Nichtlesbare Diskette retten?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21682
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von KBDCALLS » 03.05.2018 12:22:31

Ob ddrescue mit dem Laufwerk noch was ausrichten kann ? Entweder ist es verdreckt oder hinüber.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 5091
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Meillo » 03.05.2018 13:07:39

KBDCALLS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.05.2018 12:22:31
Ob ddrescue mit dem Laufwerk noch was ausrichten kann ? Entweder ist es verdreckt oder hinüber.
Das kann natuerlich schon auch sein.

Man muss halt die verschiedenen Moeglichkeiten soweit moeglich durchtesten:

- Gleiche Diskette in anderem Laufwerk
- Andere Diskette in gleichem Laufwerk
- dd/ddrescue statt mount

Bislang spekulieren wir immer noch auf Basis der Ursprungsmeldung. Die Loesung ist aber meist das Ergebnis eines iterativen Wegs.
Use ed(1) once in a while!

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 08.05.2018 22:26:43

Hallo,

sorry dass ich mich in den vergangenen Tagen nicht mehr gemeldet habe, aber mein Sohn hat zwischendurch geheiratet und jetzt habe ich eine wunderbare Schwiegertochter, war aber leider u.a. deshalb ein paar Tage ohne Angabe von Gründen :-) nicht ansprechbar.
Ich habe heute eine 32 bit Knoppix-RettungsCD gebrannt und werde sie in den kommenden Tagen in dem Rechner mit Diskettenlaufwerk booten und dann mal schauen was ddrescrue sagt.

Kontrapunkt

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 10.05.2018 11:42:59

Moin,

ich habe die Kiste jetzt mal mit Knoppix gebootet und ddrescue auf die Diskette losgelassen. Mehrere Versuche haben aber nichts ergeben. Zwar wird eine img-Datei generiert, welche aber immer lt. "file" und "ls-lh" leer ist. Der output der logdatei (ohne Foto, einfach abgeschrieben:

# current_pos current_status
0x00000E00 +
# pos size status
0x00000000 0x00001000 -

Ich vermute, dass sind die Speicheradressen von Start-/Endposition, die aber auch nix aussagen?

Vermutlich hat keiner mehr eine zündende Idee?

Kontrapunkt

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21682
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von KBDCALLS » 10.05.2018 12:29:33

Ich tippe auf das Laufwerk. Kabel oder Laufwerk selbst. Was steht denn im Log? Findet man unter /var/log/messages Eventuell mal nach NoPaste kopieren.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 11.05.2018 17:02:50

Okay, ins log zu schauen, da hätte ich auch drauf kommen können...

Hier ein Foto vom dmesg-output:
https://picload.org/view/doacoira/fehle ... g.jpg.html

Wenn ich das richtig zuordne, dann beziehen sich die beiden Zeilen "...end request: ..." und "...Buffer I/O error..." doch auf die Diskette (sector 0, logical block 0).

Kontrapunkt

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 15.05.2018 21:37:11

*push*
Fällt vielleicht noch jemandem zu der Fehlermeldung was ein? Wenn ja, danke.

Kontrapunkt

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11807
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von niemand » 15.05.2018 21:59:04

Welche Fehlermeldung?
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 15.05.2018 22:11:27

Entschuldige die nachlässige Formulierung. Ich meinte natürlich den dmesg-output einen Beitrag vor meinem letzten Beitrag. Ist das jetzt wasserdicht genug :-)
Kontrapunkt

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11807
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von niemand » 15.05.2018 22:54:27

Ich seh’ da nur ’nen Link zu einem Bild bei irgend’nem Tracking-Hoster; dmesg gibt keine Bilder aus. Deswegen bin ich irritiert. Könntest du die Ausgabe von dmesg noch nachreichen?

Wie auch immer – geht’s Laufwerk denn mit anderen, geprüften Disketten? Wenn ja: die betreffende Diskette ist kaputt. Wenn nein: kann es Disketten lesen, die es selbst formatiert hat? Wenn ja: Schreib-/Lesekopf dejustiert. Wenn nein: Laufwerk defekt oder verschmutzt.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

rendegast
Beiträge: 14913
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von rendegast » 16.05.2018 00:18:50

Das (systematische) Problem ist wohl, daß ohne eine gefundene Spur 0 der Datenträger nicht ausgelesen werden kann.
Mit normalen Mitteln ist so ein Datenträger erst nach Formatierung wieder lesbar,
obwohl evtl. auch ein Formatieren nicht mehr funktionieren könnte, auch wenn die Magnetoberfläche eigentlich noch in Ordnung wäre.
-> Low-Level-Formatieren, Debianfdutils (fdformat, xdfcopy/xdfformat).
Vielleicht auch ein anderes Betriebssystem, MS-DOS, WinNT4 ...
(Speziell NT4 machte bei mir gelegentlich etwas mit den Disketten, sodaß sie woanders mit 'Spur 0 fehlerhaft' nicht mehr akzeptiert wurden)



Im Fall einer fehlerhaften Spur 0 kann das Laufwerk vielleicht mit sowas wie 'fdrawcmd' aus obigem Paket zum Auslesen des Datenträgers gebracht werden.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 22.05.2018 20:57:45

Hallo,

vorweg: ich muss den (floppy-)Rechner wg. Tastatur und Monitor für jeden Versuch neu zusammenbauen, daher dauert das immer ein paar Tage; muss ich immer schauen, wann das geht...
Zur Sache: Ich habe das jetzt aufgrund Rendegast Hinweis mit (knoppix 7.2 live CD)

Code: Alles auswählen

fdrawcmd drive=fd0 rate=2 read

versucht was nach meinem Verständnis der manpage Leseergebnisse auf stout hätte zeigen sollen und dabei die Fehlermeldung

Code: Alles auswählen

raw cmd: Input/Output error
kassiert. Noch weitere Ideen?

Danke, Kontrapunkt

pferdefreund
Beiträge: 3196
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von pferdefreund » 23.05.2018 07:12:15

Thema abhaken oder professionelle Datenrettung beauftragen. Ich fürchte, das kann man vergessen.

wanne
Moderator
Beiträge: 5596
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von wanne » 23.05.2018 13:39:00

Zuerstmal:
Disketten altern eben noch schneller als CDs
Das würde ich etwas einschränken. CDs sind extrem Empfindlich gegen Licht, Mechanische Schäden und Luftfeuchtigkeit. Disketten dagegen eigentlich weitgehend robust.
Dafür verlieren sie halt hin und wieder mal einen 512byte-Block und mögen keinen Staub. (Der CDs wiederum wenig an kann.)
Beiden gemein ist, dass die Laufwerke auch ganz gerne mal über den Jordan gehen. Als ich das letzte mal getestet haben waren alle Drei Laufwerke die ich noch besaß kaputt.

Zum Problem:
Die I/O-errors sind ein übliches Zeichen für kaputte Sektoren auf der Diskette. Da lässt sich mit ddrescue das aller Meiste retten

Code: Alles auswählen

ddrescue -b512 /dev/fd0 floppy.img log.map #schnell
#wenn das erste einigermaßen gute Statistiken liefert, kannst du mal das probieren: Läuft dann aber deutlich länger
ddrescue -b512 -d -r3 /dev/fdo floppy.img log.map
Danach kannst du mit testdisk/photorec gucken welche Dateien du aus floppy.img noch extrahieren kannst.
Das das aber gleich mal mit einem Fehler am ersten Block anfängt klingt für mich aber tatsächlich so als ob das Laufwerk kaputt ist. Ich würde dir dringend raten, mal andere Laufwerke zu testen. Bevorzugt welche, die mit anderen Disketten funktionieren.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Antworten