Eigener Server

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
viktor1980
Beiträge: 280
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Eigener Server

Beitrag von viktor1980 » 29.04.2021 20:27:47

Guten Tag,
ich hätte gerne gewusst, ob die Möglichkeit besteht, bzw. einfach wäre auf Webhoster zu verzichten, und alles auf meinem 2 Rechner laufen zu lassen?
Ich habe einfach keine Lust mehr den Webhoster 10 Mal Email zu schreiben, damit er mir mitteilen kann Wordpress geht ihn nicht an, die bieten nur Webhosting an.
Auf meinem Rechner funktioniert Alles einwandfrei. Backup und Wiederherstellung mit Updraft Plus...
Ich möchte gerne Wissen, was ich Alles benötige? Also ich Habe 2 Rechner 1x mit Ryzen 7 und 1 x i7 . Speicher, M2-SSD, usw . wäre Alles kein Problem sogar
nach zu rüsten. Bitte nicht jetzt mit mir ein Quanten-Computer bauen. :D
Ich habe mit Debian9-10. Kali Linux die meiste Zeit gearbeitet.
Danke!

Apfelmann
Beiträge: 655
Registriert: 15.01.2010 20:48:45
Kontaktdaten:

Re: Eigener Server

Beitrag von Apfelmann » 29.04.2021 22:38:38

Ich stand auch mal vor diesem Problem,
habe mich aber entschlossen einen geeigneten Webhoster zu suchen und bin bei manitu.de gelandet,
Wordpress kann sofort installiert werden, ist direkt im Angebot,
ich benutze DokuWiki, habe ich hochgeladen und selber installiert,
alles andere können die Anbieter besser als ich.
Der Rechner muß immer auf dem neuesten Sicherheits-Stand sein, im Netz wird ständig nach Schwachstellen gesucht, mir fehlen dazu noch einige Grundlagen.
Ich habe schon einige Angriffe erlebt, auf meinen Rechner und auch auf die Homepage.

LG

eggy
Beiträge: 2690
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Eigener Server

Beitrag von eggy » 29.04.2021 23:29:05

Ganz grundsätzlich geht's natürlich. Port im Router zum Server weiterleiten und schon ist die Seite unter Deiner Einwahl IP von Außen erreichbar (solange Dein Provider da nichts blockt). Will man dann noch ne Domain unter der die Seite fest erreichbar ist, braucht man eine, die man selbst "dynamisch" bei der Einwahl anpassen kann (Stichwort: dyndns). Alternativ geht auch ne feste IP, die sich die meisten Provider aber mehr als gut bezahlen lassen. Dann bleibt nur noch die Frage, wieviel Traffic auf Deiner Page entsteht. Bei ner handvoll Besucher, gut über den Tag verteilt, kommt man locker mit dem heimischen Anschluss zurecht, nen gut besuchter Shop wird aber schiefgehen, weil die Anbindung nicht ausreicht, um viele Daten gleichzeitig zu verteilen. Auch ist ne Seite mit sehr vielen Bildern oder Videos eher nicht geeignet, weil viele Privatanschlüsse zwar ganz brauchbare Downloadraten aber grottigen Upload bieten. Dazu kommen gegebenenfalls noch Einschränkungen beim Internetvertrag, oftmals spricht das Kleingedruckte deutlich im gegen den Shop im eigenen Keller. Aber grundsätzlich gehts.

Bevor Du jetzt losrennst und den Server ans Netz bringst, wirf mal nen Blick darauf:
https://www.cvedetails.com/product/4096 ... or_id=2337 (dass die Daten alt sind spielt keine große Rolle, die haben's hübsch bunt aufgemalt, aktuelles und mehr gibt's unter anderem da: https://cve.mitre.org/cgi-bin/cvekey.cg ... =wordpress und die Suchmaschine Deiner Wahl bringt bei "wordpress"+"exploit" sicher auch nen größeren Haufen Treffer)
Und das sind nur ein Teil der Sachen, die die weit bekannt geworden sind. Garantiert gabs/gibts wesentlich mehr.
Dazu kommt aber auch noch, dass auch der Rest der Software Deines Servers ebenfalls nicht vor Softwarefehlern sicher ist.
Geh einfach mal die beteiligten Komponenten auf solchen Seiten durch: Wordpress, Plugins, PHP, Erweiterungen, Datenbank, Webserver, Betriebssystem, Bibliotheken, Netzwerkstack ... all das alles will auch auf dem aktuellen Stand gehalten werden - und auch dann sind ja noch die Lücken drin, die noch nicht bekannt sind (naja, jedenfalls nicht den $Guten; zeroday wäre das nächste Stichwort).
Und von blöden selbst gemachten Configfehlern mal ganz zu schweigen.

Und falls Dir die Kategorien der auf der Seite genannten Fehler noch nichts sagen, ein Teil der Sachen ist vernachlässigbar, aber über den Rest und dessen Folgen sollte man sich informieren, bevor man nen öffentlich erreichbaren Server betreibt.

am2
Beiträge: 242
Registriert: 20.08.2016 21:56:44

Re: Eigener Server

Beitrag von am2 » 29.04.2021 23:52:30

Bei netcup bekommst du einen root-VPS (Virtual Private Server) für ~6 € pro Monat. Mit 2 virtuellen Prozessorkernen, 160GB SSD und 8GB RAM ist er nicht der größte aber er reicht völlig aus für 20-100 Anfragen pro Sekunde, leichtgewichtige Seiten schaffen auch nahe 1000. Rechne das mal um auf Zugriffe pro Tag. Größere Server kosten entsprechend mehr. Du installierst darauf ein System deiner Wahl und richtest das dann nach deinen Bedürfnissen ein. Eine sehr gute, kostenlose Software, die dir viel Arbeit abnimmt heißt ISPConfig. Damit agierst du praktisch wie ein Webhoster.

Je nach dem wie erfahren du in Sachen Servereinrichtung und -administration bist, ist ein eigener Server die mit Abstand beste Wahl, weil du dort dein eigener Chef bist und eine Art Narrenfreiheit genießt, gepaart mit Verantwortung. Mit eigener Domain kannst du auch deinen eigenen Mailserver betreiben und hast volle Kontrolle über deine Mails.

viktor1980
Beiträge: 280
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Re: Eigener Server

Beitrag von viktor1980 » 30.04.2021 01:19:46

Vielen Dank! Ich bin seit 2 Tagen bei Manitu aber ich habe Probleme Wordpress mit Ftp zu verbinden, sagt immer Benutzerdaten sind falsch, obwohl ich die Benutzerdaten mit Filezilla getestet habe.
Ich habe mein Homepage offline fertig gemacht und habe versucht mit Updraft Plugin wieder herzustellen und kommt folgende Meldung:
Warnungen: Die PHP-Installation auf diesen Webserver erlaubt PHP nur auf 60 zu laufen....
Ich denke es ist ein Limit gesetzt auf 60 Sekunden oder keine Ahnung.
Ich denke am besten meine Hompage wieder erstellen und dann Backup machen? War sowieso eine Testseite. 2 Stunden bin ich fertig.
Vor Allem habt ihr recht, abgesehen von IT-Sicherheit, Stromkosten, Ersatzrechner, falls ein Rechner defekt..., die Sache mit Server mieten super Idee.
Aber ich versuche bei Manitu klar zu kommen, wenn dann Server mieten.

wanne
Moderator
Beiträge: 6860
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Eigener Server

Beitrag von wanne » 30.04.2021 02:41:11

Ich möchte gerne Wissen, was ich Alles benötige? Also ich Habe 2 Rechner 1x mit Ryzen 7 und 1 x i7 .
Wenn du nur ein Wordpress laufen lassen willst und nicht ganz krasse Plugins hast reicht dir üblicherweise ein PI und SSD. So ein Webserver braucht nicht viel. Und PHP ist auch eher genügsam.
Wenn du dir die Bastelei nicht passt oder du aus irgend welchen Gründen mehr Leistung brauchst: Bedenke, dass die Stromkosten die Anschaffungskosten übersteigen. Hoch gezüchtete High-End Desktop CPUs, die mit viel Takt (und damit viel Strom) auf wenig Hardware viel Leistung bringen ist genau nicht, was du haben willst. Die sind für Gamer. Aktuelle Athlons und Ryzen 3 geben gute Home-Server. Bei Intel Pentium Gold oder i3s. Beide Marken haben Varianten von ihren Modellen mit leicht reduzierter Leistung aber stark reduziertem Stromverbrauch. Am Server willst du das. AMD hängt an de Namen diese Varianten GE an (z.B. Athlon 200GE) Intel T oder in extremer U (z.B. Pentium Gold G6500T.) Reicht die Leistung nicht greifst du lieber zu Höherpreisigen Server-Modellen mit vielen Cores und noch weniger Takt (Xeon/Epyc). i9 mit T-Suffix können ein Kompromiss sein. Im Allgemeinen lohnt sich immer der Griff zu einem teureren neueren Modell der gleichen Klasse als zur Höhren Klasse. Wie schon angemerkt: Dazu ne SSD und ein effizientes Netzteil. Das erste was bei Servern fehlt ist üblicher weise RAM. Nicht CPU-Leistung entsprechend sind Boards mit mehr Slots King. Aber wie schon gesagt: Wo lange es um Wordpress geht: Ein Modul mit 4GiB reicht dicke. Da brauchst du nicht mehr Slots.

Interessanter wird der Internetanschluss. In Deutschland sind da immer noch krüppellahme uploads absichtliche tägliche Disconnects und dauernd wechselnde IPs standard.
Will man dem entgehen ist man schnell >50€ im Monat los und bekommt dafür maximal 40MBit/s. Oder man hat Glück und bekommt ein Angebot für ein Glasfaseranschluss, der dann dreistellig im Monat und vierstellig für die Einrichtung kostet.

Ähnlich sieht es beim Strom und Kühlung aus. 28ct/kWh und nur ein mal pro Jahr Stromausfall ist das höchste der Gefühle. Ne Klima, die deine Hardware im Dauerbetrieb länger halten lässt willst du dir auch nicht leisten.
Gehst du in ein RZ setzen die sich sich halt irgend wo an einen Fluss und bekommen Ökostrom quasi zum Nulltarif. Notstromaggregat im Keller ist normal und Klima ist für mehr Rechner natürlich auch einfacher umzusetzen. Internetanschluss erfolgt üblicherweise mit mindestens GBit/s und redundant in unterschiedliche Richtungen, damit nicht mal der Bagger für einen Disconnect auslöst. Der RZ Betreiber zahlt halt einmalig den Betrag für die Mitgliedschaft bei der DENIC und bekommt beliebig viele Domain-Namen und kann die entsprechend billig an dich weiter geben.

Kurz Preis Leistungsmäßig kann deine Privatwohnung nie mit einem RZ mithalten. Wenn du also nur Probleme mit dem Webhoster hast: Hol dir für einen einstelligen Betrag einen VPS statt ein Webhostingvertrag bei einem Seriösen Anbieter und du kannst da ganz normal dein Debian/was auch immer installieren und der Hoster redet dir bei nichts rein. Oder such dir eine Colo, wo du dein PI rein stecken kannst. Es gibt aber natürlich noch andere Gründe warum, du den Server lieber bei dir zu hause stehen hast.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6556
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Eigener Server

Beitrag von Meillo » 30.04.2021 10:39:50

Du musst auch bedenken, dass die Verfuegbarkeit eines privaten Internetanschlusses oft nur 97% ist. Bei einem Webserver im Internet will man normalerweise mehrere 9en nach dem Komma.
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6882
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Eigener Server

Beitrag von TRex » 30.04.2021 11:42:41

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2021 10:39:50
Du musst auch bedenken, dass die Verfuegbarkeit eines privaten Internetanschlusses oft nur 97% ist. Bei einem Webserver im Internet will man normalerweise mehrere 9en nach dem Komma.
Da gehst du aber davon aus, dass das Blog bzw die Verfügbarkeit des Blogs wichtig genug ist, um das so zu gewichten. Wie schlimm ists, wenn das mal ne Stunde nicht erreichbar ist?

Edit: wichtiger ist vielleicht, dass die meisten Leute zuhause keine eigene IPv4 mehr haben.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

MSfree
Beiträge: 7153
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Eigener Server

Beitrag von MSfree » 30.04.2021 12:01:16

TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2021 11:42:41
Edit: wichtiger ist vielleicht, dass die meisten Leute zuhause keine eigene IPv4 mehr haben.
Mit DSL hat man zumindest meiner Erfahtung nach immer noch eine öffentliche (aber wechselnde) IPv4. Kabelananschlüße und Mobilfunk gehen fast immer über Corporate NAT, sind also gar nicht über IPv4 von aussen erreichbar. Und ob die von aussen über IPv6 erreichbar sind, weiß ich nicht, die könnten auch geNATet sein.

viktor1980
Beiträge: 280
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Re: Eigener Server

Beitrag von viktor1980 » 30.04.2021 13:47:35

Hallo, Server muss nicht bei mir sein, ich habe nichts zu verbergen. Nur den ganzen Ärger mit den Webhoster wenn etwas nicht funktioniert nervt. Jetzt haben die PHP von 60 auf 120 aufgesetzt, jetzt taucht nächstes Problem auf! Wordpress .... Ftp Zugangsdaten sind falsch obwohl mit Filezilla mich einloggen kann. :D :D

viktor1980
Beiträge: 280
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Re: Eigener Server

Beitrag von viktor1980 » 30.04.2021 17:07:23

Ich habe Problem mit der Widerherstellung meiner Backup. Updraft Plus Plugin zeigt immer Warnungen an, oder bleibt hängen.
Wie gesagt auf meinen Rechner habe ich Alles getestet, Backup und Widerherstellung.
Kennt ihr ein Plugin bzw ein einfaches Verfahren meiner Wordpress-Projekt zu sichern und Wiederherstellen?

pixelpirat
Beiträge: 130
Registriert: 05.07.2007 17:22:21

Re: Eigener Server

Beitrag von pixelpirat » 30.04.2021 17:49:18

viktor1980 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2021 17:07:23
Ich habe Problem mit der Widerherstellung meiner Backup. Updraft Plus Plugin zeigt immer Warnungen an, oder bleibt hängen.
Wie gesagt auf meinen Rechner habe ich Alles getestet, Backup und Widerherstellung.
Kennt ihr ein Plugin bzw ein einfaches Verfahren meiner Wordpress-Projekt zu sichern und Wiederherstellen?
Ich habe in der Vergangenheit mit duplicator gearbeitet. Wenn du selber hosten willst, dann auf einer VM bei einem Hoster. Nicht zuhause am Internetanschluß. Du benötigst nämlich von Zuhause aus UPLOAD Geschwindigkeit. Diese ist im besten Fall 50 Mbit oder es wird teuer.
Ich habe eine VM bei netcup und eine bei contabo. Beide mit Debian10 (Testing) und ISPConfig.
Mein Heimserver ist auch mit Debian und 4 VMs. 2 Davon sind eine 1:1 Konfiguration von den Externen. Daten schaufel ich per rsync oder scp auf der Konsole.

Ich kenne Deinen Wissens- und Erfahrungsstand nicht, daher kann ich Dir nur schreiben, wie ich arbeite.
Generell mit ssh-keys auf allen Maschinen. Kein root-Login mit PW möglich.
Daten per SCP oder rsync austauschen. (mc Midnightcommander ist genial dafür!)

Was Du bei einem eigenen Hostingserver auch bedenken musst, ist die Tatsache das DNS, E-Mail, Webserver, Firewall alles von dir betreut und administriert werden muss. Der Zeitaufwand, wenn du unerfahren bist, ist nicht zu unterschätzen. Da rechnet sich eher ein PremuimHoster mit guten Telefon-Support (Contabo).

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Gedanke helfen.

pixelpirat
Beiträge: 130
Registriert: 05.07.2007 17:22:21

Re: Eigener Server

Beitrag von pixelpirat » 30.04.2021 17:52:22

viktor1980 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2021 13:47:35
Hallo, Server muss nicht bei mir sein, ich habe nichts zu verbergen. Nur den ganzen Ärger mit den Webhoster wenn etwas nicht funktioniert nervt. Jetzt haben die PHP von 60 auf 120 aufgesetzt, jetzt taucht nächstes Problem auf! Wordpress .... Ftp Zugangsdaten sind falsch obwohl mit Filezilla mich einloggen kann. :D :D
Was benutzt du denn als FTP wenn Filezilla funktiniert. Dann nimm doch filezilla. :?: :?

viktor1980
Beiträge: 280
Registriert: 18.09.2020 15:42:01

Re: Eigener Server

Beitrag von viktor1980 » 30.04.2021 18:08:10

Aber dann laufen die Seiten bei Wordpress nicht.

am2
Beiträge: 242
Registriert: 20.08.2016 21:56:44

Re: Eigener Server

Beitrag von am2 » 30.04.2021 18:22:16

Wenn du mit Filezilla überträgst dann laufen die Seiten nicht? Das sieht für mich nach falschen Berechtigungen aus. Was passiert genau? Was sagen die Logs? Berechtigungen ist übrigens nur eine Option.

Antworten