Grundlegende Frage zum Gateway

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
mutetella
Beiträge: 68
Registriert: 26.02.2013 11:15:44
Kontaktdaten:

Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von mutetella » 04.12.2014 17:05:58

Hallo,

hab' damit begonnen, mich näher mit Netzwerk im Allgemeinen zu beschäftigen und stehe gerade vor folgendem Fragezeichen:

Ein Gateway sorgt ja u. a. dafür, ein anderes subnet zu betreten. Nur: Was ist denn das Gateway eigentlich bzw., woher nimmt das Gateway seine Informationen? Vielleicht ein konkretes Beispiel: Wenn ich meinem Host die IP 192.168.0.10 mit der Gateway 192.168.0.1 gebe, was steckt dann hinter 192.168.0.1? Und wie komme ich über dieses Gateway dann z. B. zur IP 192.168.1.50?

Ich hoffe, jemand versteht die Frage. Wenn man so überhaupt keine Ahnung hat ist es auch sehr schwer, eine verständliche Frage zu stellen... ;-)

mutetella

dufty2
Beiträge: 1573
Registriert: 22.12.2013 16:41:16

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von dufty2 » 04.12.2014 18:44:53

mutetella hat geschrieben:woher nimmt das Gateway seine Informationen?
Im Prinzip nicht viel anders als Dein PC auch: Es schaut in seiner Routingtabelle nach.
Die meisten PCs/Endgeräte haben nur ein (aktive) Netzwerkinterface, währendessen Router/Gateways (meist) mindestens zwei haben, zum Bleistift eth0 & eth1.

Wenn eth0 im 192.168.0.0/24 liegt, erfolgt die Paketverteilung direkt über ARP-Request (wie auch bei Deinem PC),
und eth01 z. B. 192.168.1.0/24 hätte, dann kann er die Pakete dort direkt zustellen.

Ist dies nicht der Fall, ist also das Gateway nicht "directly connected" mit 192.168.1.0/24, braucht es einen "next hop", also ein 2. Gateway, welches dann - hoffentlich ;) - "schlauer" ist und dann das Paket direkt zustellen kann.
Wenn dem nicht so ist, geht's weiter zu dessen "next hop" gemäß dessen Routingtabelle bis man schließlich ans Ziel gelangt.

Die Routingtabelle können a) statisch angelegt werden oder b) dynamisch durch sogenannt Routingprotokolle.
Das bekannteste dürfte BGP sein, welches z B. im Internet selbst verwendet wird.

mutetella
Beiträge: 68
Registriert: 26.02.2013 11:15:44
Kontaktdaten:

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von mutetella » 04.12.2014 19:27:26

dufty2 hat geschrieben:... dann kann er die Pakete dort direkt zustellen.
Also ich hab' jetzt hier 2 verbundene Laptops. Dem einen (X200) hab' ich auf der eth0 die 192.168.1.5 gegeben. Dem anderen (X100) auf der eth0 die 192.168.2.5. Die beiden können sich nicht anpingen. Hätte ich jetzt auch nicht erwartet, allerdings verstehe ich auch nicht, was Du mit "...direkt zustellen" meinst?
Wenn ich also, ausgehend von meinem Beispiel, vom X200 (192.168.1.5) auf den X100 (192.168.2.5) zugreifen möchte: Wie wird das gemacht bzw. wo oder was ist in diesem Fall das Gateway, in dessen Route ich die Verbindung hinterlege?

mutetella

dufty2
Beiträge: 1573
Registriert: 22.12.2013 16:41:16

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von dufty2 » 04.12.2014 19:53:00

Viele Wege führen nach Rom.

Wenn Dein Netzwerk wirklich nur aus diesen 2 Komponenten besteht, wird man ihnen - in Normalfall - je eine IP aus dem gleichen Netzwerk geben, also

A)
X200 die 192.168.1.5/24
und
X100 die 192.168.1.6/24

Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Netzwerkmaske entsprechend aufzubohren:

B)
X200 die 192.168.1.5/22
und
X100 die 192.168.2.5/22
dann sind die beiden auch wieder im gleichen Netz.

Für A) wie auch B) ist kein Gateway notwendig (die Routingtabelle besteht dann nur aus einen Eintrag).
Das gilt auch noch wenn, die beiden Geräte nicht per (Crossover-)Kabel direkt verbunden sind, sondern "nur" per switch oder hub.

Willst Du unbeding ein Gateway, dann hat das z. B. auf
eth0 die 192.168.1.1/24
und
eth1 die 192.168.2.1/24
Das Gateway ist jetzt mit beiden Netzen directly connected (hat jeweils eine IP aus jenem subnet).

mutetella
Beiträge: 68
Registriert: 26.02.2013 11:15:44
Kontaktdaten:

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von mutetella » 04.12.2014 20:11:44

dufty2 hat geschrieben:Willst Du unbeding ein Gateway, ...
Da ist es wieder, dieses Fragezeichen... ;-)
Ok, wenn ich also unbedingt ein Gateway möchte, was ist denn das dann? Also wie meinst Du das "... ist jetzt mit beiden Netzen directly connected ...". Also ist das dann ein Rechner oder eine Software oder was? Wie kann ich mir das vorstellen? Und wenn das ein Gerät ist, das z. B. in sehr viele unterschiedliche Netze weiterleitet, dann müsste dieses Gerät ja sehr viele Ethernet-Buchsen haben, oder?

Sorry, aber mir fehlt einfach noch ein "Gateway-Bild" vor Augen... ;-(

mutetella

Mudla
Beiträge: 68
Registriert: 20.01.2007 17:44:16
Kontaktdaten:

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von Mudla » 04.12.2014 20:26:18

Hi!

Also, ein Gateway ist etwas, das weiss, dass an Port eth0 das Netzwerk 192.168.1.0/24 hängt, und an Port eth1 192.168.2.0/24, und an Port eth2 192.168.3.0/24 usw.....

Der Gateway (eigentlich eine Software) weiss, was an welchem seiner Ports für ein Netz hängt, und kann dadurch auch eine Anfrage von zB. 192.168.1.5 nach 192.168.3.20 weiterleiten.

Das beste Beispiel dafür ist ein DSL-Router:
Wenn du www.debian.org öffnen willst, dann wirst du zur IP 130.89.148.14 verbunden. Dein Rechner, wo du den Browser öffnest, kennt die IP ja nicht, da er das Netz 192.168.x.x benutz und nur dort direkt zugreifen kann (in der Standardkonfiguration). Jetzt wird die Adresse an deinen Gateway (Router) weitergegeben, und der macht das selbe wie dein rechner. Er kennt die Adresse nicht, und gibt Sie an den nächsten Gateway weiter (der vom Internetprovider zB). Irgendwann kommt deine Anfrage dann bei der richtigen Adresse an.

Grüße
Mudla

mutetella
Beiträge: 68
Registriert: 26.02.2013 11:15:44
Kontaktdaten:

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von mutetella » 05.12.2014 09:42:03

@Mudla: Wenn ich also debian.org aufrufe, durchläuft meine Anfrage unzählige Router, bis ich dann ankomme?

Wenn wir mal bei meinem Beispiel"netzwerk" bleiben (X200 192.168.1.5/24 <> X100 192.168.2.5/24): Wenn ich die beiden Laptops gegenseitig erreichbar machen möchte, dann müsste es doch möglich sein, dass ich im X100 eine Route für alle Anfragen außerhalb 192.168.2.x zum X200 anlege. Somit könnte das X100 auf das 192.168.1.x Netz des X200 zugreifen, oder?

mutetella

Mudla
Beiträge: 68
Registriert: 20.01.2007 17:44:16
Kontaktdaten:

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von Mudla » 05.12.2014 12:00:05

Wenn du deine Laptops direkt miteinander verbinden willst, dann kannst du die Netzwerke bei beiden so einstellen:

Laptop 1:
IP 192.168.1.5
Netmask 255.255.0.0

Laptop 2:
IP 192.168.2.5
Netmask 255.255.0.0

Dann sollten sie untereinander direkt kommunizieren können.

Ansonsten brauchst du ein weiteres Gerät, bei dem du 2 unterschiedliche Netzwerke einstellen kannst.

Mudla

dufty2
Beiträge: 1573
Registriert: 22.12.2013 16:41:16

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von dufty2 » 05.12.2014 17:10:49

Code: Alles auswählen

root@x200:~# ip route add 192.168.2.5 dev eth0

Code: Alles auswählen

root@x100:~# ip route add 192.168.1.5 dev eth0

wanne
Moderator
Beiträge: 5942
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von wanne » 05.12.2014 18:34:45

So: Jetzt versuch ich mich mal: Prinzipiell verwendet jedes Betriebssystem Tabellen, welche IP wohin weitergeleitet wird. (Routingtabellen)
Da viele Endnutzerrechner schlicht und einfach immer nur zu dem Router ihres Providers (in's Internet) wollen, bestehen die Tabellen in vielen Situationen schlicht und einfach aus einem einzigen Eintrag – Dem zum nächsten Gerät in richtung Provider. Diesen nennen viele viele GUI-tools dann Gateway. Mehr als einzeilige Tabellen können die dann nicht.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

dufty2
Beiträge: 1573
Registriert: 22.12.2013 16:41:16

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von dufty2 » 05.12.2014 18:52:05

wanne hat geschrieben:S(Routingtabellen)
Da viele Endnutzerrechner schlicht und einfach immer nur zu dem Router ihres Providers (in's Internet) wollen, bestehen die Tabellen in vielen Situationen schlicht und einfach aus einem einzigen Eintrag
Yo, und diese Aussage ist - fast immer - falsch,
denn - fast immer - sind es zwei Eintraege bei einem Linux-Client/Linux-Server:
Default-Route plus
Route für das lokales Netz (directly connected).

wanne
Moderator
Beiträge: 5942
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von wanne » 05.12.2014 19:19:55

dufty2 hat geschrieben:Route für das lokales Netz (directly connected).
Directly connected ist keine Route.
Auch wenn es ip r mit ausspuckt.
Unt bitte keine Wikipedialinks. Die ist zu mehr oder weniger allen Netzwerkfragen ziemlich kaputt.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

dufty2
Beiträge: 1573
Registriert: 22.12.2013 16:41:16

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von dufty2 » 05.12.2014 19:36:08

wanne hat geschrieben:
dufty2 hat geschrieben:Route für das lokales Netz (directly connected).
Directly connected ist keine Route.
Quatsch, ist natürlich eine route,
lernst Du in jedem Cisco Lehrgang/auf jeder Cisco website.

wanne
Moderator
Beiträge: 5942
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von wanne » 05.12.2014 21:23:24

dufty2 hat geschrieben:lernst Du in jedem Cisco Lehrgang/auf jeder Cisco website.
Ist schade dass ich den Kommentar zur Wikipedia dass das alles Cisco verpestet ist wider wegeditiert habe.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

dufty2
Beiträge: 1573
Registriert: 22.12.2013 16:41:16

Re: Grundlegende Frage zum Gateway

Beitrag von dufty2 » 06.12.2014 11:34:50

@mutetella
Überles' einfach wannes Geschriebsel und nimm' meine beiden ip-Befehle und gut ist :D

Antworten