[Gelöst] fstab: vfat-usbstick mit User-Schreibrechten

Warum Debian? Was muss ich vorher wissen? Wo geht's nach der Installation weiter?
Antworten
buhtz
Beiträge: 501
Registriert: 04.12.2015 17:54:49

[Gelöst] fstab: vfat-usbstick mit User-Schreibrechten

Beitrag von buhtz » 18.05.2021 15:13:00

Ich habe hier ein installiertes Debian 10 auf einem USB-Stick. Der Stick hat eine zusätzliche "Transferpartition" (d.h. Linux und Windows müssen hier lesen und schreiben können), mit dem Type (laut fidisk -l) Microsoft basic data.
Die Partition hatte ich im Debian installer als fat32 angelegt. Der Stick ist sozusagen die primäre Festplatte und kann daher per fstab fest gemountet werden.

Aber ich kann als User nicht drauf schreiben. Ich schaffe es auch nicht die Besitzer und Rechte zu ändern. Verstehe nicht warum.

Code: Alles auswählen

Disk /dev/sda: 232,9 GiB, 250047627264 bytes, 488374272 sectors
Disk model:  SanDisk 3.2Gen1
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: E88A9D14-4598-4FD9-82D2-D993B3EB4F10

Device         Start       End   Sectors   Size Type
/dev/sda1       2048   1050623   1048576   512M EFI System
/dev/sda2    1050624 440504319 439453696 209,6G Linux filesystem
/dev/sda3  440504320 488372223  47867904  22,8G Microsoft basic data
Die mount-Optionen

Code: Alles auswählen

$ cat /etc/fstab
# / was on /dev/sdb2 during installation
UUID=633882a4-6f85-4eae-8d9a-64b77103ea20 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# /boot/efi was on /dev/sdb1 during installation
UUID=9313-A6F3  /boot/efi       vfat    umask=0077      0       1
# /fat32 was on /dev/sdb3 during installation
UUID=9302-2614  /fat32          vfat    utf8	0       0
Ich habe versucht die Besitzrechte des mountpoints /fat32 zu ändern. Das geht, wenn nicht gemountet ist. Wenn ich wieder mounte (per mount -a) ist er aber wieder root.

Code: Alles auswählen

$ ls -ld /fat32
drwxr-xr-x 4 root root 16384 Jan  1  1970 /fat32
Vermutlich muss ich in der fstab ansetzen, um alles user-tauglich zu machen? Von mir aus, kann wirklich jeder auf der Partition lesen/schreiben/ausführen (other=rwx), wäre aber schon mit user zufrieden.

Bisher habe ich mir damit beholfen, die Daten von der Partition als root auf /home/user zu kopieren und dann dort rekursiv die Rechte zu ändern. Das geht.

Ich habe in der fstab die Optionen user und auch defaults probiert und sehe keine Änderung nach einem re-mount.
Zuletzt geändert von buhtz am 18.05.2021 16:26:54, insgesamt 1-mal geändert.

buhtz
Beiträge: 501
Registriert: 04.12.2015 17:54:49

Re: fstab: vfat-usbstick mit User-Schreibrechten

Beitrag von buhtz » 18.05.2021 15:21:48

Ich bin nicht sicher, ob das richtig ist, oder was genau ich hier gemacht habe. Es funktioniert erst einmal.
Ist das so sauber? Was passiert hier überhaupt? Was wären alternative Wege?

Ich setze hier explizit den User und die Gruppe mit der jeweiligen ID 1000.

Code: Alles auswählen

UUID=9302-2614  /fat32          vfat    utf8,uid=1000,gid=1000 0       0

KP97
Beiträge: 2383
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: fstab: vfat-usbstick mit User-Schreibrechten

Beitrag von KP97 » 18.05.2021 15:29:29

Generell kennt ein Windows Dateisystem nicht die Rechte eines Unix Dateisystems und umgekehrt. Du kannst in die Zeile noch defaults und users eintragen.
Man mount gibt Auskunft oder auch einer der Threads hier im Forum.

MSfree
Beiträge: 7209
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: fstab: vfat-usbstick mit User-Schreibrechten

Beitrag von MSfree » 18.05.2021 15:30:08

buhtz hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.05.2021 15:21:48
Ich setze hier explizit den User und die Gruppe mit der jeweiligen ID 1000.
uid=1000 ist zwar inn 99% aller Fälle richtig, aber nicht jeder Benutzer hat uid/gid=1000. Mit dem Befehl kann man ausgeben lassen, wie die uid und die gid des eingelogten Benutzers ist. Die uid des Benutzers, mit dem ich gerade eingelogt bin, ist z.B. 1002, ich hätte somit keine Berechtigung, auf FAT-Systeme zu schreiben, die mit uid=1000 gemountet sind.

MSfree
Beiträge: 7209
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: fstab: vfat-usbstick mit User-Schreibrechten

Beitrag von MSfree » 18.05.2021 15:31:59

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.05.2021 15:29:29
Generell kennt ein Windows Dateisystem nicht die Rechte eines Unix Dateisystems und umgekehrt.
FAT/VFAT sind keine Windowsdateisysteme sondern noch viel älter, das sind DOS-Dateisysteme und die kennen überhaupt keine Benutzerverwaltung.

Antworten