Wie bekomme ich ein neues tzdata?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Benutzeravatar
novalix
Beiträge: 1518
Registriert: 05.10.2005 12:32:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: elberfeld

Re: Wie bekomme ich ein neues tzdata?

Beitrag von novalix » 17.05.2018 12:07:12

tobo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.05.2018 22:43:53
novalix hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.05.2018 22:00:30
Man hat wohl die harte Vorgabe, dass es in stable nur Sicherheits- und keine Feature-Updates und erst recht keine neuen Versionen geben darf, noch etwas weiter aufgeweicht.
Durch proposed-Updates wird überhaupt nichts aufgeweicht. Da ist vorab drin, was beim nächsten Point-Release erscheint. Zusätzlich werden die Security-Updates dort, bei Veröffentlichung, zusätzlich reingesteckt. Sozusagen nochmals gespiegelt. Volatile ist heute gleichzusetzen mit einer Untermenge von stable-updates, nicht mit proposed-updates und hat auch nichts zu tun mit Versionssprüngen oder Feature-Updates.
Hast natürlich recht, ich habe die beiden Repos stable-updates und proposed-updates verwechselt. Sorry dafür.
"Aufweichen" ist auch ein nicht ganz treffender Ausdruck, weil er gewisserweise Inkonsequenz konnotiert. Das wollte ich aber so nicht darstellen.
Als das Volatile-Repo eingeführt wurde, gab es begleitend aber schon die Diskussion, wie man mit Software-Paketen umzugehen gedenkt, die sich aus verschiedenen Gründen der Vorgabe Versionsgleichheit plus Sicherheits-Updates entziehen. Letztlich hat man sich dazu entschieden für bestimmte Software, die für bestimmte Einsatzszenarien essentiell ist, aber ohne Feature-Updates[1] nicht über die gesamte Release-Laufzeit sinnvoll und sicher benutzt werden kann, ein eigenes Repo einzurichten.
Da klopfen in Zeiten von WebAPIs et.al. naturgemäß einige Kandidaten an die Tür. Die werden heuer vom Release-Team nach bestimmten Kriterien bewertet und handverlesen.

[1] Ich benutze den Term in Abgrenzung zu Security-Updates. Bei dem neuen "Feature" handelt es sich in vielen Fällen um Datenpakete oder Anpassungen an eben volatile Infrastruktur und nicht um Ribbons für ein gawk-gui.
I have seen the face of death. It is a 1000+ line XML file of regexes.
j_houg

Antworten