Linux Tails - Ein Noob mit Noob-Fragen!

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
Noli
Beiträge: 2
Registriert: 07.03.2018 18:51:00

Linux Tails - Ein Noob mit Noob-Fragen!

Beitrag von Noli » 07.03.2018 19:56:33

Hallo Zusammen,

Ich habe den Auftrag bekommen Linux Tails zu installieren, weil mein Auftraggeber auf einmal sehr viel Wert auf Anonymität legt.
Ich bin ein ganz normaler Windows-Anwender, der es vielleicht schafft ein Windows-Betriebssystem zu installieren und mögliche Fehler mit Hilfe des Internets zu beheben.
Von Linux allgemein habe ich nicht sehr viel Ahnung.

Wie man das bezüglich der Anonymität zu verstehen hat und wie anonym man tatsächlich beim Surfen ist, habe ich durch gewisse Beiträge (auch hier im Forum) erfahren.

Mir geht es nur darum zu verstehen wie Linux Tails als Live-Betriebssystem funktioniert.

Dass es Live-Betriebssysteme gibt höre ich zum ersten Mal. Ich habe in Erfahrung gebracht, dass man Tails auf einem USB-Stick installieren kann, den man in jeden Rechner einstecken und starten kann.
  • Kann man Tails auch "fest" auf einem Labtop installieren und macht das überhaupt Sinn?
  • Wenn Tails auf einem USB-Stick installiert ist, kann man zusätzliche Programme downloaden und installieren, die möglicherweise auch mehr Speicherplatz benötigen? Wenn dies möglich ist, ist die Überlegung Wert einen USB-Stick mit doch mehr Speicherplatz, als normalerweise nötig, zu verwenden?
  • Wenn der Internetzugang mit meinem Rechner funktioniert, muss es nicht sein, dass der Zugang zum Internet z.b auch bei meinem Freund garantiert ist, oder? Muss der Linux-Tails-Anwender immer, wenn er die Umgebung wechselt und den Stick in einen anderen Rechner steckt, die Einstellungen neu konfigurieren, um den Weg ins Netz zu schaffen?
  • "Steigert" es allgmemein die Anonymität, wenn man Tails mit einem Linuxrechener verwendet? (Wenn wir annehmen würden, dass der Anwender Kenntnis darüber hat, wie er sich im Netz zu verhalten hat. Ich bin mir darüber im Klaren, dass diesbezüglich keine pauschale Aussage getroffen werden kann.)
  • Im Netz habe ich erfahren, dass bei Benutzng des Tails auf dem Rechner keinerlei Spuren hinterlassen werden. Kann falsches Verhalten doch zum Gegenteil führen?

Ich hoffe, ich habe es nicht mit meinen Fragen übertrieben.

Freundliche Grüße.

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 6229
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Linux Tails - Ein Noob mit Noob-Fragen!

Beitrag von smutbert » 07.03.2018 20:43:22

Willkommen im Debianforum (auch wenn ich befürchte, dass du nicht ganz die richtige Anlaufstelle gewählt hast)

Tails kenne ich nur dem Namen nach, deshalb werde ich versuchen ein bisschen allgemeiner zu antworten
Noli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2018 19:56:33
Kann man Tails auch "fest" auf einem Labtop installieren und macht das überhaupt Sinn?
Es gibt grundsätzlich zwei Varianten wie Live-Systeme sich installieren lassen:
  1. Entweder das Image des Live-Systems wird auf den Computer kopiert und ein Bootloader eingerichtet
    Das Image eines Live-Systems bleibt normalerweise unverändert, womit wir eh schon bei der zweiten Frage wären. Änderungen lassen sich bei dieser Variante nur getrennt vom Image speichern und ich vermute das macht Tails nicht. Änderungen werden dann bei jedem Neustart Rückstandslos verschwinden.
  2. Oder es wird ein normales System installiert, was aber dem Zweck von Tails (soweit ich ihn verstanden habe) entgegenlaufen würde.
Ich sehe in Tails keinen Vorteil, daher sehe ich eigentlich auch keinen Sinn darin es wo zu installieren, egal welche der beiden Varianten Tails nun anbietet (ich vermute nur erstere). Mir wäre jedenfalls ein normal installiertes Debian lieber, das ich meinen Vorstellungen entsprechend konfiguriere.

Über das Nachinstallieren von Anwendungen schreibt Tails selbst
Die in Tails enthaltenen Pakete sind sorgfältig auf Sicherheit geprüft. Die Installation zusätzlicher Pakete könnte die in Tails implementierte Sicherheit gefährden. Seien Sie vorsichtig damit, was Sie installieren.
Quelle: https://tails.boum.org/doc/advanced_top ... ex.de.html
Noli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2018 19:56:33
Wenn der Internetzugang mit meinem Rechner funktioniert, muss es nicht sein, dass der Zugang zum Internet z.b auch bei meinem Freund garantiert ist, oder? […]
Garantiert ist nichts
Aber es ist weitverbreitet, dass man sich über eine beliebige Netzwerkschnittstelle über DHCP anmeldet und das die Konfiguration (IP-Adresse, Gateway, DNS-Server) automatisch erledigt. Ich sehe keinen Grund warum das nicht auf jedem Computer ohne großartiges Herumkonfigurieren funktionieren sollte, solange die Hardware unterstützt wird.

Wenn aber eine Konfiguration notwendig ist, dann wird sie auch auf deinem eigenen Rechner bei jedem Neustart notwendig sein, wenn Tails keine Änderungen dauerhaft speichert.
Noli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2018 19:56:33
"Steigert" es allgmemein die Anonymität, wenn man Tails mit einem Linuxrechener verwendet?[…]
Tails ist eine auf Debian basierende GNU/Linux-Distribution, mit Tails wird der PC also zum Linuxrechner.
Was auf einem eingebauten Datenträger des PCs sonst noch installiert ist, ist ja egal solange es nicht gleichzeitig mit Tails läuft, was bei normalen Betriebssystemen schwer möglich ist.
Noli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2018 19:56:33
Im Netz habe ich erfahren, dass bei Benutzng des Tails auf dem Rechner keinerlei Spuren hinterlassen werden. Kann falsches Verhalten doch zum Gegenteil führen?
Ja sicher, der Benutzer kann selbst einfach etwas auf eine im PC eingebaute Festplatte schreiben, zB in einer Textdatei die besuchten Webseiten protokollieren oder gleich System und Browser so konfigurieren, dass der Browser-Cache dort landet oder ähnliches.

Das wirst du aber wahrscheinlich nicht meinen :mrgreen: und abgesehen von solchen Aktionen hinterlassen Live-Systeme eher wenig bis keine Spuren, aber nachdem auf so gut wie allen PCs neben dem absichtlich gestarteten Betriebssystem noch ein zweites läuft, das man nicht unter Kontrolle hat [1] und es Trojaner, Schadsoftware,... gibt, die sich in Firmware oder versteckten Bereichen von SSDs und HDDs oder im UEFI festsetzen und es (auch) unter Linux Treiber gibt oder zumindest gegeben hat, die etwas in Variablen im nvram des UEFI speichern, kann man nie sicher sein.


[1] https://www.heise.de/security/meldung/I ... 37239.html

Noli
Beiträge: 2
Registriert: 07.03.2018 18:51:00

Re: Linux Tails - Ein Noob mit Noob-Fragen!

Beitrag von Noli » 08.03.2018 16:32:04

Danke Vielmals für die schnelle Antwort und die Mühe.
Das hat mir sehr weitergeholfen!

Freundliche Grüße.

Antworten