 64bit, wie gesagt, der Kernel 4.19.0-12-amd64
(das GUI Mate 1.20.4).

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4415
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Ein Programm läuft nicht

Beitrag von willy4711 » 21.11.2020 12:54:51

weiß nicht genau, aber schau mal hier:

https://askubuntu.com/questions/548557/ ... atk-bridge

debianer1
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2020 05:25:41

Re: Ein Programm läuft nicht

Beitrag von debianer1 » 21.11.2020 13:56:30

Ist bei mir alles installiert, der Fehler kommt trotzdem.

JTH
Beiträge: 772
Registriert: 13.08.2008 17:01:41

Re: Ein Programm läuft nicht

Beitrag von JTH » 21.11.2020 16:14:15

debianer1 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 11:54:37

Code: Alles auswählen

user@rechner:~$ /opt/FrontDesign-EU-6.3.2-amd64.AppImage
Gtk-Message: 11:45:15.445: Failed to load module "atk-bridge"
Was fehlt mir da noch?
ATK ist eine Bibliothek für Barrierefreiheit. Wenn du bei der Benutzung des PCs in der Richtung auf nichts angewiesen bist, kannst du die Meldung ignorieren.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1142
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Ein Programm läuft nicht

Beitrag von kalle123 » 21.11.2020 16:40:36

@debianer1

Läuft das Programm denn jetzt?

Meckereien im Terminal ist ne andere Sache. :wink:

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

debianer1
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2020 05:25:41

Re: Ein Programm läuft nicht

Beitrag von debianer1 » 22.11.2020 07:35:17

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 16:40:36
@debianer1

Läuft das Programm denn jetzt?
Es läuft.
kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 16:40:36
Meckereien im Terminal ist ne andere Sache. :wink:
Sowieso:
JTH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 16:14:15
ATK ist eine Bibliothek für Barrierefreiheit. Wenn du bei der Benutzung des PCs in der Richtung auf nichts angewiesen bist, kannst du die Meldung ignorieren.
Alles klar, danke. Wie das so ist mit den Barrieren: Das langsamte und fehleranfälligste Teil sitzt immer vor der Tastatur. ;)

Antworten