Mischbetrieb: Pakete aus APT und selbst Kompilierte

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
ren22
Beiträge: 407
Registriert: 26.11.2006 09:05:14

Mischbetrieb: Pakete aus APT und selbst Kompilierte

Beitrag von ren22 » 19.02.2018 22:09:39

Hallo,

ich frage mich gerade wie es sich verhält wenn man Programme mit APT installiert und selbst kompilierte Programme im System hat. Als Bsp.: ist chromium im stable nicht gerade aktuell und ich dachte ich kompiliere die aktuelle Version und installiere diese drüber, was passiert dann, wenn apt eine neuere Version von Chromium hat, wird dann das selbst kompilierte chromium überschrieben oder muss ich dann das selbst kompilierte Chromium händisch löschen und dann kann APT auch die neuere Version installieren ?

Danke

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11531
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Mischbetrieb: Pakete aus APT und selbst Kompilierte

Beitrag von niemand » 19.02.2018 22:17:41

Im Grunde gibt es genau zwei Wege, damit eigener Kram nicht mit der Paketverwaltung kollidiert: entweder, man baut selbst ein Paket aus seinem Kram und installiert das normal über’s Paketmanagement, oder man installiert seinen Kram außerhalb der Systemverzeichnisse. Ein „make install“ mit prefix=/usr oder gar prefix=/ führt früher oder später dazu, dass es knallt.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

pferdefreund
Beiträge: 3123
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Mischbetrieb: Pakete aus APT und selbst Kompilierte

Beitrag von pferdefreund » 20.02.2018 09:48:35

Ich halte das im Regelfall so, dass ich mit prefix=/usr/local/programm kompiliere und entsprechend $PATH und $LD_LIBRARY_PATH ergänze. Vor dem Make Install (den ich als normaler User mache, mache ich einen chown ich.ich /usr/local/programm und nach dem make install wieder einen chown root.root /usr/local/programm. Damit ist sichergestellt, dass kein Systemverzeichnis versaut wird und der Uninstall ist dann einfach rm /usr/local/programm. Hat noch nie Probleme gegeben. Alternativ - für kleinere Sachen verwende ich checkinstall.

Benutzeravatar
stecdose
Beiträge: 5
Registriert: 03.12.2015 13:09:16
Wohnort: Denmark
Kontaktdaten:

Re: Mischbetrieb: Pakete aus APT und selbst Kompilierte

Beitrag von stecdose » 08.03.2018 20:04:01

Mit der prefix-Option lassen sich viele verschiedene Orte wählen, je nach Geschmack.

Oft wird auch /opt verwendet, ich mache das auch so.
Also z.B. /opt/chrome-xx
So kann (theoretisch) jedes Programm x-fach auf dem Rechner haben.

So habe ich es z.B. für ARM und AVR toolchains, eagle und tor-browser.

Antworten