[Gelöst] Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2890
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

[Gelöst] Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von ottonormal » 18.02.2020 16:55:26

Fortsetzung dieses Fadens:

viewtopic.php?f=27&t=176433&start=15#p1230450

Ja, nun bin ich dabei den Rechner (Intel NUC Kit NUC6CAYH Intel Celeron J3455) einzurichten.
Zuerst habe ich einfach das (verschlüsselte) System (Sparky-Debian-Buster, Xfce) des alten Rechners auf den neuen kopiert. Das bootete aber nicht. Ein anderes, unverschlüsseltes und ebenfalls kopiertes, konnte ich mit Super-Grub booten. Da wollte ich dann nach einem "update-grub" und Installation des MBR das System bootfähig machen. Das hat zwar geklappt, booten ging aber trotzdem nicht. Nur mit Super-Grub ging es.

Es ist ja auch nicht das erste Mal, dass ich das so gemacht habe, hier ging aber gar nichts. Ein komplett neu installiertes System bootete dann zwar, brauchte aber extrem lange dazu. Deshalb habe ich im Bios die Funktion Fast-boot (oder so ähnlich?) aktiviert. Das hat aber nichts gebracht. Nur dass danach die Tastatur nicht mehr reagierte. Ich kann also kein Passwort eingeben, komme nicht mehr ins Bios kein Bootauswahlmenü mit F10, nichts!

Ich bin ziemlich frustriert, Hardware-Probleme gibt es auch: Netzverbindung nur noch über Wlan obwohl im Bios (als ich da noch hereinkam) ein Haken bei Lan und bei Wlan gesetzt ist.

Was ist da los? Vorher ging das alles ganz normal als der Apparat noch neben dem Fernseher stand.
Alles ziemlich mysteriös. Kann vielleicht trotzdem jemand weiterhelfen?

Am wichtigsten wäre wohl zuerst, dass ich beim Start die Tastatur nutzen kann um überhaupt ins Bios zu kommen. Gibt es dafür einen Trick? Anschluss an andere USB-Buchse und Verwendung einer anderen Tastatur hat auch nichts gebracht. :cry:
Zuletzt geändert von ottonormal am 21.02.2020 21:57:19, insgesamt 1-mal geändert.

MSfree
Beiträge: 5557
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von MSfree » 18.02.2020 17:07:10

ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.02.2020 16:55:26
Was ist da los?
Sehr wahrscheinlich ist "Secure Boot" eingeschaltet.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2890
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von ottonormal » 18.02.2020 17:28:32

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.02.2020 17:07:10
Sehr wahrscheinlich ist "Secure Boot" eingeschaltet.
Nein, "Secure Boot" ist nicht eingeschaltet, danach sehe ich ja immer zuerst.
Ich hatte eben noch die 64-GB-SSD vom alten Rechner eingebaut. Da erscheint das Grubmenü nach fast 1 1/2 Minuten schwarzem Bildschirm. Gebbootet wird dann das erste System automatisch, ich kann aber ja kein Passwort eingeben ohne funktionierende Tastatatur.

MaGe
Beiträge: 944
Registriert: 01.06.2014 17:12:16

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von MaGe » 18.02.2020 17:35:13

ottonormal hat geschrieben: ich kann also kein Passwort eingeben, komme nicht mehr ins Bios kein Bootauswahlmenü mit F10, nichts!
Nur wenn gar nichts mehr geht!!! PC aufgeschraubt
Sucht hier nach einer Flachbatterie auf dem Mainboard und entfernt diese.
so kann man das BIOS resetten und auf die Standardeinstellungen zurücksetzen.



gruss MaGe
Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten.
Uns rottet die soziale Kälte viel früher aus.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2890
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von ottonormal » 18.02.2020 17:54:13

MaGe hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.02.2020 17:35:13
Nur wenn gar nichts mehr geht!!! PC aufgeschraubt
Sucht hier nach einer Flachbatterie auf dem Mainboard und entfernt diese.
so kann man das BIOS resetten und auf die Standardeinstellungen zurücksetzen.
Das traue ich mich, wenn überhaupt, erst, wenn's gar nicht anders geht. Wie sieht die überhaupt in so einem Minirechner aus, ist die ohne Lupe erkennbar?
Zur Not, um überhaupt erst mal mit dem Rechner arbeiten zu können, würde ich die SSD ausbauen und in einem anderen Rechner ein neues, unverschlüsseltes System installieren. Das sollte dann ja eigentlich immer automatisch booten. Dann aber mal einen USB-Stick booten, das geht dann aber auch nicht mehr.

TomL
Beiträge: 4927
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von TomL » 18.02.2020 17:59:29

Ich habe diesen hier: Intel NUC nuc7pjyh, Intel Pentium Silver, 1,50 GHz, j5005
Und ich hatte die gleichen Probleme, bis ich nach 5 mal installieren endlich (mehr oder weniger zufällig) kapiert hatte, dass der NUR mit GPT bootet, jeder MBR-Versuch war ein Fehlschlag.
vg, Thomas

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2890
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von ottonormal » 18.02.2020 18:24:23

Ahaa! Ja dann... Wäre es dann einfach möglich, eine neue GPT-Partitionstabelle anzulegen und darauf die Partitionen von der alten MBR-Platte zu kopieren?
Das wär's ja dann! Oder ist das zu einfach gedacht?

Benutzeravatar
TilmannW
Beiträge: 45
Registriert: 04.02.2020 23:05:02

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von TilmannW » 18.02.2020 22:29:32

Hallo,
ich bin totaler Debian-Anfänger, und habe gerade eine NUC8i5BEH2 (also 8. Generation i5-Prozessor) mit verschlüsseltem Debian 10-64 einfach so installiert, ohne Probleme, und sie bootet ganz normal und kann auf's Netzwerk zugreifen ... ich bin ganz entzückt ...

Mit Mint Mate 18.3 hat es nämlich nicht funktioniert, d.h. die Installation schon, aber danach Tastatur und Maus nicht (oder nur mit Umweg über Recovery-Modus).

Gruß Tilmann

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2890
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von ottonormal » 18.02.2020 23:12:59

Deine Erfahrung mit Deinem NUC kann ich voll teilen. Dieser Rechner, an dem ich gerade verzweifele, ist ja der Rechner für meine Frau. Ich selbst habe einen "NUC Kit NUC7I3BNH Core i3- 7100U" und gerade weil ich damit genau auch die Erfahrungen, die Du beschreibst, gemacht habe, hatte ich gedacht, das wäre das richtige auch für meine Frau. Es sieht aber wohl nicht danach aus.

Inzwischen habe ich alles mögliche ausprobiert, GPT-Tabelle, msdos, mit/ohne Uefi-Boot-Partition, Flags usw. usf. Immer bekam ich nur danach die Nachricht:

Code: Alles auswählen

A bootable device has not detected.
Wenn ich nicht ins Bios komme, bleibt wohl doch nur noch die Suche nach der Bios-Batterie und als Allerletztes die Entsorgung im Elektroschrott...

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11017
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von hikaru » 18.02.2020 23:59:36

Für's Protokoll:
Die BIOS-Batterie befindet sich auf der Oberseite des Mainboards [1], also unter dem "Dach" der Kiste irgendwo neben den Lüftungsschlitzen. Um da ranzukommen, musst du vermutlich das Mainboard ausbauen.
Immerhin ist es eine gewöhnliche CR2032 mit angelötetem Stecker.

Falls es ein UEFI-Problem ist, dann versuch mal von einem rEFInd-Live-Stick [2] zu booten. Meine erstes Mal mit UEFI war keine schöne Erfahrung [3] und für mich war rEFInd mehr als einmal ein Rettungsanker.


[1] https://www.intel.com/content/www/us/en ... l-nuc.html
[2] http://www.rodsbooks.com/refind/getting.html
[3] viewtopic.php?f=12&t=169061 (Link nur zu Dokumentationszwecken. Nicht nüchtern lesen! Es verwirrt nur.)

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2890
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von ottonormal » 19.02.2020 10:29:32

So, etwas weiter bin ich doch schon!
Eine Neuinstallation auf dem NUC selbst ist in diesem Zustand natürlich nicht möglich. Dazu muss ich die SSD ausbauen, was aber sehr einfach und schnell geht, und die dann in ein ext. Gehäuse stecken. Dann kann ich auf meinem eigenen Rechner problemlos darauf installieren.

Da ja zuletzt alles, was ich so gemacht hatte nichts brachte außer Frust (siehe oben), habe ich nun als letzten Versuch Linux-Mint-19.3-Xfce installiert. Vorher wieder eine ganz "normale" msdos-Partitionstabelle angelegt und eine einzige ext4-Partition für "/" eingerichtet. Keine Bootpartition und keine Markierungen, alles ganz normal.

Ja, was soll ich sagen, das funktioniert!!! Das System braucht, bis es genutzt werden kann, eine knappe Minute. Das ist zwar nicht wenig aber auch nicht soo viel. Ich habe beim Bootvorgang ja keine Möglichkeit irgendwie einzugreifen ohne Tastatur. Der Grub-Bildschirm könnte zwar ausgeblendet werden oder die Anzeigezeit auf 0 reduziert werden, aber ob die 10 Sekunden was bringen? Man kann jetzt jedenfalls den Rechner problemlos nutzen, es funktioniert alles! Dass ich den nicht verschlüsseln kann/konnte wurmt mich aber schon etwas. Auch dass ein zweites System so nicht funktioniert, ich kann beim Start ja nicht wählen welches ich möchte.

Evtl. wiederhole ich die Installation noch einmal und probiere es dann mit einem verschlüsselten Nutzer. Oder das jetzige Nutzerverzeichnis nachträglich verschlüsseln? Weitere Nutzerkonten, ebenfalls verschlüsselt, einrichten?

@hikaru:
Danke für Deine Mühen. Ein UEFI-Problem ist es ja nun offensichtlich gottseidank nicht!
Das mit der Bios-Batterie sieht ja gut aus, aber dazu das Mainboard ausbauen? Lieber nicht. Ich habe schon versucht den Deckel des NUCs zu öffnen, es sind seitlich ein paar kleine Schlitze vorhanden. Wenn sich der Deckel abnehmen lässt, müsste man doch leicht an die Batterie herankommen. Mit einem kleinen Hartholzhebel habe das schon versucht. Etwas anheben lässt sich das schon, ich traue mich aber nicht mehr Gewalt daran anzuwenden.

Den 3. Link werde ich später lesen, im Moment bin ich noch nüchtern. :mrgreen:

MSfree
Beiträge: 5557
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von MSfree » 19.02.2020 10:40:07

Wie man ein Bios-Reset bei einem NUC durchführt, hat Intel hier beschrieben:
https://www.intel.de/content/www/de/de/ ... l-nuc.html

Man braucht die Batterie also nicht rausnehmen.

Das Grubmenü braucht man eigentllich keine 10s anzeigen zu lassen. Ich stelle das bei mir immer auf eine Sekunde. Das ist gerade noch genug, um im Notfall eingreifen zu können, nervt aber nicht mit einer ewig langen Wartezeit.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 2890
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von ottonormal » 19.02.2020 11:40:02

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.02.2020 10:40:07
Wie man ein Bios-Reset bei einem NUC durchführt, hat Intel hier beschrieben:
https://www.intel.de/content/www/de/de/ ... l-nuc.html
Das wäre ja zu schön gewesen, klappt aber leider bei mir nicht. Der Bildschirm bleibt schwarz 8O
Habs x-mal probiert, kein Erfolg.

TomL
Beiträge: 4927
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von TomL » 19.02.2020 11:58:12

Ich kann mich vage daran erinnern, dass ich den Usb-Stick mit dem installer-ISO bewusst im uefi-modus gestartet habe... also nach dem Einschalten des Nuc und unterbrechen des Bootvorgangs mit einer F-Taste und uefi für den stick ausgewählt ... hab aber leider vergessen welche das war. Boar, das ist bald anderthalb Jahre her und das Teil steht im Keller ohne Monitor und Tastatur. Jetzt kann ich das noch nicht mal auf die schnelle nachsehen.
Und wenn ich das richtig verstanden habe, bootet ja ein installer-stick, also geht es ja grundsätzlich.
vg, Thomas

MaGe
Beiträge: 944
Registriert: 01.06.2014 17:12:16

Re: Einrichtung eines NUC-Mini-Rechners.

Beitrag von MaGe » 19.02.2020 13:24:50

ottonormal hat geschrieben: Das wäre ja zu schön gewesen, klappt aber leider bei mir nicht.

[...] Drücken Sie die Taste F2 , um Intel® Visual BIOS einzugeben.
Drücken Sie F9 , um die BIOS-Werks-Standardwerte wiederherzustellen.
Drücken Sie die Taste F10 , um das Intel Visual BIOS zu speichern und zu beenden [...]

Wie sollte das auch wenn die Tastatur nicht mehr funktioniert.


gruss MaGe
Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten.
Uns rottet die soziale Kälte viel früher aus.

Antworten