[gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
MariusA
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2012 18:23:48

[gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von MariusA » 07.03.2012 13:27:28

Danke fürs Lesen meiner Frage...

Ausgangslage:
IBM TP560 Notebook (Pentium 1, 133MHz, 40MB RAM, 1GB HD, KEIN CDROM, noch kein Netzwerk ausser lo)
Floppy OK

Installiertes System Debian 3.0r6, bootet soweit ersichtlich fehlerfrei.

Problem:
Xircom CE3 PCMCIA Netzwerk Karte soll in Betrieb genommen werden.
lsmod zeigt ein xirc2ps_cs Modul an aber es ist unused, ist es das korrekte für diese Karte?

Ausgabe lsmod:

Code: Alles auswählen

Module                  Size  Used by    
nls_cp437               3896   2  (autoclean)
xirc2ps_cs             13952   0  (unused)
ds                      6400   2  [xirc2ps_cs]
i82365                 22672   2 
pcmcia_core            45824   0  [xirc2ps_cs ds i82365]
af_packet               6136   0 
Ausgabe dmesg (relevanter Teil):

Code: Alles auswählen

Linux PCMCIA Card Services 3.1.33
  kernel build: 2.2.20-idepci #1 Sat Apr 20 12:45:19 EST 2002
  options:  [pci] [cardbus] [apm]
Intel ISA/PCI/CardBus PCIC probe:
  Cirrus PD6729 rev 00 PCI-to-PCMCIA at slot 00:13, port 0x3e0
    host opts [0]: [ring] [1/6/8] [1/20/8]
    host opts [1]: [ring] [1/6/8] [1/20/8]
    ISA irqs (default) = 3,4,5,7,9,10,11,12 polling interval = 1000 ms
cs: memory probe 0x0d0000-0x0dffff: clean.
xirc2ps_cs.c 1.31 1998/12/09 19:32:55 (dd9jn+kvh)
cs: IO port probe 0x0100-0x04ff: excluding 0x220-0x22f 0x268-0x26f 0x330-0x337 0x388-0x38f 0x3b8-0x3ff 0x4d0-0x4d7
cs: IO port probe 0x0230-0x0267: clean.
cs: IO port probe 0x0270-0x032f: clean.
cs: IO port probe 0x0338-0x0387: clean.
cs: IO port probe 0x0390-0x03b7: clean.
cs: IO port probe 0x0400-0x04cf: clean.
cs: IO port probe 0x04d8-0x04ff: clean.
cs: IO port probe 0x0800-0x08ff: clean.
cs: IO port probe 0x0a00-0x0aff: clean.
cs: IO port probe 0x0c00-0x0cff: excluding 0xcf8-0xcff
eth0: Xircom: port 0x300, irq 3, hwaddr 00:80:C7:3E:17:78
Irgendwo muss ich noch etwas "aktivieren", damit ausser dem lo device auch das eth0 brauchbar wird, oder?
ifup eth0 bringt die Mledung, dass dieses bereits konfiguriert sei.

(Installiert wurde das System in einem anderen Notebook, falls dies wichtig ist)
Zuletzt geändert von MariusA am 07.03.2012 15:21:03, insgesamt 1-mal geändert.
$ format c:
format: Befehl nicht gefunden.
$

Cae
Moderator
Beiträge: 6309
Registriert: 17.07.2011 23:36:39
Wohnort: 2130706433

Re: Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von Cae » 07.03.2012 13:38:11

Probier mal

Code: Alles auswählen

$ ifconfig -a
anstatt ifconfig.

Gruß Cae
If universal surveillance were the answer, lots of us would have moved to the former East Germany. If surveillance cameras were the answer, camera-happy London, with something like 500,000 of them at a cost of $700 million, would be the safest city on the planet.

—Bruce Schneier

MariusA
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2012 18:23:48

Re: Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von MariusA » 07.03.2012 13:48:23

Cae hat geschrieben:Probier mal

Code: Alles auswählen

$ ifconfig -a
anstatt ifconfig.
danke, das klappt..

Code: Alles auswählen

eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:80:C7:3E:17:78  
          BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:100 
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
          Interrupt:3 Base address:0x300 

lo        Link encap:Local Loopback  
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:3924  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0 
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
Jetzt hat eth0 noch keine IP Adresse angefordert beim dhcp Server. Vermutlich muss ich das noch aktivieren?
/etc/network/interfaces sieht so aus:

Code: Alles auswählen

# /etc/network/interfaces -- configuration file for ifup(8), ifdown(8)

# The loopback interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The first network card - this entry was created during the Debian installation
auto eth0
iface eth0 inet dhcp
Irgendwo fehlt offenbar noch der entscheidende Eintrag, dass die IP Adresse gezogen wird?
$ format c:
format: Befehl nicht gefunden.
$

Cae
Moderator
Beiträge: 6309
Registriert: 17.07.2011 23:36:39
Wohnort: 2130706433

Re: Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von Cae » 07.03.2012 13:51:28

Probier' mal als root:

Code: Alles auswählen

# pkill dhclient
# dhclient -v
Entweder er findet dhclient nicht (dann brauchst du Debianisc-dhcp-client) oder er findet nach ~zehn Versuchen keinen DHCP-Server oder er zieht eine IP.

Gruß Cae
If universal surveillance were the answer, lots of us would have moved to the former East Germany. If surveillance cameras were the answer, camera-happy London, with something like 500,000 of them at a cost of $700 million, would be the safest city on the planet.

—Bruce Schneier

MariusA
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2012 18:23:48

Re: Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von MariusA » 07.03.2012 15:15:04

*** ERFOLG *** :hail:

Herzlichen Dank. Eine Kombination aus Deinem Vorschlag und aus- und einstekcen der PCMCIA Karte brachte den Rechner dazu, eine IP Adresdse zu beziehen.
Nach einem Neustart, muss ich jewiels die Karte kurz aus- und wieder einstecken.

>> Das geht so zur Not aber falls du dazu eine Erklärung hättest, warum das so sein könnte, würde ich es gerne verstehen? <<
$ format c:
format: Befehl nicht gefunden.
$

Cae
Moderator
Beiträge: 6309
Registriert: 17.07.2011 23:36:39
Wohnort: 2130706433

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von Cae » 07.03.2012 15:38:38

MariusA hat geschrieben:(Installiert wurde das System in einem anderen Notebook, falls dies wichtig ist)
Falls es dort schon eine Netzwerkkarte gab, könnte es relevant werden: dhclient sucht sich dieses alte Interface raus und findet logischerweise nix… würde allerdings das eth0 nicht erklären. Poste mal /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules, da steht das MAC→Interfacename-Mapping drin.

Gruß Cae
If universal surveillance were the answer, lots of us would have moved to the former East Germany. If surveillance cameras were the answer, camera-happy London, with something like 500,000 of them at a cost of $700 million, would be the safest city on the planet.

—Bruce Schneier

MariusA
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2012 18:23:48

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von MariusA » 07.03.2012 16:11:52

Cae hat geschrieben:Poste mal /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules, da steht das MAC→Interfacename-Mapping drin.
Leider existiert kein solches Verzeichnis /etc/udev.d.
Vermutlich kam das erst später hinzu? Die Idee stimmt aber, es war vorher ein eth0 vorhanden im anderen Gerät... hast du eine Idee, wo man das bei der Debian 3.0 (Kernel 2.2) einstellte?
$ format c:
format: Befehl nicht gefunden.
$

Benutzeravatar
detix
Beiträge: 1271
Registriert: 07.02.2007 18:51:28
Wohnort: MK

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von detix » 07.03.2012 16:33:10

Rechner und Betriebssystem stammen wohl aus der gleichen Zeit?
Pentium 1, 133MHz, 40MB RAM + debian 3.0 (woody)
Es gibt aber auch dafür aktuelle Systeme, zB
Damn Small Linux oder SliTaz
http://www.damnsmalllinux.org/
http://www.slitaz.org/
Gruß an alle Debianer

guennid
Beiträge: 10565
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von guennid » 07.03.2012 16:36:36

MariusA hat geschrieben:Pentium 1, 133MHz, 40MB RAM, 1GB HD, KEIN CDROM
Ach du dickes Ei, du bist ja mindestens so nostalgisch wie ich! Aber woody im Jahre des Herrn 2012 habe ich noch nicht versucht, Respekt! 8)

Wozu brauchst du DHCP?

Mich würde brennend interessieren, was das werden soll. :mrgreen:

Grüße, Günther

[edit:]
detix hat geschrieben:Rechner und Betriebssystem stammen wohl aus der gleichen Zeit?
Nein!
woody ist um Lichtjahre jünger als der Schleppi, der dürfte so um 1996 das Licht der Welt erblickt haben. :mrgreen:

Bezüglich des An- und Abstöpseln der PCMCIA-Karte: Ist Debianhotplug installiert? Sowas Ärgerliches wie udev gab's zu woody-Zeiten nicht.

MariusA
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2012 18:23:48

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von MariusA » 07.03.2012 20:57:11

detix hat geschrieben:Rechner und Betriebssystem stammen wohl aus der gleichen Zeit?
Pentium 1, 133MHz, 40MB RAM + debian 3.0 (woody)
Es gibt aber auch dafür aktuelle Systeme, zB
Damn Small Linux oder SliTaz
http://www.damnsmalllinux.org/
http://www.slitaz.org/
Der Rechner ist irgendwas um 1996 rum entstanden, hatte Win95 original drauf. Woody müsste so aus dem 2002 sein....
Dieses Notebook kriegte ich kürzlich geschenkt.
Ich sammle alte, funktionsfähige Rechner aus meiner Schul- und Jugendzeit - 96 war ich doch schon 29 :), also schon voll im Business drin....
Mein erster Rechner im Intel-Stil war ein XT Turbo (8088 Proz mit 8MHz Takt), da ist dieser P1 133MHz schon ne Rakete dagegen, *grins*
Soviel zur Story drumherum.

Slitaz sagt mir nichts, schaue ich mir aber mal an in den kommenden Tagen.
Mit DSL habe ich Versuche gemacht. Die Grafik kam nur mit verschieden blauen Rechtecken hoch. Konsole lief.
Da ich mich nicht traute, selber mit Paketen zu experimentieren und dann evtl. das System abzuschiessen, habe ich mich dann doch fürs "Original" entschieden.
Für DSL gibts ja auch keine Updates mehr und die Programmauswahl für Woody war mir noch sympathisch, lasse mich aber gern bekehren :)
Ich habe in Zukunft ja vermutlich ab und zu ein älteres Gerät in der Hand.

Gruss MariusA
$ format c:
format: Befehl nicht gefunden.
$

MariusA
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2012 18:23:48

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von MariusA » 07.03.2012 21:21:39

guennid hat geschrieben: Ach du dickes Ei, du bist ja mindestens so nostalgisch wie ich! Aber woody im Jahre des Herrn 2012 habe ich noch nicht versucht, Respekt! 8)
Wozu brauchst du DHCP?
Ist für mich am einfachsten, je nach dem an welchem Netz ich ihn anstöpsle gleich die korrekten Einstellungen zu erhalten....daher. Natürlich gehts auch von Hand zur Not aber es marschiert jetzt ja.
guennid hat geschrieben: Mich würde brennend interessieren, was das werden soll. :mrgreen:
Nostalgie pur. Ich habe gewisse angebohrene Abneigungen gegenüber Windows 95/98 und wollte mir beweisen, dass das doch gehen sollte.
Schliesslich hatte ich anno dazumal einen P1 mit 90MHz und ...hmmm das war glaub ich Suse Linux 6 oder so 8)
guennid hat geschrieben: Bezüglich des An- und Abstöpseln der PCMCIA-Karte: Ist Debianhotplug installiert? Sowas Ärgerliches wie udev gab's zu woody-Zeiten nicht.
Jetzt ists installiert, die utils auch :mrgreen: - ändert aber leider nichts daran, dass ich die Karte nach dem Booten kurz raus- und wieder reinstecken muss, damit eine IP gezogen wird. Wenn jemand eine schlaue Idee hat gerne - könnte aber damit leben.
$ format c:
format: Befehl nicht gefunden.
$

guennid
Beiträge: 10565
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von guennid » 07.03.2012 21:39:53

Debiandiscover wäre vielleicht auch noch nützlich. Schau dir mal die Reihenfolge der Startscripte unter /etc/rc2.d an.

Aber 40 Mb RAM? Solltest du unbedingt auf 64Mb aufrüsten :wink: (falls die EDO-Dinger überhaupt noch zu bekommen sind :mrgreen: ) Da hat ja selbst mein 150er portégé 660CDT Router mehr, nämlich 48. 8)

Grüße, Günther

MariusA
Beiträge: 23
Registriert: 08.02.2012 18:23:48

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von MariusA » 09.03.2012 10:09:09

guennid hat geschrieben:Debiandiscover wäre vielleicht auch noch nützlich. Schau dir mal die Reihenfolge der Startscripte unter /etc/rc2.d an.
Aber 40 Mb RAM? Solltest du unbedingt auf 64Mb aufrüsten :wink: (falls die EDO-Dinger überhaupt noch zu bekommen sind :mrgreen: ) Da hat ja selbst mein 150er portégé 660CDT Router mehr, nämlich 48. 8)
DebianDiscover schaue ich mir mal an...
Soweit ich herausgefunden habe, liegt die Sch(m)erzgrenze, was der TP560 verträgt, bei 40MB RAM, das hat er schon drin.
Die Scripte des RL 2 schau ich mir bei Gelegenheit mal genauer an, danke.

Meine freie Zeit zwischen den Arbeiten gestern widmete ich dem Email Programm "Pine". Da es das für Woody noch nicht gab, musste ich es vom ftp der Uni Washington ziehen. Die Version, die lief war die 4.60, neuer ging offenbar wegen den libs nicht mehr. Schon "freaky" aus der Konsole so komfortabel zu mailen :D

Hier unter meinen Händen "schnauft" grad ein P3 800MHz mit 256MB RAM und Deb 6.04 .... gibt schön warme Hände, 8)

Grüsse, MariusA
$ format c:
format: Befehl nicht gefunden.
$

guennid
Beiträge: 10565
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von guennid » 10.03.2012 21:43:40

40 Mb ist in dieser Kategorie eigentlich kein Maß. Da wird ein 32er und ein 8er Riegel drin stecken. Den 8er könntest du wohl durch einen weiteren 32er ersetzen. Musst du mal in der Bucht schauen. So alte Dinger werden da immer mal wieder angeboten. Achte auf die Bauart, es wird wohl, wie schon gesagt EDO-Ram sein.

Grüße Günther

[edit]:
MariusA hat geschrieben:Hier unter meinen Händen "schnauft" grad ein P3 800MHz mit 256MB RAM
Bleeding edge! :mrgreen:

Habe gestern gesehen, dass ein TP 650 mit 64 Mb angeboten wird.

guennid
Beiträge: 10565
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: [gelöst] Kein eth0 sichtbar bei ifconfig

Beitrag von guennid » 14.03.2012 21:38:56

Ich hae eben mal in deinen Vorgänger-Thread geschaut. Deine boot-Probleme mit dem nicht bootfähigen externen CD-Rom kannst du lösen, indem du dir den "Smart Boot Manager" auf Diskette schreibst. Der bootet dann vom floppy aus das externe CD-Rom.

Aber wie schon gesagt, für eine gui sind 40 Mb RAM (so "groß" war die Platte meines ersten 286ers :mrgreen: ) verdammt schmal. Nichtsdestotrotz, bis etch würde ich es versuchen. Villeicht kannst du, wenn du den SMB hast, auch mal eine nicht ganz aktuelle Puppy-live-CD nutzen, um rauszukriegen, was so in der xorg.conf stehen müsste.

Grüße, Günther

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste