[erledigt] Wie Downgrade?

Du suchst ein Programm für einen bestimmten Zweck?
Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1126
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von GregorS » 06.04.2021 13:55:28

whisper hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:51:41
GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:16:16
Oh, Du kennst hunderttausende, die ähnliche Systeme und keine Probleme der von mir beschriebenen Art haben? Hast Du eine Liste dieser Leute?
Die Tatsache, dass du als scheinbar einziger dies Probleme zur Sprache bringst, verleitet mich zu der Annahme das andere Debian Buster Nutzer diese Probleme nicht haben. Wenn dich 100.000 stören, nimm 10.000 oder 1000. Die Aussage ist die selbe.
Vielleicht sind die Anderen ja auch schon längst wieder zu Windows „übergelaufen“ ;-)

Ist meine Frage nach der Möglichkeit, die Nutzung von Verschlüsselung „TB-weit“ abzuschalten, denn wirklich so exotisch?

Gruß

Gregor
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

mcb
Beiträge: 693
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von mcb » 06.04.2021 14:40:40

GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:45:50
mcb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:42:08
In Thunderbird 78 - kann man mit Sicherheit "PGP" abschalten - ev. löst das das Problem schon. :roll:
Wo genau kann man das Abschalten? Ich konnte eine „abschalten-Option“ nirgendwo finden.

Gruß

Gregor
account settings -> end to end encryption :mrgreen:

KP97
Beiträge: 2323
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von KP97 » 06.04.2021 14:46:45

GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:45:50
Wo genau kann man das Abschalten? Ich konnte eine „abschalten-Option“ nirgendwo finden.
In der Zeit, die Du für die Posts verschwendest, solltest Du mal die Einstellungen für TB genauer betrachten, z.B. in den Konteneinstellungen.
3150

Man man Gregor...vielleicht doch lieber Windows...

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1126
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von GregorS » 06.04.2021 14:56:04

mcb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 14:40:40
GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:45:50
mcb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:42:08
In Thunderbird 78 - kann man mit Sicherheit "PGP" abschalten - ev. löst das das Problem schon. :roll:
Wo genau kann man das Abschalten? Ich konnte eine „abschalten-Option“ nirgendwo finden.
account settings -> end to end encryption :mrgreen:
Genau da kann man zwar Schlüssel für PGP oder ein Zertifikat für S/MIME angeben, aber man kann nicht konfigurieren, dass schlicht gar keine Verschlüsselung benutzt werden soll - zumindest nicht, dass Entwürfe unverschlüsselt gespeichert werden sollen. Diesen Dialog habe ich mir schon hundertmal angesehen und zwar ist dort die Verschlüsselung für das Senden deaktiviert, es wird beim (Auto-) Speichern als Entwurf aber eben doch bemeckert, dass kein Schlüssel vorhanden ist.

Gruß

Gregor

PS:
Bild
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1126
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von GregorS » 06.04.2021 15:00:30

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 14:46:45
Man man Gregor...vielleicht doch lieber Windows...
Gib zu, Du hattest noch nie mit Verschlüsselung zu tun. Was glaubst Du denn, warum ich hier so detailliert und hartnäckig frage?!

Gruß

Gregor

PS: Ich bin übrigens nicht der Einzige mit diesem Problem. Dort geht es zwar um eine leicht ältere Version von TB, das Problem ist aber das Gleiche: https://www.thunderbird-mail.de/forum/t ... ieren-erl/
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

mcb
Beiträge: 693
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von mcb » 06.04.2021 15:21:29

OK - wenn der Knopf nicht funktioniert ist das blöd...

Das Problem mit den verschlüsselten Entwürfen kenne ich nur von TB 68 mit Enigmail. -> wäre dann auch keine Lösung.

Es gibt noch

Code: Alles auswählen

// TB 78+ Fuckup
user_pref("mail.openpgp.allow_external_gnupg", true);
Damit funktioniert es hier mit TB 78.

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1126
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von GregorS » 06.04.2021 15:25:14

mcb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 15:21:29
OK - wenn der Knopf nicht funktioniert ist das blöd...
Ja, genau :-) SAUblöd.
Es gibt noch

Code: Alles auswählen

// TB 78+ Fuckup
user_pref("mail.openpgp.allow_external_gnupg", true);
Das ist ja mal eine interessante Info! Wo kann/muss ich das konfigurieren (in welcher Datei)?
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

mcb
Beiträge: 693
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von mcb » 06.04.2021 15:40:29

Schmeiß mal google an ...

user.js habe ich genommen / den Kommentar kannst du weglassen

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1126
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von GregorS » 06.04.2021 16:06:58

Hi nochmal!

Scheinbar besteht die Lösung des Problems darin, Entwürfe nicht im entsprechenden (IMAP-) Ordner online sondern lokal zu speichern. Entsprechendes kann man bei den Konten-Einstellungen unter „Kopien & Ordner“ konfigurieren. Dieser Weg ist zwar nicht der Hit, weil ich so eben nur von einem Rechner aus auf diese Entwürfe zugreifen kann, aber immerhin.

So, und jetzt mache ich noch die Gegenprobe ...

Gruß

Gregor
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14561
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von niemand » 06.04.2021 18:26:21

GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:08:57
niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:03:03
Ja, ist wirklich schlimm, dass aktuelle Software die Möglichkeiten aktueller Systeme nutzt. Sollen die Besitzer aktueller Systeme sich doch mal gefälligst etwas einschränken, damit Leute mit altem Kram die Software nutzen können …
Du meinst, dass ein PC von der Stange nichts für den Betrieb unter Debian ist? Ernsthaft?!
Ich meine: wenn dein Rechner selbst sowas Schlankes wie Debian nicht mehr handhaben kann, wär’s die umweltfreundlichste Lösung, den durch etwas Moderneres zu ersetzen. Ernsthaft.
non serviam.

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1126
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von GregorS » 06.04.2021 18:32:29

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 18:26:21
GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:08:57
niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 13:03:03
Ja, ist wirklich schlimm, dass aktuelle Software die Möglichkeiten aktueller Systeme nutzt. Sollen die Besitzer aktueller Systeme sich doch mal gefälligst etwas einschränken, damit Leute mit altem Kram die Software nutzen können …
Du meinst, dass ein PC von der Stange nichts für den Betrieb unter Debian ist? Ernsthaft?!
Ich meine: wenn dein Rechner selbst sowas Schlankes wie Debian nicht mehr handhaben kann, wär’s die umweltfreundlichste Lösung, den durch etwas Moderneres zu ersetzen. Ernsthaft.
Ahja ... also alle Nas' lang einen neuen Rechner kaufen, jawoll! Alle Nas' lang neu installieren, neu konfigurieren, mit immer neuerer und immer unzuverlässigerer Software bewerfen und sich dabei alle Nas' lang mit so einem Scheiß wie systemd herumärgern ... jawollja, dafür ist Debian/Linux gedacht! Du hast es echt drauf!

Lächerlich.

Gruß

Gregor
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2676
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Wie Downgrade?

Beitrag von whisper » 06.04.2021 18:41:43

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 18:26:21
Ich meine: wenn dein Rechner selbst sowas Schlankes wie Debian nicht mehr handhaben kann, wär’s die umweltfreundlichste Lösung, den durch etwas Moderneres zu ersetzen. Ernsthaft.
:THX:

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14561
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: [erledigt] Wie Downgrade?

Beitrag von niemand » 06.04.2021 19:37:51

GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 18:32:29
Ahja ... also alle Nas' lang einen neuen Rechner kaufen, jawoll!
Alle 10…15 Jahre kann man schonmal ’nen neuen Rechner kaufen, ja. Muss man nicht – aber dann sollte man sich halt auch nicht drüber beschweren, wenn aktuelle Software nicht drauf läuft.

Wenn dein Rechner jünger sein sollte, wär’s vielleicht mal einen Gedanken wert, den Fehler zu suchen?
Alle Nas' lang neu installieren, neu konfigurieren, mit immer neuerer und immer unzuverlässigerer Software bewerfen und sich dabei alle Nas' lang mit so einem Scheiß wie systemd herumärgern ... jawollja, dafür ist Debian/Linux gedacht! Du hast es echt drauf!
Alle drei bis vier Jahre ein neues Release … unheimlich schnelllebig, ja. Kommt man direkt überhaupt gar nicht mehr hinterher. Immerhin dauert so eine Installation ihre paar Jahre – kaum ist man fertig, muss man auch schon updaten. Schrecklich, ich kann dir vollkommen folgen. Nicht.

Genauso die Sache mit systemd – kann man drüber rumranten (in bestimmten Fällen sogar berechtigt – in diesem allerdings nicht, weil völlig ohne Substanz), weil man nicht mehr in der Lage ist, Neues zu erfassen. Man kann sich nach … vieviele Jahre ist das nun schon Default-Initsystem in Debian? … nach der langen Zeit jedenfalls auch mal damit beschäftigt haben, und sich über die Vorteile und Vereinfachungen, die das unzweifelhaft für den Anwender (Leute, wie dich, also) mit sich bringt, freuen. Natürlich nur, wenn man statt wild rumzukotzen mal einen Blick drauf wirft, und sich drauf einlässt, eine Handvoll neuer Sachen zu lernen. Wenn man es denn noch kann.
Lächerlich.
In der Tat. Allerdings nicht direkt so, wie du’s dir gerade vorzustellen scheinst.
non serviam.

Benutzeravatar
GregorS
Beiträge: 1126
Registriert: 05.06.2008 09:36:37
Wohnort: Freiburg

Re: [erledigt] Wie Downgrade?

Beitrag von GregorS » 06.04.2021 20:14:44

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 19:37:51
GregorS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 18:32:29
Ahja ... also alle Nas' lang einen neuen Rechner kaufen, jawoll!
Wenn dein Rechner jünger sein sollte, wär’s vielleicht mal einen Gedanken wert, den Fehler zu suchen?
Mein Rechner ist jünger. Auf Fehlersuche habe ich allerdings seit diesem systemd-Schwachsinn keine Lust mehr. Die Jahre davor (genau gesagt seit ca. '95, SuSE 4.1, Kernel 2.0.irgendwas) war ich diesbezüglich noch reichlich motiviert und aktiv und habe tausende Seiten HOWTOs durchgeackert,
Seit Debian 8 habe ich mich darauf beschränkt, „nur“ noch Anwender zu sein - und dabei/seither habe ich halt den Eindruck gewonnen, dass die besten Jahre von Debian vorbei sind. Es wird meinem Eindruck nach immer schlampiger und egoistischer programmiert. Mit letzterem meine ich, dass immer mehr nur darauf geachtet wird, dass das „eigene“ Programm läuft, egal ob es dabei anderen Programmen in die Parade fährt, überflüssig Resourcen verschwendet oder irgendwelchen „guten Sitten“ (der Programmentwicklung) widerspricht. Meinem Eindruck nach scheinen viele Programmierer zu denken, dass sie alle verfügbaren Resourcen nach Belieben verschwenden können - Speicher, Prozessorpower usw. sind ja kaum noch limitierende Faktoren. So nach dem Motto: Schlechte Programmierung wird durch Prozessorpower ausgebügelt und „Show“ ist wichtiger als Inhalt.

Naja ... ich komme vom Hundertsten ins Tausendste und schweife endgültig ab.

Mein ursprüngliches Problem hat sich ja nun erledigt und von mir aus ist hier EOD.

Schönen Abend allerseits!

Gregor
Ohne Computer hätte ich andere Probleme. Außerdem versichere ich, dass ich mindestens so alt bin wie 'oldstable'.

MSfree
Beiträge: 6943
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: [erledigt] Wie Downgrade?

Beitrag von MSfree » 06.04.2021 20:24:54

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.04.2021 19:37:51
Alle 10…15 Jahre kann man schonmal ’nen neuen Rechner kaufen, ja. Muss man nicht – aber dann sollte man sich halt auch nicht drüber beschweren, wenn aktuelle Software nicht drauf läuft.
Naja, einer meiner Rechner ist inzwischen 13 Jahre alt, und da läuft Bullseye völlig problemlos. Ich hätte hier noch ein 16 Jahre altes Notebook mit einem 32Bit, 1.2GHz, single Core Pentium-M mit Buster, auch da keine Auffälligkeiten, außer, daß der 1200er single Core gelegendlich ein wenig überfordert ist, aber dennoch stabil läuft.
Alle drei bis vier Jahre ein neues Release … unheimlich schnelllebig, ja.
Bei Debian ist das seit Sarge (2005) ziemlich konstant bei 2 Jahren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Debian#Versionsgeschichte
Wobei man durchaus nur jedes zweite Release mitmachen muß, seit Squeeze werden die Releases 5 Jahre mit Updates versorgt.
Man kann sich nach … vieviele Jahre ist das nun schon Default-Initsystem in Debian?
Seit Jessie vor 6 Jahren.
… nach der langen Zeit jedenfalls auch mal damit beschäftigt haben, und sich über die Vorteile und Vereinfachungen, die das unzweifelhaft für den Anwender (Leute, wie dich, also) mit sich bringt,
Ich bin kein Fan von systemd. Ja, es tut einigermassen, und es hat das Booten deutlich beschleunigt, wobei hier dann alle Vorteile auch schon fast genannt sind. Ich behaupte mal, daß ich systemd kapiert habe, aber je mehr ich mich damit beschäftigen muß, desto schlechter finde ich das Konzept.

Antworten