apt hängt

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 6324
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

apt hängt

Beitrag von smutbert » 14.06.2018 13:22:02

Hallo,

alle paar Jahre passiert es (mir), dass apt einmal hängenbleibt ohne, dass ich wüsste wieso und nun ist es wieder einmal so weit.
Auslöser war diesmal ein harmloses Update eines stretch mit vielen Paketen aus den backports

Code: Alles auswählen

# apt upgrade
Reading package lists... Done
Building dependency tree       
Reading state information... Done
Calculating upgrade... Done
The following packages will be upgraded:
  patch
1 upgraded, 0 newly installed, 0 to remove and 0 not upgraded.
Need to get 112 kB of archives.
After this operation, 1024 B disk space will be freed.
Do you want to continue? [Y/n] 
Get:1 http://ftp.at.debian.org/debian stretch-proposed-updates/main amd64 patch amd64 2.7.5-1+deb9u1 [112 kB]
Fetched 112 kB in 0s (154 kB/s)
(Reading database ... 333857 files and directories currently installed.)
Preparing to unpack .../patch_2.7.5-1+deb9u1_amd64.deb ...
Unpacking patch (2.7.5-1+deb9u1) over (2.7.5-1+b2) ...
Setting up patch (2.7.5-1+deb9u1) ...
Processing triggers for man-db (2.7.6.1-2) ...


Progress: [ 83%] [####################################.........]
Beim Prozess apt und in den Logs finde ich nichts auffälliges. dpkg sagt bereits, dass patch korrekt installiert ist (Status ii). ich kann keine Kindprozesse (nennt man das so, kommt mir gerade so merkwürdig vor) von apt finden (auch kein mandb, das wohl verantwortlich für das Update der Datenbank von man ist?) und die Arbeit von apt scheint abgeschlossen zu sein, aber es hat sich nicht beendet

Code: Alles auswählen

# ps aux
…
root      3938  0.0  0.1  90572 49632 pts/0    S+   12:51   0:00 apt upgrade
…
Passiert euch das auch manchmal?
Gibt es eine elegantere Lösung als das Killen von apt?

lg smutbert

Benutzeravatar
Blackbox
Beiträge: 2760
Registriert: 17.09.2008 17:01:20
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: apt hängt

Beitrag von Blackbox » 15.06.2018 21:59:23

smutbert hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2018 13:22:02
Passiert euch das auch manchmal?
Noch nie in meinen 18 Jahren Debiannutzung. und ich nutzte sehr lange Debian Testing und nutze seit knapp 2 Jahren Debian Unstable.
smutbert hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2018 13:22:02
Gibt es eine elegantere Lösung als das Killen von apt?
Eine elegante Lösung habe ich leider auch nicht, aber ich würde auf jeden Fall eine Rekonfiguration von apt und dpkg (vielleicht sogar aller Pakete) vornehmen.
Im dpkg Logfile steht nichts zum "Hängenbleiben"?

Hast du vielleicht eine Benutzerspezifische apt Konfiguration (apt.conf), oder ähnliches?
Wie oft passiert dieses "Hängenbleiben" und bei welchen Gelegenheiten (Reproduzierbarkeit)?
Sind es eventuell immer die selben Pakete, bei denen der apt, oder dpkg hängt?

Vermutlich hast du das bereits alles getestet?
Eigenbau PC: Debian Sid - 4.17.0-2-amd64 - Xfce 4.12
Desktop PC: Dell Inspiron 530 - Debian Sid - 4.17.0-2-amd64 - Xfce 4.12
Notebook: TUXEDO Book BU1406 - Debian Sid - 4.17.0-2-amd64 - Xfce 4.12
Alles Minimalinstallationen.

Debian und gut.

Freie Software unterstützen, Datenschutz stärken!

OppaErich
Beiträge: 323
Registriert: 13.04.2005 16:10:16
Wohnort: Essen

Re: apt hängt

Beitrag von OppaErich » 16.06.2018 10:39:52

Mi siduction habe ich das ab und an. Ich vermute das ist eine Netzwerkgeschichte, da kommt nichts mehr und apt wartet sich einen Wolf. Da wird vermutlich irgendwo an einem Timeout drehen lassen.

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 6324
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: apt hängt

Beitrag von smutbert » 16.06.2018 23:18:31

Blackbox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.06.2018 21:59:23
[…]
Eine elegante Lösung habe ich leider auch nicht, aber ich würde auf jeden Fall eine Rekonfiguration von apt und dpkg (vielleicht sogar aller Pakete) vornehmen.
Im dpkg Logfile steht nichts zum "Hängenbleiben"?

Hast du vielleicht eine Benutzerspezifische apt Konfiguration (apt.conf), oder ähnliches?
Wie oft passiert dieses "Hängenbleiben" und bei welchen Gelegenheiten (Reproduzierbarkeit)?
Sind es eventuell immer die selben Pakete, bei denen der apt, oder dpkg hängt?

Vermutlich hast du das bereits alles getestet?
Alles habe ich nicht getestet, aber einiges:

dpkg war soweit ich das beurteilen kann schon komplett fertig, als apt aufgehört hat zu arbeiten. Auf alle Fälle gab es keine Kindprozesse von apt und nachdem ich mich gestern dazu durchgerungen habe es zu killen, waren sowohl apt wie auch dpkg tatsächlich schon in einen konsistenten Zustand.
(Laut Ausgabe und Log und war das letzte das Abarbeiten der „Trigger“ in diesem Fall das Updaten der mandb und das hat problemlos hingehaut, nur hat apt sich danach nicht beendet.)

Es ist bis jetzt so selten passiert, dass ich kein Muster erkennen, geschweige denn es reproduzieren kann.

Das einzige, was ich mir noch angesehen habe, bevor ich apt gekillt habe, war die Liste der offenen Dateien des Prozesses. Das waren (noch?) ziemlich viele, u.a. alle Paketlisten von apt und irgendeine Datei unter /var/.., die etwas mit dpkg zu tun hatte, aber schon gelöscht war.

Auf die Idee in apt.conf(.d) nachzusehen bin ich gar nicht gekommen.
Das, was ich selbst dort hineingeschrieben habe, nämlich das verzichten auf recommends und mein apt-cacher-ng sind bestimmt unschuldig, aber ich war überrascht was da sonst noch alles drin steht - das muss ich mir erst noch alles in Ruhe ansehen.

Danke

Antworten