[Erledigt] SSD sicher löschen?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13047
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von niemand » 12.07.2019 20:31:21

ENOKEKS

Benutzeravatar
B52
Beiträge: 189
Registriert: 07.08.2011 12:35:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 46°57'48.3"N 7°27'31.8"E
Kontaktdaten:

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von B52 » 12.07.2019 22:32:56

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2019 20:31:21
On-Topic: https://blog.elcomsoft.com/2019/01/life ... sd-drives/
Vielen Dank für Deine gute und kompetente Antwort; - kurz und knackig erklärt!
Computer lösen uns Probleme, die wir ohne sie gar nicht hätten

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2707
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von ottonormal » 13.07.2019 09:55:02

B52 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.07.2019 19:20:17
Ich bin der Meinung, wenn ein Thread als gelöst markiert wird, sollte unbedingt eine kurze, knappe Zusammenfassung erfasst werden. Danke!
Der Meinung bin ich auch.
Es gibt aber zu diesem Thema für einen Normalanwender keine wirkliche Lösung. Das wurde ja schon ziemlich am Anfang dieser Diskussion deutlich. Deshalb habe ich den Faden auch frühzeitig als "Erledigt" gekennzeichnet.
Alles was danach noch kam hätte man vielleicht auch nach "Smalltalk" verschieben sollen. Es wäre vielleicht auch sinnvoll einen Faden, der vom Fadenstarter als "Gelöst" oder "Erledigt" markiert wurde, generell zu schließen (sperren?). Oder eine weitere Diskussion eben in "Schmalkalk" zu führen.

guennid
Beiträge: 12971
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von guennid » 13.07.2019 11:57:13

Nicht alles, was man im konkreten Fall für sinnvoll hält, ist auch im Allgemeinen sinnvoll. Wenn eine Frage gelöst wurde, sollte aus dem Threadverlauf/am Ende der Lösungsweg/der final hilfreiche Tipp deutlich werden. Ich denke, das reicht. Ärgerlich sind so Egozentriker, die dann am Ende ein "Fall gelöst" hinschreiben, aber an keiner Stelle deutlich machen, wie sie ihn denn nun gelöst haben. Mit dem "erledigt" im Titel habe ich genauso Bauchchmerzen wie mit dem bei manchen beliebten "solved". Bei ersterem weiß man nicht so recht, wie's gemeint ist, letzteres heißt übersetzt zwar „gelöst“, aber warum schreibt man's dann in einem deutschsprachigen Forum nicht deutsch. Und manchmal habe ich auch den Eindruck, dass da mitnichten was gelöst wurde, aber english eben als besonders „kühl“ empfunden wird :wink:

PS: Ich habe den Thread nicht komplett gelesen, da mich mit SSDs wenig interessieren, stelle mir nach seinem letzten Post aber vor, dass im konkreten Fall Ottos „erledigt“ vielleicht das Angemessenste war. Wir bauen hier ja keine Hochaltare. :wink:

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2707
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von ottonormal » 13.07.2019 13:25:33

Ja, aber was ist, wenn ich in einem "letzten" Beitrag zu der Erkenntnis gelange, es gibt keine Lösung oder jedenfalls keine für mich akzeptable (wie in diesem Fall), dann ist das Thema (für mich) "Erledigt" aber nicht "Gelöst". Also erstelle ich eine kurze Zusammenfassung und markiere das Thema als "Erledigt". Die Zusammenfassung ergibt sich normalerweise auch aus dem Text und braucht meiner Meinung nach nicht als solche gekennzeichnet werden mit z.B.:

"Fazit:
Erstens: ...
Zweitens: ...
usw. ..."

Es steht da ja auch nicht einfach: "ich hab' keine Lust mehr!"

So weit, so gut/schlecht.

Geht die Diskussion nach der "Erledigt/Gelöst"-Kennzeichnung aber lustig weiter, weil das Thema vielleicht besonders interessant oder spannend ist oder irgendjemandem doch noch eine vermeintliche Lösung einfällt, soll ich dann wieder eine zweite Zusammenfassung und ein "Erledigt/Gelöst" hinten anhängen? Dann vielleicht nach 1, 2 oder 3 Wochen noch mal schauen, ist noch etwas dazugekommen und das Spiel noch einmal von vorn?

Ich bin der Meinung, wenn ich als Fadenersteller das Thema einmal mit "Erledigt/Gelöst" kennzeichne, dann muss es damit für mich aber auch gut sein. Was mich natürlich nicht daran hindern muss an der weiteren Diskussion aktiv teilzunehmen. :wink:

guennid
Beiträge: 12971
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von guennid » 13.07.2019 16:43:57

ottonomal hat geschrieben:Ja, aber was ist, wenn ich in einem "letzten" Beitrag zu der Erkenntnis gelange, es gibt keine Lösung oder jedenfalls keine für mich akzeptable (wie in diesem Fall), dann ist das Thema (für mich) "Erledigt" aber nicht "Gelöst".
Ich habe für die vorliegende Frage nichts anderes gesagt. Ich pflichte dir vollkommen bei, :mrgreen: bzw. ich bevorzuge in diesen Fällen „aufgegeben“, „abgebrochen“, „teils gelöst“ etc. je nachdem.

„Aufgehängt“ hatte ich mich nur an B52s weitergehender Forderung, vom TE eine „Zusammenfassung“ anzuregen/zuverlangen. Da ich meistens selbst hier der Fragesteller bin, ging mir das zu weit. Wenn man Probleme hat, ist man froh, wenn man sie, möglicherweise nach tagelangem Rumprobieren, mit Hilfe anderer Forenten gelöst kriegt und will nicht abschließend auch noch ein „Tutorial“ für andere schreiben. Meiner Meinung nach sollte, wenn es denn zu einer Lösung kommt, reichen, dass, bei aufmerksamem Lesen des Threads, der Lösungsweg deutlich wird.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2707
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] SSD sicher löschen?

Beitrag von ottonormal » 13.07.2019 18:03:28

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2019 16:43:57
Ich pflichte dir vollkommen bei, :mrgreen:
Und ich pflichte Dir ebenfalls 100%ig bei. :THX: :mrgreen:

HIER ALSO DAS FAZIT DIESES FADENS:
EINE LÖSUNG KONNTE TROTZ INTENSIVSTER BEMÜHUNGEN NICHT GEFUNDEN WERDEN.

DER FADEN WIRD DESHALB HIERMIT ENDGÜLTIG UND UNWIDERRUFLICH ALS "ERLEDIGT UND AUFGEGEBEN DEKLARIERT!" :mrgreen:

Antworten