Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
rockyracoon
Beiträge: 478
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von rockyracoon » 13.06.2019 18:57:12

Buster kommt zum Beispiel bei Gnome3 standardmäßig mit Wayland.
Wenn man will, kann man das bei einer Neuanmeldung in X umwandeln.
Ich nutze aus Neugier zur Zeit Wayland, kann aber keine nennenswerten Vor- oder Nachteile feststellen (außer dass Synaptic nur noch lesbar ist, aber darüber nichts mehr installiert oder deinstalliert werden kann).

Wie sind Eure Meinungen zu und Erfahrungen mit Wayland?

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 630
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von jph » 13.06.2019 19:14:55

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2019 18:57:12
Wie sind Eure Meinungen zu und Erfahrungen mit Wayland?
Ich hab’s nur kurz unter Buster ausprobiert und finde es noch nicht „production ready“.
  • Fehlfunktionen unter GNOME 3, wenn man unterschiedliche Tastaturlayouts verwendet: beim normalen Tippen ist das eine, bei Tastenkombinationen das andere Tastaturlayout aktiv. Blöd, wenn man Neo 2 eingestellt hat und ein Strg-X ein Strg-Q auslöst, weil dann plötzlich QWERTZ verwendet wird.
  • Teilweise hässliche Rendering-Fehler um das Fenster herum, bspw. wenn Firefox startet.
  • Kein Screen-Sharing unter Teamviewer.
Ich lasse Buster daher unter Xorg laufen und werde Wayland bei Debian 11 eine neue Chance einräumen.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13047
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von niemand » 13.06.2019 19:30:38

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2019 18:57:12
Wie sind Eure Meinungen zu und Erfahrungen mit Wayland?
Ich benutze Debianx2x, um mit einer Tastatur/Maus mehrere Rechner bedienen zu können. Solange es da kein Äquivalent für Wayland gibt, ist das für mich leider keine Option. Debiansynergy soll den Job können, hat aber bei meinen letzten Tests erhebliche Probleme mit Neo2 gehabt.
ENOKEKS

rockyracoon
Beiträge: 478
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von rockyracoon » 13.06.2019 19:49:56

Erst einmal Danke für die ersten Antworten.

Zur Zeit sehe ich mir dieses interessante Video zum Thema an: https://www.youtube.com/watch?v=KhEPqa7Dp2c

Allerdings: amerikanisch verstehe ich sehr gut, bei IT-Essentials bin ich aber ein blutiger Laie... :roll:

wanne
Moderator
Beiträge: 5990
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von wanne » 14.06.2019 03:15:44

jph hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2019 19:14:55
Teilweise hässliche Rendering-Fehler um das Fenster herum, bspw. wenn Firefox startet.
Das macht X11 bei mir auch, wenn ich i3 verwende. Das ist mehr oder weniger Feature in beiden Systemen, dass man uninitialisierten Speicher auslesen kann.
Kein Screen-Sharing unter Teamviewer.
Ein Trojaner weniger. Würde das jetzt mal als Feature verkaufen.

Habe aber auch was zu meckern: Bei mir wird mein Zimmer zur Sauna, wenn ich wayland benutze. Liegt wohl am Grafiktreiber.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

OrangeJuice
Beiträge: 128
Registriert: 12.06.2017 15:12:40

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von OrangeJuice » 14.06.2019 08:25:58

Ich bin zufrieden mit Gnome Wayland. Läuft mit den paar Programmen die ich verwende seht gut. Anders sieht es mit Plasma und Wayland aus, da läuft es deutlich instabiler. Kann aber auch an der in der CPU integrierte Intel Grafikkarte liegen. Achja, ich verwende Debian Sid. ;) Aber mit Gnome wirklich sehr stabil für den Heim-PC. Außerdem läuft noch Fedora mit Gnome Wayland und dies auch sehr stabil. Kann mich nicht beklagen. Hätte aber auch nichts dagegen, wenn XFCE oder KDE Plasma mit Wayland laufen bzw. stabil laufen würden.

Ansonsten laufen Firefox,Thunderbird,VLC...ohne Probleme. Gnome Tweaks ist aber für mich notwendig, dazu dann Dash-to-Dock. Wayland soll sicherer und moderner sein, aber das kann ich nicht beurteilen.

atarixle
Beiträge: 247
Registriert: 20.02.2006 19:30:37

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von atarixle » 14.06.2019 08:55:45

Was soll überhaupt der Vorteil von Wayland sein?

Effekte? Kann compiz auch - schön und schnell - alles danach lahmt.

Ehrlich, ich erkenne keine Vorteile.

Der leicht verkürzte Overhead beim Wayland-Protokoll fällt nicht ins Gewicht, wenn Wayland am Ende doch langsamer läuft, als xorg.

Apple hatte sein neues Grafik-System innerhalb kurzer Zeit fertig - mit dem Sprung von Mac OS 9 zu Mac OS X. Wieso dauert es bei Wayland so lange? Ich glaube, man hat Wayland angefangen zu coden, ehe auch nur ein bisschen Planung da war.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13047
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von niemand » 14.06.2019 17:15:57

atarixle hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2019 08:55:45
Was soll überhaupt der Vorteil von Wayland sein?
Sicherheit, einfachere Zugreifbarkeit, besser wartbar, mehr Möglichkeiten auf Anwendungsebene, generell „moderner“. Ich find’s eigentlich ’ne gute Idee – X11 stammt nunmal aus ’ner Zeit, in der ganz andere Dinge wichtig waren, als heute. Was mich davon abhält, es zu nutzen, schrieb ich ja oben schon.
Apple hatte sein neues Grafik-System innerhalb kurzer Zeit fertig
Apple hat auch ziemlich genaue Kontrolle über die Hardware, deren Vielfalt dann doch ziemlich übersichtlich ist, um’s mal positiv zu umschreiben; bei der Systemsoftware sieht’s ähnlich aus. Es gibt auch nicht so viele Desktopumgebungen für deren System, und um Rückwärtskompatibilität kümmern sie sich in der Regel auch nicht übertrieben stark. Nicht zuletzt werden da wohl Entwickler dransitzen, die genau für diesen Job bezahlt werden.
ENOKEKS

wanne
Moderator
Beiträge: 5990
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von wanne » 14.06.2019 17:38:56

Effekte? Kann compiz auch - schön und schnell - alles danach lahmt.
Gerade effekte sind ja das was bei Wayland eher schlecht funktioniert.
atarixle hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.06.2019 08:55:45
Was soll überhaupt der Vorteil von Wayland sein?
Guck dir an woher die Initiative kam: Das waren die Entwickler von xorg, die es leid waren an dem Code weiter rumzubasteln, der im allgemeinen als unwartbar gilt.
Die XFree86 haben schon 2008 aufgegeben.
Der Grund für Wayland ist, dass keiner mehr Bock hat Software für X11 zu schreiben. Aus Anwendersicht ändert sich am besten gar nichts.
Der overhead ist ja vor allem auf Programmierseite.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

rockyracoon
Beiträge: 478
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von rockyracoon » 14.06.2019 18:24:43

@wanne:
Der Grund für Wayland ist, dass keiner mehr Bock hat Software für X11 zu schreiben.
Das war es auch, was ich bei meinen bescheidenen Recherchen herausfand. Das von mir oben empfohlene Video eines Top-Entwicklers aus dem Jahr 2013 - https://www.youtube.com/watch?v=KhEPqa7Dp2c - gibt auch mir als Laie genug Informationen, um die Beweggründe zur Einführung von Wayland zu verstehen.
Aus Anwendersicht ändert sich am besten gar nichts.
Zu meiner Praxis:
Obwohl ich einen leistungsstarken neuen PC verwende, glaube ich beim Wechsel von X11 zu Wayland ein deutlich schnelleres Öffnen von Programmfenstern (z.B. Firefox) festzustellen. Dabei kann es aber auch sein, dass ich mir das einbilde, weil ich kein validierendes Benchmark machen kann. Auch hier würden mich deshalb die Erfahrung von Anderen interessieren.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 1955
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von willy4711 » 15.06.2019 00:39:48

Da ich Nvidia - Nutzer bin, hat sich die Nutzung von Wayland auf meinem Hauptrechner noch nicht gestellt . :mrgreen:
Funktionieren tut es aber mit VM's unter Qemu// KVM.
Wayland scheint mir schneller zu starten. Auch scheinen die Programmfenster schneller zu öffnen. Irgendwelche "Effekte"
sind mir ziemlich egal. Ich nutze sie nicht.

Die "Verweigerung" von Grafischen Oberflächen mit Root- Rechten ist aber mehr als Inkonsistent:

Debianpackagesearch funktioniert, ich kann daraus (via xterm) auch Pakete installieren.
Debianmuon funktioniert auch
/usr/bin/users-admin aus den Debiangnome-system-tools funktioniert auch.

Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Warum das nun mit Synaptic nicht gehen soll, scheint mir eher eine "politische" Frage zu sein.

Nautilus kann man wohl auch nicht als Root öffnen, ja schon mit Tricks :facepalm: :facepalm: :

Code: Alles auswählen

 nautilus admin:///
bzw:

Code: Alles auswählen

nautilus admin:///Pfad/
Aber was soll das ?? Ist da ein Unterschied zu der Berechtigung durch das Policy-Kit ??

Nun Ja. Sicherlich hat Wayland seinen Berechtigung. aber solange diese Berechtigungs Fragen nicht schlüssig geklärt sind,
steht mit nicht der Sinn nach einer "default Nutzung" von Wayland.

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 630
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von jph » 15.06.2019 10:09:29

jph hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.06.2019 19:14:55
  • Fehlfunktionen unter GNOME 3, wenn man unterschiedliche Tastaturlayouts verwendet: beim normalen Tippen ist das eine, bei Tastenkombinationen das andere Tastaturlayout aktiv. Blöd, wenn man Neo 2 eingestellt hat und ein Strg-X ein Strg-Q auslöst, weil dann plötzlich QWERTZ verwendet wird.
Ich muss mich selbst zitieren und korrigieren: dieser Fehler scheint mittlerweile behoben zu sein.

rockyracoon
Beiträge: 478
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von rockyracoon » 15.06.2019 16:43:03

@willy4711:
...Die "Verweigerung" von Grafischen Oberflächen mit Root- Rechten ist aber mehr als Inkonsistent...
...Warum das nun mit Synaptic nicht gehen soll, scheint mir eher eine "politische" Frage zu sein...
Früher ging auch gparted nicht, jetzt schon.
Das scheint mir weder Willkür noch "Politik" zu sein.
Vielmehr sieht es so aus, dass die Programmentwickler die entsprechende Option für Wayland einpflegen müssen.
Bei einigen GUI`s ist das rasch geschehen, bei einigen (wie Synaptic) ist es eben noch nicht geschehen.

@jhp:
dieser Fehler scheint mittlerweile behoben zu sein.
Ich will mich jetzt nicht zum Wayland-Promotor aufspielen, aber ich denke, es sind in kurzer Zeit die meisten Mängel behoben worden. Und die Debian-Entwickler - vor denen ich großen Respekt habe - werden bei der Buster-Veröffentlichung nicht leichtfertig Wayland als Standard für Gnome3 gewählt haben.

atarixle
Beiträge: 247
Registriert: 20.02.2006 19:30:37

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von atarixle » 15.06.2019 22:23:11

Gelöscht .. das mit admin:/// steht schon im Thread

rockyracoon
Beiträge: 478
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Wayland: Eure Meinungen und Erfahrungen dazu

Beitrag von rockyracoon » 24.06.2019 19:12:17

Heute habe ich festgestellt, dass unter Wayland die Bedienungsoberfläche des Totem-Mediaplayers (bei GNOME schlicht "Videos" genannt) nicht richtig funktioniert.
Zum Beispiel läßt sich die Lautstärke nicht regulieren und man kann ein Video nicht vor- oder zurückspulen.
Wenn man bedenkt, dass "Videos" (=Totem) ein Standard-Programm von GNOME ist, dann ist es imho nicht angemessen, Wayland jetzt schon als "default" zu setzen.

Es scheint sich, wie in vielen Posts oben auch vertreten, der Eindruck herauszukristalisieren:
"Guter und hoffnungsvoller Ansatz aber noch zu früh, um als Standard gelten zu dürfen".

Antworten