Buster: Pakete aus unstable einbinden

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 782
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Buster: Pakete aus unstable einbinden

Beitrag von ingo2 » 29.07.2019 21:52:04

Ich benötige in Buster ein Paket aus unstable: Debianfwupd.
Obwohl Buster noch recht jung ist ist dort die Version 1.2.5-2 schon veraltet, sobald man einen Logitech "Unifying Receiver" benutzt Debian Bugreport931794. Inzwischen wurde dafür der Ablauf grundlegend geändert, damit zunächst nur der Receiver upgedatet wird und dann erst die daran hängenden Clients. Das kann erst Debianfwupd ab Version 1.2.9-1. In unstable ist inzwischen schon 1.2.10-2. Backports dafür gibt's nicht.

So, ich habe also jetzt "unstable/sid" in der sources.list aktiviert und per apt-pinning der eine Priority von 90 gegeben:

Code: Alles auswählen

/etc/apt/preferences.d/limit-unstable

Package: *
Pin: release a=unstable
Pin-Priority: 90
Jetzt dann die Version aus unstable installiert mit

Code: Alles auswählen

apt -t unstable install fwupd
Das klappt einwandfrei, nur 1 "depends" Debianlibfwupd2 aus unstable wird zusätzlich benötigt.

Meine Fragen jetzt:
Ist mein Weg sinnvoll?
Wird jetzt Debianfwupd und Debianlibfwupd2 automatisch upgedatet, wenn in unstable eine neuere Version erscheint?
Falls ja, was passiert, wenn dann plötzlich die Abhängigkeiten nicht mehr auflösbar sind (weder aus Buster noch aus unstable)?
Sollte man deshalb noch zusätzlich die Paket-Version pinnen?

Gruß, Ingo

Antworten