VDSL(2) mit Debian

Einrichten des lokalen Netzes, Verbindung zu anderen Computern und Diensten.
Antworten
mitscherdinger
Beiträge: 138
Registriert: 08.02.2006 00:57:42

VDSL(2) mit Debian

Beitrag von mitscherdinger » 01.05.2017 16:12:46

Hi!

Heute hat die CF-Speicherkarte meines IPFire-Routers den Geist aufgegeben. Bis ich eine neue Karte besorgen kann, wollte ich ein altes Netbook (mit aktuellem Debian Testing) als VDSL-Router einrichten.
Mein Modem ist ein Sphairon Speedlink 1113. Das ist ein reines VDSL2-Modem. Ich setze bewusst keinen All-In-One-Router ein. Das Modem hat Verbindung, was man an der dauerhaft leuchtenden "DSL"-LED erkennt.
Dumerweise findet pppoeconfig keinen access-concentrator. Avahi ist zwar nicht aus, ich habe allerdings eth0-avahi mit

Code: Alles auswählen

ifconfig eth0-avahi down
abgeschaltet und danach mit

Code: Alles auswählen

ifconfig eth0 up
sichergestellt, dass eth0 aktiv ist. Trotzdem bekomme ich keine Antwort aus den Tiefen des Netzes.

Was mache ich falsch? Ist pppoeconf für VDSL(2) das falsche Tool? Falls ja: Welches sollte ich dann verwenden?

KP97
Beiträge: 1186
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von KP97 » 01.05.2017 19:47:11

Du könntest das Paket modemmanager probieren. Ob das weiterhilft, kann ich nicht sagen, aber lt. Paketbeschreibung ist pppoeconf für ADSL.
Evtl. kann aber jemand mit mehr Netzwerkerfahrung dazu mehr sagen.

mitscherdinger
Beiträge: 138
Registriert: 08.02.2006 00:57:42

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von mitscherdinger » 01.05.2017 23:04:29

In der Beschreibung von Modemmanager steht nichts von DSL. Ich vermute, dass das n Tool für Mobilfunk ist, bzw. einem Modem, das Hardwaremässig näher am PC ist, als über Ethernet ( eher USB, PCI, RS323 oder so was). Kann natürlich trotzdem das Richtige sein... Allerdings steig ich da nicht durch. Man kann mittels "mmcli" Modem-Befehle ans Modem schicken. Das scheint mir kompliziert und eher etwas für Entwickler zu sein...

In der Beschreibung von Network-Manager steht, dass man damit auch DSL-Verbindungen erstellen kann. Ich frage mich nur, warum ich keine passende Einrichtungsmaske finde. Es gibt eine für Point-To-Point-Tunneling - das ist aber etwas anderes als PPPoE, oder?

pferdefreund
Beiträge: 2869
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von pferdefreund » 02.05.2017 09:44:06

Was die Eingabemaske angeht - da gibt es diverse Hilfspakete - zumindest so Gnome verwendet wird. Weiß jetzt nicht wie die heißen aber mit synaptic oder apt-cache search und Suchbegriff Networkmanager sollte das sich finden lassen.

r4pt0r
Beiträge: 1152
Registriert: 30.04.2007 13:32:44
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von r4pt0r » 02.05.2017 11:26:43

Übernimmt das Modem das VLAN-Tagging? Telekom VDSL2 nutzt z.B. VLAN 7 für die PPPoE Verbindung, Vodafone IIRC VLAN 9 oder ebenfalls 7 für Leitungen die von der Telekom angemietet sind.
Gibt es einfach keine Antwort (PADO) auf die PADI oder wird die anfrage abgewiesen?


Mit GUI habe ich für ppp noch nie rumgespielt - einfach eine entsprechende /etc/ppp/peers/<provider> erstellen und pap/chap secrets in der entsprechenden configdatei hinterlegen. Aufgerufen wird ppp dann direkt über die /etc/network/interfaces:

Code: Alles auswählen

auto dsl-provider
iface dsl-provider inet ppp 
pre-up /bin/ip link set eth3 up # line maintained by pppoeconf
provider dsl-provider
Das wird IIRC aber auch von pppoeconf so generiert.

mitscherdinger
Beiträge: 138
Registriert: 08.02.2006 00:57:42

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von mitscherdinger » 02.05.2017 15:11:37

r4pt0r hat geschrieben:Übernimmt das Modem das VLAN-Tagging?
Also, bei IPFire muss ich da auch die "7" angeben, von dem her macht das wohl nicht das Modem.
r4pt0r hat geschrieben:Gibt es einfach keine Antwort (PADO) auf die PADI oder wird die anfrage abgewiesen?
Das geht aus der Fehlermeldung, die ich von pppoeconf erhalte, nicht hervor. Das Programm weist lediglich darauf hin, dass kein Access-Concentrator gefunden wurde. Dafür scannt das Programm alle Netzwerkschnittstellen, in meinem Fall eth0 und wlan0 zwei mal: Einmal im Standard- und einmal im Multi-Modem-Mode. Auch vom journalctl erhalte ich keine Hinweise darauf, was da genau passiert. Wie finde ich das raus?
r4pt0r hat geschrieben:Mit GUI habe ich für ppp noch nie rumgespielt - einfach eine entsprechende /etc/ppp/peers/<provider> erstellen und pap/chap secrets in der entsprechenden configdatei hinterlegen. Aufgerufen wird ppp dann direkt über die /etc/network/interfaces:

Code: Alles auswählen

auto dsl-provider
iface dsl-provider inet ppp 
pre-up /bin/ip link set eth3 up # line maintained by pppoeconf
provider dsl-provider
Das wird IIRC aber auch von pppoeconf so generiert.
Okay. Also - Das habe ich jetzt gemacht:
In /etc/ppp/peers/dsl-provider steht jetzt (ohne Kommentare):

Code: Alles auswählen

user [login-name-von-o2]
pty "/usr/bin/pppoe -I eth0 -T 80 -m 1452"
noipdefault
usepeerdns
defaultroute
hide-password
lcp-echo-interval 20
lcp-echo-failure 3
connect /bin/true
noauth
persist
mtu 1492
noaccomp
default-asyncmap
An /etc/ppp/pap-secrets habe ich folgendes hintendran gehängt:

Code: Alles auswählen

* [Passwort-von-O2]
Und für meine Netzwerkschnittstelle eth0 habe ich in /etc/network/interfaces alles auskommentiert und das hier eingetragen:

Code: Alles auswählen

auto dsl-provider
iface dsl-provider inet ppp
pre-up /bin/ip link set eth0 up
provider dsl-provider
Frisch gebootet. Leider keine Verbindung. journalcontrol -f gibt aus:

Code: Alles auswählen

pppd: Serial connection established
pppd: Using interface ppp0
Connect: ppp0 <--> /dev/pts/0
NetworkManager: manager: (ppp0): new eneric device (/org/freedesktop/NetworkManager/Device/8
NetworkManager: devices added (path: /sys7Devices/virtual/net/ppp0, iface: ppp0)
NetworkManager: device added (path: /sys7Devices/virtual/net/ppp0, iface: ppp0): no ifupdown configuration found.
pppd: LCP: timeout sending Config-Request
pppd: Connection terminated
pppd: Modem hangup
NetworkManager: devices removed (path: /sys/devices/virtual/net/ppp0, iface: ppp0
pppoe: Timeout waiting for PADO packets
Sieht für mich so aus, als wäre ppp0 nicht mit eth0 verknüpft. Was muss ich denn da machen, damit das tut?

r4pt0r
Beiträge: 1152
Registriert: 30.04.2007 13:32:44
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von r4pt0r » 02.05.2017 15:29:23

ich nutze

Code: Alles auswählen

plugin rp-pppoe.so eth3
anstatt pty in der peer-config.
dort sollte auch

Code: Alles auswählen

user "username"
definiert werden, in der pap/chap-secrets muss dann

Code: Alles auswählen

"username" * "passwort" [code] eingetragen werden.

VLAN-tagging übernimmt bei mir das Modem (Allnet ALL-BM100VDSL2). Andere Variante wäre access-ports (oder trunk falls man weitere VLANs über den link nutzen will) mit PVID7 am switch einzurichten. Ansonsten muss ein vlan-interface eingerichtet werden, das dann von ppp genutzt wird.

Warum pfuscht der NetworkManager eigentlich am ppp device rum? Der hat da nix verloren (bzw IMHO gehört der erst gar nicht installiert...). Wirf den runter oder deaktiviere den zumindest für das physische und virtuelle interface (ethN, pppN und ggf vlan7).

Lass dann am besten auch mal einen tcpdump auf dem interface (ethN oder vlan7) laufen während der verbindungsaufbau stattfindet, dann siehst du ob überhaupt PADO pakete zurückkommen oder ob die PADIs tatsächlich ins leere laufen.

mludwig
Beiträge: 466
Registriert: 30.01.2005 19:35:04
Kontaktdaten:

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von mludwig » 02.05.2017 15:36:15

Wie schon jemand geschrieben hat, wirst du mit eth0 keine PPPoE Einwahl hinbekommen, du musst auf eth0 das VLAN 7 konfigurieren, in diesem VLAN findet die PPPoE Einwahl und dann auch dein Internet-Uplink statt. Die Paketinstallation müsstest du ohne Internet irgendwie anders machen ...

Code: Alles auswählen

apt-get install vlan
modprobe 8021q
vconfig add eth0 7
ifconfig eth0.7 up
Das Interface eth0.7 dann für dein ppp benutzen.

mitscherdinger
Beiträge: 138
Registriert: 08.02.2006 00:57:42

Re: VDSL(2) mit Debian

Beitrag von mitscherdinger » 02.05.2017 18:52:41

Was noch fehlt: Habe mit

Code: Alles auswählen

systemctl stop avahi-daemon.service 
systemctl stop avahi-daemon.socket
avahi gestoppt und mit

Code: Alles auswählen

ifup dsl-provider
das Ganze zum laufen gebracht. Vielen Dank für Eure Hilfe!

Antworten