[gelöst] thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Du hast Probleme mit Deinem eMail-Programm, Webbrowser oder Textprogramm? Dein Lieblingsprogramm streikt?
Antworten
Draal
Beiträge: 143
Registriert: 11.03.2005 14:45:26

[gelöst] thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Draal » 11.11.2020 23:26:06

Hallo,

es ist wieder mal banal, aber für mich schon relevant.
Seit Jahr'zehnt'en nutze ich Thunderbird für meine E Mails. Ich habe ihn immer so eingestellt, dass er auf einem persönlichen Netzlaufwerk die E Mails speicherte. Grund war schlicht und ergreifend, dass ich mit mehreren Geräten meine E Mails verwaltete, die natürlich auch auf dieses Netzlaufwerk zugriffen. Hat immer gut funktioniert.
Anfänglich war es ein NFS Laufwerk, später dann ein samba share. Die Netzlaufwerke werden über fstab in media gemounted. Jetzt habe ich ein Multiboot laufen mit Win 10 und Debian Buster.
Leider verweigert Thunderbird den Zugriff auf das Netzlaufwerk, in dem die E Mails abgelegt werden sollen.

Als Pfade habe ich /media eingegeben, wie auch über einen symbolischen link in meinem home Verzeichnis.

Ich weiss, dass das eine ziehmlich spezielle Frage ist, aber weiss zufällig jemand, wie man diese, vermutlich aus Sicherheitsgründen, Blockade umgehen kann?

Viele Grüße

Draal
Zuletzt geändert von Draal am 20.11.2020 19:30:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rawbit
Beiträge: 620
Registriert: 24.12.2004 13:17:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Rawbit » 12.11.2020 09:32:11

Hallo,

möglicherweise ist das ein Problem mit Zertifikaten bzw. deren Verwaltung in Thunderbird.
Ich habe z.Bsp. neuerdings Probleme, mit TB auf meinen Raspberry Pi mit Radicale Server zuzugreifen.

Eine Lösung habe ich nicht gefunden, aber ich benutze auch meist Evolution als PIM.

Du kannst aber Samba mehr Details entlocken:

https://wiki.samba.org/index.php/Config ... mba_Server

Gruß

Rawbit
„Wenn alle Stricke reißen, dann hänge ich mich auf.“ Joachim Ringelnatz

MSfree
Beiträge: 6267
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von MSfree » 12.11.2020 09:33:28

Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.11.2020 23:26:06
Ich habe ihn immer so eingestellt, dass er auf einem persönlichen Netzlaufwerk die E Mails speicherte. Grund war schlicht und ergreifend, dass ich mit mehreren Geräten meine E Mails verwaltete, die natürlich auch auf dieses Netzlaufwerk zugriffen. Hat immer gut funktioniert.
Das hat höchstens zufällig und dank deines disziplinierten Verhaltens funktioniert, gut ist aber was anderes. Spätestens, wenn zwei Thunderbirds gleichzeitig von zwei unterschiedlichen Rechnern auf dieses Netzlaufwerk zugreifen, sind Probleme vorprogrammiert. Dein Vorgehen ist also ziemlich bedenklich.

Damit mir sowas nicht passiert, habe ich einen Server zuhause, der Emails von meinen Konten beim Internetprovider per fetchmail abholt und dann mit dovecot per IMAP den Clients zur Verfügung stellt. Damit ist dann echtes paralleles Arbeiten auch vom Tablett, Smartphone, Laptop oder Desktop möglich.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4417
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von willy4711 » 12.11.2020 11:41:13

Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.11.2020 23:26:06
. Jetzt habe ich ein Multiboot laufen mit Win 10 und Debian Buster.
Leider verweigert Thunderbird den Zugriff auf das Netzlaufwerk, in dem die E Mails abgelegt werden sollen.
Nur da oder auch von den anderen Geräten ?

Was mir dazu einfällt:
  • Die Fehlermeldung wäre interessant

    Gleiche Versionen in Win und Linux ?

    Berechtigung auf dem Netzlaufwerk ?
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.11.2020 09:33:28
Spätestens, wenn zwei Thunderbirds gleichzeitig von zwei unterschiedlichen Rechnern auf dieses Netzlaufwerk zugreifen, sind Probleme vorprogrammiert. Dein Vorgehen ist also ziemlich bedenklich.
Na mit Dual/Multi Boot wie beschrieben kann das wohl nicht passieren.

Draal
Beiträge: 143
Registriert: 11.03.2005 14:45:26

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Draal » 12.11.2020 23:58:42

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.11.2020 11:41:13
Nur da oder auch von den anderen Geräten ?
Nur von Buster. Win 10, Laptop (noch Win 10) und Android kommen drauf. Dazu ist vielleicht noch zu erwähnen, dass die Win und Android Apps 'gewachsen' sind, der Buster Tunderbird jedoch eine Neuinstallation.
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.11.2020 11:41:13
Was mir dazu einfällt:
  • Die Fehlermeldung wäre interessant

    Gleiche Versionen in Win und Linux ?

    Berechtigung auf dem Netzlaufwerk ?
Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

Der angegebene Ordner /media/restricted/mail/pop3.web.de ist ungültig.
Bitte wählen sie einen anderen Ordner.
Es sind die gleichen Versionen 78.4
Auf die Netzlaufwerke kann ich mit allen Systemen zugreifen, lesen und schreiben.

Dazu sei vielleicht noch gesagt, dass ich wohl nicht allein dastehe mit diesem Problem, hab aber noch keine Lösung gefunden. Danke für die Zeit.

Viele Grüße

Draal

Draal
Beiträge: 143
Registriert: 11.03.2005 14:45:26

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Draal » 19.11.2020 18:49:18

Hab mal weiter gefummelt. :roll:
Samba Share via systemd eingerichtet, lief sehr unzuverlässig. Samba Share via smbcredentials versucht zu mounten, ging nicht, vermutlich weil von einer ssd gebootet wird und dabei der user zu spät kam. Samba direkt über fstab, ging, nur TB wollte nicht, wohlgemerkt, nur dieses Programm. Lesen und Schreiben funktionierte von allen anderen Anwendungen aus.
Also zu altbewährtem NFS zurückgegriffen. Auch hier funktionierte der Lese Schreibzugriff, wie gewünscht. Meine, sicherlich nicht fachgerechte, Erkenntnis ist, dass TB nur Mails in seinem eigenen, kryptischen Ordner speichern mag.

In der Folge habe ich die bestehenden E Mails in das /home/user/.thunderbird/<cryptischer Ordner>/Mail Verzeichnis kopiert. Damit funktioniert er einwandfrei.

Auf der Suche nach einer alternativen Strategie fand ich rsync. Den könnte ich vermutlich so konfigurieren, dass er beim Rechnerstart auf ein Netzlaufwerk zugreift und sich die dortigen Dateien holt, z.B. per cronjob.

Beim Herunterfahren müsste rsync das Mail Verzeichnis wieder auf den Server schaufeln. Das liesse sich, vermutlich, mit systemd bewerkstelligen.
Meint Ihr, dass diese Strategie sinnvoll wäre?
Ich arbeite ja auch mit einem Laptop und wenn dieses sich mit dem Server synchronisiert, bevor ich das Haus verlasse, wäre das für mich sehr nützlich.

rsync erscheint mir auch recht sinnvoll, weil es die Daten abgleicht und nicht einfacht drüberschaufelt, wie cp.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4417
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von willy4711 » 19.11.2020 20:40:50

Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.11.2020 18:49:18
In der Folge habe ich die bestehenden E Mails in das /home/user/.thunderbird/<cryptischer Ordner>/Mail Verzeichnis kopiert. Damit funktioniert er einwandfrei.
Und was ist dagegen zu sagen ?
Verstehe dein Unbehagen nicht.
Die ~/.thunderbird/profiles.ini umzubiegen ist in der Regel keinen gute Idee.
Ich habe jahrelang mit diversen Installationen auf ein Profilverzeichnis zugegriffen.
Jeweilige Installation Symlink ---> auf das komplette Profil. War allerdings ein lokaler Datenträger.

Korodny
Beiträge: 551
Registriert: 09.09.2014 18:33:22
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Korodny » 19.11.2020 20:57:54

IMAP wurde ja bereits genannt, aber darauf bist du nicht eingegangen. Was spricht denn gegen IMAP? Bietet der Mail-Provider das nicht an, oder hast du Anforderungen, die IMAP nicht erfüllt?

IMAP ist doch deutlich weniger Frickelei als mit rsync Mailverzeichnisse abzugleichen, es funktioniert auch mit anderen Clients als Thunderbird (Smartphone...) und nach dem initialen Sync werden alle Änderungen sofort auf dem Server nachvollzogen (also keine Warterei von wegen Syncs vor/nach dem Start, keine Probleme wenn ein Sync mal nicht funktioniert...),

Draal
Beiträge: 143
Registriert: 11.03.2005 14:45:26

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Draal » 20.11.2020 15:32:48

Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.11.2020 20:57:54
IMAP wurde ja bereits genannt, aber darauf bist du nicht eingegangen. Was spricht denn gegen IMAP? Bietet der Mail-Provider das nicht an, oder hast du Anforderungen, die IMAP nicht erfüllt?
Bei meinen Anbietern gibts eigentlich keinen Unterschied mehr zwischen pop3 und imap. Die Mails bleiben, je nach Einstellung 14 Tage auf dem Server. Ich verwalte halt recht viele und alte Mails, auf die ich mich, mitunter, berufen muss.
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.11.2020 20:57:54
IMAP ist doch deutlich weniger Frickelei als mit rsync Mailverzeichnisse abzugleichen, es funktioniert auch mit anderen Clients als Thunderbird (Smartphone...) und nach dem initialen Sync werden alle Änderungen sofort auf dem Server nachvollzogen (also keine Warterei von wegen Syncs vor/nach dem Start, keine Probleme wenn ein Sync mal nicht funktioniert...),
Naja, wenn man die rsync Befehle in ein Script packt, dass dann automatisiert ausgeführt wird, muss man sich nicht mehr gross drum kümmern und der Zeitfaktor sollte nicht keine grosse Rolle spielen.

Wenn ich es recht verstehe, vergleicht rsync die jeweiligen Verzeichnisse und kopiert nur neue Dateien.

Korodny
Beiträge: 551
Registriert: 09.09.2014 18:33:22
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Korodny » 20.11.2020 16:44:16

Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 15:32:48
Bei meinen Anbietern gibts eigentlich keinen Unterschied mehr zwischen pop3 und imap.
Verstehe ich nicht. Bei IMAP bleiben die Mails (unbegrenzt) auf dem Server des Anbieters liegen. Sämtliche Mailprogramme laden nur Kopien herunter und gleichen ständig automatisch ihren lokalen Bestand mit dem Hauptserver ab was gelöschte, beantwortete, verschobene etc Mails angeht. Das hat mit pop3 absolut gar nichts gemeinsam, was meinst du mit "keinen Unterschied zwischen pop3 und imap"?
Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 15:32:48
Ich verwalte halt recht viele und alte Mails, auf die ich mich, mitunter, berufen muss.
Mein Mailarchiv umfasst mehr als 20 Jahre und 20.000+ Mails - auch das ging eine Zeitlang problemlos per IMAP (ich bezahle für mein Postfach, deswegen war es groß genug). Inzwischen habe ich den ganzen "statischen" Kram - also sehr alte Mails die ich einfach nur aufhebe, um mal was nachschauen zu können - in eine Handvoll große mbox-Dateien (eine pro Archiv-Postfach) exportiert. Und wann immer ich einen Mailer irgendwo neu aufsetze, importiere ich einmalig diese mbox-Dateien.
Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 15:32:48
Wenn ich es recht verstehe, vergleicht rsync die jeweiligen Verzeichnisse und kopiert nur neue Dateien.
Sicher, aber dazu muss es erst mal den Inhalt beider Verzeichnisse vergleichen. Das kann schon einem Moment dauern, aber ja - die Verzögerung dürfte auszuhalten sein.

Aber so ganz simpel ist der Abgleich ja nicht: Du startest Thunderbird auf Rechner A, und rsync stellt beim Abgleich mit Rechner B fest, dass im Ordner "Projekte" auf Rechner B eine Mail fehlt, die auf Rechner A vorhanden ist. Ist diese Mail jetzt auf Rechner B gelöscht worden und soll nun auch auf Rechner A gelöscht werden? Oder hast du bei der letzten Nutzung des Mailprogramms auf Rechner A diese Mail von einem andere Ordner nach "Projekte" verschoben und sie muss jetzt von Rechner A auf Rechner B kopiert werden? rsync kann das nicht wissen und wird in solchen Situationen immer stur alles auf A löschen, was auf B fehlt - oder alles was auf B fehlt von A nach B kopieren - je nachdem wie du es konfiguriert hast.

Es gibt einen Mechanismus, der exakt für dein Problem gedacht ist - IMAP. Es ist nicht perfekt, es mag durchaus Gründe geben es nicht zu verwenden, aber bisher sehe ich noch nicht, was in deinem Fall gegen seine Nutzung sprechen sollte.

rhHeini
Beiträge: 1020
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von rhHeini » 20.11.2020 17:43:09

Also gut, Du hast da einen Ordner im Netzwerk als Samba-Share freigegeben. Was hindert Dich dran von Linux aus per NFS auf den Ordner zuzugreifen, und Samba nur für Windows zu nutzen? Läuft bei mir auf meinem Filseserver seit vielen Jahren astrein.

Oder ist das so ein FB-Share oder so ein eingeschränktes NAS das das nicht erlaubt/kann?

Rolf

Draal
Beiträge: 143
Registriert: 11.03.2005 14:45:26

Re: thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Draal » 20.11.2020 19:30:04

Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 16:44:16
Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 15:32:48
Bei meinen Anbietern gibts eigentlich keinen Unterschied mehr zwischen pop3 und imap.
Verstehe ich nicht. Bei IMAP bleiben die Mails (unbegrenzt) auf dem Server des Anbieters liegen. Sämtliche Mailprogramme laden nur Kopien herunter und gleichen ständig automatisch ihren lokalen Bestand mit dem Hauptserver ab was gelöschte, beantwortete, verschobene etc Mails angeht. Das hat mit pop3 absolut gar nichts gemeinsam, was meinst du mit "keinen Unterschied zwischen pop3 und imap"?
Bei meinem Mail Anbieter gibt es die Option pop3 und imap. Ist sie angewählt, so kann man über thunderbird bestimmen, wie lange die Mails auf dem Server bleiben, bevor sie gelöscht werden. Diese Zeit steht bei mir derzeit auf 14 Tage. Sie werden gleichzeitig vom Server gelöscht, wenn ich sie auf meinem jeweiligen Clienten lösche.
Ich denke, dass das durchaus zeitgemäß ist, denn ich greife ja auch mit dem Smartphone auf die E Mails zu. Da wäre pop3 vermutlich weniger produktiv.
Korodny hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 16:44:16
Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 15:32:48
Ich verwalte halt recht viele und alte Mails, auf die ich mich, mitunter, berufen muss.
Mein Mailarchiv umfasst mehr als 20 Jahre und 20.000+ Mails - auch das ging eine Zeitlang problemlos per IMAP (ich bezahle für mein Postfach, deswegen war es groß genug). Inzwischen habe ich den ganzen "statischen" Kram - also sehr alte Mails die ich einfach nur aufhebe, um mal was nachschauen zu können - in eine Handvoll große mbox-Dateien (eine pro Archiv-Postfach) exportiert. Und wann immer ich einen Mailer irgendwo neu aufsetze, importiere ich einmalig diese mbox-Dateien.
Draal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 15:32:48
Wenn ich es recht verstehe, vergleicht rsync die jeweiligen Verzeichnisse und kopiert nur neue Dateien.
Sicher, aber dazu muss es erst mal den Inhalt beider Verzeichnisse vergleichen. Das kann schon einem Moment dauern, aber ja - die Verzögerung dürfte auszuhalten sein.
Dein Hinweis auf imap, und auch die davor, haben mich aus meiner kognitiven Statik gehebelt. :roll: Danke dafür! :THX: Ich muss die Mails gar nicht beim Rechnerstart, bzw. beim Herunterfahren kopieren. Jede Woche, dürfte genügen. :roll:
Ich hab auch schon ein Instrument gefunden, mit dem sich das mit ein paar Mausclicks bewerkstelligen lässt: Grsync. :mrgreen:
rhHeini hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2020 17:43:09
Also gut, Du hast da einen Ordner im Netzwerk als Samba-Share freigegeben. Was hindert Dich dran von Linux aus per NFS auf den Ordner zuzugreifen, und Samba nur für Windows zu nutzen? Läuft bei mir auf meinem Filseserver seit vielen Jahren astrein.

Oder ist das so ein FB-Share oder so ein eingeschränktes NAS das das nicht erlaubt/kann?

Rolf
Nichts hindert mich daran. Ich habe sogar ein NFS auf den Server gelegt. Ich habe schon vor jahr(zehnt)en per NFS auf den Server zugegriffen. Funktioniert, für mein Empfinden, sogar besser als das Samba-Share. Mehrere unterschiedliche Plattformen zwangen micht jedoch zu Samba. Leider weigert sich TB, scheinbar, seine E Mails ausserhalb des .thunderbird Verzeichnisses zu speichern. Ich denke, es liegt an TB.
Der Server ist ein uraltes System, dass seit Wheezy über die Jahre zu Bullseye 'hochgerollt' ist.

Ich setz mal auf gelöst

tijuca
Beiträge: 163
Registriert: 22.06.2017 22:12:20

Re: [gelöst] thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von tijuca » 21.11.2020 17:11:09

Oder besser auf IMAP immer noch nicht verstanden.

Aber gut, man kann so was auch schlechter mit externe Synchronisation versuchen nach zu bauen.

Draal
Beiträge: 143
Registriert: 11.03.2005 14:45:26

Re: [gelöst] thunderbird akzeptiert cifs Speicherverzeichnis nicht.

Beitrag von Draal » 21.11.2020 23:35:04

tijuca hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 17:11:09
Oder besser auf IMAP immer noch nicht verstanden.
Wenn Du meinst. 8)
tijuca hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2020 17:11:09
Aber gut, man kann so was auch schlechter mit externe Synchronisation versuchen nach zu bauen.
Danke für die hilfreiche Aufklärung. :THX:

Antworten