Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
gundheri
Beiträge: 37
Registriert: 20.01.2020 12:25:55

Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von gundheri » 07.03.2020 10:31:10

Ich habe eine Anleitung über Dual-Boot Debian10 und WIN10 gefunden: https://www.linuxtechi.com/dual-boot-wi ... debian-10/

Könnte sich die mal jemand anschauen und mitteilen, ob sie grundsätzlich in Ordnung ist? Die Konstellation entspricht dem, was ich bräuchte.

Vielen Dank im Voraus!

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1402
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von orcape » 08.03.2020 17:33:53

Hi,
sollte so schon funktionieren.
Ich würde mir noch eine CD mit GParted erstellen. Die Bootest Du noch bevor Du mit Debian loslegst und teilst Dir einen Teil der Festplatte ab. Die kannst Du auch schon mit ext4 Dateisystem vorformatieren, wenn Du möchtest.
Dann bootest Du die Debian Netinstall-CD und installierst das Debian in die freie Partition. Den EFI-Grub installierst Du dann in die EFI-Partition.
Wenn Du ganz sicher gehen willst, das Du Dir Dein Windows10 nicht abschießt und Du hast noch Platz im PC, einfach eine 2. Festplatte oder SSD für Linux installieren.
Der Zugriff von Linux auf die Windows Daten ist dann trotzdem problemlos möglich.
Gruß orcape

Benutzeravatar
rockyracoon
Beiträge: 670
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von rockyracoon » 08.03.2020 18:32:38

@orcape:
Wenn Du ganz sicher gehen willst, das Du Dir Dein Windows10 nicht abschießt...
Gibt es auch ein "Abschiessen" von Linux durch Windows etwa nach dessen "Mega-Updates" per AGB erlaubtem tief in das voreingestellte System Eingreifen?
Wendet das Installieren der zwei Betriebssysteme auf verschiedenen Festplatten eine solche Gefahr wirklich ab?

Ich selbst habe Windows gepurged und nutze zufrieden alleinig Debian.
Wenn jemand glaubt, Windows nutzen zu müssen, ist imho hingegen Debian überflüssig.
Kurzum, ich verstehe nicht, welcher Logik ein Dual-Boot folgen soll.

Die Argumentation des Autors James Kiarie:
So, you finally made the bold decision to try out Linux after much convincing.
However, you do not want to let go of your Windows 10 operating system yet as you will still be needing it before you learn the ropes on Linux.

Aus: https://www.linuxtechi.com/dual-boot-wi ... debian-10/
kenne und verstehe ich.

Es ist die "Zu-Linux-Wechsel-Angst" eines langjährigen Windows-Users, welche neuerdings durch den Dschungel von "UEFI / CSM / Secure-Boot etc." sicher noch verstärkt wird.
Aber das ewige Zaudern mit "Live-Boot", "Dual-Boot", "Virtualisierungen" oder gar das Nutzen von Linux aus Windows heraus bringt dem User meiner Meinung nach nicht wirklich etwas.
Sinnvoller wäre ein Zweit-Computer, auf dem er alleinig Linux installiert und sich dann konsequent und lernbereit damit auseinandersetzt.
So habe ich es gemacht und dann erst die Vorteile von Linux erkannt.
Zuletzt geändert von rockyracoon am 08.03.2020 19:16:22, insgesamt 11-mal geändert.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1038
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von kalle123 » 08.03.2020 19:06:30

orcape hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2020 17:33:53
Wenn Du ganz sicher gehen willst, das Du Dir Dein Windows10 nicht abschießt und Du hast noch Platz im PC, einfach eine 2. Festplatte oder SSD für Linux installieren.
+1.

Aber bei mir ist die 2. Platte für WIN da. Und es soll ja so Sachen wie Spiele oder Simulatoren (bei mir sind das Flugsimulatoren :) ), die sich nicht so mal in einer VM fahren lassen.

Nebenbei, ich hab WIN 10 mit ver 1803 installiert und bin jetzt bei 1909. Drei 'Mega-Updates' ohne Probleme.

Aber nebenbei, hab das Video gestern mal kurz angeschaut. War aber, glaube ich, kein EFI installiertes WIN, oder ...?

Gruß KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

Benutzeravatar
rockyracoon
Beiträge: 670
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von rockyracoon » 08.03.2020 19:21:54

@kalle123:
Aber nebenbei, hab das Video gestern mal kurz angeschaut.
Von welchem Video redest Du?
Bisher wurde in diesem Thread kein Video erwähnt.

gundheri
Beiträge: 37
Registriert: 20.01.2020 12:25:55

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von gundheri » 08.03.2020 19:40:33

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2020 18:32:38
Okay, kurz zur Erklärung: Wir haben hier bereits das Laptop meiner Frau, das ursprünglich ein WIN10-Gerät war und auf dem seit einiger Zeit nur noch Debian läuft.

Ich bekomme nächste Woche ein gebrauchtes WIN10-Laptop und außer der Möglichkeit eines Dual-Boot-Systems kommt auch hier die Variante "Plattmachen und Debian alleine installieren" in Betracht. Momentan sieht es sogar eher nach Lösung 2 aus.

Mit meiner Anfrage hier wollte ich auch mal hören, ob von einem Dual-Boot abgeraten wird oder ob die verlinkte Anleitung brauchbar ist, falls doch Dual-Boot in Frage käme. Grundsätzlich will ich vollständig weg von Microsoft, Apple, Google-Android und mein zukünftiges Laptop ist momentan noch die einzige kleine Baustelle und eigentlich nur wegen einem gekauften RAW-Bearbeitungsprogramm, das es leider nicht für Linux gibt: DxO.

Benutzeravatar
rockyracoon
Beiträge: 670
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von rockyracoon » 08.03.2020 19:56:42

@gundheri:
Meine Erfahrung ist, dass "Dual-Boot" oder auch Sachen wie "Rolling Release" eine Zeit lang gut gehen und dann irgendwann instabil werden.

Für den produktiven Gebrauch:
> Rate ich Leuten, welche Windows nutzen wollen (z.B. wegen Photoshop, Spielen oder anderer spezieller nur windowsläufiger Software), bei Windows zu verbleben.
> Wer aus welchen Gründen auch immer nicht an Windows gebunden ist und lernbereit ist, dem empfehle ich mit voller Überzeugung Linux und speziell Debian-Stable.
Zu Deinem Anliegen:
Mit meiner Anfrage hier wollte ich auch mal hören, ob von einem Dual-Boot abgeraten wird oder ob die verlinkte Anleitung brauchbar ist, falls doch Dual-Boot in Frage käme.
Ich würde, um es noch einmal klar zu sagen, zum Windows-Plattmachen raten.
Aber es spricht doch nichts dagegen, dass Du eine Weile selbst Erfahrungen mit einem "Dual-Boot" sammelst.
Wenn Du wichtige Daten extern sicherst, kann Dir nichts passieren.
Solltest Du dann mit "Dual-Boot" schlechte Erfahrungen machen, kannst Du den Laptop immer noch neu formattieren und alleinig Debian installieren.
RAW-Bearbeitungsprogramm
Eine meiner Hauptverwendungszwecke meines PC`s ist Bildbearbeitung.
Gimp in der Version 2.10, zusammen mit gimp-dcraw, gimp-gmic und gimp-plugin-registry erfüllen für mich alle meine diesbezüglichen Bedürfnisse.
Sollte irgend ein Raw-Format fehlen, so füllt RawTherapee die Lücke.
Zuletzt geändert von rockyracoon am 08.03.2020 20:16:36, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1038
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von kalle123 » 08.03.2020 20:11:24

rockyracoon hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2020 19:21:54
@kalle123:
Aber nebenbei, hab das Video gestern mal kurz angeschaut.
Von welchem Video redest Du?
Bisher wurde in diesem Thread kein Video erwähnt.
Sorry, 'Anleitung' war gemeint :hail:

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

Benutzeravatar
rockyracoon
Beiträge: 670
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von rockyracoon » 08.03.2020 20:12:38

@kalle123: Schon gut, ich bin halt so eine Art Perfektionist... :roll:

Aber mir fällt zum Thema noch Etwas ein - Du hast geschrieben:
War aber, glaube ich, kein EFI installiertes WIN, oder ...?
Das ist für gundheri imho wichtig, weil er bei seinem Zweit-Gebraucht-Win10-Laptop klären muß, ob es ein "altes" Bios hat, oder das "neue" (aus meiner Sicht unsinnige) "UEFI-Bios".
Sollte Zweiteres der Fall sein, muß er sich mit dem ganzen dazugehörigen Kram beschäftigen: "Will ich Secure-Boot?", "Soll ich Fast-Boot abschalten", "Welchen CSM-Modus will ich" etc.
Sollte sein Laptop ein "altes" Bios besitzen, so sollte er die GPT-Partition nachholen, weil sie leistungsfähiger ist.

In diesem Zusammenhang:
Ich habe erlebt, dass viele User verwirrt sind und glauben, dass die GPT-Partitionierung an UEFI und Secure-Boot gebunden ist.
Tatsächlich formattieren Windows-UEFI-PC`s GPT vor, eine GPT-Formattierung kann man aber in anderen Fällen auch ohne UEFI oder Secure-Boot selbst nachholen.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1038
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von kalle123 » 08.03.2020 20:42:37

Denk ich auch, als da orcape ja schrieb ....
orcape hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2020 17:33:53
Dann bootest Du die Debian Netinstall-CD und installierst das Debian in die freie Partition. Den EFI-Grub installierst Du dann in die EFI-Partition.
Da muss man schon aufpassen. Also EFI oder 'altes' BIOS, aber dann bitte durchgängig. :wink:

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN-Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Testing Xfce

gundheri
Beiträge: 37
Registriert: 20.01.2020 12:25:55

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von gundheri » 08.03.2020 22:00:41

Okay, also: Ich werde das Laptop platt machen und nur Debian installieren. Für die Bildbearbeitung finden wir familienintern eine Lösung und mit Debian werde ich mir gleichzeitig die Foto-Tipps von @rockyracoon anschauen.

Dann muss ich mich nur noch für den Desktop entscheiden. Zur Wahl stehen nur noch KDE oder xfce! Habt ihr Tipps? :wink:

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1402
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von orcape » 09.03.2020 08:11:57

Hi,
die Diskussion pro oder contra Dualboot ist eigentlich aussen vor.
Zugegeben, man muss sich dann auf eines konzentrieren und das aktuell halten. Beides zusammen wir kaum einer gleichzeitig stetig nutzen.
Ich nutze Debian seit Jahre und habe trotzdem noch eine kaum genutzte Windows7 Partition auf der 2. Festplatte.
Es gibt immer wieder mal ein Programm, welches eben nur unter Windows verfügbar ist und sei es nur, um das NAVI aktuell zu halten.
Die Auswahl der Linux-Programme ist riesig und trotzdem gibt es Ausnahmen.
So funktioniert meine Billig-Aussen-IP-Cam im Browser eben nur unter Windows. Hier habe ich erst den VLC überreden müssen. Es gibt natürlich andere Streamprogramme aber Out-of-the-Box ist der Hersteller auf Windows "eingeschossen". Die Anzeige des Streams mit gleichzeitig der Möglichkeit, Einstellungen vorzunehmen, funktioniert so nur unter Windows.
Ausserdem gibt es noch andere Dinge, die für einen Dualboot sprechen.
Wer nebenbei am PC Spiele zockt, der wird das wohl kaum in einer VM unter Linux machen. Oder es ist nur ein PC vorhanden, Papa geht mit Linux ins Netz und Junior darf dann auch mal zocken.
Letztlich muss das jeder selbst entscheiden.
Gruß orcape

Benutzeravatar
orcape
Beiträge: 1402
Registriert: 07.11.2008 18:37:24
Wohnort: 50°36'23.99"N / 12°10'20.66"E

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von orcape » 09.03.2020 09:01:07

Dann muss ich mich nur noch für den Desktop entscheiden. Zur Wahl stehen nur noch KDE oder xfce! Habt ihr Tipps?
Dafür ist die Betrachtung der Hardware nicht ganz ausser acht zu lassen. Im Gegensatz zu Gnome, ähnelt KDE mehr dem herkömmlichen Windows, ist aber recht Ressourcen intensiv. Xfce oder LXDE ist da schon schlanker und geht Richtung dem alten KDE3. Wenn Du einen recht alten Rechner hast, würde sich auch Cinnamon anbieten.
Gruß orcape

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3486
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von willy4711 » 09.03.2020 10:49:40

gundheri hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2020 22:00:41
Dann muss ich mich nur noch für den Desktop entscheiden. Zur Wahl stehen nur noch KDE oder xfce! Habt ihr Tipps?
Abgesehen von deinen Hardware Ressourcen gibt es da noch ein paar grundsätzliche Erwägungen:
KDE ist - ähnlich wie Gnome ein hoch integrierter Desktop.
In KDE kannst du jedes Bisschen im Erscheinungsbild einstellen, so dass es einen fast erschlägt.
Aus meiner Sicht ist die totale Integration der PIM - Programme in die Oberfläche ein großer Nachteil von KDE geworden.
Die wieder loszuwerden, wenn man sie nicht braucht, ist äußerst schwierig.
Das geht über Debiankmail Debian kontact Debiankaddressbook und den Indexer Debianakonadi
Wer es mag ---> gut
Wer es nicht braucht oder haben will, sollte z.B. Xfce nehmen. Das hindert einen hinterher nicht daran, das eine oder andere
KDE - Programm zu installieren.
Für dich wäre da z.B. Debiandarktable als Grafikprogramm oder Debiandigikam eventuell interessant.

gundheri
Beiträge: 37
Registriert: 20.01.2020 12:25:55

Re: Anleitung Dual-Boot Debian10 und WIN10 in Ordnung?

Beitrag von gundheri » 09.03.2020 10:53:37

Na, die Hardware sollte da schon mitkommen, ein i5-8265 oder so, 8GB RAM, SSD PCIe. KDE und Xfce habe ich mir als Live-System angeschaut. Gefallen mir beide, jedes auf seine Art. Cinnamon hat meine Frau. Ich werde sie mir mal auf dem neuen Laptop anschauen (hat 14'' statt 13,3'') und dann entscheiden.

Antworten