TV-Standards (Historie)

Smalltalk
Antworten
regmaster
Beiträge: 9
Registriert: 01.05.2021 09:52:42

TV-Standards (Historie)

Beitrag von regmaster » 03.05.2021 18:11:50


[hikaru,wanne] abgetrennt aus 120fps-Video-Thread:
viewtopic.php?f=28&t=180967


Kleine Anmerkung: 30fps = NTSC, nicht verwechseln mit der Europäischen Norm, dass sind 25fps.
Gebräuchliche Wiedergabe-Bildfrequenzen in der Video- und Fernsehtechnik
Format Bilder pro Sekunde
PAL/SECAM 25i (interlaced = zweimal 25 Halbbilder, also 50 Halbbilder)
NTSC s/w 30i (2 × 30 Halbbilder, also 60 Halbbilder)
NTSC Farbe 30 × 0,999 ≈ 29,97i
Qeullen:
Wikipedia: Bildfrequenz
Wikipedia: PAL
Wikipedia: NTSC
Wikipedia: FPS

wanne
Moderator
Beiträge: 6848
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Video-Standards (Historie)

Beitrag von wanne » 04.05.2021 01:20:48

regmaster hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.05.2021 18:11:50
Gebräuchliche Wiedergabe-Bildfrequenzen in der Video- und Fernsehtechnik
Kleine Anmerkung: 30fps = NTSC, nicht verwechseln mit der Europäischen Norm, dass sind 25fps.
Aber nicht in dem Jahrhundert. Die deutsche Wikipedia hat ihre Editoren verloren. Das ist mittlerweile einfach mehr als historisches Dokument anzusehen. Die letzte PAL oder NTSC übertragung wird es irgen wann in den 00ern gebgen haben.

Die übliche ist für Filme mit großen Abstand (~90%) 23.98 fps. Kam ursprünglich mal von den US-DVDs und wurde dann beibehalten und international darauf vereinheitlicht. Animiert wird manchmal auch in 23Hz. Das gilt sowohl fürs Streaming wie auch für BR. Dann Gibt es noch ein paar Obskuritäten wie 24, 24.98, 23.81 Und für Serien hin und wieder 25 59.94 und 29.97fps. Fürs sequentielle Fernsehen in Europa finden sich selten noch die 50Hz. Aber dann wirklich nur für da. halbbilder (i) werden weltweit noch von genau einer Quelle verwendet: Dem öffentlich rechtlichen deutschen Fernsehen dass den Jahrtausendwächsel nicht so ganz mitbekommen hat. Das wird für mehr und mehr Software und Hardware zum Problem. Denn die ist üblicherweise nicht für den deutschen Markt angepasst.

Youtube und Heimkino ist vor allem 30 fps dominant. Aber auch 24, Für weniger Professionelle auch mal 25, 50 60. Letzteres vor allem für Handyvideos, wo das fast immer nativ ist. Aber wie gesagt sicher keine Halbbilder und auch in Europa sind die 30Hz garantiert zig mal üblicher als 25 und das hat nichts mit dem Schwarz-Weiß Vorgänger von NTSC zu tun, der auch 30Hz hatte – Der ist seit 1953 obsolet...

Auflösung wird immer wilder In der Breite sind die 1280 im Web quasi Standard. Überall sonst 1920. In der Höhe wird es aber wild. War eine Zeit 16:9 fest kommt die Filmindusrie kommt auf immer neue Seitenverhöltnisse. 12:5 40:17 160:67... Je Breiter desto cooler. Bei häher aufgelösten Inhalten wird es noch wilder.

Kurz nimm die 30Hz!
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

MSfree
Beiträge: 7035
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Suche Programm, um 120fps-Videoaufnahmen (incl. Sound) ausschnittsweise auf Normalgeschwindigskeit @30fps zu bringen

Beitrag von MSfree » 04.05.2021 11:08:17

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.05.2021 01:20:48
Die letzte PAL oder NTSC übertragung wird es irgen wann in den 00ern gebgen haben.
Auf dem Kabel gab es bis 2018 noch Analogausstrahlung in PAL.

wanne
Moderator
Beiträge: 6848
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Suche Programm, um 120fps-Videoaufnahmen (incl. Sound) ausschnittsweise auf Normalgeschwindigskeit @30fps zu bringen

Beitrag von wanne » 04.05.2021 14:21:19

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.05.2021 11:08:17
Auf dem Kabel gab es bis 2018 noch Analogausstrahlung in PAL.
Da habe ich tatsächlich mal wieder die deutschen Dinosaurier unterschätzt. RTL hat in einigen Bereichen Deutschlands wohl tatsächlich sogar bis Anfang 2019 per Kabel PAL übertragen. Pro7/Sat1 hat hier in BW 2015 aufgegeben.

Zum Vergleich in Frankreich schaltete der letzte Sender 2011 ab Spanien 2009 USA haben sich die großen ebenfalls auf ne Abschaltung für Februar 2009 geeinigt.
Terrestrisch hat man sich EU-Weit geeinigt die Analogfrequenzen bis 2012 freizugeben. Entsprechend ging 2008 in Deutschland der letzte Sender vom Netz. Wenns dann mal beschlossene Sache ist geht es dann oft sogar recht schnell. Aber da wo die deutschen ihr eigenes Ding machen können laufen die Uhren immer etwas langsamer. Wir hatten das beim Thema Halbbilder. Trotz der Niesche. Üblich ist es sicher auch in Deutschland nicht mehr. Weltweit halt wirklich tot.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

MSfree
Beiträge: 7035
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Suche Programm, um 120fps-Videoaufnahmen (incl. Sound) ausschnittsweise auf Normalgeschwindigskeit @30fps zu bringen

Beitrag von MSfree » 04.05.2021 14:40:09

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.05.2021 14:21:19
Wir hatten das beim Thema Halbbilder. Trotz der Niesche. Üblich ist es sicher auch in Deutschland nicht mehr. Weltweit halt wirklich tot.
Soweit ich das verfolgt hatte, haben in Deutschland bei HD-TV (zumindest die ÖR) eben genau nicht mehr auf das Zeilensprungverfahren gesetzt, allerdings nur mit 1280x720 Pixel Auflösung, während der Rest der Welt HD-TV in 1920x1080 mit Zeilenspruntg gesendet hat. Natürlich kann man trefflich darüber streiten, ob man mit gegebener Bitrate lieber höhere Auflösung mit Zeilensprung oder geringere Auflösung ohne Zeilensprung sendet. Inzwischen mit besseren Kompressionsverfahren hat sich die Frage erübrigt. Aber man sollte schon auch immer darauf achten, was technsich noch sinnvoll zu einem gegebenen Zeitpunkt umsetzbar ist.

Gerade beim terrestrischen Empfang hat man nicht beliebig viel Bandbreite, weshalb ja auch die erste TV-Digitalisierung noch in PAL-Auflösung mit Zeilensprung realisiert wurde. Seit DVB-T2/HD wird in D mit H.265 komprimiert, was eine ähnlich hohe Bitrate bei 1080p ermöglicht wie vorher mit MPEG2 in 576i. Wobei terrestrischer Empfang ohnehin nur eine Niesche ist, der Marktanteil liegt wohl bei 6.3% der Haushalte.

wanne
Moderator
Beiträge: 6848
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Suche Programm, um 120fps-Videoaufnahmen (incl. Sound) ausschnittsweise auf Normalgeschwindigskeit @30fps zu bringen

Beitrag von wanne » 04.05.2021 16:21:19

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.05.2021 14:40:09
Soweit ich das verfolgt hatte, haben in Deutschland bei HD-TV (zumindest die ÖR) eben genau nicht mehr auf das Zeilensprungverfahren gesetzt, allerdings nur mit 1280x720 Pixel Auflösung, während der Rest der Welt HD-TV in 1920x1080 mit Zeilenspruntg gesendet hat.
Was man unter HDTV versteht hat sich seit den 30ern regelmäßig gewandelt. youtube hat 2010 UHD eingeführt wärend man in Produktionen des ÖR immer noch die Zeilenusprungartefakte sehen kann, weil sie sich nicht wischen zwischen 720p und 1080i entscheiden können und offensichtlich wild hin und her konvertieren um dann im Fall von DVB-T in 1080p zu senden...
Natürlich kann man trefflich darüber streiten, ob man mit gegebener Bitrate lieber höhere Auflösung mit Zeilensprung oder geringere Auflösung ohne Zeilensprung sendet.
Gegen Zeilensprung oder ähnliche Verfahren ist prinzipiell nichts einzusetzen. Es wurde ja gerade wieder für 8k vorgeschlagen. Aber am Ende ist das Pferd halt tot. Zu kompliziert für zweifelhaften Gewinn. Genau so wie das Patentzugemüllte h.265. Technisch sicher nicht zu beanstanden. In der Realität willst du damit nichts zu tun haben. Und jeder abseits von Deutschland hat das kapiert.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.05.2021 14:40:09
Wobei terrestrischer Empfang ohnehin nur eine Niesche ist, der Marktanteil liegt wohl bei 6.3% der Haushalte.
Achtung das ist der "Digitalisierungsbericht" hinter dem die ARD steht. Die erklärten auch 2015 dass nur 1.5% der Haushalte übers Internet schauen.... Die haben wohl noch nichts von den täglich 2.3 Mrd. monatlichen Youtubenutzer in Neuland gehört.
Am Ende haben 250Mio. Amerikaner zugriff auf mindestens einen Streamingdienst und 200Mio. das seit 10 Jahren praktisch ausschließlich in 1080p laufende Kabel. Dagengen kommt das duzend kleinststaaten+Deutschland und UK mit DVB-T2 einfach nicht an.
Wie gesagt: Weltweit greifen die ersten Streamingdienste nach den Mrd. Usern Youtube ist schon drüber. SAT und BRs gibt es in jedem Land. Wobei Sat in Europa glaube ich auch noch recht viele kleine Auflösungen hat. Kp. wie es da mit Wiederholraten aussieht.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Antworten