Nichtlesbare Diskette retten?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 29.04.2018 20:19:59

Hallo,

mein Lieblingsarbeitskollege hat mich um einen Gefallen gebeten. Er hat seine irgendwann geschriebene Diplomarbeit auf einer Diskette gespeichert und will gerne einen digitalen Zugriff darauf. Leider kennt er, von mir abgesehen, wohl keinen mehr der einen Rechner mit Diskettenlaufwerk hat. Hat er halt mich gefragt und ich ab in den Keller und jau, da ist er noch der Rechner von "irgendwann" mit (hatte ich natürlich längst vergessen) einem OpenBsd-System drauf. Alle verstaubte Hardware zusammengebaut und dann dies:

Bild

Gibt`s da noch irgendwelche schönen Tricks oder dergleichen?


Mit Dank für Rückmeldungen
Kontrapunkt

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1329
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 12°10'08,01"E / 50°36'28,15"N
Kontaktdaten:

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von orcape » 29.04.2018 20:34:32

Hi,
ich habe hier auf meinem Debian-Buster PC noch ein Diskettenlaufwerk eingebaut.
Der Rechner ist schon 15 Jahre alt, zumindest ist noch das Gehäuse und das Laufwerk original.
Aber egal, das Ding sollte schon noch funktionieren.
Also PN an mich, würde es mal versuchen.
Wenn nicht, gibt es für so etwas sicher auch Adapter....
https://www.ebay.de/itm/Externes-USB-Di ... Sw~JpazWsn
Für 7,99 € ja nicht die Welt.
Gruss orcape

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 29.04.2018 20:41:55

Hallo orcape,

danke für Deine Rückmeldung, aber ich habe mich wohl unverständlich ausgedrückt. Mein alter Openbsd-Rechner hat ja ein Diskettenlaufwerk, nur kann dieses mit der im Bild gezeigten Fehlermeldung wohl die Diskette nicht lesen...
Oder soll ich Deinen Hinweis so verstehen, dass ich das mit einem anderen Diskettenlaufwerk versuchen soll?

Kontrapunkt

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 6302
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von smutbert » 29.04.2018 21:54:13

Bei einer alten Diskette wäre es keine Überraschung, wenn Fehler auftreten. Ich denke das beste was du machen kannst, ist zu versuchen mit ddrescue (Debiangddrescue) ein Image zu machen und dann versuchen aus dem Image noch möglichst viel zu retten.
und keinesfalls hartnäckig versuche auf normalem Wege zu mounten und Dateien zu kopieren, denn dadurch kann wird der Zustand der Diskette keinesfalls besser und du zerstörst möglicherweise das bißchen, das sonst noch zu retten gewesen wäre.

(Eventuell kannst du auch noch auf anderer Hardware/mit einem anderen Diskettenlaufwerk einen Versuch mit ddrescue starten, selbst wenn beide Diskettenlaufwerke funktionieren kann es Unterschiede geben, welches was noch lesen kann.)

Das Image kannst du dann versuchen zu mounten oder wenn das nicht hinhaut die Dat(ei)en mit photorec (Debiantestdisk) versuchen zu retten, aber ich habe keine Ahnung ob da überhaupt noch etwas brauchbares herauskommt...

pferdefreund
Beiträge: 3092
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von pferdefreund » 30.04.2018 07:31:38

Es gibt auch USB-Diskettenlaufwerke. Sowas habe ich für mein Keyboard um Midi-Files auszutauschen. Das alte Ketron hat noch kein USB oder Netz. Mit etwas Glück könnte eventuell ein neues Laufwerk, da die Köpfe noch nicht abgenutzt sind, sogar da noch was retten. Ich habe bei mir über 10 Jahre alte Disketten im Einsatz und die können problemlos gelesen und beschrieben werden. Sollten halt nicht direkt neben Magnetfeldern gelagert werden.

schwedenmann
Beiträge: 4040
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von schwedenmann » 30.04.2018 07:37:12

Hallo

man sollte aber noch funktionierende Floppy, vorzugsweise TEAC bekommen können, ist halt nur die Frage, wo du die anschließen willst (Floppykontroller muß ja vorhanden
sein :mrgreen: )

Aber ich sehe das ähnlich wie @smutbert, Disketten altern eben noch schneller als CDs, da wird m.M. nach, nicht viel zu Retten sein. :(

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
schorsch_76
Beiträge: 1747
Registriert: 06.11.2007 16:00:42
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von schorsch_76 » 30.04.2018 07:55:23

Ich habe auf der Arbeit auch ab und an noch mit alten NT Maschinen zu kämpfen welche nur mit Disketten funktionieren. Oft ist auch das Diskettenlaufwerk selbst das Problem. Misalignment der Köpfe zu den Spuren.Ich würde deshalb schon noch ein anderes Floppy Laufwerk ausprobieren.

TuxPeter
Beiträge: 1321
Registriert: 19.11.2008 20:39:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von TuxPeter » 30.04.2018 08:25:08

Vor Ca. 1 Jahr hatte ich ebenfalls die Idee, den Inhalt diverser alten Disketten zu "retten". Da war noch ein altes Board im Keller mit Diskettenkontroller (den ich wg. ISA-Bus in nichts neueres stecken konnte.) Außerdem hatte ich ein halbes Dutzend Disketten-Laufwerke. Ich habe sie nacheinander angestöpselt und jeweils die Disketten durchprobiert. Übrigens mittels Knoppix über CD-ROM, raus gingen die Daten dann über USB, ich glaube noch 1.1, auf einen 64MB-Uralt-Stick. Ca. 1/3 der Disketten konnte ich damit lesen, der Rest blieb stumm. Die Dinger altern wohl teilweise auch rein mechanisch, indem die Magnetschicht und / oder das Flis klebrig werden und das Ganze zu schwer läuft. Ich hatte auch mal getestet, die Diskettenhülle zu knacken und den Datenträger nackend einzulegen, ging auch.

Damals gab es übrigens noch viele Diskettenlaufwerke mit USB-Anschuss zu kaufen, meist um die 10 €.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9768
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von hikaru » 30.04.2018 09:18:12

Hast du eine andere, funktionierende Diskette, mit der du Fehler des Laufwerks ausschließen kannst?
Ich halte auch die Diskette für den Problemverursacher, aber bevor du jetzt darauf viel rumrödelst, würde ich zuerst sicherstellen wollen, dass das Problem nicht doch am anderen Ende liegt. Vielleicht hast du auch das Laufwerkskabel falsch angeschlossen.

schwedenmann
Beiträge: 4040
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von schwedenmann » 30.04.2018 09:22:13

Hallo

@Hikaru
Vielleicht hast du auch das Laufwerkskabel falsch angeschlossen.
Kann man bis auf 1 Ausnahme nicht, alle bis auf 1 Marke, immer die rote Markierung des Datenkabels zum Stromanschluß.

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9768
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von hikaru » 30.04.2018 10:31:04

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2018 09:22:13
@Hikaru
Vielleicht hast du auch das Laufwerkskabel falsch angeschlossen.
Kann man bis auf 1 Ausnahme nicht, alle bis auf 1 Marke, immer die rote Markierung des Datenkabels zum Stromanschluß.
Kann man schon. ;)
Die meisten meiner Kabel haben gar keine Farbmarkierungen. Ich habe in meinem Fundus Floppy-Kabel mit und ohne Nasen, mit und ohne Blindbuchsen (Verdrehgefahr), sowie gemischte 3,5- und 5,25"-Kabel die irgendwie komisch terminiert sind, so dass ein einzelnes Laufwerk entweder am Ende oder in der Mitte angeschlossen werden muss (hab ich vergessen).

Das meiste davon stammt aus der Firma meines Vaters das da Anfang der 90er rausgeflogen ist oder aus meiner Studentenzeit Anfang der 2000er wo ich einen inoffiziellen PC-Notservice im Wohnheim betrieb, bei dem dann ab und zu etwas Hardware abfiel (meist von Mitte bis Ende 90er).

Kontrapunkt
Beiträge: 13
Registriert: 17.12.2017 21:17:46

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Kontrapunkt » 30.04.2018 11:01:36

Hallo zusammen,

erstmal schönen Dank für die vielen Beiträge. Laufwerk falsch angeschlossen kann ich ausschließen. Eine andere Diskette habe ich bei mir nicht gefunden. Vielleicht durchwühle ich noch mal unseren Dachboden. Mit etwas Glück ... Jetzt mal blind und ohne sachlichen Hintergrund geraten - kann es vielleicht auch an OpenBsd liegen? Macht es aus Eurer Sicht Sinn, mal ein Live-Rettungssystem (Knoppix, gpartet,...) zu versuchen? Ich habe gestern ein gparted-Rettungssystem bei mir gefunden, ist aber ein 64-bit System und auf diesem Rechner nicht lauffähig :-(
Ansonsten bin ich informationsmässig dem Hinweis von Smutbert gefolgt und habe gesehen, dass es ddrescue für OpenBSD gibt. Das scheint mir jetzt erstmal der Weg mit dem geringsten Aufwand. Das werde ich mal irgendwann diese Woche versuchen. Was ich auch noch machen könnte: Ich habe noch einen alten Rechner mit Floppycontroller. Da könnte ich das Laufwerk mal reinhängen. Ich vermute, dass das ein Rechner mit einem älteren Debian-System ist. Für mich ist es natürlich auch ein bißchen die Frage, wie weit ich den Aufwand betreiben will.

Kontrapunkt

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21574
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von KBDCALLS » 30.04.2018 11:08:39

Ich würde auch mal versuchen das Laufwerk zu säubern.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11365
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von niemand » 30.04.2018 11:12:37

Kontrapunkt hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2018 11:01:36
kann es vielleicht auch an OpenBsd liegen?
Wenn ein Laufwerk Lesefehler wirft, liegt’s meist nicht am OS.

Gemäß Ockham würde ich die naheliegendste Möglichkeit als die Wahrscheinlichste annehmen: Die Diskette ist nach der langen Zeit einfach nicht mehr lesbar. Disketten waren noch nie als sonderlich dauerhafte Medien bekannt. Insbesondere dann nicht, wenn sie nicht sehr sorgfältig gelagert wurden.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 4962
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Nichtlesbare Diskette retten?

Beitrag von Meillo » 03.05.2018 10:03:43

Ich wuerde auch ddrescue verwenden, damit kann man naemlich auch mehrere Versuche unternehmen -- vor und nach dem Reinigen des Laufwerkes, des Datentraegers, mit unterschiedlichen Laufwerken, etc. -- die sich alle ergaenzen. Mit alten CDs habe ich das vielfach erfolgreich (d.h. so erfolgreich wie moeglich) durchgefuehrt. Es stellt sicher, dass man nichts verliert, das einmal kopiert worden ist. Alle weiteren Versuche koennen das Ergebnis nur noch verbessern. Das sorgt fuer ein gutes Gefuehl.
Use ed(1) once in a while!

Antworten