[erledigt] Von Buster zu Bullseye?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
rockyracoon
Beiträge: 1084
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von rockyracoon » 12.06.2021 07:52:58

JTH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 07:48:57
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 06:42:37
Ich sehe nichts in den Anleitungen was dir sagt, aptitude upgrade durchzuführen.
Hast du die denn gelesen? :wink: Für einzelne, sehr wahrscheinlich seltenste Fälle empfehlen die von Tintom oben verlinkten Releasenotes tatsächlich, ein upgrade vor einem full-upgrade zu machen.
Natürlich sollte man vor einem Dist-Upgrade (hier auf Bullseye) erst einmal in der alten Version (hier Buster) Alles auf den neuesten Stand bringen.
Dann erst die Sources-List ändern, wieder Aktualisieren und dann das Full-Upgrade vornehmen.

Trotzdem glaube ich nicht, dass GregorS jetzt ein kaputtes System hat.

@GregorS:
Du solltes wieder ein "Update und Full-Upgrade" vornehmen und schauen, ob Alles normal läuft.
Wenn ja, trinke einen milden Beruhigungstee, was imho sowieso bei leicht zu verunsichernden Menschen gerade vor einem Dist-Upgrade hilfreich sein kann. :wink:
Zuletzt geändert von rockyracoon am 12.06.2021 08:18:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 2359
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von Tintom » 12.06.2021 08:04:10

GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 07:39:49
Mir erschien nur seltsam, dass massenhaft Zeug entfernt werden soll, anstatt es auf aktuelle Versionen zu updaten.
Das ist der Natur der Sache geschuldet. Updates kann es nur für Pakete geben, die einen identischen Paketnamen haben und sich nur in der Versionsnummer unterscheiden. Nimm hier als Beispiel Debiancoreutils.

Die Pakete aus deiner Liste haben größtenteils die Versionsnummer im Paketnamen. Erscheint von dem Programm im nächsten Release eine neue Version, haben diese Pakete keinen direkten Nachfolger und werden von einem anderen Paket durch die Anweisung 'Replace' ersetzt (siehe z.B. die Ausgabe von apt-cache show gcc-9|grep Replace).

JTH
Moderator
Beiträge: 1154
Registriert: 13.08.2008 17:01:41
Wohnort: Berlin

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von JTH » 12.06.2021 08:05:32

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 07:52:58
Natürlich sollte man vor einem Dist-Upgrade (hier auf Bullseye) erst einmal in der alten Version (hier Buster) Alles auf den neuesten Stand bringen.
Dann erst die Sources-List ändern, wieder Aktualisieren und dann das Full-Upgrade vornehmen.
Die Releasenotes meinen dort aber tatsächlich ein vereinzelt sinnvolles upgrade --without-new-pkgs, nachdem man schon die sources.list geändert hat.

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 07:52:58
Trotzdem glaube ich nicht, dass GregorS jetzt ein kaputtes System hat.
Aber ja, ich meinte damit auch nicht, dass Gregor hier ein Problem hat. Die Liste der zu entfernen Pakete sieht aus wie zu erwarten.

(Sah lustig aus, wie dein Beitrag live immer länger wurde, rockyracoon :wink: )

rockyracoon
Beiträge: 1084
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von rockyracoon » 12.06.2021 08:08:13

Schon zu meinen "Windows-Zeiten" habe ich gelernt, dass ich, wenn ich nicht genau weiß was abläuft, aber Alles normal funktioniert, nichts tue.
Vor Allem keine völlig unnötigen Spekulationen oder Grübelein anstelle.
Ein "Lehrer" von mir hat immer sehr schön gesagt: "Don`t Overdo".

@JTH:
Sah lustig aus, wie dein Beitrag live immer länger wurde, rockyracoon :wink: )
In anderen Foren hat man mich auch schon mal "Editier-König" genannt.
Zuletzt geändert von rockyracoon am 13.06.2021 08:07:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1237
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von GregorS » 12.06.2021 23:33:05

JTH hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 08:05:32
rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 07:52:58
Trotzdem glaube ich nicht, dass GregorS jetzt ein kaputtes System hat.
Aber ja, ich meinte damit auch nicht, dass Gregor hier ein Problem hat. Die Liste der zu entfernen Pakete sieht aus wie zu erwarten.
Hallo zusammen!

Danke für Eure Hilfe!

Blöd ist nur, dass meine aktuelle Grafikkarte nicht unterstützt wird (uralt und die Billigste, die es damals gab). Mehr als grauslige 640 x 480 waren nicht drin und nvidia unterstützte den Grafikchip nur bis Buster.

Ich bin jetzt also erst mal wieder mit meinem vorigen System unterwegs :-/

Aber soeben komme ich mit einer anderen, aktuelleren Karte von der samstäglichen Primatenparty zurück. Ich werde heute Nacht also noch einen Umstiegsversuch wagen.

Mal sehen ... isja Wochenende.

Gruß

Gregor

PS: Quick'n'dirty-Fotos der Karte hier: http://test.szaktilla.de/gk/
Kennt jemand die Karte und kann mir sagen, ob sie unter Bullseye brauchbar unterstützt wird?

PPS: Nach
aptitude update
aptitude upgrade
emacs /etc/apt/sources.list #alle buster->bullseye ersetzt
aptitude full-upgrade

startete X erneut in grausliger Mini-Auflösung. Das hier schreibe ich unter grml, das eine ordentliche X-Anzeige bietet (die Konsole kommt allerdings mit hellem Text auf hellem Grund).
Immerhin kann ich so wieder ein dd-Image der SSD auf meiner externen HD speichern, damit ich mir beim nächsten mal wenigstens das full-upgrade-Gerödel spare.
Wie kann ich X sagen, dass es mit einer Radeon HD6670 zu tun hat, die bis zu 2560x1600 Pixeln schafft?
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

Benutzeravatar
Tintom
Moderator
Beiträge: 2359
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von Tintom » 13.06.2021 08:01:43

GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.06.2021 23:33:05
Wie kann ich X sagen, dass es mit einer Radeon HD6670 zu tun hat, die bis zu 2560x1600 Pixeln schafft?
Ich vermute, dass du nicht die Kombination Gnome/Wayland benutzt.
Hast du die xorg.conf nach dem Wechsel der Grafikkarte angepasst?

Was gibt
  • $ dpkg -l|grep xserver-xorg-video
  • $ cat /var/log/Xorg.0.log (=> bitte nach pastebin/ schieben)
  • $ cat /etc/X11/xorg.conf

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1237
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von GregorS » 13.06.2021 15:18:31

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2021 08:01:43
Ich vermute, dass du nicht die Kombination Gnome/Wayland benutzt.
Ich benutze XFCE. Ob das auf Wayland läuft, weiß ich nicht.
Hast du die xorg.conf nach dem Wechsel der Grafikkarte angepasst?
Nein, ich bin davon ausgegangen, dass der Wechsel von der Software bemerkt wird.
Was gibt
  • $ dpkg -l|grep xserver-xorg-video
  • $ cat /var/log/Xorg.0.log (=> bitte nach pastebin/ schieben)
  • $ cat /etc/X11/xorg.conf
Hm, das unter Bullseye machen zu müssen, würde ein mittleres Gerödel bedeuten (dd-Backup von Bullseye wieder herstellen dauert deutlich länger als das Backup zu erzeugen).

Käme als Alternative vielleicht eine vollständige Neuinstallation von Bullseye infrage? Da ich /home auf einer separaten Partition habe, wäre das zumindest gesichert und die neueren Programmversionen kommen hoffentlich mit älteren Konfigurationsdaten in /home zurecht ...?

Gruß

Gregor
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

KP97
Beiträge: 2408
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von KP97 » 13.06.2021 17:32:54

@Gregor
Xfce hat noch kein Wayland, daher läuft dort das gute alte Xorg.
Deine Karte stammt aus der Familie Radeon TURKS und wird mit dem Paket Debianxserver-xorg-video-radeon aus dem Repo unterstützt.
Wahrscheinlich brauchst Du auch das Firmwarepaket für amd.
Es gibt auch ein .deb von AMD, aber ich würde erst lieber das Repopaket versuchen.
https://www.amd.com/en/support/graphics ... on-hd-6670

Neuinstallieren ist nicht nötig, Du weißt ja, wie es geht. Aber so wird man etwaige Leichen im System los, muß man überlegen.

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1237
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von GregorS » 13.06.2021 21:25:47

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2021 17:32:54
Xfce hat noch kein Wayland, daher läuft dort das gute alte Xorg.
Deine Karte stammt aus der Familie Radeon TURKS und wird mit dem Paket Debianxserver-xorg-video-radeon aus dem Repo unterstützt.
Wahrscheinlich brauchst Du auch das Firmwarepaket für amd.
Es gibt auch ein .deb von AMD, aber ich würde erst lieber das Repopaket versuchen.
https://www.amd.com/en/support/graphics ... on-hd-6670

Neuinstallieren ist nicht nötig, Du weißt ja, wie es geht. Aber so wird man etwaige Leichen im System los, muß man überlegen.
Wenn ich Dich richtig verstehe, könnte ich auch mal probieren, das „behinderte“ Bullseye noch einmal aufzuspielen und das passende Debian-Paket zu installieren - der fehlerhafte X-Server müsste dann ja als Konflikt entfernt und das richtige Paket installiert werden.

BTW: Beim Umstieg geht es mir im Wesentlichen nur um zwei Dinge: Meinen neuen BT-Funkkopfhörer zum Laufen zu bringen (nach zwei Abenden Versucherei hab ich's aufgegeben - Problem ist wohl irgendwas mit „a2dp“) und meinen Verstärker wieder per USB mit Musik versorgen zu können (das ging bis [weißichnichtmehr], danach kam immer nur noch ein kurzer Fetzen Musik, dann nichts mehr. Momentan läuft der via analogem Kabel von einer SB-Karte aus).

Gruß

Gregor
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

KP97
Beiträge: 2408
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von KP97 » 14.06.2021 14:14:24

GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2021 21:25:47
... der fehlerhafte X-Server müsste dann ja als Konflikt entfernt und das richtige Paket installiert werden.
Von einem fehlerhaften X-Server habe ich in den Ausgaben nichts gelesen, und ja, probiere es nochmal.
Daß sich Pakete ändern oder ganz wegfallen ist doch völlig klar, sonst bräuchte man ja kein neues Release.

Benutzeravatar
Houbey
Beiträge: 583
Registriert: 03.03.2012 05:13:32

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von Houbey » 14.06.2021 18:55:31

Moin Leute. :hail:

Tut mir leid, wenn ich hier eure Grillparty störe, aber wie sieht es denn aus wenn man z.B. von Stretch ein Upgrade fahren möchte? Sollte man da das Upgrade von Stretch ---> Buster ---> Bullseye machen oder geht das auch direkt von Stretch ---> Bullseye? Ich frage nur zwecks möglichen Abhängigkeitsproblemen einiger Pakete und da es mein erstes "Upgrade" wäre, anstatt einer wie sonst getätigten Neuinstallation. :D
Viele Grüße
Houbey

------------------------------
Debian GNU/Linux 9.13 Stretch, Xfce 4.12, als 64-Bit und immer noch glücklich damit. 8)

KP97
Beiträge: 2408
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von KP97 » 14.06.2021 19:19:33

Nein, immer nur ein Release nach dem anderen, ein Überspringen ist nicht empfohlen.

Benutzeravatar
Houbey
Beiträge: 583
Registriert: 03.03.2012 05:13:32

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von Houbey » 14.06.2021 19:21:29

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2021 19:19:33
Nein, immer nur ein Release nach dem anderen, ein Überspringen ist nicht empfohlen.
Okay, dann weiß ich da schon einmal Bescheid. Vielen Dank für deine Antwort. :THX:
Viele Grüße
Houbey

------------------------------
Debian GNU/Linux 9.13 Stretch, Xfce 4.12, als 64-Bit und immer noch glücklich damit. 8)

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1237
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Von Buster zu Bullseye?

Beitrag von GregorS » 15.06.2021 20:11:58

Hallo noch einmal!

Nur mal eine Meldung zum Schluss ...

Ich habe also noch einmal die ganze Prozedur durchgemacht: dd-Backup, update/upgrade, GraKa umbauen, full-upgrade. Dann den vom Namen her passenden X-Server installiert - nur poplige Auflösung möglich. Also das Paket von AMD genommen - das meldet aber, dass es X nur bis Version 1.[?] unterstützt - ebenfalls eine Sackgasse. Also die alte GraKa wieder rein, das dd-Backup wieder zurückgespielt. Insgesamt dauerte das Vergnügen 4 Stunden, örks.

Ich bleibe nun also bei dem System, das ich habe, und das bis auf zwei Sächelchen so läuft, wie ich es händeln kann. Die zwei Sächelchen sind nu echt nicht dermaßen dramatisch. Und ein blitzblankes neues System installiere ich dann eben auf dem Rechner, den ich mir in vermutlich 2-3 Jahren zulegen werde.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß

Gregor
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

Antworten