Was passiert denn eigentlich ....

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
uname
Beiträge: 9926
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von uname » 17.01.2019 14:44:26

@berlinerbaer
Hast du mal versucht ob der Rechner von USB booten kann? Kannst ja einen leeren Stick oder einen Stick mit Daten einstecken, musst evtl. eine Taste drücken (z. B. F2 oder F12) und dann den USB-Stick auswählen. Wenn er angezeigt wird sollte der Rechner grundsätzlich von USB booten können.

Kannst du nicht Debian mit Lxde installieren. Ja es ist bestimmt nicht so schön wie Peppermint. Aber wenn du sowieso den Rechner neu installierst hast du ja nichts zu verlieren. Wenn es nicht gefällt kannst du ja immer noch Peppermint nehmen.

Nutze unterhalb von https://cdimage.debian.org/cdimage/unof ... 0+nonfree/:

Netinst amd64:
https://cdimage.debian.org/cdimage/unof ... etinst.iso

Netinst i386:
https://cdimage.debian.org/cdimage/unof ... etinst.iso

Den Desktop kannst du bei der Installation innerhalb von Debiantasksel auswählen und jederzeit über Debiantask-lxde-desktop nachinstallieren. Gilt für alle Debiantask-desktop.

Für Debian-Live-ISO schau unterhalb von https://cdimage.debian.org/cdimage/unof ... e+nonfree/
(jeweils Ordner iso-hybrid)

Benutzeravatar
berlinerbaer
Beiträge: 3334
Registriert: 28.04.2003 01:29:55
Wohnort: Sachsen, Krabatregion

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von berlinerbaer » 17.01.2019 15:04:34

Dann müßten es auch wirklich Schrauben sein, die man dreht, obendrein komme ich ja nur an eine Seite ran :lol:
Das was da drin ist, sieht aus wie Nieten an der Titanic, keine Spur von einem Schlitz oder einem Kreuz, kein Imbus oder Innenvielzahn, einfach nur glatt, arschglatt wie genietet und poliert. zu deutsch: Wegwerfcomputer. Aber die Freude mache ich denen nicht, dann wird der Brenner von allem was ihn mit dem Motherboard verbindet gelöst und mit dem externen USB-Teil weiter gemacht.

Geht das wider Erwarten nicht, muß ich halt doch nochmal so ein Gerät kaufen. Evtl. so etwas hier: https://www.amazon.de/UltraSilent-lautl ... inux+min19
Wo Linux mint 19 drauf läuft, da läuft auch Peppermint 8 oder 9 - sind ja fast Geschwister.

Ich will auch nicht unverschämt sein, der Computer war einer der ersten amd64 und läuft seit 14 Jahren mit allen möglichen Linux, auch mit Debian aber nie mit Windows, vielleicht ist dann doch mal was Neues fällig, die verdienen ja an mir nichts mehr :mrgreen:
Gruß
vom Bären

Endlich in Rente! Nur weg aus dem Irrenhaus.

Benutzeravatar
berlinerbaer
Beiträge: 3334
Registriert: 28.04.2003 01:29:55
Wohnort: Sachsen, Krabatregion

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von berlinerbaer » 17.01.2019 15:19:19

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.01.2019 14:44:26
@berlinerbaer
Hast du mal versucht ob der Rechner von USB booten kann? Kannst ja einen leeren Stick oder einen Stick mit Daten einstecken, musst evtl. eine Taste drücken (z. B. F2 oder F12) und dann den USB-Stick auswählen. Wenn er angezeigt wird sollte der Rechner grundsätzlich von USB booten können.
Das geht, habe ich noch nie versucht, ok, gleich mal probieren.
Debian ist schon ok und unschlagbar, aber da habe ich nie den Sound und das Bluetooth zum Laufen gebracht. Ubuntu und dann Peppermint haben mir das von selbst präsentiert.
Gruß
vom Bären

Endlich in Rente! Nur weg aus dem Irrenhaus.

MSfree
Beiträge: 4343
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von MSfree » 17.01.2019 15:24:17

berlinerbaer hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.01.2019 15:04:34
Dann müßten es auch wirklich Schrauben sein, die man dreht, obendrein komme ich ja nur an eine Seite ran :lol:
Das was da drin ist, sieht aus wie Nieten an der Titanic, keine Spur von einem Schlitz oder einem Kreuz, kein Imbus oder Innenvielzahn, einfach nur glatt,
Dann ist das ein schraubenloses Gehäuse. Deine Glatten "Nieten" sind Führungsstifte, an denen du das Laufwerk nach vor rausgleiten lassen kannst. Eventuell gibt es noch irgendwo einen Entriegelungsmechanismus.

Genietete "Einwegcomputer" habe ich jedenfalls noch nicht gesehen und das wird bei deinem nicht anders sein, zumal der ja schon viele Jahre alt ist, was ein Einwegdesign noch unwahrscheinlicher macht.

uname
Beiträge: 9926
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von uname » 17.01.2019 15:25:00

berlinerbaer hat geschrieben:Debian ist schon ok und unschlagbar, aber da habe ich nie den Sound und das Bluetooth zum Laufen gebracht. Ubuntu und dann Peppermint haben mir das von selbst präsentiert.
Vielleicht funktioniert es ja mit einer neueren Version von Debian. Auch kannst du hier im Debianforum nachfragen.

Benutzeravatar
berlinerbaer
Beiträge: 3334
Registriert: 28.04.2003 01:29:55
Wohnort: Sachsen, Krabatregion

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von berlinerbaer » 17.01.2019 16:03:01

Also der Tipp war schon gut. Start-USB-Stick erstellen und los. Die alte Kiste bootete sogar von dem USB-Stick. So weit ok. Aber bei der Installation wollte er plötzlich Partitionen verändern und irgendwie hatte ich auch gar nicht mehr den Zugriff auf die Partitionen, wie vorher noch gewohnt bei Ubuntu und Debian und danach auch noch bei der P8.
Der neunte Pfefferminz wollte mir nichts zeigen und im Hintergrund alles allein machen. Das mag ich gar nicht.

Also vorerst erstmal abgebrochen, ich habe zuviel auf den Partitionen, was ich vorher sichern müßte, ehe ich mich auf auf so etwas einlasse. :D

Das hier sind meine Partitionen:
sda1 sind 30GB, die darf oder muß er formatieren, da soll er alles draufpacken, was er zum linuxen braucht
sda5 ist /opt 18GB, das soll er in Frieden lassen, da sind Anwendungen drin
sda6 ist /tmp und sda7 ist /var, jeweils 10GB die darf er beide verwenden und vorher formatieren
sda8 ist meine /home mit 919GB, von der soll er die Finger lassen
sda9 ist swap mit 9,2GB

aber die zeigt er mir bei Installation nicht detailliert an, sondern erklärt forsch , dass er sda1 und sda2 (das ist doch die erweiterte Partition in der sich 5 bis 9 befinden) löschen will.
Genau das ist aber nicht möglich. Das wäre für mich ein SuperGau.

Das gehe ich langsam und überlegt an, es ist ja noch bis zum April 2021 Zeit.
Gruß
vom Bären

Endlich in Rente! Nur weg aus dem Irrenhaus.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12783
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von niemand » 17.01.2019 17:10:52

OT: Was passiert denn eigentlich … wenn man in den Titel schreibt, worum’s geht?

Mögliche Antwort: Leute, die’s nicht interessiert, klicken nicht drauf und schreiben entsprechend keinen OT-Kram in den Thread. Klingt das nicht wünschenswert?
ENOKEKS

Benutzeravatar
berlinerbaer
Beiträge: 3334
Registriert: 28.04.2003 01:29:55
Wohnort: Sachsen, Krabatregion

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von berlinerbaer » 17.01.2019 18:51:33

Ist ja schon gut, wenn Du Dich gestört fühlst.
Ok, danke denen, die vernünftige Antworten hatten
Gruß
vom Bären

Endlich in Rente! Nur weg aus dem Irrenhaus.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 12783
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Was passiert denn eigentlich ....

Beitrag von niemand » 17.01.2019 18:58:32

Dachte halt, es wäre in deinem Interesse, dass keine Leute draufklicken/reinschreiben, die’s eh nicht interessiert.
ENOKEKS

Antworten