Entwicklungswerkzeug zum Programmieren für iOS und Android

Du suchst ein Programm für einen bestimmten Zweck?
Antworten
ubik
Beiträge: 76
Registriert: 26.02.2009 12:02:24

Entwicklungswerkzeug zum Programmieren für iOS und Android

Beitrag von ubik » 12.03.2018 12:15:23

Hallo,

ich suche ein Tool zum Programmieren von mobilen Apps, die gleichzeitig auf iOS und Android laufen können.

Für MacOSX gibt es solche Tools, sodass man für einen Code zwei Apps kompilieren kann (für Android und iOS). Ein Beispiel ist Xamarin: https://www.xamarin.com/download

Gibt es sowas auch für Linux?

cronoik
Beiträge: 1598
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Entwicklungswerkzeug zum Programmieren für iOS und Android

Beitrag von cronoik » 12.03.2018 13:04:34

Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

ubik
Beiträge: 76
Registriert: 26.02.2009 12:02:24

Re: Entwicklungswerkzeug zum Programmieren für iOS und Android

Beitrag von ubik » 12.03.2018 15:16:37

Hallo,

ich habe Cordova mal ausprobiert.

Allerdings kann man dann nur Android Apps entwickeln, nicht iOS. Da steht:

Code: Alles auswählen

ubik@Thinkpad-L460:~/Dokumente/Programmierung/Cordova/MyApp$ cordova requirements
....
Requirements check results for ios:
Apple macOS: not installed 
Cordova tooling for iOS requires Apple macOS
Qt kostet leider extrem viel, etwa 400 Dollar monatlich sind mir das Geld nicht wert.

Hat jemand noch andere Vorschläge?

nudgegoonies
Beiträge: 771
Registriert: 16.02.2009 09:35:10

Re: Entwicklungswerkzeug zum Programmieren für iOS und Android

Beitrag von nudgegoonies » 12.03.2018 17:23:45

Eine Progressive Web App entwickeln? Die sind eh nur noch ein spezieller Bookmarks, aber sie haben Zugriff auf viele native Smartphone Funktionen. Sencha geht auch in die Richtung glaube ich. Kann, so wie ich es verstehe, aber auch native Pakete erstellen. Habe sowas nie ausprobiert - kein JS KnowHow.
Soft: Stretch AMD64, MATE Desktop. Repo's: Backports, kein Proposed, eigene Backports. Grafik: Radeon 4670 MESA.
Hardware: Intellistation 9229, i975X, 8GB, Intel Q6600, BCM5752 NIC, EMU10K1 SND, SATA SSD+HD, IDE DVD+RW.

cronoik
Beiträge: 1598
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Entwicklungswerkzeug zum Programmieren für iOS und Android

Beitrag von cronoik » 13.03.2018 19:58:07

ubik hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.03.2018 15:16:37
Allerdings kann man dann nur Android Apps entwickeln, nicht iOS. Da steht:
Das steht da nicht. Was du da siehst sind die Konventionen von Apple. Zur Entwicklung von ios-Apps benoetigst du das ios-SDK und dieses laeuft offiziell nur auf mac os. Wenn du recherchierst wirst du entsprechende Moeglichkeiten (VM oder phonegap...).
ubik hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.03.2018 15:16:37
Qt kostet leider extrem viel, etwa 400 Dollar monatlich sind mir das Geld nicht wert.
Es gibt auch einen guenstigeren Plan fuer Entwickler und startups. Das Problem ist, soweit ich weis, die gewunschte ios Unterstuetzung. Laut diesem Artikel [1] ist die open source Variante nicht ausreichend fuer die Entwicklung von ios-Apps.

[1] http://www.linux-magazin.de/ausgaben/2016/11/qt-apps/3/
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

am2
Beiträge: 104
Registriert: 20.08.2016 21:56:44

Re: Entwicklungswerkzeug zum Programmieren für iOS und Android

Beitrag von am2 » 13.03.2018 22:31:37

Wir entwickeln mit Qt für Android, iOS und Windows. Ohne einen Mac-Rechner bekommst du es nie auf einem iPhone installiert. Der Qt-Code wird auf einem Mac kompiliert und erstellt (Qt for Mac), danach mit X-Code und dann kann es auf das iPhönchen drauf. Ein Apple-Developer-Account ist Pflicht, kostet 5 bucks im Jahr (für Hobby-Entwickler und Apple-Beginner) und lässt die App einige Tage auf dem iPhone leben. Pro-Account kostet 100 bucks p.a. und da darf die App bleiben. Das klappt sowohl mit der Community Version von Qt als auch mit der teuren. Leider ist es so, dass die Plattformunabhängigkeit von Qt in unserem Fall sehr schnell auf ihre Grenzen stieß und wir die Apple-Version letzten Endes in Swift geschrieben haben. Ich behaupte nicht, dass es mit Qt nicht möglich gewesen wäre aber der Aufwand war einfach zu groß, so dass das Umschreiben schneller ging.

Antworten