Stretch -> Buster: upgrade oder Neuinstallation

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
dnoob
Beiträge: 81
Registriert: 12.01.2019 18:53:28

Stretch -> Buster: upgrade oder Neuinstallation

Beitrag von dnoob » 24.08.2019 10:40:50

Ist eine Neuinstallation gegenüber einem upgrade zu bevorzugen? Gibt es unter debian eine gewisse "Systemvermüllung", die sich im Laufe der Zeit einstellt und die man mit einer Neuinstallation beseitigen könnte, oder spielt das keine Rolle?

Benutzeravatar
novalix
Beiträge: 1712
Registriert: 05.10.2005 12:32:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: elberfeld

Re: Stretch -> Buster: upgrade oder Neuinstallation

Beitrag von novalix » 24.08.2019 12:58:53

Beides.

Soll heißen: Es kommt darauf an.
Der übliche Weg, den viele Nutzer bevorzugen und für den sich die Maintainer meist mächtig ins Zeug legen, ist der Upgrade-Pfad.
Bei Systemen mit einem hohen Anteil an Fremdrepos bzw. Fremdsoftware, oder gemischten Repos (pinning) sind die Anforderungen höher.
Das gilt letztlich allerdings auch bei einer Neuinstallation.

Üblicherweise sind systemweite Konfigurationen seltener eine Quelle für Probleme. Dafür gibt es meist gut fuktionierende Migrationsroutinen.
Kniffeliger sind die user-spezifischen Konfigurationen. Da haben Paketinstallations-Skripte nichts dran zu ändern.
Aber auch hier gilt: Letztlich kann es auch bei Neuinstallationen hier zu Problemen kommen.

Im Allgemeinen empfehle ich den Weg über das Upgrade. Das Besondere muss man gut genug einschätzen können, um etwas anderes zu empfehlen.

Und selbstverständlich gilt auch hier der Grundsatz:
Zwei Experten, drei Meinungen.
I have seen the face of death. It is a 1000+ line XML file of regexes.
j_houg

thoerb
Beiträge: 1001
Registriert: 01.08.2012 15:34:53
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Stretch -> Buster: upgrade oder Neuinstallation

Beitrag von thoerb » 24.08.2019 14:01:05

Ich nehme mir immer vor neu zu installieren, mache dann aber aus Bequemlichkeit Upgrades. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, gab es bisher nie Probleme.

Antworten