Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Du suchst ein Programm für einen bestimmten Zweck?
snowy
Beiträge: 79
Registriert: 12.12.2017 22:32:52

Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von snowy » 16.04.2018 00:18:52

Hi,

würde gerne einerseits die Zeit begrenzen, wie lange mein Kind und in welchen Zeitfenstern den PC nutzen darf.
Web-Inhalt-Begrenzung ist nicht direkt im Fokus, dies versuche ich über OpenDNS abzudecken.
Unter Windows gibt es zig Programme dafür, ab Win8 sogar Bestandteil des Betriebsystem.

Ja, es ist wichtig, junge Kinder am PC zu beaufsichtigen.
Aber die Erfahrung zeigt, es gibt deutlich weniger Stress, wenn der PC sagt "jetzt noch 5 Minuten .... Zeit abgelaufen" :mrgreen:

Kennt jemand entsprechende Software für Debian9 ?

Michahe
Beiträge: 27
Registriert: 21.03.2016 19:27:53
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von Michahe » 16.04.2018 08:33:33

Nicht getestet aber kürzlich davon gelesen, ein .deb-Paket stammt aus der UBUNTU-Umgebung: Timekpr.
Programmbeschreibung und Download
"Rezension" bei KiloByte
Weitere Hinweise bei UbuntuUsers.de

Jana66
Beiträge: 3946
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von Jana66 » 16.04.2018 09:43:03

Eigentlich machen das viele Consumer-Router:
Legen Sie im Fenster "Zeitraum" fest, zu welchen Zeiten die Internetnutzung möglich sein soll.
Legen Sie im Fenster "Zeitbudget" fest, wie lange die Internetnutzung jeweils an den einzelnen Wochentagen möglich sein soll. Zeitbudgets eignen sich nicht bei Nutzung von Messengern wie WhatsApp, da diese ständig auf das Internet zugreifen.
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbo ... chraenken/
Damit hättest du keine Umstände, alles bereits vorhanden, vmtl. auch für Smartphones/Playstations der Kinder. Schaue mal in deiner Routerdoku (Stichwort Kindersicherung), wenn du keine Fritzbox hast.
snowy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2018 00:18:52
... "jetzt noch 5 Minuten .... Zeit abgelaufen" :mrgreen:
Das wird der Router wohl nicht tun. Cronjob mit Nachricht?
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6081
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von TRex » 16.04.2018 17:49:37

ssh und zenity würde ich da nutzen, wenn opendns sowieso schon die restlichen Schotten dicht macht. Aber ich würde vermutlich eher das Routing von der Kiste abschalten.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

debianoli
Beiträge: 3060
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von debianoli » 16.04.2018 17:58:04

Diese Router Sperren in der Fritzbox sind nicht so toll, die wollen nur http und kein https.

Es gibt allgemein recht wenig in dem Bereich. Ich habe da auch schon gesucht, doch das war nicht so prickelnd. Ein Ubuntu Paket könnte das irgendwie, ist aber uralt. Am einfachsten dürfte eine Bestellösung mit einem Skript sein.

snowy
Beiträge: 79
Registriert: 12.12.2017 22:32:52

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von snowy » 16.04.2018 20:16:30

Die FritzBox kennt auch nur den Rechner und nicht den User
Ich möchte den Rechner z.B. noch länger nutzen als meine Kinder :P

timekpr habe vor einigen Jahren schon mal benutzt, damals ganz okay, aber scheinbar seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt :roll:
Dann werde ich es halt mal damit unter Debian9 probieren, falls es sich überhaupt noch installieren läßt.
Download ist schon mal schwierig, weil die Download-Seiten, die ich bisher gefunden habe, alle nicht mehr existieren.
Aber ich habe noch eine deb-Sicherung von damals :)

MSfree
Beiträge: 3659
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von MSfree » 16.04.2018 20:41:48

Wie wäre es mit einem cron-Job, der

Code: Alles auswählen

killall --user NameDesKindes
ausführt, und den Benutzer zwangsauslogt.

Um ein erneutes Login zu verhindern, könntest du per cron mit passwd das Konto sperren und zur gewünschten Zeit wieder entsperren.

Das nette bei dieser Lösung wäre, daß du gar keine Zusatzsoftware brauchst, das geht alles mit Bordmitteln.

Hauptsache, der kleine Schlauberger kommt nicht mit sudo an die Systemeinstellungen ran, um die Sperren zu entfernen, oder nutzt einfach sein Smartphone, um weiter zu surfen.. :mrgreen:

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1381
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von heisenberg » 16.04.2018 20:56:48

Habe mich vor 10 Jahren da auch mal durchgewühlt.

Alles was da unter Linux zu finden war, war einfach nur unbrauchbar.

Letzlich taugt das nicht, wenn man das selbst zurecht frickelt. Z. B. dann einfach den Benutzer abschiesst oder ähnlicher Käse. An so Produkten wie Salfeld Kindersicherung merkt man, dass es doch wesentlich ...

oops, da hat aber noch was gefehlt

wesentlich angenehmer ist, wenn das richtig gemacht ist....
  • Mehrere Ablaufwarnungen, bevor man dan rausgeschmissen wird
  • Auch das rausschmeissen ist ein einstellbarer Timer, bevor der Nutzer dann wirklich gekickt wird
  • TAN liste zum ausdrucken um die Zeit zu verlängern
Zuletzt geändert von heisenberg am 17.04.2018 10:30:54, insgesamt 1-mal geändert.

letzter3
Beiträge: 282
Registriert: 16.07.2011 22:07:31

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von letzter3 » 16.04.2018 20:59:35

Kchildlock

snowy
Beiträge: 79
Registriert: 12.12.2017 22:32:52

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von snowy » 16.04.2018 23:15:22

timekpr läßt sich weiterhin unter Debian9 installieren :)
Schauen wir mal, ob es weiterhin zuverlässig läuft

Jana66
Beiträge: 3946
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von Jana66 » 17.04.2018 17:14:03

Eine nutzerbezogene Zeitspanne wäre mittels Debianfreeradius in Verbindung mit einem WLAN-Accesspoint, der Authentifizierung nach 802.1X/RADIUS (WPA2-Enterprise) kann. Ubiqiitis oder Zyxel kosten reichlich 100 Euro. (Für Ethernet gibt es entsprechende Switches mit 802.1X. Wohl eher teuer, professioneller Sektor.) Billiglösung wäre wohl ein Router mit OpenWRT als AP. Kann man vielleicht den RADIUS auch drauf laufen lassen. Freie Ports am Router/Fritzbox sperren, damit die lieben Kleinen nichts per NW-Kabel anstöpseln.
Login-Time and Current-Time define the time span a user may login to the system. The format of a so-called time string is like the format used by UUCP. A time string may be a list of simple time strings separated by "|" or ",".

Each simple time string must begin with a day definition. That can be just one day, multiple days, or a range of days separated by a hyphen. A day is Mo, Tu, We, Th, Fr, Sa or Su, or Wk for Mo-Fr. "Any" or "Al" means all days.

After that a range of hours follows in hhmm-hhmm format. For example:

"Wk2305-0855,Sa,Su2305-1655".

For Login-Time the logintime module calculates the number of seconds left in the time span, and sets the Session-Timeout to that number of seconds. So if Login-Time is set to "Al0800-1800" and a user logs in at 17:30, Session-Timeout is set to 1800 seconds so that the user is kicked off at 18:00.
https://wiki.freeradius.org/config/Users
Den RADIUS kann man auf Raspi & Co. oder einem vorhandenen Home-Server installieren. Wäre eine nutzerbezogene Lösung für Linux, Windows und Smartphones ohne LTE.

Edit: Debiansquid tut's wohl auch (weniger umständlich): https://brunocornec.wordpress.com/2012/ ... ith-squid/
Zuletzt geändert von Jana66 am 17.04.2018 17:39:39, insgesamt 3-mal geändert.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Gunman1982
Beiträge: 897
Registriert: 09.07.2008 11:50:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von Gunman1982 » 17.04.2018 17:32:38

Falls es für einen Benutzer auf dem dem Linux Rechner sein soll hatte ich da mal was "gebastelt".

Pro:
- Zeitspanne einstellbar
- Läuft wenn der Benutzer angemeldet ist
- Nutzt iptables, sperrt somit jeglichen Internet-Traffic für den Benutzer nach Ablauf der Zeit

Cons:
- Keine Warnmeldung wie "Du hast noch x Minuten" (ließe sich aber vermutlich nachrüsten)
- Wenn der Benutzer angemeldet ist, läuft die Zeit, egal ob Internet genutzt wird oder nicht
- Ein bisschen Ghetto
- ... maaany many more

Bei Interesse suche ich mal.

Michahe
Beiträge: 27
Registriert: 21.03.2016 19:27:53
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von Michahe » 17.04.2018 19:02:39

snowy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.04.2018 20:16:30
timekpr ... unter Debian9 probieren, falls es sich überhaupt noch installieren läßt.
Download ist schon mal schwierig, weil die Download-Seiten, die ich bisher gefunden habe, alle nicht mehr existieren.
Aber ich habe noch eine deb-Sicherung von damals :)
Hallo,
sorry dass ich oben den toten Link angegeben habe. Es gibt aber wohl ein Update (Juli 2017) und ein "Revived"-Projekt, Startseite hier ...

Benutzeravatar
safran
Beiträge: 94
Registriert: 02.01.2008 04:46:07
Lizenz eigener Beiträge: Artistic Lizenz

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von safran » 18.04.2018 00:35:26

cool, dass du sowas einrichtest, was ich auch wichtig finde bzw einrichten werde mein mein Kind älter wird ist ein pornfilter.

das geht mit so nem lokalen Proxyserver, mit einer blacklist die auch Seiten blockt mit falschen Wörtern.

Würde ich in dem Rahmen auch einrichten.

debianoli
Beiträge: 3060
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Zeitkontrolle - "Kindersicherung" - parent control

Beitrag von debianoli » 18.04.2018 09:31:33

safran hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.04.2018 00:35:26
cool, dass du sowas einrichtest, was ich auch wichtig finde bzw einrichten werde mein mein Kind älter wird ist ein pornfilter.

das geht mit so nem lokalen Proxyserver, mit einer blacklist die auch Seiten blockt mit falschen Wörtern.

Würde ich in dem Rahmen auch einrichten.
Bei so etwas stellt sich mir die Frage, wie gut der Filter in der Realität ist. Ich habe es in Firmen erlebt, dass man völlig normale Seiten wegen eines angeblichen "Pornfilters" nicht mehr erreichen konnte. Und echte Ferkelbilder trotzdem erreichbar waren.

Zudem erhält man Pornos, Gewalt-Videos etc viel mehr von Freunden per Handy-Nachricht. Ich finde es daher sinnvoller, Kinder etwa ab 10 bis 11 Jahren darauf vorzubereiten, dass Pornos eben NICHT die reale Sexualität abbilden. Sondern nur ein übertriebenes Zerrbild sind. Zu sehen bekommen sie es irgendwo irgendwie immer. Irgendwann haben alle Freunde ein Smartphone.

Für kleinere Kinder halte ich es für sinnvoller, eine reine Whitelist zu pflegen. Dann kommen Kinder nur auf Seiten für Kinder wie zB kika.de .

Antworten