virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
ibed
Beiträge: 16
Registriert: 23.11.2019 11:48:10

virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von ibed » 10.02.2020 19:15:43

hallo.

ich möchte unter debian 10 virtualbox 6.1 installieren. auf der seite von virtualbox habe ich unter download folgenden link
https://download.virtualbox.org/virtual ... _amd64.deb

angeklickt und gedownloaded.

jtz habe ich eine .deb-datei die ich nicht so recht weiß wie zu installieren ist. unter chip stand man soll die datei anklicken und den ort unter eigenschaften auslesen und spreichern. dann unter terminal mit "cd" + kopierte adresse ins verzeichnis wechseln und dann mit "ls" befehl die dateien im ordner anzeigen lassen.

aber schon bei dem pfadwechsel scheitert das ganze.

ich habe auch unzählige yt tuts angeschaut um eine anleitung zufinden wie man virtualbox am besten installieren kann und über all finde ich verschiedene commandozeilen und weiß am ende auch nicht so recht was ich im detail so alles instaliert habe.

kann mir bitte jemand helfen, wie ich es am besten handhaben soll. wenn schon ein link zum download angeboten wird, warum lässt er sich nicht wenigsten mit einem klick installieren?

oder welchen weg würdet ihr für anfänger am besten anraten?

vielen dank

EinSteiGer
Beiträge: 91
Registriert: 10.12.2016 18:07:39

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von EinSteiGer » 10.02.2020 19:36:23

Werte(r) ibed,

welche grafische Oberfläche (Gnome, Debian, Mate, ...) ist denn auf dem Rechner? Oft kann man .deb-Pakete ja auch mit einem Hilfsprogramm installieren...

Vielleicht hilft am Anfang das Folgende, um einen generellen ersten Einstieg zur Paketverwaltung unter Debian zu bekommen: https://www.debian.org/doc/manuals/debi ... operations

Zur virtualbox im speziellen könnte auch https://wiki.ubuntuusers.de/VirtualBox/Installation/ weiterhelfen, wenn auch für Ubuntu, funktioniert sehr vieles sehr ähnlich.

Zu den einzelnen Befehlen wie z.B. zu ls gibt es auch etwas zum Lesen, z.B.: https://manpages.debian.org/buster/manp ... .1.de.html

Nach etwas Eingelesen und "Einfuchsen" entstehen sicher noch konkrete Fragen, bei denen dann jemand aus dem Forum, der/die sich deutlich besser auskennen als ich helfen können.

Viel Erfolg bei den nächsten Schritten

Edit: Übrigens ist Debianvirtualbox auch in den Debianquellen zu finden (falls es keine besondere Version sein soll.) Dann ist das Paket noch ein wenig einfacher zu bekommmen.

MaGe
Beiträge: 944
Registriert: 01.06.2014 17:12:16

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von MaGe » 10.02.2020 19:41:52

ibed hat geschrieben:
[...] warum lässt er sich nicht wenigsten mit einem klick installieren?
su -

Code: Alles auswählen

 apt install ./name.deb 
oder

Code: Alles auswählen

 apt install /pfad/zu/paket/name.deb  
und

Code: Alles auswählen

dpkg -i /name.deb 
apt-get install -f  


gruss MaGe
Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten.
Uns rottet die soziale Kälte viel früher aus.

ibed
Beiträge: 16
Registriert: 23.11.2019 11:48:10

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von ibed » 10.02.2020 20:16:57

vielen dank soweit für die unterstütuzung.

ich bin in der zeit dieser anleitung folgender seite gefolgt und scheint auch einingermaßen schlüssig.

https://www.addictivetips.com/ubuntu-li ... debian-10/

allerdings bin ich an einer stelle stecken geblieben.

und zwar an dieser zeile:

deb [arch=amd64] http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian bionic contrib


auf der seite von virtual box steht dass man da wo das vorletzte wort "bionic" steht man seine eigene dirstribution eingeben soll.

ich habe buster. aber das hat auch der autor der seite wie man das auf folgendem video ab min 1:04 sieht auch.
aber warum hat er dann bionic eingefügt?
https://www.youtube.com/watch?v=M4v-ddrjkbM

@EinSteiGer
ich hab habe xfce debian 10


abgesehen mal von allem, kann ich guten gewissens dieser anleitung folgen oder alles wieder rückgängig und den anderen von euch folgen?

vielen dank

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1038
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von kalle123 » 10.02.2020 20:33:14

Dann solltest du vielleicht diese hier nehmen :wink:

2484

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3486
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von willy4711 » 10.02.2020 20:37:01

Du brauchst keine Datei runter laden und extra installieren, sondern mach es ganz normal über die Paketverwaltung.

Wenn du dir mal das ansiehst:
https://download.virtualbox.org/virtual ... ian/dists/
Wirst du feststellen, dass es dort auch Buster gibt.
Also trag es auch ein.

Da die Linux-Headers benötigt werden, die aber nur einen Empfehlung sind, sicherheitshalber so vorgehen:
nach dem Eintrag in der sources-list und Installieren des Schlüssels:

Code: Alles auswählen

apt update 
dann

Code: Alles auswählen

apt install dkms virtualbox-6.1

Edit:

Noch ne Anmerkung:
Die bisher vorgeschlagenen Wege führen nur zum Ziel, wenn du vorher die Header installierst. Sonst wirst du mit einen
Fehler Meldung konfrontiert.
Also auch dort erst mal

Code: Alles auswählen

apt install dkms
Zuletzt geändert von willy4711 am 10.02.2020 20:43:46, insgesamt 2-mal geändert.

TomL
Beiträge: 4927
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von TomL » 10.02.2020 20:40:22

ibed hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.02.2020 20:16:57
ich bin in der zeit dieser anleitung folgender seite gefolgt und scheint auch einingermaßen schlüssig.
Nein, ist überhaupt nicht schlüssig, weil darin verschwiegen wird, dass Du teilweise die Kontrolle darüber, wer Deinen Rechner verändern darf, aus der Hand gibst. Das heisst, Du erlaubst einer fremden Instanz von außerhalb Deines Netzwerkes Deinen Rechner zu verändern, ohne dass Du kontrollieren kannst, was genau alles bei dieser Veränderung passiert. Du solltest das tunlichst lassen, Fremdquellen einzutragen ist immer der schlechteste Weg.

Du hast ein Deb-Package runtergeladen, MaGe hat Dir gleich mit 3 Alternativen erklärt, wie Du das installieren kannst.... was ist daran auszusetzen? Ich würde das doch einfach mal so machen....

Das geht auch eigentlich recht einfach, zuerst ein Terminal öffnen, zu root werden Falls das nicht geht, dann alternativ

Code: Alles auswählen

sudo su -
In das Verzeichnis wechseln, wo das deb-package gespeichert ist:

Code: Alles auswählen

cd /wechsel/ins/downloaddir
.... und dann eine von MaGe's Varianten.
vg, Thomas

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3486
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von willy4711 » 10.02.2020 20:52:07

@TomL
Diese fremde Instanz lädt das deb - Paket runter, wie man ganz leicht im Installationsprotokoll nachlesen kann.
Das deb Paket wird dann installiert, so als würde man es zu Fuß machen.
Nämlich aus dieser Quelle:

Code: Alles auswählen

https://download.virtualbox.org/virtualbox/6.1.2/virtualbox-6.1_6.1.2-135662~Debian~buster_amd64.deb
Ich finde, da muss man nicht fürstlicher als der Fürst sein :wink:

TomL
Beiträge: 4927
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von TomL » 10.02.2020 20:59:46

Was passiert bei einem bzw. bei jedem upgrade / dist-upgrade? Es wird nachgesehen, ob aus diesem fremden Repo Aktualisierungen verfügbar sind, die dann mit root-rechten installiert und ggf. ausgeführt werden.... ohne das ich das in dem Fall autorisiert habe oder groß beeinflussen kann. Wer nicht hinschaut, kriegt das noch nicht mal mit. Meines Erachtens hat das nichts mit "fürstlicher" zu tun, sondern mit grenzenloser Fahrlässigkeit. Persistent eingetragene Fremdquellen sind für mich generell russisches Roulette mit der Rechner-Integrität... egal, welche das sind und unberücksichtigt davon, ob man oracle für Vertrauenswürdig hält oder nicht..... empfehlen würde ich solches Vorgehen jedenfalls nicht. Das ist aber nur meine bedeutungslose Meinung. Für mich war allein die Tatsache, dass VB von Oracle kam ausreichend Grund, alle meine VMs komplett auf libvirt/KVM umzustellen... und bin nach dieser Entscheidung nun vollständig im Debian-Repo.
Zuletzt geändert von TomL am 10.02.2020 21:04:42, insgesamt 1-mal geändert.
vg, Thomas

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3486
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von willy4711 » 10.02.2020 21:04:38

Und was passiert, wenn Virtualbox meldet, das es ein Update gibt ?
Dann holst du dir aus der gleichen Quelle das deb- Paket und machst es vertrauensvoll zu Fuss.
Ich sehe da keinen Unterschied - wenn man voraussetzt, dass Virtualbox einen vertrauenswürdige Quelle ist.
Sonst sollte man es auch nicht installieren.
Zugegeben, es gibt da unterschiedliche Ansichten.

TomL
Beiträge: 4927
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von TomL » 10.02.2020 21:11:09

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.02.2020 21:04:38
Und was passiert, wenn Virtualbox meldet, das es ein Update gibt ?
Wenn die installierte Version stabil läuft und die Bugfixes keine Bedeutung für mich hatten...?.... ich habs nicht upgedatet, sofern es keine beunruhigenden Berichte über Exploits gab. Aber die VMs liefen ja hier eh nur unprivilegiert. Einen Versionswechsel gabs nur mit einem neuen Debian-Release. Und dann dieses elende Heckmeck, wenns nach einem Kernelupdate erst mal wieder nur Schwierigkeiten mit den Guest-Additions gab. Die Umstellung auf libvirt/KVM war für mich jedenfalls in allen Belangen die richtige Entscheidung.. Ich bin froh, dass VB für mich nur noch Erinnerungen sind.
vg, Thomas

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3486
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von willy4711 » 10.02.2020 21:20:46

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.02.2020 21:11:09
Einen Versionswechsel gabs nur mit einem neuen Debian-Release. Und dann dieses elende Heckmeck, wenns nach einem Kernelupdate erst mal wieder nur Schwierigkeiten mit den Guest-Additions gab.
Stimmt vor ca. einem Jahr gab es mal ein paar Schwierigkeiten mit Virtualbox. Das hatte auch mich dazu bewogen, es mal
mit Qemu / KVM zu versuchen. Aber die unwirklichen Klimmzüge, aus dem Host einen Ordner an einen Windows VM durchzureichen
oder mal schnell einen Stick oder eine CD an den Guest weiter zureichen haben mich ziemlich schnell wieder zu Virtualbox gebracht.
Klick Klack und fertig ist es :mrgreen:

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1038
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von kalle123 » 10.02.2020 21:21:34

Dieser thread ist wieder mal ein Beispiel, wie Neueinsteiger ins Forum hier verschreckt werden ....

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3486
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von willy4711 » 10.02.2020 21:23:21

Bin ja schon ruhig. Hast aber recht. :facepalm:

EinSteiGer
Beiträge: 91
Registriert: 10.12.2016 18:07:39

Re: virtualbox unter debian installieren (.deb-dateien)

Beitrag von EinSteiGer » 10.02.2020 23:41:00

Werte(r) ibed,

ich will nur noch mal generell etwas zu einem Wunsch, den ich meine im ersten Post verstanden zu haben, schreiben.

Bei xfce kenne ich mich nicht so aus. Soweit ich weiß ist da keine Paketverwaltung (wie z.B. Debiansynaptic) standardmäßig installiert. Falls der Wunsch zur one-click-Installation noch da sein sollte, empfehle ich, wenn es der Speicherplatz zulässt eine Paketverwaltung zu installieren. Zum Beispiel mit

Code: Alles auswählen

apt-get install synaptics
Dann findet sich eine Paketverwaltung im Menü und darüber kann per Click installiert werden.
Da ist dann auch leicht ersichtlich und grafisch aufgearbeitet, welche Pakete in den Debian-Quellen verfügbar sind.
Die Feinheiten über das Terminal/die Console könnten dann aus meiner Sicht der nächste Schritt sein. Ein sinnvoller und guter Schritt, den ich jedoch erst danach und mit etwas Zeit zum Einlesen/Ausprobieren in den Blick nehmen würde.

Gute Nacht

Antworten