Paket aus non-free über pinning?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
Benutzeravatar
3P945DTYTM
Beiträge: 41
Registriert: 11.01.2019 22:15:51

Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von 3P945DTYTM » 04.07.2019 19:10:24

Hallo,
ich möchte grundsätzlich ausschließlich freie Software verwenden. Zumindest da, wo es möglich ist.
Allerdings brauche ich für meinen Laptop Debianfirmware-iwlwifi aus non-free.

Und dabei soll es auch bleiben, ich möchte nicht, dass ich nach und nach "ausversehen" weitere Pakete aus non-free installiere.
Jedenfalls nicht, ohne diese neuen Pakete auch explizit freizugeben.

Ich habe gelesen das ist über apt pinning möglich.
Gefunden hier und hier.

Was davon ist korrekt(er)?

Pin: release o=Debian,a=stable,l=Debian,c=non-free
oder reich auch
Pin: release c=non-free
oder lieber doch ganz anders?

Jedenfalls finde ich danach über apt search auch weitere non-free Pakete neben firmware-iwlwifi.
Allerdings habe ich noch nicht versucht eines davon zu installieren.

Auf der Seite zu Apt Pinning im Debian Wiki habe ich auf Anhieb jetzt auch keine eindeutige Erklärung gefunden.
Da ich das pinning vermutlich nur jetzt für dieses eine Paket brauche und danach nie wieder, habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust und Nerven mich da jetzt ewig lang reinzulesen. Das Grundprinzip von pinning ist mir jedenfalls klar. Man bezieht ein Paket aus einer explizit festgelegten anderen Quelle.

Ich hoffe hier kann mir jemand mit dieser Aufgabe helfen.
Vielen Dank!

PS: Ich verwende Buster, falls das relevant ist.

cronoik
Beiträge: 1794
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von cronoik » 04.07.2019 20:05:18

Ich weis nicht was du mit korrekter meinst, aber ich wuerde es so machen:

Code: Alles auswählen

Package:  firmware-iwlwifi
Pin: release c=non-free
Pin-Priority: 500

Package: *
Pin: release c=non-free
Pin-Priority: -1
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

jessie
Beiträge: 112
Registriert: 16.06.2019 09:55:33

Re: Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von jessie » 04.07.2019 20:11:58

ich möchte grundsätzlich ausschließlich freie Software verwenden. Zumindest da, wo es möglich ist.
Allerdings brauche ich für meinen Laptop Debianfirmware-iwlwifi aus non-free.

Und dabei soll es auch bleiben, ich möchte nicht, dass ich nach und nach "ausversehen" weitere Pakete aus non-free installiere.
Jedenfalls nicht, ohne diese neuen Pakete auch explizit freizugeben.
Pinning ist hier falsch, das braucht man, um Pakete aus verschiedenen Versionen (stable, testing, unstable) oder Backports gezielt zu installieren, Prioritäten dafür festzulegen. Für Anfänger keine gute Idee, Pakete aus verschiedenen Versionen zu mischen, ein Frankendebian zu installieren, gibt irgendwann Ärger.
https://wiki.debian.org/DontBreakDebian
https://wiki.debian.org/de/AptPreferences

Für das zitierte Anliegen brauchst du nur alle nonfree aus der entsprechenden Sektion der Quellenliste zu entfernen.
https://wiki.debianforum.de/Sources.list
Ist auch keine gute Idee, ein neuer Kernel (-treiber) könnte neue Firmware benötigen. Ebenso wird Microcode für die CPU (aus Sektion nonfree) nach erkannten Sicherheitslücken (Meltdown, Spectre) aktualisiert und ohne Aktualisierung wäre dein System unsicher. Schau mal und installiere bei Bedarf: https://packages.debian.org/search?keyw ... ection=all

Multimedia ohne nonfree wird dich kaum zufrieden stellen. :wink:
https://wiki.debian.org/MultimediaCodecs
Zuletzt geändert von jessie am 04.07.2019 20:38:02, insgesamt 3-mal geändert.

MSfree
Beiträge: 4553
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von MSfree » 04.07.2019 20:30:04

3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 19:10:24
Und dabei soll es auch bleiben, ich möchte nicht, dass ich nach und nach "ausversehen" weitere Pakete aus non-free installiere.
Ich würde den pragmatischen Ansatz fahren und non-free in der sources.list lassen. Von alleine kommt da nichts dazu, was du nicht explizit installiert hast. Und wenn du gelegendlich wissen willst, welche non-free Pakete auf dem System installiert sind, dann führe einfach folgenden Befehl aus:

Code: Alles auswählen

dpkg-query -W -f='${Section}\t${Package}\n' | grep ^non-free
Wenn dir da das ein oder andere Paket auffällt, das du nicht haben wolltest, kannst du es immer noch purgen.

Benutzeravatar
3P945DTYTM
Beiträge: 41
Registriert: 11.01.2019 22:15:51

Re: Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von 3P945DTYTM » 04.07.2019 20:40:59

Pakete aus verschiedenen Versionen zu mischen habe ich auch überhaupt nicht vor.
Was spricht dagegen, apt-pinning für meinen Einsatzzweck zu verwenden?
Aus einem anderen Kanal zu installieren sollte doch genau so funktionieren, wie eine andere Version zu installieren.
Für mich kommt das aufs gleiche raus.

Mit dem microcode hast du natürlich recht, daran habe ich gar nicht gedacht.
Aber warum ist non-free dann standardmäßg nicht in in der sources.list enthalten?
Damit würde Debian doch schon "unsicher" ausgeliefert werden.
Und Debian ist ja eigentlich für genau das Gegenteil bekannt: Sicher & Stabil.

Hm ja, vielleicht bin ich da auch tatsächlich etwas zu festgefahren. :D

Also ihr ratet mir alle dazu, non-free zu aktivieren?
Wie sieht es dann mit contrib aus? Das dann wohl auch...

cronoik
Beiträge: 1794
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von cronoik » 04.07.2019 21:25:35

jessie hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:11:58
Pinning ist hier falsch, das braucht man, um Pakete aus verschiedenen Versionen (stable, testing, unstable) oder Backports gezielt zu installieren, Prioritäten dafür festzulegen.
Nein das ist hier nicht falsch. Pinnen kann man alles moegliche, von einzelnen Paketen bis zu Versionen und Repositories.
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Was spricht dagegen, apt-pinning für meinen Einsatzzweck zu verwenden?
Nichts.
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Damit würde Debian doch schon "unsicher" ausgeliefert werden.
Und Debian ist ja eigentlich für genau das Gegenteil bekannt: Sicher & Stabil.
Wenn die Hersteller keinen Quellcode bereitstellen, dann muss die Software nach non-free wandern.
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Also ihr ratet mir alle dazu, non-free zu aktivieren?
Wie sieht es dann mit contrib aus? Das dann wohl auch...
Das musst du selbst enscheiden. Wenn du dann noch schlafen kannst, dann kannst du es aktivieren. Falls du es bei dem einzelnen Paket belassen moechtest, dann schau dir meinen vorherigen Beitrag an.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10615
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von hikaru » 04.07.2019 21:37:11

3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 19:10:24
ich möchte grundsätzlich ausschließlich freie Software verwenden. Zumindest da, wo es möglich ist.
Allerdings brauche ich für meinen Laptop Debianfirmware-iwlwifi aus non-free.

Und dabei soll es auch bleiben, ich möchte nicht, dass ich nach und nach "ausversehen" weitere Pakete aus non-free installiere.
Jedenfalls nicht, ohne diese neuen Pakete auch explizit freizugeben.
cronoik hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:05:18
Ich weis nicht was du mit korrekter meinst, aber ich wuerde es so machen:

Code: Alles auswählen

Package:  firmware-iwlwifi
Pin: release c=non-free
Pin-Priority: 500

Package: *
Pin: release c=non-free
Pin-Priority: -1
Wow! Interessanter Anwendungsfall zum Thema Pinning! Respekt für die ursprüngliche Idee und die technische Umsetzung! :THX:
Und laut einem Test in einer VM scheint das genau das zu machen, was der TE mit dem unaussprechlichen Namen im Sinn hat.
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Was spricht dagegen, apt-pinning für meinen Einsatzzweck zu verwenden?
Dagegen spricht, dass du es dir absichtlich kompliziert machst, unfreie Pakete zu installieren. Da das ja aber offenbar dein Ziel ist, ist das eigentlich kein Nachteil.
Du solltest nur im Hinterkopf haben, dass das mit dem expliziten Freigeben von Paketen komplizierter sein kann, als du meinen magst. Ein von dir gewünschtes unfreies Paket mag z.B. weitere unfreie Abhängigkeiten haben, die du nicht auf dem Schirm hast. Auch bei contrib-Paketen könnte dir das passieren, die du ja bisher nicht explizit sperrst. Die solltest du also vielleicht auch sperren.
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Mit dem microcode hast du natürlich recht, daran habe ich gar nicht gedacht.
Aber warum ist non-free dann standardmäßg nicht in in der sources.list enthalten?
Damit würde Debian doch schon "unsicher" ausgeliefert werden.
Weil Debian dem Selbstverständnis nach ein Freies Betriebssystem ist. Das bedeutet eben manchmal Kompromise woanders - meist beim Komfort, hier eben bei der Sicherheit.
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Und Debian ist ja eigentlich für genau das Gegenteil bekannt: Sicher & Stabil.
Das ist aber nur ein Nebeneffekt der Arbeitsweise von Debian, kein in Stein (bzw. den DSC) gemeißelter Grundsatz.
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Hm ja, vielleicht bin ich da auch tatsächlich etwas zu festgefahren. :D
Möglicherweise. Willkommen im Club! ;)
3P945DTYTM hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.07.2019 20:40:59
Also ihr ratet mir alle dazu, non-free zu aktivieren?
Wie sieht es dann mit contrib aus? Das dann wohl auch...
Ich finde deine Idee spannend. Probier's doch mal aus und berichte, falls etwas Unerwartetes passiert! (und ja, contrib auch)

Benutzeravatar
novalix
Beiträge: 1712
Registriert: 05.10.2005 12:32:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: elberfeld

Re: Paket aus non-free über pinning?

Beitrag von novalix » 04.07.2019 23:58:56

Vielleicht noch zur Ergänzung:
Das Paket Debianvrms listet Pakete aus non-free und contrib, die auf dem System installiert sind.
Falls man das ab und zu mal kontrollieren will, ist das möglicherweise leichter zu memorieren als der one-liner von @MSfree.
I have seen the face of death. It is a 1000+ line XML file of regexes.
j_houg

Antworten