Netzwerk Konfiguration

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
viktor1980
Beiträge: 108
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Netzwerk Konfiguration

Beitrag von viktor1980 » 22.11.2020 03:59:54

Guten Morgen,

(IT-Fernstudium)

ich möchte meine IP-Adresse ändern und wenn ich richtig verstanden habe, soll ich eine statische IP-Adresse vergeben. Ich zeige euch erst einen Ausschnitt und dann erkläre ich euch was ich gemacht habe.

Zuweisung der IP-Adresse: /etc/network/interfaces soll man laut Skript Einträge einfügen bzw. ändern.
(vorher)
# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

ich konnte im Internet surfen.
(jetzt habe ich den Inhalt erweitert, und Netzwerkadapter (enp0s3) taucht nicht mehr auf wenn ich ifconfig eintippe und natürlich ist die Internetverbindung weg)

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# Auto generated enp0s3 interface
auto enp0s3
allow-hotplug enp0s3 /* Im Internet steht soll man weg lassen! Habe ich mit und ohne versucht */
iface enp0s3 inet static /* Wenn ich richtig verstanden habe, static steht für statische Adresse */
address 192.168.100.23/24 /* /24 Präfix habe ich weg gelassen dann wieder daran gelassen usw */
gateway 192.168.100.1 /* benötigt man, um eigene Netzwerk zu verlassen, routing.... */
dns-namesservers 192.168.100.1
dns-search viktor.local
netmask 255.255.255.0 /* Netzwerk Klasse c */
network 192.168.100.0 /* ???? ganz ehrlich , weiss nicht wofür der Eintrag gut ist */
broadcast 192.168.100.255 /* dient der Kommunikation in eigenem Netz in Kombination mit netmask */

Im Anschluss soll man: /etc/init.d/networking restart ausführen. Allerdings bekomme die Meldung: bash: networking : Kommando nicht gefunden, obwohl networking in dem Verzeichnis /etc/init,d/ vorhanden ist.

Problem: Wie gesagt ,, enp0s3'' ist verschwunden, und wenn ich die Einträge lösche und Rechner neue Starte dann funktioniert Alles wieder.

fischic
Beiträge: 698
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von fischic » 22.11.2020 08:14:19

Nur so'n paar Anmerkungen, helfen kann ich nicht wirklich:

Ich vermute, da werkelt ein Netzwerkmanager. Der beißt sich dann mit einer händischen?/ („autogenerated“?) Erweiterung der /etc/network/interfaces

Versuche mal statt ifconfig.
Im Anschluss soll man: /etc/init.d/networking restart ausführen.
Das dürfte, wenn systemd werkelt, nicht mehr gültig sein. Angestaubte Studienunterlagen? :wink:

schwedenmann
Beiträge: 4747
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von schwedenmann » 22.11.2020 08:46:27

Hallo

Was für eibn OS benutzt du ?

bezüglich networkmanager, wenn du als root systemctl eintippst, solltest du alle laufende Dienste runterscrolen dürfen, da sollte dann auch ein gestarteter networkmanger auftauchen.

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
Routerdilettantin
Beiträge: 30
Registriert: 09.11.2020 12:44:45
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von Routerdilettantin » 22.11.2020 10:43:35

Debian/Linux haben mehrere Wege zur Netzwerkkonfiguration, die modernen/aktuellen sind:

per Netzwerkmanager als Frontend mit und ohne GUI - wie die Vorredner schrieben, kommt es zu "Konflikten" bei Mischung mehrerer Tools. Diese "Konflikte" werden beispielsweise gelöst, indem bei nachträglicher Nutzung anderer Tools entsprechende Interfaces nicht mehr vom Netzwerkmanager verwaltet werden.

per iproute2:
http://www.policyrouting.org/iproute2.doc.html#ss9.1.1
https://paulgorman.org/technical/linux- ... sheet.html

direkt per systemd:
https://wiki.archlinux.org/index.php/Systemd-networkd

Hinweis zu
dns-search viktor.local

Diese Domain benutzt man nicht, "beißt" sich mit Zeroconfig-Methoden (Bonjour usw).
https://de.wikipedia.org/wiki/Zeroconf
Nimm für nicht-öffentliche Namensauflösung .test, .example, laut RFCs am besten .home.arpa!
(Gilt nicht für Server, die extern und intern erreichbar sein sollen.)
RFCs zu suchen, solltest du auch lernen ... :wink:

Benutzeravatar
novalix
Beiträge: 1803
Registriert: 05.10.2005 12:32:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: elberfeld

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von novalix » 22.11.2020 12:44:28

viktor1980 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2020 03:59:54
Im Anschluss soll man: /etc/init.d/networking restart ausführen. Allerdings bekomme die Meldung: bash: networking : Kommando nicht gefunden, obwohl networking in dem Verzeichnis /etc/init,d/ vorhanden ist.
Die Skripte unter "/etc/init.d" sind heuer lediglich zur Rückwärtskompatibilität vorhanden. Letztlich werden die entsprechenden Units von systemd aufgerufen. Das hat bei Dir offensichtlich nicht geklappt. Versuche die statische Konfiguration mal direkt mit

Code: Alles auswählen

systemctl restart networking
einzulesen. Falls das nicht funktioniert, sollten immerhin interpretierbare Fehlermeldungen auftauchen.
Das Wem, Wieviel, Wann, Wozu und Wie zu bestimmen ist aber nicht jedermannns Sache und ist nicht leicht.
Darum ist das Richtige selten, lobenswert und schön.

KP97
Beiträge: 2201
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von KP97 » 22.11.2020 15:03:34

Das scheinen ja ziemlich veraltete Unterlagen zu sein, da mittlerweile durchgänging systemd verwendet wird.
Das ist aber ein Dilemma, wenn Du Dich auf Mechanismen von systemd beziehst (was ja eigentlich richtig ist), die Antworten dann aber nicht passen und vom Prüfer verworfen werden,
da er ja die alten Abläufe erwartet und Deine Lösung nicht akzeptiert.
In Debian tauchte systemd erstmalig in 2010 mit Version 8-1 auf. Das war aber noch nicht flächendeckend und ziemlich hakelig. Ich meine, mit Squeeze wurde es dann durchgängig eingesetzt, aber da bin ich nicht ganz sicher, ist schon etwas her.

Was kannst Du jetzt machen?
Erkundige Dich bei den Prüfern, ob Du Dich strikt an die Vorgaben halten mußt, auch wenn es diese bei aktuellen Systemen so nicht mehr gibt.
Eine VM mit einem alten Debian wird Dir aber auch nicht viel bringen, da gerade das Netzwerk emuliert wird und nicht die gleichen Abläufe hat wie Deine reale Hardware.
Ein alter Rechner mit einem alten Debian wäre auch noch eine Möglichkeit.

OT: Nur meine persönliche Meinung
Was will man mit so einem Studium eigentlich anfangen?
Da macht sich jemand die große Mühe, lernt in einem Bereich, der sehr sehr umfangreich ist und sicher nicht mal eben so nebenbei zu bewältigen ist,
macht seinen Abschluß, um dann beim Eintritt ins Berufsleben festzustellen, daß sein erlerntes Wissen hoffnungslos veraltet und kaum noch einsetzbar ist,
da die aktuellen Gegebenheiten völlig andere sind.
Wer ist denn da noch motiviert?
Aber trotzdem Viktor, nicht aufgeben, zieh' das durch....

tijuca
Beiträge: 163
Registriert: 22.06.2017 22:12:20

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von tijuca » 22.11.2020 15:48:28

novalix hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2020 12:44:28
Die Skripte unter "/etc/init.d" sind heuer lediglich zur Rückwärtskompatibilität vorhanden. Letztlich werden die entsprechenden Units von systemd aufgerufen. Das hat bei Dir offensichtlich nicht geklappt.
Das ist so aber auch nicht richtig. In diesem Ordner liegen die Skripte vom SysV System und keine Skripte für oder aus Kompatibilitätsgründen. Und das SysV Init-System muss nach der letzten GR auch weiterhin in Debian unterstützt werden.

Die Fehlermeldung die aufgeführt wird lässt eher darauf schließen, dass entweder dass Paket Debianifupdown nicht installiert ist oder auch nicht der komplette Pfad benutzt wurden ist um das Skript networking aufzurufen.

Die Unterlagen sind wohl auch nicht als komplett falsch anzusehen nach meiner persönlichen Meinung, es gibt schließlich auch genügend Systeme die nicht topaktuell sind und eben durchaus noch SysV only sind. Oder sind auch keine Posix basierten Linuxsysteme. Das mag hier zwar ein steiniger Wege sein, aber dann ist man später nicht ständig überrascht dass das Real Life meistens doch anders aussieht.

KP97
Beiträge: 2201
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von KP97 » 22.11.2020 16:40:44

@tijuca
Da hat @novalix aber recht, denn von den Scripten, die noch in /etc/init.d liegen, werden durch den systemd-generator beim Start Units erzeugt.
Das kann man auch in /run/systemd überprüfen.
Letztlich sind diese Scripte überflüssig und können entfernt werden, denn die Units sind schon von Haus aus da und werden dann ohne Umwege ausgeführt.
In meinem Sid sind die schon lange weg, andere Distris wie z.B. Arch haben die gar nicht mehr.
Anders sieht es bei z.B. Devuan oder bei den BSD's aus, die kein systemd einsetzen. Dort gibt es auch noch die Startscripte und SysV.

viktor1980
Beiträge: 108
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von viktor1980 » 22.11.2020 17:18:08

Hallo, ich benutze Debian9 (Stretch)

viktor1980
Beiträge: 108
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von viktor1980 » 22.11.2020 17:59:51

Hast recht, ich habe ein super Buch bestellt. War zwar teuer aber dieses Wissen ist Gold wert. Werde die Aufgaben wie erwünscht lösen und werde Parallel neuste Debian installieren und ca.1200 Seiten in dem neuen Buch ab arbeiten.
Allerdings gelernt habe ich auch viel, obwohl die Informationen zum Teil veraltet sind.

viktor1980
Beiträge: 108
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von viktor1980 » 22.11.2020 18:12:22

Kann man eigentlich mit statische IP-Adresse ins Internet?
Unter Windows hatte ich damals mit Vmware Player folgende Konstruktion:
Server : 192.168.100.1 (statisch)
Client 1: 192.168.100.22
Client 2: 192.168.100.23
USW.
Ich hatte Vmware auf LAN umgestellt und die Clients könnten Informationen vom Server abrufen. Benutzerrechte habe ich mit Active Directory realisiert.

eggy
Beiträge: 2364
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von eggy » 22.11.2020 18:30:19

viktor1980 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.11.2020 18:12:22
Kann man eigentlich mit statische IP-Adresse ins Internet?
Ich würd mein Geld zurückhaben wollen.

eggy
Beiträge: 2364
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Netzwerk Konfiguration

Beitrag von eggy » 22.11.2020 18:35:33

Und um auch ne sinnvolle Antwort zu geben: besorg Dir noch ne Handvoll Lernunterlagen die was taugen: im Bereich Netzwerkgrundlagen z.B. von Kurose "Computer Networking: A Top Down Approach". Gibts auch auf Deutsch, Titel war da ähnlich, bei Pearson Studium wenn ich mich nicht irre. Sollte in den meisten Uni Bibliotheken rumstehen, notfalls via Fernleihe falls Sie es nicht vor Ort haben.

Antworten