Debian ISCSI übertragungsraten

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
DJManuel
Beiträge: 1
Registriert: 26.04.2017 18:50:46

Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von DJManuel » 26.04.2017 19:09:54

Guten Tag,

Ich habe vor kurzem in meinem Keller einen Debian Server (HP DL 360G7) eingerichtet, den ich als ISCSI - SAN in meinem Win 10 PC als Festplatte eingebunden habe. Einrichtung war relativ einfach, jedoch haben mich die Resultate meiner Tests etwas überwältigt. In meinem Lokalen Netzwerk habe ich ein Standart- Gigabitverbindung über Kupfer und über mehrer Switches etc. Im Server sind 3x 500GB WD Blue HDD im Raid 5 Konfiguriert, entspricht bekanntlich 1TB, formatiert als NTFS, da nur von Win verwendet. Nun habe ich gestern versucht, Daten auf den Server zu speichern. Als Testdatei habe ich eine MP4 Datei (900MB, 1080p, 60fps) verwendet, die ich von meinem PC (Intel 750 SSD) auf den Server kopiert habe. Irgendwie sind mir da Unglaubliche Zahlen auf dem Bildschirm angezeigt worden und die Datei brauchte etwas sehr kurz zum kopieren. Normalerweise wären das ca 7-8 Sekunden, um eine Solche Datei zu kopieren, die Datei wurde jedoch so ziemlich Instant rüberkopiert. Hier ist ein Screenshot der Dateiübertragung, welche vom PC auf den Server über Gigabit Ethernet stattfand: Bild

Mir ist bei nachfolgenden Dateiübertragungen aufgefallen, dass auch weiter Dateien viel schneller übertragen, als es die Theoretische übertragugnsraten von Gigabit Ethernet erlaubt.

Es ist ja schön, dass sowas irgendwie klappt, aber mich verwundet es gerade ziemlich, dass sowas möglich ist. Klar, mit tcp/ip sind noch addressierungsbytes usw in den Datenpacketen, bei denen ich mir vorstellen könnte, dass diese bei verwendung von nicht tcp/ip wegfallen und Daten schneller übertragen werden können, jedoch basiert ISCSI auch auf tcp/ip, weswegen es mich verwundert, dass Daten schneller und nicht eher langsamer als die Theoretische übertragungsraten übertragen werden.

Hat irgendwer eine Ahnung wieso die übertragungsrate so viel schneller sein kann als die Theroetische von Gigabit?
LG, Manuel

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von Jana66 » 26.04.2017 20:11:12

Hallo und willkommen im Forum!

Unterschiede zwischen "grafischen" Kopierprogrammen:
http://www.chip.de/news/Dateien-kopiere ... 24069.html
Zum Messen ungeeignet!

Unter Linux hätte ich dir zu geraten: https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Li ... sts_mit_dd

Du willst jedoch den Transfer Windows - > NAS testen. Mit Windows-Messprogrammen kenne ich mich nicht aus, denke aber, ein "ungrafisches" copy/xcopy/move in der Eingabeaufforderung oder Powershell könnten es in Näherung tun.
https://technet.microsoft.com/de-de/lib ... 90886.aspx

Für Netzwerk-Performance kannst du iperf/jperf nutzen:
https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/TC ... erf_messen
http://www.nwlab.net/art/iperf/

Unter Windows heisst das wohl xperf/jperf:
http://www.chip.de/downloads/Jperf_50460869.html
Ob das miteinander (Windows - Linux) "harmoniert", weiss ich nicht. Musst du eben 2 Linuxe nutzen, Desktop-Linux installieren. Dann funktioniert "dd" ebenfalls für Upload zum NAS.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

MSfree
Beiträge: 2728
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von MSfree » 26.04.2017 20:36:26

DJManuel hat geschrieben:Mir ist bei nachfolgenden Dateiübertragungen aufgefallen, dass auch weiter Dateien viel schneller übertragen, als es die Theoretische übertragugnsraten von Gigabit Ethernet erlaubt.
Ein per iSCSI angleschlossenes Laufwerk wird von Windows so behandelt, wie eines am lokalen SATA-Controller. Daraus folgt auch, daß es genauso gecached wird. Du mißt hier also die Geschwindigkeit, mit der Windows in den Cache (also ins lokale RAM) schreiben kann.

Wenn du so etwas simples, wie den Taskmanager aufrufst, wirst du feststellen, das noch einige Zeit nach dem Abschluß des Kopiervorganges, das Netzwerk aktiv bleibt, wo Windows die Daten aus dem Cache auf das NAS überträgt.

Erst, wenn die zu übertragene Datenmenge die Größe des freien RAMs überschreitet, wird die Schreibrate drastisch einbrechen, weil dann kein freier Speicher zum Cachen mehr frei ist und die Daten synchron übertragen werden müssen.

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von Jana66 » 26.04.2017 20:44:36

MSfree hat geschrieben:Du mißt hier also die Geschwindigkeit, mit der Windows in den Cache (also ins lokale RAM) schreiben kann.
Die durch das Netz (Flaschenhals) begrenzt wird. Eine "Messung" auf dem Sender, also nicht auf dem NAS, sollte "richtiger" sein.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

MSfree
Beiträge: 2728
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von MSfree » 26.04.2017 20:49:15

Jana66 hat geschrieben:
MSfree hat geschrieben:Du mißt hier also die Geschwindigkeit, mit der Windows in den Cache (also ins lokale RAM) schreiben kann.
Die durch das Netz (Flaschenhals) begrenzt wird.
Nicht wirklich. Windows schreibt einfach in den Cache (also RAM) und der wird dann später über das limitierende Netzwerk geschrieben. Das Kopiervorgang ist aber für den Explorer abgeschlossen, wenn alle Daten im Schreibcache sitzen, obwohl die noch trödelig durch das Netzwerk gequetscht werden müssen.
Eine "Messung" auf dem Sender, also nicht auf dem NAS, sollte "richtiger" sein.
So, wie ich das verstanden habe, war das eine Messung auf dem Sender, also dem Windows-Rechner.

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von Jana66 » 26.04.2017 20:56:50

MSfree hat geschrieben:Windows schreibt einfach in den Cache (also RAM) und der wird dann später über das limitierende Netzwerk geschrieben. Das Kopiervorgang ist aber für den Explorer abgeschlossen, wenn alle Daten im Schreibcache sitzen, obwohl die noch trödelig durch das Netzwerk gequetscht werden müssen.
Okay. Müsste man Cache für Messung abschalten. Was ist mit copy/move? Schwierige Frage ... im Linux-Forum. :mrgreen:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

MSfree
Beiträge: 2728
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von MSfree » 26.04.2017 21:26:26

Jana66 hat geschrieben:Okay. Müsste man Cache für Messung abschalten.
Oder einfach im Taskmanager die Netzwerklast ansehen, da steht dann auch die aktuelle Übertragungsrate.

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Debian ISCSI übertragungsraten

Beitrag von Jana66 » 27.04.2017 21:51:40

Zufällig ein paar Windows-"Messprogramme" (*) gefunden:
https://www.smallnetbuilder.com/basics/ ... work-speed
https://www.smallnetbuilder.com/basics/ ... work-speed

(*) Anführungszeichen, weil man zum Messen ohne Anführungszeichen Trafficgeneratoren und kalibrierte Messtechnik benötigt. So in der Richtung: http://www.3-edge.de/de/measure/netzwer ... /ethernet/
(keine Werbung, nur Beispiel)
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Antworten