Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
Richard
Beiträge: 229
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von Richard » 14.03.2017 21:08:07

Hallo,

seit ich meinen Downloadserver von Raspbian Wheezy auf Raspbian Jesse umgestellt habe, passiert es deutlich öfter, dass dieser "Hänger" hat. Ich bekomme dann teils für Minuten keinen Zugriff auf die Weboberflächen der DL-Tool und auf die Samba-Freigaben. Im FritzBox-Menü kann man sehen, dass da auch die DL-Rate gegen Null geht. Lediglich die SSH-Verbindung geht dann noch. Das passierte von beginn an, auch als ich mit NZBGet nur ein einziges Programm installiert hatte (da war auch noch kein Samba drauf). Eine Oberfläche oder VNC-Server läuft nicht. Ich würde hier gerne mal loggen lassen wann mit welcher DL-Rate gezogen wird udn wie in dieser Zeit die Ressourcenauslastung ist.

Ich hatte früher mal vnstat im Einsatz, dass zeigt mir aber nicht an wann die DL-Raten eingebrochen sind. Ich suche etwas, das mir z. B. 1x pro Sekunde oder alle 2 oder 3 Sekunden die aktuelle DL-Rate loggt. Genauso wie es die Fritzbox macht (nur hier wird halt nur angezeigt, nicht geloggt). Das gleiche möchte ich für die Hardwareauslastung (CPU, RAM). Das ganze sollte sich dann grafisch ausgeben lassen, z. B. wenn ich die Log-Dateien auf den Desktoprechner (Linux Mint) ziehe.

Das werden sicher erstmal recht große Log-Dateien, das ganze soll ja aber auch nicht Tage laufen. Ich denke so an 24h.

Richard

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2078
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von whisper » 14.03.2017 22:13:51

WAs du suchst nennt sich CGP und zeigt grafisch zoomable alles mögliche von Debiancollectd an.
Seiteneffekt: die größe der Logs sind schnurz.
Wenn du dir das mal in einem Live System angucken möchtest... PN

Richard
Beiträge: 229
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von Richard » 16.03.2017 10:45:53

Hab jetzt collectd auf dem Pi eingerichtet wie hier https://www.reddit.com/r/raspberry_pi/c ... y_pi_with/ beschrieben, läuft jetzt erstmal. Weiter ist dort beschrieben wie ich die Anzeige der Graphen und Auswertung über einen Webserver mache. Kann ich die Log-Dateien auch auf meinen Desktop ziehen und dort anzeigen lassen?

schwedenmann
Beiträge: 3802
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von schwedenmann » 16.03.2017 17:59:22

Hallo


Als Beispiel um die Serverdaten (dein RaspberrryPI) per PC anzuschauen
http://www.tecmint.com/install-collectd ... -in-linux/


Die logs , etc. brauchst du nicht vom PI verschieben.

mfg
schwedenmann

Richard
Beiträge: 229
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von Richard » 17.03.2017 16:03:12

Auf meinem Desktop geht das so wie beschrieben. Ich versteh das aber schon so richtig, dass ich dieses ganze HowTo auf dem Pi ausführen muss?

Ich hab es mir eigentlich so gedacht, dass auf dem Pi nur Collectd als Daemon läuft und ich die ganze Anzeige am Desktop-Rechner mach, ohne Webinterface auf dem Pi. Also entweder indem man die Dateien auf dem Desktop verschiebt oder direkt darauf zugreift. Beeinflusst der laufende CollectD-Server nicht die Performence des Pi? Wo werden die Collectd-Logs überhaupt gespeichert? Ich hab über

Code: Alles auswählen

df -lh
gesehen, dass nur noch 1GB auf meiner SD-Karte frei ist, da scheint also inzwischen gut was gesammelt worden zu sein.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2078
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von whisper » 19.03.2017 09:11:22

Ich hab es mir eigentlich so gedacht, dass auf dem Pi nur Collectd als Daemon läuft und ich die ganze Anzeige am Desktop-Rechner mach, ohne Webinterface auf dem Pi. Also entweder indem man die Dateien auf dem Desktop verschiebt oder direkt darauf zugreift. Beeinflusst der laufende CollectD-Server nicht die Performence des Pi? Wo werden die Collectd-Logs überhaupt gespeichert? Ich hab über

Code: Alles auswählen

df -lh
gesehen, dass nur noch 1GB auf meiner SD-Karte frei ist, da scheint also inzwischen gut was gesammelt worden zu sein.[/quote]

Ja, klar genau das geht, nur eine Einstellung im collectd auf dem PI und CGP kann das auf deinem Desktop Rechner darstellen, das schöne, man muss nichts weiter konfigurieren.
Wegen der Logs: installiere dir Debianrotatelogs da kannst du deine eigenen Vorstellungen für collectd umsetzen.
Edith:
Leider habe ich momentan nur noch eine Installation auf dem rootserver. Früher hatte ich einen Backupserver, der auch mit collectd ausgestattet und mit CGP überwacht wurde.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich ein Verständnisproblem von Client/Server hatte beim Konfigurieren.
Ich habe leider darüber kein Blogeintrag geschrieben. Deshalb kann ich dir da nicht weiter helfen. Aber schwierig war's nicht, nur habe ich eben etwas gebraucht zu merken, was Server und was Client ist in dem Zusammenhang.

Richard
Beiträge: 229
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von Richard » 26.03.2017 12:59:22

Bei schwedenmann's Anleitung verstehe ich nicht wieso dort Apache installiert wird. Ist das nur dazu da um Netzwerkaktivitäten zu loggen? Ich hab alles so installiert wie es dort beschrieben ist (auf meinem Desktop-PC), ich erhalte die Anzeige (für den Desktop-PC) auch ohne Apache (alles was auf Seite 1 beschrieben ist).

Ich habe ja auf dem Pi schon Daten gesammelt. in "/var/lib/collectd/rrd/raspberry_pi name/cpu-0" liegen z. B. einige *.rrd, ich weiß aber nicht wofür es da so viele gibt. Um die geloggten Daten meines Desktops anzuzeigen gebe ich einfach im Browser IP:Port ein. Aber wie rufe ich jetzt die Daten vom Pi ab? IP_des_Pi:Port geht nicht.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2078
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von whisper » 26.03.2017 13:13:29

Auf deinem Desktop installierst du ebenfalls collectd, der holt die Daten auch vom Raspberry, Auf dem Desktop brauchst du einen Webserver, weil CGP im Browser läuft.
Ich sagt ja du kannst mein Login zu CGP bekommen, dann siehst du, warum es so viele rrd gibt :-)
Wenn du mit Collectd-web arbeitest, sollte doch die Anleitung ausreichend sein. Es ist ja nur eine andere Aufbereitung der Datenflut

Richard
Beiträge: 229
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von Richard » 30.03.2017 14:19:16

Sorry, aber ich komm hier gerade gar nicht mehr mit.

Ich brauche auf dem Pi und dem Desktop collectd, das ist klar. Auf dem Desktop dann auch einen Webserver. In deinem Link (http://www.tecmint.com/install-collectd ... -in-linux/) ist von collectd-web und Apache CGI die Rede. Das wäre dann das Collect-Web-Interface und dazu Apache CGI? Da steht aber auch etwas von Python CGI-Standalone-Server.

Wie werden mir jetzt die Daten des Pi auf dem Desktop angezeigt? Ich vermute mal ich muss collectd sagen, dass es Daten von collectd des Pi abrufen soll?

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2078
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von whisper » 31.03.2017 06:28:16

CGP ist ein weiteres Web Interface, nicht cgi
Sonst völlig richtig, wie schon geschrieben bin ich mir jetzt aus der Erinnerung nicht sicher ob nun der RPi als Server oder als Client betrachtet wird, genau daran hatte es gehapert. Ich habe meine alten Config nicht mehr, müsste mir das also erst wieder erarbeiten. Dazu habe ich momentan keinen Grund und auch nicht die Zeit.

Welches der Webinterfaces du nun nimmst, ist zweitrangig

Richard
Beiträge: 229
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von Richard » 01.04.2017 17:43:11

Nein, da steht CGI, nicht CGP.

Ich hab jetzt collectd-web auf dem Raspi installiert und ich erhalte vom PC aus Daten im Browser angezeigt. Ich vermute jetzt mal, dass man mit

Code: Alles auswählen

./runserver.py
das collectd-web-Interface startet. Und das scheint collectd zu starten?

Alles was in deiner verlinkten Anleitung ab Punkt 6 ("Enable a Collectd Daemon Plug-in") kommt versteh ich nicht wieso das nötig ist.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2078
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von whisper » 02.04.2017 09:55:00

Richard hat geschrieben:Nein, da steht CGI, nicht CGP.
Wir reden aneinander vorbei CGP== Collectd Graph Panel ; ein anderes Grapisches Interface für die Optische Aufbereitung von collectd
CGI == common gateway interface ; Eine verbreitete Schnittstelle von Webservern

Und collectd (man achte auf das d am ende) ist ein Dämon, der läuft immer, das ist ja gerade der Witz daran.
Wenn du statt CGP collectd-web nimmst, ist es auch recht, dann vergiss einfach meine Posts, wollte dir nur eine sehr einfache Alternative für die Darstellung anbieten.
.

Richard
Beiträge: 229
Registriert: 11.10.2012 14:18:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Downloadgeschwindigkeit und Hardwareauslastung loggen

Beitrag von Richard » 12.04.2017 17:12:06

whisper hat geschrieben:Und collectd (...) ist ein Dämon, der läuft immer, das ist ja gerade der Witz daran.
Komisch ist aber, dass der Speicherplatz nicht nennenswert geringer wird. Hier scheint der Collect-Daemon ja seit Installation zu laufen. Er scheint aber immer die alten Daten mit neuen zu überschreiben. Wie lange rückwirkend speichert er denn Daten? Ich habe meinen Pi vor ca. 30 Minuten eingeschaltet, logischerweise sehe ich die Daten der 30 Minuten. Würde er nichts überschrieben müsste die SD-Karte inzwischen voller als voll sein.

Es wäre in diesem Zusammenhang auch interessant ob ich nur für einen bestimmten Zeitraum alle Daten mitschneiden lassen kann? Das muss aber vermutlich in collectd nicht im Webinterface eingestellt werden.

Antworten