GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Du hast Probleme mit Deinem eMail-Programm, Webbrowser oder Textprogramm? Dein Lieblingsprogramm streikt?
Antworten
inne
Beiträge: 2077
Registriert: 25.06.2013 15:45:12
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Beitrag von inne » 06.02.2018 15:12:51

Hallo,

habe Heute ein Foto etwas bearbeitet u.a. mit Farben->Automatisch->Weißabgleich/Farbverbessung.

Gibt es eine Regel in welcher Reihenfolge man das machen sollte?

PS: Was Weißabgleich ist und technisch macht, kann ich erklären. Aber was ist/macht Farbverbessung?
(=_=)

Vorsicht vor Leuten!

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 6324
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Beitrag von smutbert » 06.02.2018 15:25:44

Bei der Farbverbesserung wird - so wie ich es verstehe - die größte im Bild vorkommende Sättigung maximiert und die kleinste minimiert. Das heißt, dass hinterher die farbloseste Stelle auf alle Fälle grau (oder weiß oder schwarz) und die farbigste maximal gesättigt ist, also keinen Grauanteil hat (wenn ich mich nicht vertue, bedeutet das, dass im RGB-Modell mindestens einer der drei Farbkanäle 0 ist).
In einem Farbraum mit einem Kanal für die Sättigung (HSL, HSV) ist es wesentlich einfacher zu durchblicken, weil nur der Sättigungskanal verändert, nämlich dessen Histogram gespreizt, wird, siehe auch /usr/share/gimp/2.0/help/de/plug-in-color-enhance.html aus Debiangimp-help-de.

Vor dem Weißabgleich ist der Ansatz der Farbverbesserung imho sinnlos!
Also zuerst der Weißabgleich.

inne
Beiträge: 2077
Registriert: 25.06.2013 15:45:12
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Beitrag von inne » 06.02.2018 15:35:21

Oke,

stehen die Einträge im Menü von GIMP vielleicht sogar schon dementsprechend sortiert drin, oder ist das Zufall?
(=_=)

Vorsicht vor Leuten!

Nice
Beiträge: 407
Registriert: 14.06.2017 19:36:20

Re: GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Beitrag von Nice » 06.02.2018 17:37:38

Von den "automatischen Einstellungen" würde ich Abstand nehmen. Alleine schon deshalb, weil man seine Photos sehr bewußt und wissenend gestalten sollte, statt sich auf Algorithmen zu verlassen.

Anfangen würde ich manuell mit der Tonwertkorrektur und gegebenenfalls dem Weißabgleich über das Werkzeug "Farbwerte anpassen". Aber vorsicht, ein vermeintlich "korrekter" Weißabgleich kann die Stimmung eines Photos verderben (z.B. Nebelaufnahmen und High- oder Lowkey-Motive).

Dann kann man gegebenenfalls andere Korekturen vornehmen, wobei es schön wäre, wenn Gimp endlich die 16-Bit-Farbtiefe beherrschen würde, um Tonwertabrisse bei extremen Eingriffen zu vermeiden.

Meines Wissens nach ist die Reihenfolge bei der Bildbearbeitung egal. Mit einer Ausnahme, nämlich dem Nachschärfen. Das sollte immer am Ende des Workflows stehen.
stehen die Einträge im Menü von GIMP vielleicht sogar schon dementsprechend sortiert drin, oder ist das Zufall?
Ich sehe da keine tiefere Logik oder Sinn, sondern tatsächlich eine zufällige Anordnung.
Bei der Farbverbesserung wird - so wie ich es verstehe - die größte im Bild vorkommende Sättigung maximiert und die kleinste minimiert.
Vielen Dank für diese Information. Ich habe mich auch immer gefragt, was dieser Algorithus macht, zumal er meiner Meinung nach meist das Photo verkorkst hat und daher eigentlich "Farbverschlimmbesserer" heißen sollte.
ethos - pathos - logos

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 6324
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Beitrag von smutbert » 06.02.2018 19:46:13

Die Reihenfolge halte ich auch für Zufall.

Automatiken halte ich dagegen nicht für grundsätzlich schlecht, aber natürlich gibt es Fälle in denen Automatiken komplett versagen. Gerade im Fall der Farbverbesserung lässt sich das recht leicht vorhersehen. Bei Fotos, die absichtlich nur blasse Farben beinhalten kann es nur schief gehen

651810

bei den meisten anderen Fotos wird das Foto dadurch wahrscheinlich wirklich etwas lebendiger oder es ist überhaupt keine Änderung sichtbar.

Ein automatischer Weißabgleich kommt dagegen ja meist schon beim Fotografieren zum Einsatz, ohne, dass sich jemand daran stören würde, zumindest nicht solange der automatische Weißabgleich nicht komplett versagt...

inne
Beiträge: 2077
Registriert: 25.06.2013 15:45:12
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Beitrag von inne » 06.02.2018 20:24:34

Leider kann ich das Foto ohne Zustimmung nicht zeigen, da es ein Selfie mit jemand anderen ist.

Das Foto ist sehr blass gewesen und dazu auch noch gegen die Sonne fotografiert.
Weissabgleich dann Farbverbesserung und es ist nicht mehr ganz so blass.
Dazu dann noch unter Farbton Sättigung -> Farbton +15, dass hat einen schicken Effekt aus der Sonne/den Strahlen gemacht. Fasst wie Linseneffekt :-)
(=_=)

Vorsicht vor Leuten!

Nice
Beiträge: 407
Registriert: 14.06.2017 19:36:20

Re: GIMP: Reihenfolge Weißabgleich/Farbverbessung

Beitrag von Nice » 06.02.2018 21:41:20

@inne:
Aus den von Dir geschilderten Gründen kann ich natürlich nichts zu Deinem Photo sagen. In meinen Erfahrungen mit Photographie habe ich aber gelernt, dass nach wie das richtige Belichten vor Ort entscheidend ist. Die digitale Nachbearbeitung ist genau so berechtigt wie das frühere Vorgehen im analogen Photolabor, kann aber grundsätzliche Belichtungsfehler nicht heilen. Mit überzogener Bildbearbeitung entstehen meist überdehnte Effekte, welche nur man selbst als "künstlerisch" erlebt. Ich kann Jedem nur die Mitgliedschaft in einem guten Photographie-Forum empfehlen. Wenn man dort Photos vorstellt, bekommt man gute technische Tips, aber auch eine ehrliche Rückmeldung, wie das Photo auf Andere wirkt.

Nochmal zu Gimp:
Ich war jahrzehntelang ein Photoshop-Anhänger. Das hat mich anfangs auch zögern lassen, von Windows zu Linux zu wechseln. Mit dem Wechsel zu Linux habe ich nur für sehr kurze Zeit die Krücken "Wine" und "Virtualbox" verwendet, um meine Windows-Software für die Photographie weiter nutzen zu können. Dann habe ich zur Bildbearbeitung konsequent "nur" noch die Bordmittel von Debian genutzt und stelle nach zwei Jahren fest, dass mir nichts fehlt. Darktable (16-Bit-fähig) und Gimp mit Dcraw sind Spitze. Das Klebenbleiben an Windows wegen Photoshop ist imho reine Gewohnheitssache.
ethos - pathos - logos

Antworten