Stable vs Testing

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Trollkirsche
Beiträge: 446
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Schweiz

Re: Stable vs Testing

Beitrag von Trollkirsche » 18.04.2019 16:18:35

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 15:36:11
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 14:40:46
Ab wenn weiss man eigentlich, wann man die /etc/apt/sources.list auf eine neue Distro Version anpassen darf?
"Dürfen" tut man immer :wink:
Die Frage ist, was man will.

Old Stable --- Stable --- Testing ----Sid

Upgrade von einem Zweig zum anderen (ohne Überspringen), sollte immer möglich sein.

Wieder zurück kann schnell unverdaulich werden :mrgreen:
Das heisst wenn ich jetzt von Buster stable den Eintrag der sources.list auf testing zurückändere käme das nicht gut?
In dem Falle kann ich jetzt nicht von der Buster stable zu SID springen, sondern müsste notgedrungen erst die testing zurückeinspielen?
Trollkirsche hat geschrieben: Auch den Tipp mit dem Kaffee habe ich beherzigt, obwohl es gestern schon fast Zeit fürs Bett war.
willy471 hat geschrieben: In dem Fall empfehle ich, den letzten Kaffee mit etwas (oder mehr) Rum oder Weinbrand zu verlängern. 8)
Das Zeug wirkt sich leider sehr schnell auf meinen Hautzustand aus. ;)

KP97
Beiträge: 2144
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Stable vs Testing

Beitrag von KP97 » 18.04.2019 16:34:56

Meine Güte Trollkirsche, jetzt wird es aber höchste Zeit für ein wenig Basiswissen:
https://wiki.debianforum.de/Grundsatzfragen
Auch so gut wie alle anderen Fragen werden im Wiki beantwortet, man muß sich nur mal die Mühe machen...

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1108
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stable vs Testing

Beitrag von kalle123 » 18.04.2019 17:10:05

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 16:34:56
Meine Güte Trollkirsche, jetzt wird es aber höchste Zeit für ein wenig Basiswissen:
https://wiki.debianforum.de/Grundsatzfragen
Auch so gut wie alle anderen Fragen werden im Wiki beantwortet, man muß sich nur mal die Mühe machen...
Toll. Und dann liest man da so was ... :hail:
So hart es auch klingt, wer sich keine sources.list für testing, unstable oder gar experimental selbst erstellen kann. Der sollte vorerst noch bei stable bleiben und sich weiter in Debian einarbeiten.
Quelle: Wiki
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

TomL
Beiträge: 5203
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Stable vs Testing

Beitrag von TomL » 18.04.2019 17:28:56

Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 16:18:35
Das heisst wenn ich jetzt von Buster stable den Eintrag der sources.list auf testing zurückändere käme das nicht gut? In dem Falle kann ich jetzt nicht von der Buster stable zu SID springen, sondern müsste notgedrungen erst die testing zurückeinspielen?
"Buster stable" gibt es derzeit nicht, das aktuelle Stable ist für einen kurzen Zeitraum noch Stretch. Und zum jetztigen Zeitpunkt (also vor offiziellen Buster Release) spielt es deswegen vermutlich keine Rolle, ob man Buster oder Testing einträgt... das ist für kurze Zeit noch beides gleich. Also, stretch = stable, buster = testing ... aber wie gesagt, das gilt nur noch vorübergehend.

Ich würde Dir dringend ans Herz legen und ebenfalls dazu raten, was KP97 auch empfohlen hat... das Wiki enthält alle zum jetzigen Zeitpunkt wichtigen Antworten. BTW, bei dem offensichtlichen Kenntnisstand sind das bisher teilweise wirklich auch eher unnütze Fragen, deren Anworten Dir absolut nicht sinnvoll weiterhelfen. Ich möchte Dir stattdessen raten, zumindest für die nächsten 1-2 Jahre keinerlei Gedanken an Testing geschweige denn an Sid zu verschwenden. Du solltest imho jetzt einzig die Entscheidung treffen, vorübergehend noch das laufende Stable Stretch zu installieren oder als Neu-Setup direkt Buster, eben weil Buster in Kürze Stable wird. Das bedeutet, entweder steht in der Sources-List "stretch" drin oder "buster", aber nix anderes .... alle anderen Überlegungen solltest Du auf den Zeitpunkt verschieben, wenn Du weisst, wie Debian tickt. Verlaß Dich drauf, Stable (m.M.n. jetzt besser Buster als das künftige Stable) ist auf jeden Fall die richtige Wahl für Dich.... und wenn Du mit Stable nicht klar kommst, dann bleib besser bei Windows.

Das sagt doch letztlich alles.... https://wiki.debianforum.de/Stable_vs_Testing
"Stable
Debian stable ist die offizielle Version des Debianprojektes und sollte deshalb ohne abzuwägen auf Server und von Anfänger verwendet werden."


jm2c
Zuletzt geändert von TomL am 18.04.2019 17:44:45, insgesamt 1-mal geändert.
vg, Thomas

Trollkirsche
Beiträge: 446
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Schweiz

Re: Stable vs Testing

Beitrag von Trollkirsche » 18.04.2019 17:44:20

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 17:28:56
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 16:18:35
Das heisst wenn ich jetzt von Buster stable den Eintrag der sources.list auf testing zurückändere käme das nicht gut? In dem Falle kann ich jetzt nicht von der Buster stable zu SID springen, sondern müsste notgedrungen erst die testing zurückeinspielen?
"Buster stable" gibt es derzeit nicht, das aktuelle Stable ist für einen kurzen Zeitraum noch Stretch. Und zum jetztigen Zeitpunkt (also vor offiziellen Buster Release) spielt es deswegen vermutlich keine Rolle, ob man Buster oder Testing einträgt... das ist für kurze Zeit noch beides gleich. Also, stretch = stable, buster = testing ... aber wie gesagt, das gilt nur noch vorübergehend.

Ich würde Dir dringend ans Herz legen und ebenfalls dazu raten, was KP97 auch empfohlen hat... das Wiki hat alle zum jetzigen Zeitpunkt wichtigen Antworten. BTW, bei dem offensichtlichen Kenntnisstand sind das bisher teilweise wirklich auch eher unnütze Fragen, deren Anworten Dir absolut nicht sinnvoll weiterhelfen. Ich möchte Dir stattdessen raten, zumindest für die nächsten 1-2 Jahre keinerlei Gedanken an Testing geschweige denn an Sid zu verschwenden. Du solltest imho jetzt einzig die Entscheidung treffen, vorübergehend noch Stretch zu installieren oder als Neu-Setup direkt Buster, eben weil Buster in Kürze stable wird. Das bedeutet, entweder steht in der Sources-List "stretch" drin oder "buster", aber nix anderes .... alle anderen Überlegungen solltest Du auf den Zeitpunkt verschieben, wenn Du weisst, wie Debian tickt. Verlaß Dich drauf, Stable (m.M.n. jetzt besser Buster als das künftige Stable) ist die richtige Wahl für Dich.... und wenn Du mit Stable nicht klar kommst, dann bleib besser bei Windows.

jm2c
TomL hat geschrieben:und wenn Du mit Stable nicht klar kommst, dann bleib besser bei Windows.
d.h. weil man die verschiedenen Entwicklungszustände von Debian nicht kennt, sollte man gleich zu Windows wechseln, weil man dann von Linux gar nichts kennt?
Komische Logik findest du nicht?

Deine Antwort ist extrem unfreundlich und von oben herab. Lass es einfach gut sein nächstes mal, wenn du nicht auf anständige Art kommunizieren magst.

TomL
Beiträge: 5203
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Stable vs Testing

Beitrag von TomL » 18.04.2019 17:47:38

Vielleicht denkst Du mal über die tatsächliche Aussage und Deine Umdeutung nach:
und wenn Du mit Stable nicht klar kommst, dann bleib besser bei Windows.
d.h. weil man die verschiedenen Entwicklungszustände von Debian nicht kennt, sollte man gleich zu Windows wechseln
Du fragst seit 3 Seiten ständig das gleiche.... und es steht alles im Wiki.... was erwartest Du? Für mich riechts mittlerweile irgendwie dolle nach ><((((*>

Ich geh dann mal....
Zuletzt geändert von TomL am 18.04.2019 17:54:01, insgesamt 2-mal geändert.
vg, Thomas

Trollkirsche
Beiträge: 446
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Schweiz

Re: Stable vs Testing

Beitrag von Trollkirsche » 18.04.2019 17:51:04

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 17:47:38
Du fragst seit 3 Seiten ständig das gleiche.... und steht alles im Wiki.... was erwartest Du? Für mich riechts mittlerweile irgendwie dolle nach ><((((*>
Was hat das nun mit Linux Kenntnissen selbst zu tun, dass du mir zu Windows rätst? Findest du das auf einem Debian Forum, dass auf Basis von Free Software funktioniert, nicht etwas deplaziert?

Kleiner tipp : Beherzige den Ratschlag von Willy und schenk dir nen Rum ein, runterkommen heisst die Devise...

Trollkirsche
Beiträge: 446
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Schweiz

Re: Stable vs Testing

Beitrag von Trollkirsche » 18.04.2019 17:56:03

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 17:47:38
Vielleicht denkst Du mal über die tatsächliche Aussage und Deine Umdeutung nach:
und wenn Du mit Stable nicht klar kommst, dann bleib besser bei Windows.
d.h. weil man die verschiedenen Entwicklungszustände von Debian nicht kennt, sollte man gleich zu Windows wechseln
Du fragst seit 3 Seiten ständig das gleiche.... und es steht alles im Wiki.... was erwartest Du? Für mich riechts mittlerweile irgendwie dolle nach ><((((*>

Ich geh dann mal....
TomL hat geschrieben:Ich geh dann mal....
Tu das. Ein bisschen frische Luft wird dir gut tun.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1108
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Stable vs Testing

Beitrag von kalle123 » 18.04.2019 18:03:56

@Trollkirsche.

Es geht anscheinend auch anders hier

viewtopic.php?f=27&t=172710

Du hast halt den falschen nick :wink:
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

Trollkirsche
Beiträge: 446
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Schweiz

Re: Stable vs Testing

Beitrag von Trollkirsche » 18.04.2019 19:57:38

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2019 18:03:56
@Trollkirsche.

Es geht anscheinend auch anders hier

viewtopic.php?f=27&t=172710

Du hast halt den falschen nick :wink:
Ich hab mir den Artikel noch nicht wirklich durchgelesen, aber ich bin sehr glücklich mit Debian und sehe keinen Grund zu einem Wechsel. Zudem benutze ich nicht die KDE GUI sondern XFCE, welche ich gerade aufgrund der leichtgewichtigkeit für eine der besten halte. Vor ein paar Jahren war ich auf Mint unterwegs u nd habe auch diesen Wechsel nicht bereut.

Ubuntu braucht kein Mensch. Das einzig gute an Ubuntu ist das Ubuntu Wiki.

Also alles gut. Einfach freundlich bleiben und ich bleibe es auch. So wie man es auch aus dem echten Leben halt kennt.

Antworten